Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Höxter

Donnerstag, 18 Februar 2021 13:48

Corona: Neue Betrugsmasche mit Impfstrategie

BRAKEL. Die Polizei Höxter warnt vor einer neuen Betrugsmasche mit Bezug auf die Corona-Pandemie - In Brakel hatte ein bislang unbekanntes Paar versucht, unbefugt in eine Wohnung zu gelangen, indem es behauptete, eine Impfung vornehmen zu wollen.

Am Dienstag, 16. Februar, waren zwischen 16 Uhr und 17 Uhr im Kobergweg in Höhe Hausnummer 16 ein Mann und eine Frau vor einem Mehrfamilienhaus aufgefallen. Beide hatten angegeben, eine ältere Dame aufsuchen zu wollen, um eine Impfung durchzuführen. Als dies von einer Hausbewohnerin angezweifelt wurde, entfernte sich das kriminelle Pärchen und fuhr mit einem kleinen weißen Transporter davon. Die Frau soll im Alter zwischen 40 bis 50 Jahren und der Mann im Alter zwischen 40 bis 60 Jahren gewesen sein. Beide trugen dunkle Jacken.

Da das Impfen zu Hause aktuell keine übliche Vorgehensweise ist und die Corona-Impfungen im kreisweiten Impfzentrum stattfinden, wird davon ausgegangen, dass sich die Unbekannten Zutritt zur Wohnung verschaffen wollten, um Straftaten zu verüben. Dank der aufmerksamen Nachbarin ist in diesem Fall kein Schaden entstanden. Dennoch bittet die Kriminalpolizei Höxter um Zeugenhinweise zu den Personen oder dem Fahrzeug unter der Telefonnummer 05271/962-0. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, Fremden zutritt in die eigenen vier Wände zu gewähren und empfiehlt, im Zweifelsfall sofort den Notruf 110 zu wählen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

BRAKEL. Am Sonntag, 30. August 2020, gegen 18 Uhr, ereignete sich in Brakel ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Die Polizei ermittelt, ob es sich um ein illegales Autorennen handelt.

Ein 45-jähriger Opel-Fahrer befuhr die Landstraße 825 von Bellersen aus in Richtung Ostwestfalenstraße kommend. Auf de rkurvenreichen Strecke kam ihm ein weißes Auto in Fahrtrichtung Bellersen entgegen, das womöglich aufgrund hoher Geschwindigkeit etwa einen halben Meter weit auf seine Fahrbahn geraten war. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Opel-Fahrer auf seiner Fahrbahn nach rechts lenken. Direkt im Anschluss kam dem Opel auf seiner Fahrspur ein weiteres Auto entgegen. Hier konnte der Opel-Fahrer nur durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß verhindern.

Der 33-jährige Fahrer des entgegenkommenden grauen Audi S8 plus geriet soweit über den gegenüberliegenden Fahrstreifen hinaus, dass er dort zwei Leitpfosten beschädigte. An dem Audi S8 plus entstand ein Schaden von rund 3000 Euro, es kam jedoch nicht zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An dem Opel entstand kein Sachschaden, aber eine 34-jährige Beifahrerin in dem Opel klagte nach dem Ausweichmanöver über Schmerzen.

Aufgrund der Schilderungen der Zeugen wird vermutet, dass der Audi und das unbekannte weiße Fahrzeug vor dem Unfall ein illegales Autorennen ausgetragen hatten. Der Führerschein des 33-jährigen Audi-Fahrers wurde bei der Unfallaufnahme durch die Polizei beschlagnahmt. Die Polizei bittet nun Zeugen, die zu dem weißen Auto, mutmaßlich ein VW Golf oder VW Scirocco, Angaben machen können, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei Höxter unter der Telefonnummer 05271/9620 zu melden. Vielleicht ist dieses Fahrzeug bereits zu einem anderen Zeitpunkt in Verbindung mit dem grauen Audi S8 aufgefallen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Mit dem Kopf durch das Sicherheitsglas: Auf diese Weise versuchte ein 27-Jähriger, am Montag, 25. Mai, gewaltsam in die Schützenhalle in Borgentreich einzudringen. Nach Angaben von Zeugen war der Täter schmerzunempfindlich.

Als das nicht gelang, versuchte er, die Fensterscheibe mit seinem Rücken einzudrücken und danach einzutreten. Die mit Scheibe mit Sicherheitsglas splitterte zwar, hielt den Einbruchversuchen jedoch stand. Was der stark alkoholisierte Mann bei seinem versuchten Einbruch gegen 21 Uhr anscheinend nicht bemerkte: In der Halle hielten sich zu dieser Zeit zwei Zeugen auf, die den Einbruchversuch beobachteten und umgehend die Polizei verständigten.

Als die Beamten an der Schützenhalle am Lehmberg erschienen, konnten sie den Täter noch "bei der Arbeit" am Fenster antreffen und vorläufig festnehmen. Der polizeibekannte 27-Jährige, der offenbar nicht nur unter dem Einfluss von Alkohol, sondern auch weiterer berauschender Mittel stand, beleidigte die Beamten und versuchte noch zu flüchten. Daraufhin wurde er an den Händen fixiert und zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam gebracht. Eine Blutprobe wurde angeordnet. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei

SCHERFEDE. Am Freitagabend wurden der Leitstelle der Polizei in Höxter drei Blitzeinschläge gemeldet, bei denen Sachschaden entstand - ein Brandschützer wurde leicht verletzt.

Zunächst schlug in ein Haus in der Straße Alter Graben in Brakel-Gehrden ein Blitz ein, durch den ein Brand entstand. Dieser konnte schnell gelöscht werden, der Schaden wird mit ca. 500 Euro angegeben. In der gleichen Straße wurde in einem weiteren Haus Brandgeruch festgestellt, ein Feuer oder ein Schaden allerdings nicht.

Im Warburger Ortsteil Scherfede kam es gegen 20.42 Uhr zu einem Dachstuhlbrand, der nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei vor Ort ebenfalls durch Blitzeinschlag aufgelöst wurde. Die Feuerwehr konnte auch hier den Brand löschen, die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.  Ein Feuerwehrmann wurde durch eine herabfallende Dachziegel leicht verletzt.

Schließlich schlug ein Blitz in der Gräfin-Margarete-Allee in Bad Driburg in eine Baumreihe ein. Zwei Eichen wurden dadurch beschädigt. Ein Baumprüfer der Stadt nahm diese noch in der Nacht in Augenschein. Eine weitere Überprüfung, ob von den Bäumen noch Gefahren durch Astbruch ausgehen, konnte erst bei Tageslicht erfolgen. Daher wurde der Gefahrenbereich zunächst abgesperrt. Auch hier kann der Schaden noch nicht beziffert werden. (ots/r)

-Anzeige-





Publiziert in HX Polizei
Freitag, 03 Mai 2019 10:18

Polizei warnt vor gefälschten Abmahnungen

WARBURG. Im Stadtbereich Warburg sind in den vergangenenTagen mehrere gefälschte Abmahnschreiben eingegangen, in denen ein angebliches Inkassobüro zu einer Zahlung in Höhe von 290 Euro auffordert.

Die Polizei warnt davor, auf solche Schreiben zu reagieren. Zwei Fälle sind bei der Polizei in Warburg bisher zur Anzeige gebracht worden. In beiden Fällen haben die Adressaten den Betrugsversuch früh genug bemerkt, sodass kein Schaden entstanden ist.

In dem per Tagespost verschickten Schreiben teilt eine "E.S.Group" mit Sitz in Hamm mit, dass mehrere Gewinn- und Zeitschriftenverlage ihre in Zahlungsverzug befindlichen Beitragszahlungen an diese Firma abgetreten hätten. Es wird suggeriert, dass kostenpflichtige Dienstleistungen ohne Bezahlung in Anspruch genommen wurden. Binnen drei Tagen sei unter Angabe eines Aktenzeichens ein Betrag von 760 Euro durch Überweisung zu zahlen. Gleichzeitig wird ein Vergleichsangebot unterbreitet zu einer Zahlungvon 290 Euro innerhalb von drei Tagen.

Angedroht wird ansonsten die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers, Zwangsvollstreckung, Pfändungzukünftiger Rentenansprüche, Schufa-Meldung und weitere Maßnahmen mit zusätzlichen Kosten. Beigefügt ist ein vorausgefüllter Überweisungsträger, auf dem die IBAN eines Kontos in Litauen eingetragen ist. Der Betrugsversuch ist zum Beispiel auch daran zuerkennen, dass die angegebene Hotline-Nummer mit der internationalenTelefon-Vorwahl 0044 für Großbritannien beginnt und als Email-Adressenur eine allgemeine Gmail-Domain angegeben ist.

Die Polizei in Höxter rät dazu, solche betrügerischen Zahlungsaufforderungen zu ignorieren und keine Zahlung zu leisten. Sollten Sie Opfer eines solchen Betrugs geworden sein, wenden Sie sich bitte an die Polizei. Die Telefonnummer lautet 05271/9620. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in HX Polizei

WARBURG/SCHERFEDE. Über einen Raub am Montagabend (8. April), kurz vor 21 Uhr, berichtet die Polizei in Warburg. Nach bisherigen Informationen hat ein bislang unbekannter Täter ein Lebensmittelgeschäft (Netto) in der Briloner Straße in Scherfede überfallen. Der Mann sprach die im Geschäft befindlichen Angestellten an und veranlasste sie eine Kasse zu öffnen. Hier entnahm er dann Bargeld und verließ das Geschäft in unbekannte Richtung.

Der mutmaßliche Täter wird als männlich, ca. 180 cm groß, 20 bis 30 Jahre alt beschrieben; er sprach akzentfreies Hochdeutsch. Bekleidet war der Mann mit einem weißen Maleranzug mit Kapuze. Er trug einen weißen Malermundschutz und eine schwarze Brille. Die Polizei in Warburg  fragt: "Wer hat zur o.g. Tatzeit im Bereich der Briloner Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem Überfall in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Täter geben? Die Verbindungsnummer zur Wache lautet 05641/78800. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

WARBURG. Am Samstag kam es gegen 18.35 Uhr, in der Tonkuhle in Bonenburg, zu einem Unfall mit einem Quad, bei dem zwei 14-jährige Mädchen schwer verletzt wurden. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte die 14-jährige Fahrerin des Quads mit ihrer gleichaltrigen Mitfahrerin einen über vier Meter tiefen Abhang hinunter.

Die beiden schwerverletzten Mädchen wurden mit Rettungshubschraubern in die Kliniken nach Kassel und Göttingen geflogen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Das Quad wurde sichergestellt. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 Februar 2018 17:27

SEK: Reichsbürger verhaftet, Kampfhund getötet

BORGENTREICH. Am frühen Mittwochmorgen haben Einsatzkräfte der Polizei Höxter aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses ein landwirtschaftliches Anwesen in Borgentreich-Großeneder nach Waffen durchsucht. Der Beschuldigte steht im Verdacht der sogenannten Reichsbürger-Szene nahezustehen.

An dem Einsatz waren unter anderem auch Beamte eines Spezialeinsatzkommandos und der Bereitschaftspolizei beteiligt. In dem Objekt wurden fünf Personen angetroffen. Vier von ihnen konnten nach Feststellung ihrer Identität wieder entlassen werden. Gegen einen 25-jährigen Borgentreicher lagen zwei Haftbefehle vor.

Nach Zahlung der geforderten Geldsumme wurde auch er wieder entlassen. Bei der Durchsuchung konnten waffenrechtlich relevante Gegenstände aufgefunden werden. Ein in dem Wohnhaus befindlicher Kampfhund wurde bei dem Einsatz durch Polizeikräfte erschossen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in HX Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige