Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Olsberg

Dienstag, 01 September 2015 16:15

51-jähriger Radfahrer aus Bigge seit Montag vermisst

OLSBERG. Erneut beschäftigt ein Vermisstenfall die Polizei im Hochsauerlandkreis: Der 51 Jahre alte Roland L. wird seit Montagabend aus dem Josefsheim in Bigge vermisst. Roland L. leidet an psychischen und physischen Erkrankungen und ist auf Medikamente angewiesen.

Der 51-Jährige war am Montag bei hervorragendem Wetter zu einer Fahrradtour aufgebrochen. Dazu nutzte er ein grau-weißes Damenfahrrad. Wohin ihn diese Tour führte, ist bislang unbekannt. Fest steht, dass Roland L. am Abend nicht wieder in seine Wohngruppe an der Heinrich-Sommer-Straße zurückkehrte. Ein Verkehrsunfall, in den Herr L. verwickelt gewesen sein könnte, ist der Polizei bislang nicht bekannt geworden.

Der Vermisste leidet an psychischen und physischen Erkrankungen und ist auf Medikamente angewiesen. Nimmt er diese nicht regelmäßig, verliert er die Orientierung. Als er zuletzt gesehen wurde, trug er ein rot-weiß gestreiftes Poloshirt und eine Jeanshose. Roland L. ist 1,75 Meter groß, 51 Jahre alt, Brillenträger, hat dunkle Haare und trägt einen Schnäuzer.

Es besteht die Möglichkeit, dass Roland L. auf dem Fahrrad in den Bereich zwischen Meschede und Olsberg gefahren ist. Zumindest wurde er höchstwahrscheinlich am Montagnachmittag in Velmede gesehen. Konkrete Ermittlungsansätze zum aktuellen Aufenthaltsort von Roland L. gibt es momentan aber nicht. Deshalb bittet die Kriminalpolizei die Öffentlichkeit um Mithilfe und fragt: Wer hat Roland L. seit Montagnachmittag gesehen? Ist ein abgestelltes weiß-graues Damenfahrrad aufgefallen? Hinweise zu dem Vermissten erbittet die Polizei Winterberg unter der Rufnummer 02981/90200 oder die Polizei in Brilon unter Tel. 02961/90200.


Seit mehreren Wochen sucht die Polizei im HSK eine Frau aus Brilon:
Suche nach der seit Wochen vermissten Elke S. dauert an (28.08.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

OLSBERG. Die Polizei im Hochsauerlandkreis ermittelt aktuell gegen einen 66 Jahre alten Mann. Grund: Unfallflucht unter Alkoholeinfluss.

Nach Angaben der Beamten soll der Mann am Sonntagnachmittag auf der Kreisstraße 47 zwischen Assinghausen und Bruchhausen mit seinem Wagen von der Straße abgekommen sein und sich mit dem Fahrzeug überschlagen haben. Das Auto sei letztlich an einem Baum zum Stehen gekommen.

Gegen 16 Uhr bemerkte eine Streife der Polizeiwache Brilon das ramponierte Auto - ein Fahrer oder mögliche Insassen wurden an der Unfallstelle allerdings nicht angetroffen. Das Auto wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt, der Schaden beläuft sich auf etwa 4500 Euro. Auch eine Leitplanke und der Baum wurden stark beschädigt.

Die Polizei leistete schnelle Arbeit: Sofortige Ermittlungen führten zu dem 66-Jährigen. Dieser gab an, auf der Fahrt in Richtung Bruchhausen kurz abgelenkt gewesen zu sein. Dadurch sei er nach rechts auf die Leitplanke geraten, anschließend sei er unverletzt ausgestiegen.

Weil sich der Autofahrer unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, wurde gegen ihn von der Polizei ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem stellten die Beamten bei dem Mann auch eine Alkoholfahne fest: Sie ließen bei dem 66-Jährigen daher eine Blutprobe entnehmen und stellten seinen Führerschein sicher.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei

OLSBERG. Ein Anhänger hat sich mitsamt Kupplung von einem Bus gelöst, ist herrenlos auf ein Gebäude zugerollt und schließlich in einem Schaufenster gelandet. Verletzt wurde niemand, der Schaden summiert sich aber auf 16.000 Euro.

Der Bus war am Mittwochabend gegen 19.20 Uhr in Olsberg unterwegs. Der Fahrer kam aus Richtung Winterberg und bog an der Marktkreuzung nach links auf die Ruhrstraße in Richtung Bigge ab. Plötzlich war ein lautes Krachen zu hören. Es vergingen einige Sekunden, bis der Fahrer realisierte, dass der Anhänger, den er hinter dem Bus herzog, weg war.

Wie Polizeisprecher Ludger Rath am Donnerstag berichtete, hatte sich die komplette Anhängerkupplung von dem Bus gelöst und der Anhänger hatte sich in der Linkskurve selbstständig gemacht. Er kam nach rechts von der Straße ab und geriet auf den Gehweg. Letztlich endete die Fahrt in dem Schaufenster eines Geschäfts für medizinische Fußpflege an der Ruhrstraße.

Neben Schäden an dem Anhänger wurden die Schaufensterscheibe und das Gebäude selber beschädigt. Glücklicherweise war zum Zeitpunkt des Unfalls kein Fußgänger dort unterwegs, so dass bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt wurde. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 16.000 Euro. Der Bus war im Schienenersatzverkehr wegen der Sanierungsarbeiten an den Gleisanlagen der Deutschen Bahn zwischen Bestwig und Winterberg im Einsatz.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 25 August 2015 16:53

Fingerfertig: Schmuckdiebe in Olsberg

OLSBERG. Zwei Schmuckdiebe haben in einem Juweliergeschäft eine reiche Beute gemacht. Das Paar ließ sich dort mehrere Schmuckstücke verpacken. Daraufhin wollte die Frau angeblich nachsehen, ob auch alle Teile eingepackt wurden und klaute dabei mehrere Schmuckstücke. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen.

Das Paar betrat am Montag gegen 16.15 Uhr ein Juweliergeschäft an der Bahnhofstraße in Olsberg. Der Mann und die Frau sahen sich verschiedene Schmuckstücke an und zeigten auch Interesse am Kauf einiger Stücke. Die Teile wurden für die Kunden ordentlich verpackt. Angeblich um zu kontrollieren, ob auch alle Schmuckteile einpackt worden waren, nahm sich die unbekannte Frau die Verpackung von einem Tisch. In diesem Moment muss sie unbemerkt einen Teil des Schmucks an sich genommen haben. Als das Paar das Geschäft wieder verlassen hatte, um Bargeld zu besorgen, fiel dann der fingerfertige Diebstahl auf. Aus der Verpackung fehlten mehrere Ketten, Ohrringe und Armreifen. Der Wert der Beute liegt in unterer, vierstelliger Höhe. Die Fahndung nach den Dieben war bisher jedoch nicht erfolgreich.

Die Frau ist etwa 20 Jahre alt und 1,62 Meter groß. Sie ist stark gebräunt und hat ein südländisches Äußeres. Die Haare waren mit einem Gummi zu einem Zopf gebunden. Die Frau trug ein buntes Kleid sowie eine helle Jacke. An der linken Hand hatte sie einen großen, länglichen Plastikring angelegt. Am Hals trug sie eine schmale Kette und an beiden Ohren breite, goldfarbene Ohrringe. Der Mann wird als etwa 30 Jahre alt bei einer Größe von 1,75 Metern beschrieben. Auch er macht einen südländischen Eindruck. Er trägt die Haare kurz mit blonden Strähnchen. Er war mit einem schwarzen T-Shirt mit weißer Schrift und einem schwarzen Blazer bekleidet.

Zeugen, die das Paar in Olsberg ebenfalls gesehen haben, werden um Hinweise an die Polizei Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 gebeten.


Ein ähnlicher Fall ereignete sich am selben Nachmittag in Willingen:
Willingen: Goldschmuck in Edelsteinschleiferei gestohlen (25.08.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

OLSBERG. Nackt hat ein unter Drogeneinfluss stehender 24-Jähriger mehrere Besucher eines alternativen Schützenfestes angegriffen. Auch zwei Polizisten, die ihn festnahmen und zur Wache brachten, versuchte er zu verletzen.

Laut Polizeibericht von Samstag zog sich der 24-Jährige am Freitagabend aus und lief über das Festplatzgelände. Er griff grundlos Personen an und warf diese zu Boden. Er stand offensichtlich unter Drogeneinfluss. Mehrere Besucher der Veranstaltung fassten sich ein Herz, brachten den aggressiven Nackten zu Boden fixierten ihn dort.

Hinzugerufene Polizisten nahmen ihn in Gewahrsam. Auf dem Weg zum Streifenwagen trat er nach einem Polizeibeamten. Im Streifenwagen versuchte er mehrfach, dem neben ihm sitzenden Polizeibeamten einen Kopfstoß zu versetzen. Den 24-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

OLSBERG. "Geld" - mit diesem Wort hat am Donnerstag gegen 18 Uhr ein unbekannter Mann versucht, ein Schreibwarengeschäft in der Straße Sachsenecke in Olsberg auszurauben. Seine Forderung gegenüber der Inhaberin untermauerte der Mann mit einem länglichen Gegenstand, die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Schlagstock handelte. Doch die Frau reagierte anders, als der Täter dachte: Die Inhaberin schrie den Mann an, drehte sich um und rief nach ihrem Ehemann. Der befand sich in einem hinteren, nicht für Kunden bestimmten Teil des Ladens.

Dieses couragierte Auftreten der Frau versetzte den Täter in Angst und Schrecken: Er floh aus dem Geschäft und rannte in Richtung Bahnhofstraße. In der Ruhrstraße fiel er einem Zeugen auf. Dem war der junge Mann bereits in der Bahnhofstraße als verdächtig aufgefallen, deshalb fuhr er ihm nach. Als der flüchtende Täter dem aufmerksamen Zeugen aber mit dem Schlagstock drohte, zog sich der 27-Jährige sicherheitshalber zurück. Verletzt wurden bei der Tat weder das Opfer noch Zeugen.

Der flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben: 16 bis 18 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, durchtrainierte, schmale Figur mit kurzen, dunklen Haaren. Bei der Tat trug er einen schwarzen Trainingsanzug der Marke Adidas und Sportschuhe. Der junge Mann spricht akzentfrei Deutsch und wirkte auf die Beteiligten südeuropäisch. Neben dem vermutlichen Schlagstock hatte er noch eine schwarze Sporttasche bei sich. Während er sich in dem Schreibwarenladen aufhielt, trug er eine Maske aus Gummi, Latex oder einem ähnlichen Material.

Die Kripo bittet weitere Zeugen, die Hinweise zu der beschriebenen Person geben können, sich unter der Telefonnummer 02961/90200 mit der Polizei in Brilon in Verbindung zu setzen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 08 Juli 2015 12:29

Motorradfahrer (47) stirbt nach schwerem Sturz

OLSBERG. Seinen bei einem Alleinunfall erlittenen Verletzungen ist ein 47 Jahre alter Motorradfahrer einige Tage später in einer Klinik erlegen. Der Mann war auf der B 7 am Abzweig zur B 480 gestürzt.

Der Motorradfahrer verunglückte am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße 7 an der Einmündung zur Bundesstraße 480 aus bislang unbekannten Gründen. Von der Unfallstelle aus wurde der Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Wie Polizeisprecher Ludger Rath nun mitteilte, sei der Mann in der Klinik gestorben.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. "Bislang konnten keine Hinweise darauf gefunden werden, dass weitere Verkehrsteilnehmer in den Unfall verwickelt waren. Nach jetzigem Stand handelt es sich um einen Alleinunfall", sagte Rath.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BRILON. Durch Feuer ist in der Nähe von Brilon ein Hochsitz zerstört worden. Zwischen Samstag, 23 Uhr, und Sonntagnachmittag, wurde der aus Holz gebaute Hochsitz fast komplett ein Raub der Flammen.

Auch drei Fichten, die neben dem Hochsitz stehen, wurden beschädigt. Da eine technische Ursache ausgeschlossen ist - in der Jagdeinrichtung gibt es keinen Strom -, ermittelt die Kriminalpolizei jetzt wegen einer fahrlässigen oder möglicherweise vorsätzlichen Brandlegung.

Der Hochsitz stand in dem Dreieck Petersborn, Brilon-Wald und Olsberg-Gierskopp im Revier Schellhorn 3, unweit der Ortschaft Petersborn. Der Sachschaden liegt bei etwa 3000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, unter der Rufnummer 02961/90200 mit der Polizei in Brilon Kontakt aufzunehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

OLSBERG. Drei Vandalen waren in der Nacht zu Sonntag in Olsberg unterwegs: Am frühen Sonntagmorgen schlugen sie ein Fenster eines abgestellten Wohnmobils ein und richteten dabei Sachschaden von mehreren hundert Euro an. Die drei Täter waren von den beiden Personen im Wohnmobil gesehen worden, gegen die Flüchtigen hat die Polizei inzwischen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Laut Polizei war das Wohnmobil in der Nacht zu Sonntag auf dem Parkplatz vor dem Aqua in Olsberg in der Straße Zur Sauerlandtherme abgestellt. Gegen 5 Uhr am Sonntagmorgen wurden die beiden Personen, die in dem Wohnmobil schliefen, von einem lauten Knall geweckt: Bei einem Blick durch ein Fenster des Wohnmobils konnten sie noch drei Jugendliche in Richtung des Bades weglaufen sehen. Erst gegen 9 Uhr bemerkten die Besitzer des Wohnmobils dann das zerstörte Fenster: Das war ganz offenbar durch den Schlag der drei Jugendlichen gegen das Wohnmobil zu Bruch gegangen.

Nach Angaben der Polizei sind die drei Jugendlichen oder jungen Männer alle zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und haben schwarze Haare. Einer trug einen roten Kapuzenpullover, die beiden anderen schwarze Jacken und blaue Jeans. Laut Polizeibericht war es bereits einige Stunden vorher zu verbalen Streitigkeiten zwischen einer Gruppe von sechs bis acht Jugendlichen und Bewohnern eines anderen Wohnmobils gekommen.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sollen sich mit der Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 in Verbindung setzen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

OLSBERG. Alkohol am Steuer ist der Grund für einen Verkehrsunfall, bei dem der 45-jährige Unfallverursacher aus Winterberg am späten Freitagabend unverletzt blieb. Der Mann musste jedoch eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Laut Polizeibericht von Samstag war der 45-Jährige gegen 23 Uhr auf der B 480 von Wiemeringhausen kommend in Richtung Winterberg unterwegs. Im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve verlor der Mann die Kontrolle über das Auto, fuhr auf die Gegenfahrbahn und streifte die dortigen Schutzplanken.

Der Wagen wurde erheblich beschädigt und abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallfahrers festgestellt. Daraufhin ordneten die eingesetzten Polizisten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Gegen den Winterberger erging Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige