Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Pkw Aufbruch

Freitag, 08 März 2019 12:12

Versuchter Pkw-Aufbruch am Friedhof

KORBACH. Vermutlich gestört wurde am Donnerstagvormittag ein Täter, der ein Türschloss aufbrechen und einen Dacia durchsuchen wollte.

Wie Polizeihauptkommissar Jörg Dämmer mitteilte, hatte die 65-jährige Besitzerin eines schwarzen Dacia Duster gestern Morgen gegen 9 Uhr ihren Pkw in Korbach auf dem Parkplatz vor dem Friedhof in der Friedrich-Bangert-Straße geparkt. Als sie nach einer halben Stunde wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie, dass auf der Beifahrerseite das Türschloss manipuliert worden war.

Vermutlich wurde der Ganove bei der Tatausführung gestört. Der Sachschaden beträgt 150 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)



Publiziert in Polizei

MARBURG. Nach einer Serie von Autoaufbrüchen mit einem Gesamtschaden von mehr als 10.000 Euro hat die Kriminalpolizei Marburg einen Tatverdächtigen festgenommen. Der Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch berichten.

Seit Mitte August registrierte die Marburger Polizei im Stadtgebiet 26 aufgebrochene Fahrzeuge. Die angerichteten Sachschäden und der Wert der Beute summieren sich auf einen Gesamtschaden von mehr als 10.000 Euro. Der mutmaßliche Täter, ein 40 Jahre alter Mann aus Marburg, wurde am Montag vergangener Woche von einer Überwachungskamera in der Johann-Konrad-Schäfer-Straße erfasst - das wurde ihm zum Verhängnis. Auf den Aufzeichnungen, die den Täter beim Aufbrechen eines BMWs zeigen, erkannten die Ermittler schnell einen ihnen bekannten und bereits einschlägig in Erscheinung getretenen Mann.

Zivilfahnder nahmen ihn am darauffolgenden Donnerstag in der Innenstadt vorläufig fest. Der dringend Tatverdächtige, der keine Angaben zur Sache macht, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg dem zuständigen Richter vorgeführt, der antragsgemäß Haftbefehl wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr erließ. Die Ermittler prüfen derzeit, ob der Festgenommene auch für weitere Taten in Marburg verantwortlich ist. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Montag, 05 September 2016 11:07

Polo geknackt: Portemonnaie und Rucksack weg

VOLKMARSEN. Erneut ist in Volkmarsen ein Auto aufgebrochen worden: Der unbekannte Täter erbeutete dabei unter anderem ein Portemonnaie. Erst kürzlich war in der Kugelsburgstadt ein Auto geknackt worden.

Der aktuelle Fall ereignete sich am Donnerstagabend in der Zeit von 18 bis 19.50 Uhr in der Kasseler Straße. Hier öffnete der Täter gewaltsam einen roten VW Polo aufgebrochen, indem er das Schloss der Beifahrertür aufhebelte. Aus dem Handschuhfach entwendete er eine Geldbörse und vom Rücksitz einen schwarzen Rucksack der Marke Puma, in dem sich unter anderem zwei Kleidungsstücke mit der Firmenaufschrift "Sanders" befanden.

Der Sachschaden beträgt 500 Euro, das Diebesgut hat einen Gesamtwert von 700 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/pfa) 


Über den erwähnten weiteren Pkw-Aufbruch berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Fußraum kein gutes Versteck: Handtasche gestohlen (30.08.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Rätselhafte Umstände begleiten einen Diebstahl in der Residenzstadt: Unbekannte haben ein Navigationsgerät aus einem Auto gestohlen und den Wagen mit geöffneten Türen und offen stehender Motorhaube zurückgelassen.

Autobesitzer und Geschädigter ist ein 25-jähriger Bad Arolser, der seinen roten Ford Fiesta am frühen Samstagmorgen um 1.45 Uhr in seiner Garageneinfahrt in der Berliner Straße abstellte. Am Samstagnachmittag machte ihn ein Nachbar um 14 Uhr darauf aufmerksam, dass alle Türen und auch die Motorhaube des Wagens offen stehen würden. Beim Nachsehen stellte der 25-Jährige dann fest, dass sein mobiles Navigationssystem des Typs TomTom Start 50 verschwunden ist.

Angaben darüber, wie die Täter das Fahrzeug geöffnet hatten, machte die Polizei am Montag nicht. Unklar bleibt vor allem, warum neben den Türen auch die Motorhaube offen stand. Die Arolser Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, denen im genannten Zeitraum von Samstagfrüh bis zum frühen Nachmittag etwas Verdächtiges aufgefalen ist. Die Polizeistation Bad Arolsen ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05691/9799-0. (ots/pfa)  

Anzeige:

Publiziert in Polizei

MEINERINGHAUSEN. Neben mehreren Fällen in der Kernstadt meldet die Polizei nun auch einen Pkw-Aufbruch im Stadtteil Meineringhausen: Dort hat ein Unbekannter einen schwarzen VW Caddy in der Straße Zur Appelallee geknackt.

Der bislang Unbekannte öffnete in der Zeit zwischen Samstag, 15 Uhr, und Montagmorgen, 8 Uhr, das geparkte Fahrzeug gewaltsam und ließ daraus ein mobiles Navigationsgerät, die Fahrzeugpapiere und Bargeld mitgehen. Angaben zur Schadenshöhe machte Polizeisprecher Jörg Dämmer nicht.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache in Korbach zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Serie von Diebstählen aus aufgebrochenen Autos nimmt kein Ende in der Kreisstadt: Ein unbekannter hat in der Nähe des Krankenhauses und des Altenheims einen geparkten Wagen geknackt und daraus ein Navi und eine CD-Box gestohlen.

Die Polizei sucht mögliche Zeugen der Straftat, die sich am Sonntag zwischen Mitternacht und 8 Uhr früh in der Heinestraße in Korbach ereignete. Dort brach ein Unbekannter einen grauen VW Passat auf unter einem Carport abgestellt war. Das gestohlene Navi ist ein Gerät der Marke TomTom, zu der CD-Box machte Polizeisprecher Jörg Dämmer keine näheren Angaben. Auch die Schadenshöhe ließ Dämmer in seinem Bericht offen.

Wer Angaben zum Täter oder zum Verbleib der Beute machen kann, der meldet sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ADORF. Unbekannte Täter haben gewaltsam die Tür eines Lieferwagens geöffnet - in der Hoffnung, in dem Sprinter Beute zu machen. Das Fahrzeug war allerdings nicht beladen.

Ein Mitarbeiter einer Korbacher Spedition bemerkte am Donnerstagmorgen, dass unbekannte Diebe die Schiebetür seines weißen Firmenfahrzeuges vom Typ Mercedes Sprinter im Laufe der Nacht gewaltsam geöffnet hatten. Der Sprinter war über Nacht in Adorf in der Sudetenstraße abgestellt.

Die Täter schnitten ein Loch in die Seitentür, um die Tür zu öffnen. "Sie hatten allerdings Pech, denn der Sprinter war nicht beladen, so dass die Diebe ohne Beute von dannen zogen", sagte Polizeisprecher Volker König. Die Unbekannten hinterließen allerdings einen Sachschaden, der auf etwa 1000 Euro geschätzt wird.

Die Korbacher Polizei ist nun auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen kann, der wendet sich an die Polizeistation in Korbach. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 21 September 2015 13:27

Ein alter Bekannter: Polizei nimmt Autoknacker fest

BAUNATAL. Ein 38 Jahre alter Mann ist unter dem dringenden Verdacht, zwei Autos aufgebrochen zu haben, festgenommen worden. Der polizeibekannte Mann, der auf einem vermutlich gestohlenen Fahrrad unterwegs war, versuchte noch bei seiner Festnahme ein Herointütchen durch Herunterschlucken verschwinden zu lassen.

Den Aufbruch eines Ford Fiesta in der Straße Am Goldacker beobachteten dortige Anwohner am Samstag gegen 18 Uhr. Sie verständigten daraufhin die Polizei, informierten die Beamten über die eingeschlagene Seitenscheibe sowie eine erbeutete Handtasche und gaben eine detaillierte Täterbeschreibung ab. Noch während der Anzeigenaufnahme meldete sich ein Zeuge aus Altenritte. Dieser gab an, eine eingeschlagene Scheibe an einem Opel Corsa in der Straße Am Heimbach bemerkt zu haben.

Die anschließende Fahndung verlief gegen 21 Uhr erfolgreich. Beamte des Baunataler Reviers trafen den Mann, auf den die Beschreibung passte, in der Wilhelmshöher Straße / Altenbaunaer Straße am dortigen Kreisel an und nahmen ihn fest. Der 38-Jährige, der bei der Polizei bereits vielfach wegen Eigentums- und Drogendelikten registriert ist, hatte Einbruchswerkzeug dabei und war mit einem schwarzen Mountainbike des Herstellers Haibike im Wert von etwa 700 Euro unterwegs. Er gab zu den Besitzverhältnissen an, dass er das Fahrrad vor kurzer Zeit im Bachlauf der Bauna gefunden habe. Bislang hat die Polizei aber noch nicht geklärt, wem das Markenrad gehört. Die aus dem Ford entwendete Handtasche wurde bei der späteren Absuche der näheren Umgebung von der Besitzerin wiedergefunden. Aus dem Opel, in dem sich gepackte Umzugskartons befanden, fehlte den Opfern zufolge nichts.

Anzeige wegen Fundunterschlagung und Drogenbesitzes
Der 38-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts des Autoaufbruchs in zwei Fällen und der Fundunterschlagung verantworten. Zudem fertigten die Baunataler Polizisten eine Strafanzeige wegen illegalen Besitzes von Heroin. Er hatte nämlich bei der Festnahme versucht, ein Tütchen Heroin herunterzuschlucken, um es vor den Beamten zu verbergen. Die Polizisten konnten allerdings noch rechtzeitig eingreifen und den 38-Jährigen darin hindern. Eine Blutprobe, die ein Arzt später auf dem Revier abnahm, soll nun Aufschluss geben, welche Drogen und in welcher Menge der Tatverdächtigen bereits zuvor konsumiert hatte.

Die Ermittler bitten den Eigentümer des schwarzen Mountainbikes, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 17 September 2015 16:48

Scheibe eingeschlagen: Handy aus Honda geklaut

DORFITTER. Um an ein Mobiltelefon zu gelangen, das in einem in Dorfitter geparkten Auto auf dem Beifahrersitz lag, hat ein Dieb kurzerhand eine Seitenscheibe des Wagens eingeschlagen.

Laut Polizeibericht von Donnerstag bemerkte der Autobesitzer den Aufbruch seines Wagens am Mittwochmorgen. Der blaue Honda Civic stand über Nacht in der Straße In der Schlade im Neubaubegiet am Rammelsberg. Das Auto stand auf dem Parkplatz vor dem Wohnhaus des Besitzers.

Angaben über Marke und Wert des gestohlenen Mobiltelefons machte die Polizei am Donnerstag nicht, auch Angaben über den entstandenen Schaden am Auto gehen nicht aus dem Polizeibericht hervor. Die Ermittler suchen mögliche Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 bei der Polizeistation in Korbach zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Vier aufmerksamen und couragieren Zeugen ist es zu verdanken, dass der Frankenberger Polizei die Festnahme zweier mutmaßlicher Diebe, Einbrecher und Autoknacker gelang. Am frühen Sonntagmorgen klickten die Handschellen.

Die vier jungen Frankenberger im Alter von 19 bis 21 Jahren waren am um 5.15 Uhr auf dem Parkplatz der Ederberglandhalle im Teichweg unterwegs und bemerkten dort zwei junge Männer, die gerade dabei waren, ein Auto aufzubrechen. Sofort verständigten die Zeugen die Polizei. Außerdem gelang es ihnen, einen der beiden Diebe festzuhalten und der Polizei zu übergeben.

Von dem Komplizen lieferten sie eine genaue Beschreibung ab, was dazu führte, dass auch dieser im Rahmen der polizeilichen Fahndung in der Hainstraße/Am Hain kurze Zeit später festgenommen wurde. Bei den mutmaßlichen Dieben handelt es sich zwei 15 und 18 Jahre alte junge Männer aus Frankenberg. Ihnen wird aber nicht nur dieser versuchte Autoaufbruch zur Last gelegt, sie müssen sich auch noch wegen zweier weiterer Diebstahlsdelikte verantworten.

Aufgebrochenes Auto Berg hinab rollen lassen
Es besteht der dringende Tatverdacht, dass die beiden jungen Männer auf dem Friedhofsparkplatz im Gernshäuser Weg einen grauen Seat Arosa aufgebrochen haben. Dabei gingen sie laut Polizeisprecher Volker König sehr rabiat vor: So rissen sie einige Verkleidungsteile des Wagens ab. Außerdem versuchten die Teenager, das Auto kurzzuschließen, was ihnen aber nicht gelang. Letztlich lösten sie die Handbremse des Wagens und legten den Schaltknauf in den Leerlauf, so dass der Seat auf dem abschüssigen Parkplatz rückwärts gegen ein weiteres geparktes Auto stieß und dieses beschädigte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Nächtlicher Einbruch ins Freibad - Fundsachen geklaut
Nicht zuletzt geht offenbar ein Einbruch in das Frankenberger Freibad auf das Konto der beiden jungen Männer. Gegen 2.45 Uhr am frühen Sonntagmorgen hatten sie den Außenzaun überklettert und hebelten anschließend eine Tür zu den Umkleideräumen auf. Das versuchten sie auch bei der Tür zum Kassenraum, doch hielt diese den Hebelversuchen stand. Anschließend öffneten sie gewaltsam eine Durchreiche und bedienten sich an den Fundsachen der Badegäste, die dann bei ihrer späteren Festnahme sichergestellt wurden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der ältere der beiden mutmaßlichen Diebe am Sonntagmittag wieder nach Hause entlassen und der jüngere an einen Erziehungsberechtigten übergeben. Für die Taten müssen sie sich demnächst vor Gericht verantworten.


Umsichtig und mutig handelte kürzlich auch ein Mann in der Großgemeinde Diemelsee:
Metalldiebstahl verhindert, Täter dingfest gemacht (21.08.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige