Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Peugeot

Mittwoch, 13 Juni 2018 11:55

Unfall in Giflitz: Schilderungen weichen ab

GIFLITZ. Gegen 14.40 Uhr kam es am Dienstagnachmittag zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen in Gilflitz.

Beide Unfallbeteiligten befuhren die Bahnhofstraße aus unterschiedlichen Richtungen. Eine 81-jährige Frau befuhr die Straße aus Richtung Bergheim kommend, auf Höhe der Einmündung zur Bundesstraße 458 kollidierte die Frau in einer Kurve mit dem Lkw eines 49-jährigen Mannes.

Beide Personen gaben an, dass der jeweils andere Verkehrsteilnehmer auf deren Straßenseite gefahren sei und es deshalb zum Zusammenstoß kam. In der Kurve hatte der Spiegel des braunen Peugeot 106 die Ladefläche des Lkw berührt.

Am Pegot entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro, der Lkw wurde nicht beschädigt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen, bittet die Polizei nun Zeugen, sich zu melden. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnumer 05621/70900.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Erneut endete eine Alkoholfahrt am Dienstagvormittag mit der Sicherstellung eines Führerscheins und hohem Sachschaden.

Nach Polizeiangaben befuhr eine 64-jährige Frau mit ihrem silbergrauen Peugeot gegen 10.35 Uhr die Wetterburger Straße. Etwa in Höhe der Hausnummer 33 übersah die Warburgerin einen an der Straße geparkten schwarzen Golf. Mit ungebremster Kraft krachte die Peugeot-Fahrerin in das Heck des Volkswagens, in dem sich zum Unfallzeitpunkt niemand befand.

Durch den Krach aufgeschreckt, kehrte die 32-jährige Besitzerin (Wolfhagen) zu ihrem Golf zurück und rief die Polizei zu Hilfe. Als die Beamten wenige Minuten später am Unfallort eintrafen, um die Verursacherin zu befragen, schlug den Einsatzkräften Alkoholgeruch entgegen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung, dass die Warburgerin unter Alkoholeinwirkung stand. Da der Wert deutlich über der zulässigen Promillegrenze lag, musste die 64-Jährige die Ordnungshüter ins Bad Arolser Krankenhaus begleiten. Nach der Blutentnahme wurden ihr Führerschein sichergestellt.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.. An dem Peugeot entstand Sachschaden von 2500 Euro, der Schaden am Golf der Wolfhagerin wurde auf 5000 Euro geschätzt.  (112-magazin)


Auch in Gemünden musste eine Frau ihren Führerschein abgeben, nachdem sie unter Alkoholeinwirkung einen Unfall verursacht hatte.

Schwein gehabt: Unfall, abgehauen, zurückgekehrt, Karte weg (5. Juni 2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Montag, 14 Mai 2018 23:47

Alkohol und Drogen am Steuer

KORBACH. Eine Zivilstreife der Korbacher Kriminalpolizei kontrollierte am Samstagabend in Höhe des DRK-Stützpunktes in Lieschensruh den Fahrer eines schwarzen Peugeot mit ungarischem Kennzeichen. Schnell stellte sich heraus, dass die Beamten einen Treffer gelandet haben. Sie stellten fest, dass die Kennzeichen an ein anderes Fahrzeug gehören und der Fahrzeugführer aus einem Vöhler Ortsteil gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Bei einem Drogenschnelltest stellte sich zudem heraus, dass er Betäubungsmittel konsumiert hatte. Die Beamten stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Wem das Fahrzeug gehört, ist noch nicht klar und muss noch ermittelt werden. Deshalb wurde es auch am DRK-Stützpunkt abgestellt. In dem Fahrzeug befand sich auch noch ein 24 Jahre alter Beifahrer, der ebenfalls vor einigen Jahren in einem Vöhler Ortsteil wohnte, jetzt aber ohne festen Wohnsitz ist.

Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass er vom Amtsgericht Wiesbaden gesucht wurde. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Während der Fahrer des schwarzen Peugeot nach der Blutentnahme und dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde, wurde sein Beifahrer in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. (Quelle: ots/r)

Publiziert in Polizei
Sonntag, 18 Februar 2018 11:16

Roda: Peugeot brennt in Scheune

RODA. Glimpflich ausgegangen ist ein Fahrzeugbrand im Rosenthaler Ortsteil Roda. Rund 35 Einsatzkräfte der Wehren aus Rosenthal und Roda wurden Samstagnacht um 23.48 Uhr über die Leitstelle informiert, dass ein Pkw in einer Scheune brennt.

Unter der Einsatzleitung von Bastian Werner eilten die Brandschützer in den Teichweg und konnten mit einem Schnellangriff unter Beigabe des Löschmittels F 500 den Motorbrand zügig unter Kontrolle bringen.

Durch die Hitzeentwicklung war das Vordach der Scheune ebenfalls angekokelt worden, mithilfe eines weiteren Pkw wurde der Peugeot rückwärts aus der Scheune gezogen, sodass die Einsatzkräfte mit der Wärmebildkamera und unter Atemschutz nach Glutnestern suchen konnten. Mit einem weiteren C-Rohr wurde das Vordach im Anschluss abgelöscht. Strohballen, die sich in der Scheune auf dem Zwischenboden befanden, wurden vorsichtshalber aus der Scheune entfernt. 

Im Nachgang musste Salz auf den Hof gestreut werden, da sich das Löschwasser bei den Minustemperaturen in Glatteis verwandelt hatte. Verletzt wurde niemand. Eine Polizeistreife aus Frankenberg und eine RTW-Besatzung waren ebenfalls im Einsatz.

Der dunkelblaue Peugeot 607 hat nur noch Schrottwert. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 13 Februar 2018 15:25

Somplar: Alkoholfahrt endet im Straßengraben

FRANKENBERG/SOMPLAR. Für einen 47 Jahre alten Mann aus Frankenberg endete die Fahrt am Montagabend im Straßengraben - der Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Unter Einwirkung von Alkohol steuerte am Montag, gegen 21.30 Uhr, ein Frankenberger seinen blauen Peugeot auf der Ruhrstraße aus Somplar kommend, in Fahrtrichtung Frankenberg. Etwa 400 Meter hinter der Einfahrt von Ante Holz kam der 47-Jährige in einer leichten Rechtskurve mit seinem Peugeot nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte in den Straßengraben und kam zwischen mehreren Bäumen zum Stehen.

Ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer informierte die Polizei, weil zu diesem Zeitpunkt nicht feststand, wo sich der Fahrer des verunglückten Wagens aufhält oder ob der Fahrer ärztliche Hilfe benötigt. Die sofort eingeleitete Suche nach dem Verunglückten führte zum Erfolg. Beamte der Polizeidienststelle konnten den Frankenberger ausfindig machen und befragen. Dabei stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des augenscheinlich unverletzt gebliebenen Mannes fest.

Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Das völlig demolierte Fahrzeug wurde durch den Bergungsdienst AVAS abgeschleppt.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Ruhrstraße



Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 Februar 2018 09:28

Frankenberg: Auto angedotzt und abgehauen

FRANKENBERG. Nachdem ein 21-jähriger aus Frankenberg seinen silbergrauen Peugeot am Samstag in der Adalbert-Stifter Straße gegen 13 Uhr am rechten Fahrbahnrand abgestellt hatte um einige Besorgungen zu erledigen, muss ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Ausparken mit seinem Pkw die linke hintere Fahrzeugseite beschädigt haben.

Vermutlich weist das unfallverursachende Fahrzeug am Heck Beschädigungen auf. Entdeckt hatte der Frankenberger den Schaden bei seiner Rückkehr um 14.30 Uhr. Der Unfallverursacher hatte bereits das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm die Unfallflucht auf und sicherte Spuren.

Um Hinweise, die zur Aufklärung des Falles beitragen können, bittet die Polizeidienststelle Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

SCHREUFA/SACHSENBERG. Eine Fahranfängerin ist vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und hat sich mit ihrem Peugeot überschlagen. Zu dem Unfall war es am Dienstagnachmittag auf der Landesstraße 3076 zwischen Sachsenberg und Schreufa gekommen.

Nach Polizeiangaben befuhr die junge Frau gegen 15 Uhr die Landesstraße aus Richtung Schreufa in Fahrtrichtung Sachsenberg. In einer Rechtskurve verlor die Röddenauerin die Kontrolle über ihren Peugeot - das Auto brach nach links aus, schoss über die Gegenfahrbahn und rauschte einen Abhang hinunter. Dabei überschlug sich der Peugeot und blieb mit wirtschaftlichem Totalschaden unterhalb einer Dornenhecke im Morast stecken. 

Eine hinzugerufene RTW-Besatzung leistete Erste Hilfe und brachte die Fahrerin und die verletzte Beifahrerin in das Frankenberger Krankenhaus.

Das nicht mehr fahrbereite Auto musste abgeschleppt werden. Außerdem wurde ein Leitpfosten umgefahren und etwas Flurschaden angerichtet. Auf etwa 6000 Euro beläuft sich der Gesamtschaden.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 01 November 2017 19:19

Auto brennt im Parkhaus ab - Brandstiftung

WOLFHAGEN. Am frühen Dienstagmorgen brannte ein im Parkhaus Wilhelmstraße abgestellter Peugeot vollständig aus - die Polizei vermutet Brandstiftung.

Gegen fünf Uhr am Dienstagmorgen stand ein Pkw in Vollbrand. Dabei schlugen meterhohe Flammen gegen die darüber liegende Decke. Der Gesamtsachschaden an dem Fahrzeug und dem Gebäude konnte noch nicht ermittelt werden.

Statiker prüfen derzeit die weitere Nutzung des Parkhauses in der Wilhelmstraße. Den Brand meldete ein Anwohner gegen kurz vor 5 Uhr bei der Leitstelle der Feuerwehr, die sofort auch die Polizei verständigte. Die sich an die Löscharbeiten anschließenden Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf eine technische Ursache des Brandes.

Da der vom Brand betroffene Wagen bereits einige Tage unbeschadet im unteren Parkdeck an seinem Abstellort stand, gehen die Ermittler des für Brände zuständigen K 11 der Kasseler Kripo derzeit von Brandstiftung aus. Die Beamten bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf mögliche Brandstifter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/ 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Anzeige:



Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Zu einem Verkehrsunfall Am Melm kam es heute gegen 13.55 Uhr auf der Wildunger Landstraße. Eine 19-jährige Frau aus Volkmarsen befuhr aus Richtung Korbach kommend die Wildunger Landstraße in Richtung Meineringhausen. In Höhe eines Parkplatzes bog die 19-Jährige mit ihrem blauen Seat nach rechts auf den Parkplatz ab, um ein Wendemanöver durchzuführen und in Richtung Korbach zurückzufahren. Im Auto der Volkmarserin befanden sich drei weitere Beifahrerinnen, zwei 18-Jährige und eine 19-Jährige aus dem Raum Volkmarsen.

Hierbei übersah die Volkmarserin einen ebenfalls aus Korbach kommenden schwarzen Ford Fiesta, der von einer 53-Jährigen Frau aus Blankenfelde-Mahlow gesteuert wurde. Im Auto befanden sich eine 55- jährige Frau aus Berlin, eine 89-Jährige aus Sachsenhausen und eine 75-jährige aus Iserlohn. Infolge des Wendemanövers der 19-jährigen Volkmarserin konnte die Fiesta-Fahrerin trotz Ausweichens auf die Gegenfahrbahn einen Zusammenstoß nicht verhindern und wurde von dem Seat in die Leitplanke geschoben. 

Zum guten Schluss fuhr eine 47-jährige Frau aus Freienhagen, die ihren blauen Peugeot hinter dem schwarzen Fiesta ebenfalls aus Korbach kommend, in Richtung Meineringhausen steuerte, auf den Wagen der 53-jährigen Dame aus Blankenfelde auf. Im Wagen der 47-Jährigen befand sich als Beifahrer der 19 Jahre alte Sohn.

Um die Lage der völlig blockierten Straße Am Melm zu entzerren, wurden eine zweite Streife zum Unfallort beordert. Aufgrund der vielen beteiligten Personen entschieden die Beamten vor Ort drei Rettungswagen anzufordern. Hier stellte sich schnell heraus, dass von den zehn unfallbeteiligten Personen vier in ärztliche Behandlung ins Korbacher Krankenhaus transportiert werden mussten.

So hatten die beiden unter Schock stehenden Damen, die in dem Ford Fiesta mitgefahren waren, einen Blutdruck von über 200, die 89-Jährige und die 75-Jährige wurde in das Krankenhaus Korbach gebracht. Auch die 47-jährige Frau aus Freienhagen, die den blauen Peugeot gesteuert hatte, musste mit einer Handverletzung in die Hessenklinik transportiert werden. Die 19-jährige unter Schock stehende Unfallverursacherin klagte über Nackenschmerzen, auch sie wurde zur Behandlung in das Stadtkrankenhaus gebracht.

Insgesamt wird der Sachschaden an den drei Autos auf 12.000 Euro geschätzt. Betriebsmittel liefen an den verunfallten Autos nicht aus, so dass die Feuerwehr nicht alarmiert wurde. Die Straße war für 30 Minuten voll gesperrt, die drei Unfallwagen mussten abgeschleppt werden.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 April 2014 14:47

Handtasche weg: Auto vor Sporthalle aufgebrochen

WINTERBERG. Das Auto einer 61-Jährigen Frau aufgebrochen haben am Dienstagmorgen bislang Unbekannte auf dem Parkplatz einer Sporthalle. Dabei schlugen die Diebe eine Scheibe ein und stahlen die Handtasche der Medebacherin.

Die Tat ereignete sich zwischen 5 und 6 Uhr. Die Frau hatte ihren Peugeot vor der Sporthalle des Gymnasiums in der Ursulinenstraße abgestellt. In der Zeit schlug jemand mit einem Pflasterstein die Scheibe der Beifahrertür ein und klaute die Handtasche aus dem Auto.

Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der zuständigen Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 4 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige