Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Oberweser

KASSEL/TRENDELBURG. Schwere Verletzungen haben zwei Motorradfahrer bei Alleinunfällen im Landkreis Kassel erlitten. In einem Fall war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, um einen 17 Jahre alten Fahranfänger in eine Klinik zu fliegen.

Der erste Motorradunfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 18.10 Uhr auf der A 44. Ein 36-Jähriger aus Bochum fuhr von der Autobahn auf den Parkplatz Hirzstein, verlor dabei die Kontrolle über seine Maschine und prallte gegen einen Stein. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu, verständigte von dort aus aber noch selbst einen Abschleppwagen für seine beschädigte Kawasaki. Als der Abschlepper eintraf, brach der verletzte Biker zusammen. Mit einem Rettungswagen wurde der Mann in eine Kasseler Klinik eingeliefert. Schaden am Motorrad: 1000 Euro.

Der zweite Unfall ereignete sich am Montagnachmittag bei Trendelburg-Gottsbüren. Ein 17-Jähriger aus Zierenberg war gegen 13.40 Uhr mit seiner 125er zu Fall gekommen. Die Beamten der Polizeistation Hofgeismar gehen davon aus, dass der Fahranfänger aufgrund eines Fahrfehlers ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über seine Maschine verlor, daraufhin stürzte und sich dabei schwer verletzte. Die Crew eines Rettungshubschraubers flog den Jugendlichen in eine Klinik. An dem Leichtkraftrad des Herstellers Hyosung war ein Schaden von 500 Euro entstanden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

REINHARDSHAGEN. Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 80 zwischen Reinhardshagen-Veckerhagen und Oberweser-Gieselwerder war die Strecke am Mittwochnachmittag zeitweise voll gesperrt.

Wie die Beamten der Polizeistation Hofgeismar von der Unfallstelle auf der B 80 berichten, handelt es sich um einen Alleinunfall. Der Fahrer eines VW Tiguan war aus Richtung Oberweser-Gieselwerder kommend gegen 13.40 Uhr aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er war bei Eintreffen der Rettungskräfte ansprechbar, musste durch die Feuerwehr jedoch aus seinem Auto befreit und anschließend verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Schwere der Verletzung lagen zunächst keine verlässlichen Informationen vor.

Der Verkehr konnte bereits ab kurz nach 15 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Nachdem gegen 15.30 Uhr die Bergungsmaßnahmen abgeschlossen waren, hob die Polizei die Sperrung der B 80 auf. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD KARLSHAFEN. Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 61 Jahre alter Motorradfahrer erlitten, als er am Sonntag nahezu ungebremst auf ein stehendes Auto auffuhr. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog den Mann in eine Klinik.

Zu dem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag gegen 14.40 Uhr auf der Bundesstraße 80 zwischen Bad Karlshafen und Oberweser. Ein 78-jähriger Autofahrer aus Essen und ein 61-jähriger Motorradfahrer aus Schloss Holte-Stukenbrock waren in Richtung Oberweser unterwegs. An der Zufahrt zum Parkplatz der Gaststätte "Onkel Palms Hütte" bremste der Autofahrer bis zum Stillstand ab, um auf den Parkplatz abbiegen zu können. Dies bemerkte der nachfolgende Kradfahrer offensichtlich zu spät und fuhr fast ungebremst auf das Auto auf.

Der 61-jähriger wurde über sein Motorrad geschleudert und kam schwerstverletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in Krankenhaus geflogen. "Es besteht Lebensgefahr", sagte am Abend ein Polizeisprecher in Kassel. Der 78-jährige Autofahrer erlitt einen Schock und wurde vor Ort behandelt. Der Sachschaden summiert auf geschätzte 17.000 Euro. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige