Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ortenberg

FRANKENBERG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen unbekannte Täter in eine Schule am Ortenberg in Frankenberg ein. Sie erbeuteten Bargeld und hinterließen einen hohen Sachschaden. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Täter gelangten durch gewaltsames Öffnen einer Tür in das Gebäude der Schule. Nachdem sie eine weitere Tür im Schulgebäude aufgebrochen hatten, durchsuchten sie mehrere Schränke und hebelten zwei Tresore auf. Aus diesen stahlen sie eine noch nicht bekannte Summe an Bargeld. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 2000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 Dezember 2018 09:25

Frankenberg - Vandalismus an der Ortenbergschule

FRANKENBERG. In der Zeit zwischen Freitagabend 21 Uhr und Sonntagnachmittag 16.30 Uhr haben unbekannte Täter in Frankenberg an der Ortenbergschule versucht, mehrere Fenster einzutreten.

Nach Einschätzung der Polizei handelt es sich dabei um Vandalismus. Der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

MARBURG. Ein über die Brüstung von der Treppe zum Ortenbergsteg in die Tiefe geworfenes Fahrrad verfehlte auf dem Vorplatz am Hauptbahnhof stehende Passanten nur ganz knapp und richtete glücklicherweise keinen Schaden an.

Was genau zuvor passierte und ob es sich um eine gezielte oder aus einer Reaktion heraus unkontrollierte Aktion handelte, ist Gegenstand andauernder Ermittlungen. Das wie sich herausstellte bereits am 7. März in Gießen gestohlene Fahrrad stellte die Polizei sicher. Zeugen informierten die Polizei über ein vorangegangenes, lautstarkes Streitgespräch auf der Plattform der Treppe zum Ortenbergsteg, woraufhin einige der Beteiligten  die Plattform dann zum Ortenberg hin verließen.

Übrig blieben drei Personen im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, die vermutlich arabisch sprachen. Einer trug ein weißes, einer ein blaues T-Shirt und vom dritten ist lediglich die getragene weiße Kappe bekannt. Aus dieser Gruppe heraus wurde das Fahrrad über die dort 1,50 Meter hohe Brüstung in die Tiefe geworfen. Das Fahrrad prallte in unmittelbarer Nähe der Zeugen auf den Boden. Eine Zeugin erlitt trotz eines kurzen Kontakts mit dem Fahrrad zum Glück keine Verletzungen.

Die drei Männer flüchteten nach der Aktion ebenfalls zum Ortenberg. Zwischen den Personen auf der Plattform und den Zeugen auf dem Vorplatz gab es vor der Aktion mit dem Fahrrad keinen Kontakt. Sie waren auch nicht an dem vorangegangenen lauten Streit beteiligt. Bisher blieb die Fahndung nach den Männer ohne Erfolg.

Der Vorfall ereignete sich am Samstag, den 21. April, gegen 19.50 Uhr. Wer hat den Vorfall noch beobachtet? Wer kann die drei Männer, die das Fahrrad warfen, näher beschreiben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der  Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

FRANKENBERG. Einmal mehr beschäftigt eine Unfallflucht die Polizei in Frankenberg: Ein bislang unbekannter Autofahrer prallte am Dienstag gegen einen geparkten Dacia und richtete einen Schaden von 2000 Euro an einer Schiebetür an. Die Polizei hofft auf Zeugenangaben.

Eine Frau aus Frankenau hatte den Dacia Dokker am frühen Dienstagnachmittag um 14 Uhr auf dem Parkplatz am Amtsgericht an der Straßenkreuzung Geismarer Straße / Ortenberg abgestellt. Als die Autofahrerin um 15.10 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehrte, entdeckte die Frankenauerin einen frischen Unfallschaden an der rechten Schiebetür ihres Wagens - das Blech ist stark eingedrückt, der Lack verkratzt. Vom Verursacher fehlte jede Spur.

Farb- oder andere Spuren, die auf den flüchtigen Verursacher hindeuten würden, fand die hinzu gerufene Polizei nicht. Umso wichtiger für die Beamten sind bei ihren Ermittlungen die Angaben möglicher Zeugen. Wer im genannten Zeitraum einen Unfall auf dem Parkplatz beobachtet hat und Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen kann, der wird gebeten, sich auf der Wache zu melden. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARBURG. In der Nacht zum Sonntag kam es gegen 0.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in der psychiatrischen Klink am Ortenberg. Wie die Feuerwehr Marburg mitteilt, hatte sich in einem Patientenzimmer eine Matratze entzündet.

Nachdem eine Pflegekraft zunächst alle auf der Station anwesenden Patienten in einen sicheren Bereich gebracht hatte, ging sie den Brand mit einem Feuerlöscher an. Zudem wurde durch das Auslösen der automatischen Brandmeldeanlage der 1. Zug der Freiwilligen Feuerwehr Marburg Mitte alarmiert. "Da zeitgleich über den Notruf 112 als Auslösegrund eine bestätigtes Feuer gemeldet wurde, entsandte die Zentrale Leitstelle zusäzlich ein Großaufgebot des Rettungsdienstes, bestehend aus mehreren Notarzt- und Rettungswagen sowie dem Leitenden Notarzt und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst", so die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Wehr war der Brand aufgrund des beherzten Eingriffs der anwesenden Pflegekraft bereits überwiegend abgelöscht, so dass nur noch Nachlöscharbeiten mit geringen Mengen Wasser vorgenommen werden mussten. Das Zimmer und die Station waren verraucht - sie wurden von den Kameraden maschinell belüftet. 

Die in dem Zimmer zum Zeitpunkt des Brandausbruchs anwesende Patientin wurde zur vorsorglichen Beobachtung in das Krankenhaus auf den Lahnbergen verlegt. Darüber hinaus gab es keine weiteren verletzten Personen. Über die Höhe des Schadens, der auf das Patientenzimmer begrenzt werden konnte, kann noch keine Aussage getroffen werden.

Im Einsatz waren neben dem 1. Zug der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Mitte mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften noch die Polizei Marburg sowie zahlreiche Einsatzkräfte vom Rettungsdienst.

Feuerwehr Marburg

Publiziert in MR Feuerwehr
Donnerstag, 05 Januar 2012 14:17

Wohnungsbrand: Rentnerpaar unverletzt

FRANKENBERG. Zu einem Wohnungsbrand in der Straße Ortenberg ist die Feuerwehr am Donnerstagmittag ausgerückt. Nach ersten Angaben der Polizei war dort im Obergeschoss eines Hauses, in dem ein älteres Ehepaar wohnt, aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Als Ausgangspunkt wird eine Küche angesehen, die nur noch als Abstellraum benutzt wurde. Zur Ermittlung der genauen Brandursache ist, wie in solchen Fällen üblich, die Kriminalpolizei eingeschaltet worden.

Das Ehepaar hatte sich laut Polizei im Untergeschoss aufgehalten, Brandgeruch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die 72-jährige Frau und ihr 78 Jahre alter Mann begaben sich ins Freie und blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Vor Ort wurden sie von Rettungsassistenten betreut.

Die Eigentümer hätten auch noch einen Pulverlöscher eingesetzt, erklärte Thomas Huhn von der Feuerwehr. Die Wehren aus Frankenberg und Röddenau waren mit insgesamt zwei Dutzend Kräften angerückt. Vorsorglich waren fünf Fahrzeuge zum Brandort gefahren, darunter auch die Drehleiter, die nicht eingesetzt werden musste.

Mit 50 bis 100 Litern Wasser habe man den Brand gelöscht, erklärte Thomas Huhn weiter. Zudem setzen die Brandschützer einen Lüfter ein, um das Haus von den Brandgasen zu befreien.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige