Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Oberholzhausen

OBERHOLZHAUSEN. Ein Kaminbrand rief am Freitagabend mehrere Wehren aus Haina auf den Plan.

Bewohner der Buchwaldstraße bemerkten am Abend Funkenflug aus der Schornsteinmündung ihres Wohnhauses, woraufhin die Leitstelle Waldeck-Frankenberg verständigt wurde. Gegen 19.43 Uhr rückten die Wehren Oberholzhausen, Römershausen, Haina (Kloster), Halgehausen und Willersdorf mit 40 Einsatzkräften zur Einsatzstelle aus. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurden ein RTW und der Bezirksschornsteinfeger Peter Klinge.

Unter Einsatzleitung von Wehrführer Andreas Weller wurde die Einsatzstelle abgesichert, im späteren Verlauf dann ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt. Die Wehren Haina, Halgehausen und Willersdorf konnten nach Eintreffen an der Einsatzstelle wieder abrücken. Weiter vor Ort blieben die Kameradinnen und Kameraden aus Oberholzhausen und Römershausen.

Mittels Wärmebildkamera wurde der Kamin anschließend kontrolliert - dabei konnten zwischenzeitlich etwa 1200 Grad gemessen werden. Während der Kamin kontrolliert freibrannte, wurden alle Geschosse auf Verrauchung kontrolliert. Ein Lüfter brauchte nicht eingesetzt werden.

Um umliegende Bauteile vor dem Funkenflug zu schützen, wurden zwei C-Hohlstrahlrohre in Stellung gebracht und die Dachflächen befeuchtet. Glanzruß, der die Ursache für den Kaminbrand darstellte, wurde mit einer Schuttmulde aufgefangen, ins Freie gebracht und abgelöscht.

Nachdem der Kamin freigebrannt war, konnten auch die letzten beiden Wehren abrücken. Der Bezirksschornsteinfeger blieb noch zur weiteren Kontrolle vor Ort und die Bewohner lüfteten das Wohnhaus. Gegen 22.30 Uhr war der Einsatz beendet.

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr

LEHNHAUSEN . Vermutlich hat Straßenglätte am Montagmorgen zu einem Unfall zwischen Gemünden und Frankenberg beigetragen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 29-jähriger Mann mit seinem Ford Fiesta gegen 7.30 Uhr die Kreisstraße 99 von Lehnhausen kommend in Richtung Oberholzhausen, als er bedingt durch Straßenglätte in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Pkw verlor, von der Straße abkam und links in den Graben rutschte. Dabei wurde ein Leitpfosten, sowie ein prismaförmiges Stationszeichen (K 99) aus dem Erdreich gerissen. Folge, dessen überschlug sich der graue Fiesta und blieb auf dem Dach liegen.

Sowohl der Fahrer (Gemünden), als auch die Beifahrerin konnten sich aus der misslichen Lage selbst befreien und blieben unverletzt. Mit einem Abschleppwagen wurde das Fahrzeug von der Unfallstelle entfernt und ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut. 

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeistation Frankenberg. Auf insgesamt 1850 Euro wird der Schaden geschätzt.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort K 99 am 28. Januar 2019

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 05 Juni 2016 11:53

Alkohol: Wohnmobil rast gegen Laternenmast

OBERHOLZHAUSEN. Ein aus Rosentahl stammender 24-jähriger Mann hat heute in den frühen Morgenstunden in Oberholzhausen eine Straßenlaterne umgefahren. Nach Angaben der Polizei stand der Mann dabei unter Alkoholeinfluss. Der 24-Jährige war mit einem Wohnmobil der Marke Ford aus Richtung der Ortsmitte von Oberholzhausen kommend, in Richtung der Straße "Am Graben" unterwegs. Dabei kam der Fahrer aufgrund von Alkoholgenuss nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrzeugfront seines Wohnmobils gegen eine Straßenlaterne, die daraufhin umknickte. Weitere Ermittlungen hat die Polizei in Frankenberg aufgenommen, der Führerschein des 24-Jährigen wurde sichergestellt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf ca. 3000 Euro.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

OBERHOLZHAUSEN/WILLERSDORF. Die Kreisstraße 99 zwischen Haina-Oberholzhausen und Frankenberg-Willersdorf wird grundlegend erneuert. Vom 16.10 bis zum 20.11.2015 ist die Straße voll gesperrt. Hessen Mobil begründet diese Maßnahme als nowendig, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Die Umleitung erfolgt von Oberholzhausen über Rosenthal nach Willersdorf - und umgekehrt.

Die bereits bestehende Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt von Oberholzhausen wird am 16.10.2015 fristgerecht aufgehoben.

Quelle: Hessen Mobil

Anzeige:

Publiziert in Polizei

OBERHOLZHAUSEN. Zwei ausgebüxte Pferde sind am Donnerstagabend auf die Kreisstraße 99 gelaufen. Eines der Tiere wurde in der Dunkelheit vom Auto eines 55-Jährigen erfasst. Der Unfall endete verhältnismäßig glimpflich.

Das Tier trug bei der Kollision nach ersten Informationen der Frankenberger Polizei offenbar lediglich eine Schnittwunde zu, der Autofahrer blieb unverletzt. Der Mann aus einem Frankenberger Ortsteil war gegen 18.15 Uhr mit seinem Opel Meriva auf der K 99 von Willersdorf kommend in Richtung Oberholzhausen unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang erfasst der Autofahrer eines der ausgerissenen Pferde mit seinem Wagen.

Bei der Kollision wurde das Pferd aufgeladen, beschädigte Motorhaube und Windschutzscheibe, rappelte sich anschließend aber auf und lief davon. Zu einem Zusammenstoß mit dem zweiten Pferd kam es nicht. Der Tierhalter fing die beiden Pferde später wieder ein.

Am Auto entstand laut Polizei ein geschätzter Schaden von 1500 Euro. Unter welchen Umständen die Pferde ausgebüxt waren, sagte die Polizei am Abend nicht.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

OBERHOLZHAUSEN/MOHNHAUSEN. Mit seinem Anhänger ist ein bislang unbekannter Geländewagenfahrer mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Dessen 18 Jahre alte Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Unfallverursacher setzte die Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Frankenberger Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Das gesuchte Fahrzeug, das vermutlich einem Landwirt oder Viehhändler gehört, trägt nach Angaben der 18-Jährigen die Kennzeichen-Kombination MR-BM und drei Zahlen, die aber nicht bekannt sind. Am VW Polo der 18-Jährigen, die in der Großgemeinde Haina wohnt, entstand ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Die Fahranfängerin erlitt Prellungen.

Wie die Beamten am Dienstag weiter berichteten, war die Polofahrerin am Montagabend gegen 18 Uhr von Oberholzhausen kommend in Richtung Mohnhausen unterwegs. Etwa auf halbem Weg kam der 18-Jährigen auf gerader Strecke der Geländewagen mit breitem Anhänger entgegen. Obwohl die Autofahrerin abbremste und nach rechts auswich, kam es auf der schmalen Straße zur Kollision zwischen dem Viehanhänger und dem Polo. Dabei wurde der linke Kotflügel bis zur Tür eingebeult.

Bisherige Ermittlungen bei Viehhändlern ohne Erfolg
Der Geländewagen fuhr unmittelbar in Richtung Oberholzhausen weiter. Bisherige Ermittlungen der Polizei bei Landwirten führten zwar zu zwei Viehhändlern aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf, diese seien aber offenbar nicht an dem Unfall beteiligt gewesen. "Daher suchen wir nun mögliche Zeugen, die Angaben zu dem beschriebenen Fahrzeuggespann machen können", sagte ein Polizist am Dienstag gegenüber 112-magazin.de. Wer entsprechende Informationen geben kann, sollte sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 27 Januar 2014 06:24

Schneelast reißt Bäume um: Wehren im Einsatz

WILLERSDORF/DODENAU. Zweimal sind in der Nacht zu Montag Feuerwehren ausgerückt, um auf Straßen gestürzte Bäume zu beseitigen. Betroffen waren die Strecken zwischen Willersdorf und Oberholzhausen sowie Dodenau und Hobe.

Die Bäume hatten nach Angaben der Frankenberger der Schneelast nicht standgehalten und waren auf die Straßen gestürzt. Autofahrer informierten die Polizei darüber, dass die Kreisstraße 99, die von Willersdorf nach Oberholzhausen führt, und die K 114 zwischen Dodenau und Hobe blockiert waren.

Die Leitstelle alarmierte um 0.12 Uhr zunächst die Feuerwehr Willersdorf und um 0.31 Uhr die Feuerwehr Dodenau. Die Wehren rückten laut Polizei auf die betroffenen Strecken aus und beseitigten die Hindernisse mit der Motorsäge. Zu nennenswerten Behinderungen kam in den genannten Straßenabschnitten nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 23 August 2013 14:49

Brennenden Benz mit Schlepper aus Garage gezogen

OBERHOLZHAUSEN. Gutes Reaktionsvermögen und eine praktische Ader hat am Freitag ein 74 Jahre alter Landwirt aus Oberholzhausen bewiesen: Als sein Auto in der Garage zu brennen begann, zog es der Mann mit dem Schlepper ins Freie - und verhinderte so einen Gebäudebrand.

Der 74-Jährige war zuletzt am Freitag gegen 9 Uhr mit seinem Mercedes der B-Klasse gefahren und hatte das Auto dann in der Garage des Anwesens in der Holzbachstraße abgestellt. Gegen 10.20 Uhr bemerkte der Landwirt, dass Rauch aus der Garage ins Freie dringt. Beim Nachsehen entdeckte er den brennenden Wagen und zögerte nicht lange - laut Polizei befestigte er umgehend eine Kette an der Anhängerkupplung des Wagens und zog diesen mit einem Schlepper ins Freie.

Anschließend verständigte er per Noruf die Leitstelle, die die Feuerwehren aus Haina und mehreren Ortsteilen alarmierte. Die Brandschützer rückten wenig später aus und löschten den brennenden Wagen. An dem Auto entstand trotz des schnellen Einsatzes ein Totalschaden von 6000 Euro.

Nach Angaben der Polizei war der Brand im Motorraum ausgebrochen und hatte von dort auf das gesamte Auto übergegriffen. Dies lasse auf einen möglichen technischen Defekt schließen. Durch das umsichtige Handeln des 74-Jährigen blieb der Schaden auf das Auto begrenzt - weitgehend: Am Wohnhaus platzte durch die Hitze eine Fensterscheibe.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 16 März 2013 10:39

Nach Überschlag selbst aus Auto befreit

WILLERSDORF. Ein 52 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen von der Kreisstraße 99 abgekommen und hat sich überschlagen. Der Fahrer befreite sich selbst aus dem Auto, an dem Totalschaden entstand.

Der Mann aus einem Ortsteil der Gemeinde Haina war gegen 3 Uhr auf der Fahrt von Willersdorf in Richtung Oberholzhausen, als er ausgangs einer Rechtskurve nach rechts auf die unbefestigte Bankette geriet. Der Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Opel Corsa, der vollends von der Kreisstraße 99 abkam, sich überschlug und schließlich auf dem Dach zum Liegen kam.

Weil er den Unfall unverletzt überstanden hatte, gelang es dem 52-Jährigen, selbst aus dem Fahrzeug zu klettern und anschließend die Polizei zu verständigen. Am Wagen entstand Totalschaden von 3000 Euro.

Als Unfallursache gab die Frankenberger Polizei am Samstagmorgen Unachtsamkeit an. Alkohol habe keine Rolle gespielt, erklärte der Dienstgruppenleiter gegenüber 112-magazin.de.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLERSDORF/OBERHOLZHAUSEN. Glätte und ein extrem hoher Alkoholpegel haben eine 44 Jahre alte Autofahrerin in der Nacht zu Freitag aus der Bahn geworfen: Die Frau kam von der K 99 ab und landete im Graben. Ihren Führerschein ist die Fahrerin los.

Die Frau aus dem Raum Frankenberg war laut Polizei kurz nach Mitternacht mit ihrem Renault auf der Kreisstraße 99 von Willersdorf kommend in Richtung Oberholzhausen unterwegs. Durch Straßenglätte in Verbindung mit Alkoholkonsum verlor sie gegen 0.20 Uhr die Kontrolle über den Kleinwagen, der zunächst auf die rechte Bankette geriet und dann im Graben umkippte. Ein anderer Verkehrsteilnehmer verständigte die Frankenberger Polizei.

Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, bemerkten sie sofort, dass die Fahrerin erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die Dame pustete ins Röhrchen, das einen so hohen Wert anzeigte, dass selbst die erfahrenen Beamten staunten. Sie ordneten daraufhin eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Die Frau war bei dem Unfall vermutlich leicht verletzt worden, eine Behandlung durch Rettungskräfte lehnte sie aber ab. Am Renault entstand Totalschaden von 3000 Euro.

Erst am 2. Janaur hatten Beamte der Frankenberger Polizei einer 43 Jahre alten Autofahrerin den Führerschein abgenommen. Die Frau aus Frankenau war morgens um 6.30 Uhr zu schnell und alkoholisiert unterwegs - auf dem Weg zur Arbeit.


112-magazin.de berichtete über den Fall:
Betrunken zu schnell zur Arbeit: Frau verliert Führerschein (07.01.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige