Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Nummernschild

Donnerstag, 31 August 2017 05:10

Kennzeichendiebe schlagen zweimal in Rosenthal zu

ROSENTHAL. Zweimal haben Kennzeichendiebe in der Hans-Glas-Straße in Rosenthal zugeschlagen und in der Nacht zu Mittwoch die Nummernschilder von geparkten Autos gestohlen. Die Frankenberger Polizei hofft auf Zeugen.

Betroffen waren ein Ford Fiesta und ein Ford Focus. Von dem schwarzen Fiesta wurden beide Kennzeichen mit der Kombination KB-ME 154 entwendet. Von dem schwarzen Focus wurden ebenfalls beide Nummernschilder geklaut, hier lautet die Kombination KB-ES 360. In diesem Fall rissen die unbekannten Täter die gesamte Kennzeichenhalterung heraus.

Wegen der zeitlichen und örtlichen Nähe ist von einem Zusammehang zwischen beiden Taten auszugehen. Die Polizei in Frankenberg bittet nun mögliche Zeugen, denen in der Nacht zu Mittwoch etwas Verdächtiges aufgefallen ist, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu melden. (ots/pfa) 


Erst kürzlich wurde ein in Rosenthal gestohlenes Kennzeichen bei einem Verbrechen in Biedenkopf genutzt:
Frau niedergeschlagen, Auto geklaut: Verdächtiger gefasst (03.08.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Nummernschilder von zwei Autos haben vermutlich ein und dieselben Täter in Bad Wildungen abgenommen und gestohlen. Die Polizei in der Badestadt hofft darauf, dass Zeugen etwas beobachtet haben.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jörg Dämmer wurden in der Nacht zu Donnerstag von einem schwarzen VW Polo, der in der Doktor-Born-Straße gegenüber der ehemaligen Kurhaus-Tiefgarage stand, beide Kennzeichen mit der Kombination KS-N 384 aus der Halterung genommen und entwendet. Vermutlich dieselben Täter klauten auch an einem schwarzen VW Touran, der ganz in der Nähe abgestellt war, das hintere Nummernschild mit der Kombination KB-AH 295 aus der Halterung.

Zeugen, die Angaben zu den Dieben oder zum Verbleib der Nummernschilder machen können, richten ihre Hinweise an die Polizeistation Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Die beiden Kennzeichen eines Lieferwagens haben unbekannte Diebe in Frankenberg gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise, wo die Nummernschilder mit der Kombination KB-SK 60 eventuell aufgetaucht sind.

Zu dem Diebstahl war es irgendwann seit Samstagmittag in der Röddenauer Straße in Frankenberg gekommen. Bemerkt wurde die Tat am Montagmrgen. Betroffen ist ein Lieferwagen eines Sanitätshauses. Laut Polizei wurden beide Blechtafeln aus der Halterung entwendet.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. So suchen die Beamten Personen, die den Diebstahl beobachtet haben, oder die das Kennzeichen an einem anderen Fahrzeug entdeckt haben. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 27 März 2017 10:52

Kennzeichen FKB-DU 19 in Geismar gestohlen

GEISMAR. Ein Kennzeichen haben unbekannte Diebe im Frankenberger Stadtteil Geismar von einem Auto abmontiert und gestohlen. Nun sucht die Polizei nach möglichen Zeugen des Diebstahls oder bittet um Hinweise dazu, wo das Nummernschild eventuell aufgetaucht ist.

Laut Polizeibericht von Montag wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in Geismar in der Straße Flutweg von einem grauen BMW 116 das hintere Kennzeichen mit der Kombination FKB-DU 19 entwendet.

Hinweise im Zusammenhang mit dem Diebstahl erbittet die Polizeistation in Frankenberg, die unter der Telefonnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist. (ots/pfa)  

Anzeige:


Publiziert in Polizei

ALTWILDUNGEN. Das hintere Nummernschild eines BMWs haben unbekannte Täter in Altwildungen gestohlen. In der Nachbarschaft wurden noch die Antenne eines anderen Wagens abgeschraubt und der Heckscheibenwischer abgebrochen.

Der Besitzer des 3er BMWs ist ein 63-jähriger Mann aus Waldeck, der seinen grauen Wagen am Samstagabend um 19 Uhr in der Garageneinfahrt vor einem Haus in der Schwalenbergstraße in Altwildungen abstellte. Als er am Sonntagmorgen um 9 Uhr zu dem Wagen ging, war das hintere Kennzeichen verschwunden. Das Kennzeichen lautet WA-BS 54.

Vermutlich dieselben Täter machten sich in der Nachbarschaft auch an einem VW Golf zu schaffen: An diesem Fahrzeug wurde über Nacht die Antenne abgeschraubt und der Heckscheibenwischer abgebrochen.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Sonntag verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Das am Donnerstag bei der Frankenberger Polizei als gestohlen gemeldete vordere Nummernschild eines Citroens ist wieder da. Vermutlich war es lediglich aus der Halterung gerutscht.

Der Autofahrer hatte der Polizei gegenüber angegeben, er habe seinen silberfarbenen C3 um 13.10 Uhr auf dem Lidlparkplatz in der Röddenauer Straße abgestellt. Nach dem Einkaufen habe ihn um 13.20 Uhr ein älterer Herr angesprochen und auf das fehlende Kennzeichen hingewiesen. Der Autofahrer informierte die Polizei, die Beamten veröffentlichten unter anderem über 112-magazin.de einen Zeugenaufruf.

Das Kennzeichen sei dann jedoch wieder aufgefunden worden, teilte die Polizei in Frankenberg am Freitag mit. Zu den näheren Umständen wurde nichts bekannt. (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Das vordere Nummernschild eines Citroens ist am Donnerstagmittag in Frankenberg gestohlen worden. Der Wagen war für nur zehn Minuten auf dem Parkplatz eines Discounters abgestellt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Fahrer hatte seinen silberfarbenen C3 um 13.10 Uhr auf dem Lidlparkplatz in der Röddenauer Straße abgestellt und war zum Einkaufen gegangen. Als er um 13.20 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, wies ihn ein älterer Herr auf das fehlende vordere KB-Kennzeichen hin. Der Autofahrer informierte die Polizei.

Nach Angaben der Ermittler war das Kennzeichen mit einer Kunststoffhalterung an dem Auto befestigt gewesen. Der Kennzeichendieb hatte offenbar in wenigen Augenblicken die steckbare Halterung geöffnet und das Nummernschild herausgenommen. Warum er nicht auch das hintere Kennzeichen entwendete, stand zunächst nicht fest.

Sowohl der ältere Herr als auch mögliche Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der Polizei in Frankenberg zu melden. Die Rufnummer der Station lautet 06451/7203-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Obwohl er seinen Führerschein kürzlich nach einem Alkoholunfall abgeben musste, hat sich ein 57-Jähriger erneut ans Steuer gesetzt. Damit nicht genug: Der Wagen, in dem er von der Polizei gestoppt wurde, war nicht zugelassen und versichert.

Der Edertaler hatte Ende des vergangenen Jahres bei Fritzlar auf einem Wirtschaftsweg einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht und dabei seinen Opel stark beschädigt. Damals stellte die Polizei seinen Führerschein sicher und leitete ein Strafverfahren ein. Nun geriet der 57-Jährige am Sonntagnachmittag erneut in das Visier der Polizei. Eine Streife der Bad Wildunger Wache stoppte den Edertaler, der gar nicht fahren durfte, bei einer Verkehrskontrolle.

"Nichts dazugelernt"
Bei der Überprüfung stellten die Beamten nicht nur fest, dass der Mann keinen Führerschein besitzt, sondern auch, dass genutzte VW Caddy gar nicht zugelassen ist. An dem Fahrzeug waren die amtlichen Kennzeichen des verunfallten Opels angebracht. Nun muss sich der Edertaler wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und die Zulassungsordnung verantworten. Nach dem ersten Verkehrsunfall habe der Mann "nichts dazugelernt", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König. Immerhin: Bei der Kontrolle war der Mann zumindest nüchtern... (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MENGERINGHAUSEN. Die hinteren Nummernschilder von drei Bundeswehrfahrzeugen haben unbekannte Diebe abgerissen und gestohlen. Die Hintergründe der Tat sind unbekannt, die Polizei sucht Zeugen.

Ob mit dem Diebstahl womöglich eine weitere Straftat vorbereitet werden sollte oder ob es sich bei den Dieben lediglich um "Souvenirjäger" handelt, war zunächst nicht bekannt. Begangen wurde der Diebstahl in der Zeit von Montagabend, 19 Uhr, bis Dienstagmorgen, 7,30 Uhr, in Mengeringhausen auf dem Parkplatz der Sporthalle in der Schulstraße. Dort waren die Bundeswehrfahrzeuge über Nacht zum Parken abgestellt worden. Der oder die Diebe rissen an drei Fahrzeugen die hinteren Kennzeichen mitsamt der Halterung ab.

Die Kennzeichen beginnen wie üblich bei der Bundeswehr mit dem Blockbuchstaben "Y". Über die weitere Zahlenkombination machte Polizeisprecher Jörg Dämmer am Dienstag keine Angaben. Der Gesamtschaden beträgt 60 Euro. Die Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben über verdächtige Personen machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern in Arolsen zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MARSBERG. Ein verlorenes Kennzeichen führte nach einer Unfallflucht in Arolsen zur Fahrzeughalterin in Marsberg, die gute Beobachtungsgabe einer Zeugin machte die Sache rund: Die Arolser Polizei stellte den Führerschein eines 63-Jährigen sicher, der in der Bahnhofstraße einen stehenden Wagen rammte und einfach davonfuhr.

Wie die Beamten in der Residenzstadt am Montag berichteten, war es am Samstagnachmittag zu dem Unfall mit anschließender Flucht gekommen: Ein Nissan befuhr gegen 15.40 Uhr die Bahnhofstraße aus Richtung Rauchstraße kommend. In Höhe der Hausnummer 41 krachte der Wagen auf das Heck eines geparkten Smarts.

Eine Anwohnerin, die durch einen lauten Knall auf den Unfall aufmerksam geworden war, sah, wie der Nissanfahrer ausstieg und den entstandenen Schaden begutachtete. Wenig später stieg der Mann aber wieder ein und fuhr in Richtung Bahnhof davon. Die Zeugin verständigte die Polizei.

Eine Streifenwagenbesatzung fuhr zur Unfallstelle, wo die Beamten eine unfreiwillige hinterlassene "Visitenkarte" fanden - das vordere Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs war beim Aufprall abgerissen und lag am Boden. Allerdings gehört der auf das Nummernschild zugelassene Wagen einer Frau. Die Unfallzeugin beschrieb den flüchtigen Fahrer allerdings sehr genau.

Die Arolser Polizei bat ihre westfälischen Kollegen um Hilfe und schickte sie zur Halteranschrift in Marsberg. Dort entdeckten die Ordnungshüter den an der Front beschädigten Nissan und trafen außer der Autobesitzerin auch noch einen Mann an, auf den die Beschreibung der Zeugin passte. Bei ihm handelt es sich laut Polizei um einen 63 Jahre alten Besucher aus der Türkei. Der Mann musste seinen türkischen Führerschein abgeben und eine Sicherheitsleistung zahlen. Warum er nach der Kollision mit einem Gesamtschaden abgehauen war, wurde am Montag nicht bekannt. (pfa)   

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige