Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Parkrempler

BAD AROLSEN. Ihrer Verantwortung entzogen hat sich am Dienstag eine Person in einem weißen Pkw auf dem DM-Parkplatz in der Varnhagenstraße in Bad Arolsen.

Dort hatte eine 18-jährige Frau um 18.20 Uhr ihren schwarzen Mazda abgestellt, um einkaufen zu gehen. Nach ihrer Rückkehr zum Fahrzeug um 19 Uhr, stellte sie weiße Abriebspuren und eine Delle im Heckbereich ihres Mazda 2 fest. Mit dem Fluchtfahrzeug, vermutlich beim Ausparken, muss die gesuchte Person den Mazda touchiert haben. Die Aufarbeitung des Schadens wird mindestens 150 Euro kosten, schätzt die Polizei.

Wer Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden. Möglich ist aber auch, so ein Polizeibeamter, dass der Unfallverursacher den Parkrempler gar nicht mitbekommen hat. Wer also ein weißes Fahrzeug fährt und eine frische Beschädigung feststellt, die vor dem 23. Juni nicht sichtbar war, der kann sich ebenfalls bei der Polizei melden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 11 Juni 2020 10:14

Parkrempler verursacht leichten Blechschaden

DIEMELSTADT-RHODEN. Richtig verhalten hat sich am gestrigen Mittwoch ein 78-jähriger Mann aus Diemelstadt. Er befuhr mit seinem Hyundai gegen 9.15 Uhr die Landstraße ortseinwärts und wollte seinen Pkw in Höhe der Hausnummer 26 rechts auf dem Haltestreifen parken. Beim Einfahren in die Parklücke geriet der 78-Jährige mit seinem Hyundai zu weit nach rechts und touchierte den linken Kotflügel eines bereits geparkten VW-Golf. Umgehend rief der Senior die Polizei in Bad Arolsen an und meldete den Parkrempler.

Sekunden später stieg eine 50-jährige Frau aus dem blauen Golf aus, beide warteten auf die Polizei, die den Schaden aufnahm. Während an dem Hyundai kein Schaden entstanden war, wird die Reparatur an Golf der Frau aus Söhrewald (Landkreis Kassel) etwa 200 Euro kosten. (112-magazin)

-Anzeige-






 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 13 Juni 2019 11:51

Parkrempler an der Sparkasse - Hinweise erbeten

BAD AROLSEN. Da scheint ein Sparfuchs mit krimineller Energie am 12. Juni in Bad Arolsen unterwegs gewesen zu sein -   anders lässt sich das Verhalten dieser Person nicht erklären, die in Höhe Kirchplatz Nr. 8 einen geparkten VW-Golf angefahren und danach das Weite gesucht hat.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Mittwoch zwischen 10.15 und 10.50 Uhr auf dem Parkplatz der Sparkasse. Die geschädigte Frau hatte dort ihren silbergrauen Pkw abgestellt und war um kurz vor elf zum Fahrzeug zurückgekehrt. Dellen am vorderen rechten Kotflügel und eine beschädigte Felge müssen für etwa 900 Euro ausgebessert bzw. erneuert werden, schätzt die Polizei.

Mit Zeugenhinweisen hoffen die Ermittler dem Geflüchteten habhaft zu werden. Unter der Rufnummer 05691/97990 sind die Ordnungshüter jederzeit erreichbar.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Samstag, 06 April 2019 09:25

Bei Blecher: X5 angefahren und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Auf einem Schaden von etwa 1000 Euro bleibt ein 37-jähriger Mann aus Waldeck sitzen, wenn sich der Verursacher eines Unfalls nicht bei der Polizei meldet oder Zeugenhinweise fehlen.

Der Besitzer eines schwarzen BMW parkte am 4. April um 8.20 Uhr seinen Wagen auf dem Parkplatz der Firma Blecher im Oderweg. Als der 37-Jährge zehn Minuten später zu seinem X5 zurückkehrte, bemerkte er eine Beschädigung an seinem Fahrzeug. Von dem Unfallverfursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Wahrscheinlich wurde der X5 beim Ausparken von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt.

Die Polizei in Bad Wildungen sucht Zeugen dieser Tat. Hinweise nehmen die Ordnungshüter unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nach Angaben von Zeugen hat eine etwa 60 Jahre alte Frau mit ihrem roten Kastenwagen bei einem Parkmanöver einen weißen Citroen beschädigt - abgespielt hat sich der Vorfall am heutigen Montag gegen 14.10  Uhr im Arolser Stadtgebiet.

Geschädigt wurde eine Frau aus Bad Arolsen, die ihren weißen Citroen auf einem Parkplatz "In den Siepen" abgestellt hatte. Bei ihrer Rückkehr um 14.10 Uhr bemerkte die Gewerbetreibende Beschädigungen an ihrem Fahrzeug. Eine hinzugerufene Polizeistreife sicherte zunächst Spuren und fand Fragmente eines Rücklichts, das zweifelsfrei einem Kastenwagen zugeordnet werden konnte. 

Zeugenbefragungen ergaben dann auch weitere Hinweise auf das rote Fluchtfahrzeug und die Fahrzeugführerin. Danach soll es sich um eine etwa 60-Jahre alte Frau handeln, die mit einem tannennadelgrünen Mantel und einer neongelben Mütze bekleidet war.

Die Polizei geht davon aus, dass der rote Kastenwagen hinten rechts oder links beschädigt ist. Um den Fall abschließend klären zu können, bitten die Beamten um weitere Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Der flüchtigen Dame wird indes nahegelegt sich unverzüglich bei der Polizeidienststelle in Bad Arolsen zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/97990. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

CÖLBE. Am Dienstag, den 16. Oktober, fuhr ein noch unbekannter Autofahrer zwischen 7.10 und 11.15 Uhr gegen einen geparkten roten VW Touran.

Dabei verursachte der Unbekannte vorne links einen Schaden von mindestens 1.000 Euro. Der Verursacher hinterließ weder eine Nachricht, noch rief er die Polizei. Der Touran parkte vor dem Anwesen in der Kasseler Straße 77 am Fahrbahnrand. Über den Unfallhergang lässt sich nur spekulieren - möglicherweise eine Kollision bei einem Parkmanöver.

Bislang ergaben sich keine Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer oder Fahrerin. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Die Polizei Marburg erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Freitag, 28 September 2018 11:53

Parkrempler bei Lehrbaustelle

KORBACH. Erneut kam es am Donnerstag zu einem Parkrempler in der Kreisstadt Korbach - die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Am 27. September ereignete sich zwischen 10 und 12 Uhr, auf einem Parkplatz des Bauhofes in der Christian-Paul-Straße, unmittelbar bei einer Lehrbaustelle eine Verkehrsunfallflucht. Dort hatte eine 53-jährige Korbacherin ihren weißen Jeep Cherokee geparkt.

Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug stellte sie einen Schaden vorne rechts im Bereich des Radkastens fest. Rostbraune Striemen in 30 bis 91 cm Höhe deuten auf ein Baustellenfahrzeug hin, vor Ort befindliche Bauarbeiter haben aber nichts bemerkt, auch kommt keines der dortigen Fahrzeuge für eine Unfallbeteiligung infrage.

Der Schaden wird von der Polizei auf 2500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Behörde unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 September 2018 12:12

Während Arztbesuch: Opel angefahren und verduftet

FRANKENBERG. Wenige Minuten der Abwesenheit reichten einem unbekannten Fahrzeugführer aus, um einen blauen Opel mit Korbacher Kennzeichen beim Ein- oder Ausparken zu beschädigen. Danach suchte der Verursacher das Weite, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Die Verkehrsunfallflucht ereignete sich am heutigen Donnerstag (27.09.2018) in der Stapenhorststraße in Höhe der Hausnummer 8, vor einer Augenarztpraxis. Dort hatte der Sohn des 87-jährigen Fahrzeughalters den Wagen um 9.05 Uhr am äußerst rechten Rand geparkt, um seinen Vater zur Arztpraxis zu begleiten.

Als der Fahrzeugführer um 9.15 Uhr - also nur 10 Minuten nach Verlassen des Fahrzeugs - zu dem Meriva zurückgekehrt war, stellte er am hinteren, linken Kotflügel Beschädigungen fest. Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und sucht nun nach Zeugen, die die Flucht gesehen haben oder Hinweise zu dem verursachenden Fahrzeug geben können.

Unter der Rufnummer 06451/72030 nehmen die Ordnungshüter Zeugenaussagen entgegen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Gleich drei Unfallfluchten gehen die Beamten der Polizeistation Korbach nach und suchen Zeugen, die zum Geschehen Aussagen machen können. Eine vierte Unfallflucht konnte bereits geklärt werden.

Audi touchiert

Am Dienstag gegen 13 Uhr, ereignete sich auf dem Aldi-Parkplatz an der Strother Straße in Korbach ein Unfall. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer fuhr dabei leicht gegen einen dort geparkten schwarzen Audi A4 Avant und verließ daraufhin die Unfallstelle in unbekannte Richtung.

Porsche gesucht

Ein weiterer Parkplatzunfall ereignete sich ebenfalls am 31. Juli gegen 10 Uhr in der Wildunger Landstraße auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes. Hierbei steuerte der Besitzer eines schwarzen Porsche (SUV) seinen Wagen rückwärts aus und beschädigte einen vorbeifahrenden Pkw mit Eschweger Kennzeichen (ESW) leicht. Der schwarze Porsche soll ein Waldecker Kennzeichen (WA) tragen.

BMW angefahren

Am Mittwoch in der Zeit von 11.10 bis 11.30 Uhr kam es vor der Korbacher Post zu einer Verkehrsunfallflucht. Dabei wurde ein schwarzer BMW, der rückwärts rechtwinklig zur Poststraße eingeparkt war, von einem anderen Fahrzeug, dass vermutlich daneben ein oder ausparken wollte gestreift. Der BMW hat einen Schaden vorne rechts am Stoßfänger. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle.

Eine weitere Verkehrsunfallflucht am Krankenhaus Korbach konnte dank einer Zeugin noch im Laufe des Tages geklärt werden. Auch hier handelte es sich um einen Unfall beim Ausparken.

Hinweise zu den drei Unfallfluchten nimmt die Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Weil eine 61-jährige Frau einen Arzttermin wahrnehmen wollte, fühlte sie sich an die Meldepflicht nicht gebunden - mit ihrem Ford Fiesta beschädigte sie einen in Marburg zugelassenen Audi und stellte ihr Fahrzeug nach der Karambolage einfach an einem anderen Ort ab.

Zugetragen hatte sich die Unfallflucht am Montag in der Zeit zwischen 11.20 und 12.30 Uhr. Genau in diesem Zeitraum war der Audi von einem ebenfalls  61-jährigen Mann auf dem Platz vor Eisen-Finger geparkt worden. Bei seiner Rückkehr stellte der Audifahrer eine Beschädigung an der rechten Seite seines Wagens fest - von der Unfallverursacherin fehlte jede Spur. Mit seinem Handy informierte er die Beamten der Polizeistation Frankenberg, die sich umgehend der Sache annahmen. Durch Lackabrieb konnte zumindest die Farbe des geflüchteten Fahrzeugs ermittelt werden.

Fündig wurden die Beamten dann wenig später unweit des eigentlichen Unfallstandortes. Die Überprüfung der Unfallspuren ergab ein eindeutiges Bild. Bei dem aufgefundenen Ford Fiesta handelte es sich augenscheinlich um das gesuchte Fahrzeug. Etwa 90 Minuten nach der Unfallaufnahme erschien die 61-jährige Fordfahrerin bei ihrem Pkw und gab zu, den Unfall verursacht zu haben. Da die Parklücke aber zu eng gewesen sei, habe sie sich einen anderen Parkplatz gesucht und sei einem wichtigen Arzttermin gefolgt.

Diese Aussage nahmen die Beamten zu Protokoll und fertigten eine Anzeige gegen die Frankenbergerin an. Ohne sich bei der Polizei zu melden oder eine Nachricht an dem geschädigten Fahrzeug hinterlassen zu haben, hatte die Dame ihr Heil in der Flucht gesucht. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige