Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Bad Arolsen

Donnerstag, 14 September 2017 06:06

Orpethal: Parkbank, Baum und Verkehrszeichen umgefahren

DIEMELSTADT. Vermutlich durch einen Sattelzug entstand am 11. September im Diemelstädter Ortsteil Orpethal ein Sachschaden von 1000 Euro. Nach Angaben der Polizeibehörde Bad Arolsen wurde beim Rangieren eines Sattelzuges im Wiesengrund eine Parkbank, ein Baum und ein Verkehrszeichen demoliert. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den angerichteten Schaden und setzte seinen Weg auf der Orpetaler Straße in unbekannte Richtung fort.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Unfallflucht. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 13 September 2017 16:46

Zu weit gefahren - Rückwärts gegen Renault

BAD AROLSEN. Mit großen Augen hat ein 45-jähriger Kangoo-Fahrer aus Stadtallendorf einen Unfall auf sich zukommen sehen - ein Ausweichen war nicht mehr möglich. Der Unfall ereignete sich am Dienstag in der Varnhagenstraße um 15.10 Uhr, als zwei Fahrzeugführer vom Rewe-Parkplatz kommend, hintereinander in der Varnhagenstraße unterwegs waren.

Während der vorausfahrende 22-jähriger Korbacher mit seinem blauen Golf in die Bahhofstraße abbiegen wollte und bemerkte, das er zu weit gefahren war, legte er den Rückwärtsgang bei seinem Pkw ein und fuhr dem hinter im stehenden weißen Renault mit seinem Heck in die Frontpartie.

Am beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von jeweils 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/LANDAU. Einen Schutzengel muss heute ein 18-jähriger Mann aus Wolfhagen dabei gehabt haben, als er mit dem silbergrauen Audi seiner Mutter auf der Bundesstraße 450 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

Nach Zeugenaussagen, befuhr der 18-Jährige gegen 19.30 Uhr die B 450 aus Richtung Bad Arolsen in Richtung Landau, als er aus bisher nicht geklärter Ursache, etwa 300 Meter oberhalb  des Abzweigs nach Braunsen mit seinem Audi nach rechts auf die Bankette kam, den Wagen nach links steuerte und über die Gegenfahrbahn im rechten Winkel in die Leitplanke fuhr. Dabei wurde das Fahrzeug total beschädigt.

Ein nachfolgender Autofahrer stoppte den eigenen Pkw unverzüglich an der Unfallstelle und kümmerte sich um den Verletzten. Anschließend rief der Ersthelfer über die Notrufnummer 112 die Leitstelle Waldeck-Frankenberg an und schilderte den Verkehrsunfall in kurzen Sätzen. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Wehren Bad Arolsen und Brausen, den Notarzt und zwei RTW-Besatzungen.

Während die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen den Unfall aufnahmen, kümmerten sich Notarzt und Rettungskräfte um den jungen Wolfhager. Die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Braunsen leuchteten die Unfallstelle aus, streuten Bindemittel auf auslaufende Betriebsstoffe und sperrten die Straße  in dem Streckenabschnitt komplett ab. Ersten Erkenntnissen zufolge hat der junge Mann nur leichte Verletzungen erlitten, wurde aber nach der Erstversorgung durch den Notarzt zur weiteren Beobachtung mit einem RTW in ein Krankenhaus transportiert.

Während der Schaden an dem 20-Jahre alten Audi A3  mit 1000 Euro beziffert wurde, konnte über die Schadenshöhe an der Leitplanke keine Aukunft eingeholt werden. Rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren unter Führung von Harald Butterweck waren im Einsatz. Die Straße konnte um 21.30 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 August 2017 09:14

Bad Arolser überschlägt sich mit Opel

VOLKMARSEN/WARBURG. Gleich zweimal hat sich am gestrigen Montag ein Bad Arolser auf der Landesstraße 3075 überschlagen. Der 28-Jährige war mit seinem Opel Corsa gegen 10 Uhr von Volkmarsen in Richtung Welda unterwegs, als er aus bisher nicht geklärter Ursache die Kontrolle über seinen schwarzen Opel verlor. Nach Angaben von Zeugen kam der Bad Arolser mit seinem Wagen in einer leichten Rechtskurve nach rechts auf die Bankette, steuerte gegen, drehte sich mit dem Auto um die eigene Achse, driftete über die gesamte Fahrbahn, nahm dabei einen Leuchtpfosten mit und überschlug sich im Anschluss zweimal mit dem Corsa.

Der junge Mann erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Warburger Krankenhaus eingeliefert wurde.

An dem Auto entstand ein Sachschaden von 6000 Euro. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Zeitnah gehen die Beamten der Polizeibehörde Bad Arolsen einer Unfallflucht nach. Eine älter Dame, die in einem Hotel in der Residenzstadt übernachtet hatte, stellte heute um 10.55 Uhr fest, das ihr roter Mercedes Benz am Stoßfänger und am linken Kotflügel erheblich beschädigt worden war. Der Unfallverursacher suchte nach dem Rempler das Weite, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Die SLK-Fahrerin hatte ihren Wagen am Samstag um 15.45 Uhr auf dem Hotelparklatz in der Königin-Emma-Straße abgestellt, zu diesem Zeitpunkt wies das Fahrzeug keine Beschädigung auf. Die Beamten sind daher auf der Suche nach möglichen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Unbekannte Randalierer haben in der Nacht zu Samstag in Volkmarsen erhebliche Sachschäden an Fahrzeugen angerichtet. Nach Zeugenaussagen wurden in der Kasseler Straße und der Heerstraße mehrere geparkte Autos demoliert. Insgesamt wurden der Polizeibehörde in Bad Arolsen vier Sachbeschädigungen gemeldet und zur Anzeige gebracht.

Unter anderem warfen die Täter bei einem grauen Skoda Fabia einen Gullydeckel in die Heckscheibe, an einem blauen Opel Astra sowie an einem schwarzen VW Polo und einem Golf Cabrio wurden die Fahrer- oder Beifahrerspiegel abgetreten.

Die Tatzeit bei allen vier Delikten kann auf 1.20 Uhr, in der vergangenen Nacht, bis heute um 8 Uhr eingegrenzt werden. Den geschätzten Gesamtschaden gab die Polizei mit mindestens 2500 Euro an.

Zeugen berichteten von zwei oder drei jungen Männern, die gegen 2 Uhr die Kasseler Straße in Richtung Ortsausgang gezogen waren. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeibehörde in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 August 2017 17:50

Viehmarkt: Kennzeichen HR-UW 102 gestohlen

BAD AROLSEN. Von einem Brenderup-Anhänger wurde in der Zeit von Montagabend bis Mittwochnachmittag das hintere amtliche Kennzeichen abgeschraubt und gestohlen. Das Kennzeichen lautet HR-UW 102. Der Verkaufsanhänger war bereits auf dem Festgelände am Königsberg für das kommende Viehmarktwochenende aufgestellt worden, erst heute wurde der Verlust bemerkt.

Ob der Täter das Kennzeichen für weitere Straftaten nutzen möchte bleibt Spekulation, ist aber nicht auszuschließen. Die Polizeibehörde in Bad Arolsen bittet nun um Hinweise zum Verbleib des Kennzeichens unter der Telefonnummer 05691/97990. 

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Samstag, 29 Juli 2017 17:10

Diemelseer kracht in Rettungswagen

BAD AROLSEN. Mit seinem blauen Opel ist gestern um 13.05 Uhr, ein Mann aus Diemelsee mit einem Rettungswagen kollidiert. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen Teichstraße und der Straße Am Leitegraben in Bad Arolsen. 

Nach Zeugenaussagen lenkte ein 69-jähriger Diemelseer seinen Opel auf der Straße Am Leitegraben und missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden Rettungswagens, der die Teichstraße ohne Sondersignal befuhr. Ohne anzuhalten krachte der 69-Jährige in die Fahrerseite des Daimler Sprinter. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 3300 Euro.

Weder der Opel-Fahrer noch der Sprinter-Fahrer wurden bei der Kollision verletzt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

WETTERBURG/WARBURG. Bei dem Unwetter am Mittwoch, ist auf der Kreisstraße 7 in Fahrtrichtung Wetterburg ein Audi-Fahrer auf einen vor ihm fahrenden Schlepper mit vermutlich grünem Anhänger aufgefahren. Nach Angaben der Polizei wurde der Audi bei dem Aufprall auf den Anhänger so stark beschädigt, dass die Fronthaube des schwarzen A3 die Sicht des Fahrers derart behindert hatte, dass der 32-Jährige bei dem Unwetter nur mit geöffneter Seitenscheibe weiterfahren konnte.

Das solch eine Fahrweise ein erhöhtes Unfallrisiko darstellt, musste der Warburger wenig später am eigenen A3 erfahren. Nach dem Crash fuhr der 32-Jährige mit hochgestellter Motorhaube bei Starkregen, Blitz und Donner über Wetterburg und Volkmarsen nach Warburg. Sturm und Regen behinderten das Sichtfeld des Warburgers, so dass er mit seinem A3 einige Leuchtpfosten bei Volkmarsen umwalzte, in Warburg fiel dem Audi noch ein Verkehrsschild zum Opfer, bevor der Motor des A3 seinen Geist infolge von eindringendem Wasser aufgeben musste. Eine Warburger Streife nahm sich des Fahrers an.

Zugetragen hatte sich der Auffahrunfall am 19. Juli gegen 19.15 Uhr, vermutlich in Höhe des Twistesee-Stranbades, zwischen der Abfahrt der B 450 auf die K 7 in Richtung Wetterburg. Anscheinend war dem Schlepperfahrer bei dem Sturm nicht aufgefallen, dass der Audi in seinen Anhänger gekracht war. Weshalb der Warburger seine Fahrt unter erschwerten Bedingungen fortgeführt hatte, steht nicht fest.

An dem schwarzen A3 des Warburgers entstand wirtschaftlicher Totalschaden - auch deshalb, weil sich der Deckel des Öleinfüllstutzens während der Fahrt gelöst hatte und eingedrungenes Wasser den Motor blockierte. Die Polizei in Bad Arolsen bittet den geschädigten Landwirt unter der Telefonnummer 05691/97990 um Rückruf.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 Februar 2016 06:04

Toyota Land Cruiser gestreift und abgehauen

BAD AROLSEN. Ein unbekannter Fahrzeugführer hat gestern in der Zeit zwischen 8 Uhr und 8.15 Uhr, einen schwarzen Toyota Land Cruiser angefahren. Der Verkehrsunfall ereignete sich in der Bahnhofstraße 16, etwa in Höhe eines Brillen- und Hörakustikgeschäftes. Dort hatte der geschädigte Geschäftsmann seinen Toyota ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen geparkt. Nach Angaben der Polizei war zum Unfallzeitpunkt auf dem gegenüberliegenden Parkstreifen ein Anhänger abgestellt, so dass die Fahrbahnbreite in diesem Bereich stark eingeschränkt wurde.

Wahrscheinlich ist der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug aus Richtung Rauchstraße in die Bahnhofstraße eingebogen, hatte beim Vorbeifahren an dem Anhänger auf die Gegenfahrbahn gewechselt und so mit seiner linken Seite den Land Cruiser beschädigt. Als zweite Variante kommt die Fahrt von der Bahnhofstraße in Richtung Rauchstraße in Betracht. Hier müsste die Beifahrerseite des Unfallverursachers beschädigt worden sein.

An dem schwarzen Land Cruiser wurde die linke Fahrerseite beschädigt, es entstand nach einer Schätzung der Polizei ein Sachschaden von 2000 Euro.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

Anzeige:

 

 

 

Publiziert in Polizei
Seite 19 von 19

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige