Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Olsberg

Montag, 02 November 2015 11:37

Unfall in Olsberg: Fahrer leicht verletzt

OLSBERG. Leicht verletzt wurde ein 45-jähriger PKW-Fahrer am Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Olsberg. Er befuhr die B480 von Altenbüren in Richtung Olsberg, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Schutzplanke. Er gab an, nach der Nachtschicht Müde zu sein und unter Kreislaufbeschwerden zu leiden. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus wurde der Fahrer wieder entlassen. Sein stark beschädigter PKW wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt 6000 Euro.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Schlagwörter
Freitag, 30 Oktober 2015 14:43

Brandstiftung am Krankenhaus: Täter festgenommen

OLSBERG. Die Polizei nahm am Donnerstag einen 22-Jährigen fest, gegen den ein Haftbefehl wegen einer Brandstiftung am Krankenhaus in Olsberg im Jahr 2012 besteht. Zudem stellte die Polizei bei seiner Festnahme einen Laptop sicher, den er zuvor im Raum Olsberg geklaut hatte.

Der 22-Jährige hat keinen festen Wohnsitz. Er hielt sich in den vergangenen Wochen an verschiedenen Adressen auf, um so der Polizei zu entgehen. Dies ist ihm auch bis zum Donnerstag gelungen.

Bei seiner Festnahme wurde auch ein geklauter Laptop gefunden und sichergestellt. Am Donnerstag wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Wie die Ermittler dem Mann auf die Schliche gekommen waren, ging aus der Polizeimeldung nicht hervor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

MESCHEDE/OLSBERG. Der seit Anfang September aus Olsberg-Bigge vermisste Roland L. ist tot: Jäger fanden bei Meschede die Leiche des 51-Jährigen. Hinweise auf ein Verbrechen gibt es bislang nicht.

Der Mann war damals zu einer Fahrradtour aufgebrochen, kehrte aber von dieser nicht wieder zurück. Trotz intensiver Ermittlungen der Kriminalpolizei, einer Öffentlichkeitsfahndung und groß angelegter privater Aktionen konnte der 51 Jahre alte Mann nicht gefunden werden.

An diesem Mittwoch schließlich fanden Jäger in einem Waldgebiet zwischen Meschede-Klause und Blüggelscheidt auf einer nur sehr schwer zugänglichen ehemaligen Kyrillfläche einen männlichen Leichnam. Wenige Meter entfernt lag auch ein Fahrrad.

Ermittlungen der Kriminalpolizei und gerichtsmedizinische Untersuchungen deuten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf hin, dass es sich bei dem Toten um Roland L. handelt. Wie er in das Waldgebiet geraten war, wusste die Polizei auch am Donnerstag noch nicht. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht, so dass nach jetzigem Ermittlungsstand von einem Unglücksfall auszugehen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

ELLERINGHAUSEN/GIERSKOPP. An den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls ist ein 61-jähriger Mann gestorben. Der Unfall war bereits vor etwa einen Monat passiert, nun erlag der Mann in einer Klinik seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei im Hochsauerlandkreis am Mittwoch berichtete.

Der Unfall ereignete sich am 16. September gegen 22 Uhr, als der Mann auf der Landstraße 743 zwischen Elleringhausen und Gierskopp unterwegs war. Der 61 Jahre alte Autofahrer kam in einer Kurve auf nasser Straße von der Strecke ab und prallte gegen einen Baum. Er rutschte eine mehrere Meter tiefe Böschung herab und kam dann mit seinem Auto auf einer Wiese zum Stillstand.

Der Mann wurde zunächst vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Trotz aller Bemühungen der behandelnden Ärzte ist der 61-Jährige nun seinen schweren Verletzungen erlegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 08 Oktober 2015 10:23

Unfallflucht am Schwimmbad

OLSBERG. Eine dreiste Fahrerflucht ereignete sich vor zwei Tagen in Olsberg. Am Dienstag parkte eine 36-jährige Frau aus Bestwig ihren schwarzen Skoda Roomster in der Zeit von 08:30 bis 16:15 Uhr auf dem Parkplatz des Schwimmbades in Olsberg. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Auto hinten links durch einen Unfall beschädigt wurde. Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf rund 1.500 Euro. Der Unfallverursacher suchte das Weite ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Daher sucht die Polizei nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Brilon unter der Telefonnummer 02961-90200 zu melden.

Quelle: ots

Anzeige:

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 06 Oktober 2015 17:21

Katze in Bruchhausen entlaufen

OLSBERG/BRUCHHAUSEN. Aus dem Olsberger Ortsteil Bruchhausen ist seit Freitag die Katze "Amy" verschwunden. Besitzerin der zierlichen Katze ist Katharina Stamm aus Bruchhausen. Die Katzenhalterin hofft auf Hinweise.

Unter welchen Umständen die anderthalb Jahre alte Katze ihrer Besitzerin ausgebüxt ist, war zunächst nicht bekannt. Die Katze hat ein grau getiegertes Fell und ist beidseitig tätowiert sowie gechipt. Ein eindeutiges Kennzeichen ist eine abrasierte Stelle am Rücken, aufgrund einer schon verheilten Wunde.

Wer Angaben zum Verbleib der Katze machen kann, der wird gebeten, Kontakt mit der Besitzerin unter der Telefonnummer 015144507401 aufzunehmen.

Anzeige:

Publiziert in HSK Retter

OLSBERG. Das lief für die Polizei wie am Schnürchen: Die Beamten der Wache Brilon haben eine Nylonschnur gefunden, die vom Losenbergtunnel über verschiedene Straßen bis zum Ortseingang von Gevelinghausen reichte - etwa dreieinhalb Kilometer lang.

Laut Polizeibericht von Freitag entdeckten die Polizisten am Donnerstag etwa mittig im Losenbergtunnel an der Umgehungsstraße Olsberg das eine Ende einer Nylonschnur. Diese Schnur verlief dann über die Landstraße 743, durch den Kreisverkehr in Bigge an der Hauptstraße und weiter über die Kreisstraße 15 bis zum Ortseingang von Gevelinghausen. Die Länge der sichergestellten Schnur liegt bei etwa 3500 Metern.

Wie die Schnur dort hingelangte oder wem sie gehört, ist unklar. "Vermutlich wurde sie von einem Fahrzeug verloren", sagte am Freitag Polizeisprecher Ludger Rath. Der Besitzer wird gebeten, sich mit der Polizei Brilon unter der Rufnummer 02961/90200 oder dem Fundbüro der Stadt Olsberg in Verbindung zu setzen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 24 September 2015 21:12

Nach Unfall: Auto schleudert und erfasst Ersthelferin

OLSBERG. Nach einem eher leichten Unfall mit Sachschaden ist ein weiteres Auto auf die Unfallstelle zugekommen, ins Schleudern geraten und mit einem stehenden Fahrzeug kollidiert. Außerdem erfasste der Wagen eine Ersthelferin, die auf der Fahrbahn stand.

Laut Polizeibericht von Donnerstag kam es am Mittwoch auf der Kreisstraße 15 zwischen Olsberg und Altenbüren zu einem leichten Verkehrsunfall mit Sachschaden. Vorbeikommende Autofahrer und Autofahrerinnen hielten daraufhin an, um bei Bedarf Hilfe zu leisten.

Zu dieser Zeit fuhr ein 25 Jahre alter Mann aus Brilon in seinem Auto auf der Strecke in Richtung Olsberg. Als er aus einer Linkskurve kam, sah er die Unfallstelle und bremste seinen Wagen ab. Auf der regennassen Straße kam er jedoch ins Rutschen, so dass das Heck seines Autos ausbrach. Der Wagen prallte gegen das Auto eines Helfers des ersten Unfalls. Anschließend kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einer Ersthelferin, die sich auf der Fahrbahn aufhielt. Letztendlich landete der Wagen des jungen Mannes dann im Straßengraben.

Die 53 Jahre alte Frau wurde dabei ebenso wie der 25-jährige Autofahrer verletzt. Der Rettungsdienst brachte beide Personen in ein Krankenhaus. Die beiden beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Blechschaden von mehr als 13.000 Euro. Die Kreisstraße musste zwischenzeitlich komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

OLSBERG. Der Brand einer Gartenhütte ist auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand, die Kripo ermittelt.

Die Ursache für das Feuer war nämlich am Wochenende noch unklar, außerdem übernimmt die Kripo bei Gebäudeschäden durch Feuer routinemäßig die Untersuchungen.

Ausgebrochen war das Feuer am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr in der Ruhrstraße in Olsberg. Der Brand nahm nach ersten Ermittlungen offenbar seinen Ausgang in oder an der Gartenhütte auf dem Grundstück. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Gartenhütte in Vollbrand. Der Brand hatte auch bereits auf die Fassade des nebenstehenden Wohn- und Geschäftshauses übergegriffen, wie die Feuerwehr Bigge-Olsberg auf ihrer Homepage berichtet. Mehrere Trupps waren gleichzeitig unter schweren Atemschutz tätig, um von außen den Brand einzudämmen.

Da der Brandrauch in alle Geschosse des Hauses gezogen war, wurde das komplette Gebäude von der Wehr mit einem Hochleistungslüfter gelüftet. Der komplette Bereich wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert. "Feuer aus" meldete die Einsatzleitung gegen 19 Uhr. Der Löschzug war mit sechs Fahrzeugen und 30 Kameraden zur Einsatzstelle ausgerückt, außerdem stand der Rettungsdienst zur Brandstellenabsicherung bereit.


Link:
Löschzug Bigge-Olsberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 11 September 2015 16:44

51-jähriger Radfahrer aus Bigge weiter verschwunden

OLSBERG. Die Polizei im Hochsauerlandkreis sucht weiterhin nach dem dem seit 31. August vermissten Roland L. aus Olsberg-Bigge. Der 51-jährige Mann kehrte am letzten Tag im August, einem Montag, nicht von einer Radtour in seine Unterkunft zurück.

Der 51-Jährige war von der Heinrich-Sommer-Straße mit einem Damenrad zu einem Ausflug aufgebrochen, kehrte aber bislang nicht zurück. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ist Roland L. zunächst von Bigge nach Gevelinghausen und dann weiter in Richtung Ostwig gefahren. Ab dort wird die Spur immer unkonkreter. Als er zuletzt gesehen wurde, trug er ein rot-weiß gestreiftes Poloshirt und eine Jeanshose. Roland L. ist 1,75 Meter groß, Brillenträger, hat dunkle Haare und trägt einen Schnäuzer. Der Vermisste leidet an psychischen und physischen Erkrankungen und ist auf Medikamente angewiesen.

Im Zusammenhang mit dem Vermisstenfall sind fast aus dem gesamten Kreisgebiet Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Gesuchten mit seinem Fahrrad eingegangen. Zuletzt kam am Donnerstag ein Hinweis, dass Roland L. am Mittwoch dieser Woche auf einem Radweg bei Hallenberg gesehen worden sein könnte.

Die Kriminalpolizei ging zwar allen Hinweisen nach, fand L. aber bislang nicht. "Es ist bislang auch nicht gelungen, einen Bereich einzugrenzen, der gezielte Suchmaßnahmen ermöglicht hätte", sagte Polizeisprecher Lugder Rath am Freitag. Deshalb bittet die Polizei weiterhin um Hinweise, wenn Roland L. gesehen wird. Diese Hinweise werden unmittelbar an den Notruf der Polizei unter 110 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten. Außerdem bittet die Polizei darum, den Gesuchten nach Möglichkeit so lange im Auge zu behalten, bis die Polizei vor Ort eingetroffen.


Seit mehreren Wochen bereits sucht die Polizei im HSK eine Frau aus Brilon:
Suche nach der seit Wochen vermissten Elke S. dauert an (28.08.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige