Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Paderborn

PADERBORN. Auf einem Hofgut am Ringelsbruch haben Diebe im Laufe der Woche etwa 3.000 Liter Heizöl aus Tanks abgepumpt und entwendet. 

Die dreiste Tat fiel am Donnerstagmorgen auf, da die Heizung in den Gebäuden nicht mehr funktionierte. Auf der Suche nach dem Fehler fiel auf, dass die Öltanks leer waren. Unbekannte hatten an der Außenwand des Wirtschaftsgebäudes, in dem die Heizung untergebracht ist, den Einfüllstutzen für die Öltanks aufgebrochen. Das Vorhängeschloss lag geknackt am Tatort. Der oder die Täter müssen das Öl abgepumpt haben.

Zum Abtransport müssen sie ein Tankfahrzeug oder ein Fahrzeug mit mehreren großen Fässern oder anderen Behältern genutzt haben. Die Tatzeit kann zwischen Sonntagmittag und Donnerstagmorgen eingegrenzt werden. Erst im Februar waren die Tanks mit Heizöl betankt worden. 

Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Ein Verkehrsunfall in der Detmolder Straße in Paderborn hat für den Verursacher strafrechtliche Konsequenzen - die Polizei ermittelt gegen den jungen Fahrer. 

Der 20-Jährige stand mit seinem 5er BMW zunächst auf dem Vorplatz einer Autowerkstatt an der Detmolder Straße. Gegen 21.45 Uhr setze der Fahrer sein Kraftfahrzeug laut Zeugenaussagen in Bewegung - er bog nach links stadteinwärts auf die Detmolder Straße ein und beschleunigte derart stark, dass der Wagen nach links und rechts ausbrach. Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Kurz vor der Einmündung in den Lothringer Weg prallte der BMW frontal gegen eine Straßenlaterne und blieb dort mit Totalschaden liegen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro.

Beide Insassen blieben unverletzt. Die Polizei schaltete noch am Abend die Staatsanwaltschaft ein. Das Auto und der Führerschein des 20-Jährigen wurden wegen des Verdachts eines verbotenen Einzelrennens sichergestellt. Ein Strafverfahren ist eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Mittwochmorgen hat sich ein unbekannter Autofahrer mit einem beschädigten VW Golf im Wald am Habichtsee festgefahren. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht und sucht Zeugen.

Gegen 12.45 Uhr wurde die Polizei von einer Spaziergängerin über einen beschädigten Volkswagen oberhalb des Strandbades am Habichtsee informiert. Als eine Polizeistreife wenig später eintraf, stand der VW Golf verlassen am beschriebenen Platz. Personen waren nicht mehr in der Nähe. Das Auto hatte mehrere Schäden und stand festgefahren auf einem Baumstumpf. Offensichtlich war vergeblich versucht worden, den Wagen freizubekommen. Der Fahrzeugführer muss über den Adlerweg auf den Waldweg gefahren sein und hatte dabei einen Findling gerammt, der als Durchfahrtsperre am Beginn des Fußweges lag.

Durch Passanten erfuhren die Polizisten, dass der Wagen vermutlich schon seit dem frühen Morgen dort stand. Mehrere junge Leute hätten sich bemüht, den Golf wieder fahrtüchtig zu machen. Die Polizei ermittelte an der Halteradresse und bestellte einen Abschleppwagen, um den Pkw sicherzustellen.

Um zu klären, wer den VW Golf gefahren hat, sucht die Polizei Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Montag, 07 Februar 2022 15:56

Tatort nach mutmaßlichem Kabeldiebstahl gesucht

PADERBORN. Am frühen Samstagmorgen hat die Polizei einen mutmaßlichen Kabeldieb (61) gestoppt, der in seinem Kleintransporter mengenweise Kabel transportierte. Jetzt ermittelt die Kripo und sucht den Besitzer der Kabel sowie den Tatort.

Gegen 4.40 Uhr fiel einer Streife ein Mercedes Vito auf der Borchener Straße stadteinwärts auf. Am Westerntor stoppten die Polizisten den Transporter. Am Steuer saß ein 61-jähriger Mann, der keinen Führerschein hatte. Auf der Ladefläche entdeckten die Beamten eine größere Menge neuwertiger Kabel, deren Herkunft unbekannt ist. Der 61-Jährige war bereits mehrfach wegen Diebstählen aus Rohbauten aufgefallen. Das Auto und die Kabel stellte die Polizei sicher.

Der Besitzer oder Zeugen, die Angaben zu dem möglichen Tatort machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05251/3060 bei der Polizei zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Sonntag, 06 Februar 2022 12:50

Demente Seniorin noch rechtzeitig gefunden

PADERBORN. Am frühen Samstagmorgen (5. Februar) meldeten um 5.37 Uhr Pflegekräfte, dass eine demente 89-Jährige ihre Wohneinrichtung unbemerkt verlassen hatte. Die Seniorin sei lediglich mit einem Schlafanzug bekleidet und barfuß unterwegs.

Aufgrund der niedrigen Temperaturen (3 Grad Celsius) bestand die Gefahr, dass die Seniorin erfrieren könnte. Daher wurden mit hohem polizeilichem Kräfteansatz sowohl das Altenheim als auch das Umfeld schnellstmöglich nach der älteren Dame abgesucht.

Tatsächlich konnte die Frau glücklicherweise um 6.45 Uhr an einem Carport hockend angetroffen werden. Die Seniorin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht - sie erlitt eine glücklicherweise nur eine leichte Unterkühlung. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall wegen eines verunglückten und querstehenden Sattelzuges auf der B68 ist am Donnerstag ein Autofahrer verletzt worden.

Nach Angaben der Paderborner Polizei befuhr ein 31-jähriger Lkw-Fahrer gegen 12.40 Uhr mit einem Sattelzug die Bundesstraße von Lichtenau in Richtung Paderborn. Kurz vor dem Abzweig nach Ebbinghausen (K26) kam der Sattelzug aus unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab. Der schwere Laster fuhr mehrere Meter über die aufgeweichte Bankette und driftete wieder auf die Fahrbahn. Dabei prallte der Auflieger seitlich gegen einen Baum. Das Gespann stellte sich quer und knickte im Aufliegergelenk ein, sodass die Zugmaschine entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand kam. Der Sattelzug blockierte die gesamte Straße.

Ein in Richtung Lichtenau fahrender 26-jähriger Audifahrer wich aus, kam seinerseits nach rechts von der Straße ab und streifte einen Baum. Danach plättete er einen  Grundstückszaun. Verletzt wurde der Audifahrer mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Unverletzt kam der  Lasterfahrer aus der Sache heraus. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren tausend Euro.

Im Nachgang stellte die Polizei fest, dass der 31-Jährige keine Fahrerkarte in das Kontrollgerät der Sattelzugmaschine eingelegt hatte. Neben dieser Ordnungswidrigkeit wird gegen ihn wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Die B68 musste in Höhe der Unfallstelle bis 14.10 Uhr gesperrt werden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 18 Januar 2022 10:27

Sportwagen prallt beim Beschleunigen gegen Tiguan

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Heinz-Nixdorf-Ring sind am Montagabend zwei Autofahrer verletzt worden.

Gegen 21.30 Uhr bog ein 24-jähriger Toyota-Supra-Fahrer an der Kreuzung Bahnhofstraße zum Frankfurter Weg und der Salzkottener Straße in den Heinz-Nixdorf-Ring ab. Beim Beschleunigen in der ansteigenden Rechtskurve geriet das Sportcoupe ins Schleudern und driftete in den Gegenverkehr. Der Wagen drehte sich um 180 Grad und prallte mit der rechten Seite gegen einen entgegenkommenden VW Tiguan, der von einem 62-jährigen Mann gefahren wurde.

Am Toyota entstand Totalschaden, der junge Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der Tiguan wurde erheblich beschädigt und dessen Fahrer leicht verletzt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Mittwochmorgen hat ein Auto die Außenwand des Netto-Markts an der Bielefelder Straße durchbrochen. Der Autofahrer oder die Autofahrerin beging Fahrerflucht.

Eine Mitarbeiterin des Supermarkts hörte gegen 7.10 Uhr ein lautes Geräusch. Dann flogen mehrere Kartons mit Weinflaschen aus einem an der Außenwand des Gebäudes stehenden Warenregals. Die Zeugin stellte fest, dass Mauersteine nach innen aus der Wand gebrochen waren. Ein Auto war frontal gegen die Wand neben dem Unterstand für die Einkaufswagen geprallt und hatte das Mauerwerk durchbrochen. Der schwarze Mazda CX30 stand schwer beschädigt, mit ausgelösten Airbags und eingeschaltetem Licht am Unfallort. Eine Fahrerin oder einen Fahrer waren nicht in Sicht.

Die Polizei ermittelte am Unfallort, dass der Mazda die Bielefelder Straße aus Sennelager kommend befahren hatte. In Höhe des Netto-Markts war der Wagen aus ungeklärter Ursache nach links von der Straße abgekommen, hatte den Gehweg und der Parkplatz überquert und war gegen das Marktgebäude geprallt. Das stark beschädigte Auto wurde sichergestellt. Die Fahndung nach einem Unfallverursacher oder anderen Insassen brachte bislang keinen Erfolg. An der nicht weit entfernten Halteranschrift konnte niemand angetroffen werden.

Die Polizei sucht Unfallzeugen und Hinweise auf Insassen des Fahrzeugs. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 05251/3060 entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Dienstagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, wurde ein Polizeibeamter in seiner Freizeit auf eine Gruppe von Personen in einem Fahrzeug mit britischen Kennzeichen aufmerksam, die an der Straße Zum Warthe offensichtlich ihre Dienste für Pflasterreinigungsarbeiten anboten.

Dem Beamten war dienstlich bekannt, dass regelmäßig sogenannte reisende "Wanderarbeiter" ihre Dienste unter anderem zur Reinigung von Einfahrten und Dachrinnen oder Pflasterung von Auffahrten anbieten, wobei es jedoch immer wieder zu Ordnungswidrigkeiten wegen Verstößen gegen die Gewerbeordnung sowie zu verschiedenen Straftaten wie Betrug, Wucher o.ä. gekommen war. 

Zur Überprüfung der Situation an der Straße Zum Warthe informierte der Beamte daraufhin die Leitstelle der Polizei und schilderte den Sachverhalt.  Als er telefonierend näher an das Fahrzeug der Wanderarbeiter herantrat, sprang ein 17-Jähriger aus dem Inneren heraus, trat bedrohlich auf den Polizeibeamten zu, schrie auf Englisch auf ihn ein und beleidigte ihn. Anschließend setzte sich der 17-Jährige zurück in das Fahrzeug, indem sich noch ein weiterer 20-jähriger Wanderarbeiter befand.

Beide Männer wollten sich offensichtlich der anstehenden polizeilichen Kontrolle entziehen und ließen den Motor des Fahrzeugs an. Nach weiteren üblen Beleidigungen und Beschimpfungen traten und schlugen beide Männer schließlich gegen den Polizeibeamten, um ihre Flucht zu ermöglichen. Das gelang jedoch nicht, da zuvor mehrere Streifenwagen am Einsatzort eintrafen. 

Gegen die beiden Männer, die keinen festen Wohnsitz haben, wurden Strafanzeigen wegen des tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten sowie Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstoßes gegen die Gewerbeordnung gefertigt. Weiterhin wurde nach Rücksprache mit dem zuständigen Richter der Kleintransporter samt Ladung zur Erbringung einer angeordneten Sicherheitsleistung beschlagnahmt. 

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit und insbesondere ältere Mitbürger vor dubiosen Handwerkern und aktuellen Handwerksangeboten. Reisende Handwerker sind oftmals in ländlichen Gebieten unterwegs und bieten verschiedene Dienstleistungen an. Die Arbeiten gehen von Reinigungsarbeiten von Auffahrten und Terrassen über Dacharbeiten, Gartenarbeiten und vieles mehr. Die Arbeiten werden spontan vor Ort zu einem angeblichen Schnäppchenpreis oft direkt an der Haustür angeboten. Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen nur als Täuschung und werden oftmals nicht beendet, unsachgemäß und zudem völlig überteuert ausgeführt. 

Besonders häufig haben es diese Täter an der Haustür auf Seniorinnen und Senioren abgesehen.  Die Polizei rät, jegliche Angebote von Wanderarbeitern abzulehnen, sei es spontane Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück oder andere Arbeiten in Haus und Garten. Leisten Sie niemals Vorkasse vor Ort oder legen Geld für Materialien aus. Lassen Sie unbekannte Personen nicht unkontrolliert auf ihr Grundstück und erst recht nicht in die eigenen vier Wände! Ein gesundes Maß an Misstrauen ist in diesen Situationen sicherlich angebracht.  Bei Auftreten entsprechender dubioser reisender Handwerker wenden Sie sich an Ihre Polizei über den Polizeiruf 110. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 14 Oktober 2021 12:21

Mutmaßlicher Dealer sieht rot

PADERBORN. Erst eine rote Ampel, dann die rote Polizeikelle - gleich zweimal hat ein mutmaßlicher Drogendealer am Mittwoch in Büren Rot gesehen. Zwei Anzeigen folgen.

Eine Polizeistreife beobachtete gegen 21.30 Uhr einen BMW-Fahrer, der an der Königstraße das Rotlicht der Ampel missachtete. Die Polizisten folgten dem Wagen und stoppen den 28-jährigen Fahrer in der Detmarstraße. Bei der Kontrolle ergab sich der Verdacht des Drogenkonsums. Der Mann wurde durchsucht. Dabei entdeckten die Beamten ein Tütchen mit Marihuana. Im Auto des 28-Jährigen fanden sie weitere Tütchen mit verkaufsfertig abgewogenem Marihuana sowie einige Gramm verpacktes Kokain. Zu den Durchsuchungsmaßnahmen wurde eine Diensthundeführerin mit einem Drogenspürhund hinzugezogen.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen mit zur Wache und stellte die aufgefundenen Drogen sicher. Wegen des Verdachts des Drogenhandels läuft jetzt ein Strafverfahren gegen den 28-Jährigen. Der Rotlichtverstoß wird im Bußgeldverfahren geahndet.

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Seite 2 von 62

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige