Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Nordring

Mittwoch, 15 Juni 2022 08:41

Zwei Unfälle in Korbach

KORBACH. Gleich zwei Unfälle musste die Korbacher Polizei am Montag und Dienstag aufnehmen - dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei befuhr am Dienstag gegen 14 Uhr ein 33-jähriger Mann aus Bad Emstal mit seinem Sprinter die Flechtdorfer Straße in Richtung Innenstadt. Zeitgleich steuerte eine Frau (35) aus Hofgeismar ihren Polo vom Ziegelhütter Weg kommend, um nach rechts in die Flechtdorfer Straße abzubiegen. Dabei übersah die 35-Jährige den vorfahrtsberechtigten Sprinter - es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, sodass ein Gesamtsachschaden von 7000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Einen Tag zuvor, am 13. Juni, hatte es bereits im Bereich Ziegelhütter Weg gekracht. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, kam es gegen 17.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Ziegelhütter Weg zum Nordring. Zum angegeben Zeitpunkt befuhr ein 49-Jähriger aus Korbach mit seinem Hyundai den Ziegelhütter Weg in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung missachtete er einen vorfahrtsberechtigten blauen Passat, der von einem 19-jährigen Mann aus Korbach gesteuert wurde, als dieser vom Nordring in Richtung Briloner Landstraße unterwegs war. Bei der Kollision wurden der 19-Jährige und seine Beifahrerin leicht verletzt. Beide kamen nach Korbach ins Krankenhaus.

Am Hyundai entstand ein geschätzter Sachschaden von 5000 Euro. Die Schadenshöhe am Passat wird mit 2500 Euro angegeben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein schwarzer Golf und ein schwarzer Fiat sind bei einem Unfall am Freitag so stark beschädigt worden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Während an dem im Hochsauerlandkreis zugelassenen Golf ein Sachschaden von 10.000 Euro angenommen wurde, schätzen die Beamten der Polizeistation Korbach den wirtschaftlichen Totalschaden am Fiat auf 2000 Euro.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall und gab aufgrund von Zeugenaussagen an, dass ein 25-Jahre alter Mann aus Medebach, mit seinem Golf gegen 14.20 Uhr, den Nordring aus Richtung Tankstelle Dimitric, in Fahrtrichtung Briloner Landstraße befahren hatte. In gleicher Richtung setzte sich ein Korbacher (39) mit seinem Fiat hinter den Golf.

Aufgrund der Umleitungsbeschilderung, entschloss sich der Vorausfahrende in Höhe Ziegelhütter Weg zu einem Wendemanöver, beachtete aber den hinter ihm stehenden Fiat nicht, sodass es zur Kollision kam. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 12 April 2022 20:22

B251: Sattelzug kollidiert mit Mercedes

KORBACH. Einmal mehr konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr, Beamte der Polizeistation Korbach, sowie Notärzte und Rettungssanitäter ihr Können und Beweis stellen - bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstag, wurde Leben gerettet und eine Umweltgefahr vermieden.

Um 16.42 Uhr erreichte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg ein Notruf über einen Verkehrsunfall am Abzweig der Bundesstraße 251 zum Nordring, in Höhe der Firma Weidemann. Umgehend wurden Retter, Kräfte der Feuerwehr und die Polizei alarmiert. Bereits vier Minuten nach der Alarmierung rückten Feuerwehr, Polizei, Notarzt und zwei RTW an. Einsatzleiter und Stadtbrandinspektor Carsten Vahland koppelte umgehend mit Polizei und Notarzt, ließ die Straße absperren und unterstützte bei der Patientenrettung. Auch auslaufende Betriebsstoffe wurden abgestreut und aufgenommen. Hilfe kam auch von Mitarbeitern von Hessen Mobil, die zusätzliches Ölbindemittel anlieferten und sich an den Arbeiten beteiligten.

Was war geschehen?

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 41-jähriger Ukrainer mit einem in Polen zugelassenen MAN die Bundesstraße von Dorfitter kommend, in Fahrtrichtung Willingen. Am Abzweig zum Nordring ordnete sich der 41-Jährige links ein und bog ab - dabei übersah der Trucker einen silbergrauen Pkw der Marke Mercedes, der sich aus Richtung Lelbach näherte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der 66-jährige Korbacher in seinem Fahrzeug schwer verletzt wurde. Mittels RTW kam der Fahrer ins Krankenhaus nach Korbach. An seiner B-Klasse entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro.

Für den 41-jährigen Ukrainer ging die Sache etwas glimpflicher aus. Zwar war auch sein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, auch hier wird der Sachschaden auf 10.000 Euro geschätzt, allerdings hatte sich der Trucker keine Verletzungen zugezogen.

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 30 März 2022 13:16

Unfall in Korbach - Stoppschild übersehen

KORBACH. Verletzt musste am Dienstagvormittag ein 66 Jahre alter Mann aus der Gemeinde Diemelsee ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Polizeiangaben befuhr der Diemelseer mit seinem Opel Corsa den Ziegelhütter Weg gegen 10.15 Uhr und wollte den Nordring überqueren. Dabei übersah der 66-Jährige nicht nur das Stoppschild, sondern einen weißen, in Kassel zugelassenen Renault Master, dessen Fahrer sich auf dem Nordring befand, um Pakete auszuliefern. Im Kreuzungsbereich, in Höhe des Tankzentrums, kam es zum Zusammenstoß, wobei der 66-Jährige verletzt wurde. Insgesamt entstand Sachschaden von 2000 Euro.

Mittels RTW kam der Mann ins Krankenhaus Korbach. Der Fahrer des Renault blieb unverletzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 März 2022 17:59

Zwei Feuerwehreinsätze in Folge in Korbach

KORBACH. Um kurz nach 11 Uhr wurde am Donnerstag eine größere Ölspur auf dem Nordring gemeldet. Der Hilfeleistungszug der Kernstadtwehr streute eine ca. 500 Meter lange Strecke ab. Eine weitere Umweltgefährdung sowie eine Unfallgefahr für die Verkehrsteilnehmer konnte damit vermieden werden. Zusätzlich musste  eine Warnbeschilderung aufgestellt werden.

Noch während der erste Einsatz lief, wurde zusätzlich der Löschzug der Wehr von der Zentralen Leitstelle in Marsch gesetzt. Im Bereich der Großbaustelle entlang der Arolser Landstraße wurde ein Feuer gemeldet. Vor Ort ergab die Erkundung, dass eine zur Abfuhr bereitgestellte Papiermülltonne in Brand geraten war. Die Tonne wurde von den ehrenamtlichen Kräften sofort aus dem Gebäudebereich entfernt und abgelöscht. Nach kurzer Zeit war der Einsatz beendet. Während der Löscharbeiten kam es kurzfristig zu Behinderungen auf der Arolser Landstraße, da baustellenbedingt die Fahrbahn verengt ist.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Rund 10.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagnachmittag in Korbach ereignet hat.

Gegen 14.15 Uhr befuhr ein 59-Jähriger mit seinem Sattelzug der Marke Renault die Industriestraße in Korbach in Richtung Nordring - diesen wollte der Ukrainer mit seiner Maschine überqueren. Beim Überqueren übersah der Mann allerdings einen aus Richtung der Bundesstraße kommenden, vorfahrtsberechtigten 60-Jährigen mit seinem Mercedes SLK 200. Der Korbacher konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich.

Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. Während der Schaden an der Zugmaschine mit einer leicht beschädigten Felge gering ausfiel, wird der Frontschaden am Mercedes auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Link: Unfallstandort Industriestraße, Ecke Nordring (12. März 2021)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zwei verletzte Personen, ein eingefahrener Metallzaun und zwei beschädigte Autos sind das Ergebnis einer Vorfahrtmissachtung im Industriegebiet Korbach am Freitagmorgen.

Gegen 4.45 Uhr ging bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Nachricht ein, dass eine Person nach einem Unfall in der Raiffeisenstraße eingeklemmt und verletzt sei. Umgehend rückte der Hilfeleistungszug der Freiwilligen Feuerwehr Korbach unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Carsten Vahland aus - eine Folgealarmierung korrigierte den Einsatzort, sodass der Löschzug, Polizeikräfte und eine RTW-Besatzung zur Industriestraße beordert wurden.

Bei Eintreffen am Unfallort fanden die Einsatzkräfte einen grünen Polo und den VW Caddy einer Sicherheitsfirma vor, die völlig zerstört an der Einmündung vom Nordring zur Industriestraße standen. Nach ersten Einschätzungen am Unfallort, befuhr ein 26-jähriger Mann aus Waldeck mit seinem Polo die Straße Nordring, aus Richtung Bundesstraße 251 kommend, um in Richtung Mauser-Werk zu fahren. Zeitgleich war der Fahrer (25) des Caddy vom Parkplatz an der Mauserstraße abfahrend dabei, den Nordring zu überqueren, um in die Industriestraße zu gelangen.

Dabei muss der 25-Jährige den von links herannahenden Polo übersehen haben - im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision, wobei der Polo nach links von der Fahrbahn abgeleitet wurde und in den Metallzaun der Firma Continental geprallt war, und zwar so unglücklich, dass beide Türen des Polos sich nicht mehr öffnen ließen. Der Hilfeleistungszug setzte kein hydraulischen Schneidwerkzeug ein, sondern zog den Pkw mit Muskelkraft aus der stählernen Umklammerung heraus. Danach ließen sich die Türen wieder öffnen - der Mann wurde dem Rettungsdienst übergeben, mittels RTW ging die Fahrt ins Korbacher Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei hat sich der 26-jährige Waldecker leichte Verletzungen zugezogen.

Ebenfalls leichte Verletzungen trug der Fahrer des Caddy davon. Nach Einschätzung der Polizei liegt der Gesamtsachschaden an beiden Autos bei 5000 Euro. 1000 Euro entfallen davon auf den grünen Polo. Weitere 1500 Euro werden die Instandsetzungsarbeiten am Metallzaun kosten. Im Nachgang säuberten die Freiwilligen der Feuerwehr Korbach die Straße und stellten den Brandschutz sicher. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Firma Heidel abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 18. Dezember 2020 im Industriegebiet Korbach.

-Anzeige-

 

 

 

 

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 11 März 2020 08:53

Mazda 2 von der Fahrbahn geschoben

KORBACH. Seinen schwarzen Mazda 2 muss ein Mann aus Waldeck vermutlich verschrotten lassen -  ein Lkw hatte um 1.36 Uhr den Kleinwagen des Waldeckers gerammt. Als Unfallursache gibt die Polizei Unachtsamkeit im Straßenverkehr an.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, stellte der 51-jährige Halter seinen Mazda 2 am rechten Fahrbahnrand im Nordring, am Abend des 10. März, ordentlich ab. Ein 53 Jahre alter Mann aus Korbach, der für eine heimische Spedition fährt, kam Mittwochmorgen mit seinem Mercedes-Actros vom Firmengelände am Heinemann-Kreisel, um in Richtung Flechtdorfer Straße zu fahren. 

Im Nordring übersah der Lkw-Fahrer den Mazda und rammte diesen so stark, dass die Polizei den Sachschaden mit 8000 Euro angibt. Auch der Actros musste Federn lassen: Die Höhe des Sachschadens liegt bei ca. 5000 Euro.  Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, der Mazda musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

KORBACH. Den Kontrollverlust über seinen Ford am Dienstagmorgen, musste ein 44 Jahre alter Mann aus Korbach mit seinem Führerschein quittieren - den haben die Beamten der Korbacher Polizei gleich einbehalten, nachdem ein Alkoholtest deutlich zu hoch ausgefallen war.

Auf Nachfrage bei der Polizei bestätigte ein Beamter, dass gegen 8.10 Uhr, ein Anrufer einen Unfall am Nordring im Kreisel zur Marienburger Straße gemeldet hatte.

Bei Eintreffen einer Streife am Kreisel bot sich den Beamten folgendes Bild: Aus Richtung Flechtdofer Straße in Richtung Westring war der Fahrer des Tourneo beim Einbiegen in den Kreisverkehr über die Umrandung des Rondells gefahren und hatte die Kontrolle über seinen Ford verloren. Infolge von zu hoher Geschwindigkeit und Alkoholgenuss, schoss der Ford über den Gehweg in ein Gebäude. Dabei entstanden am Gebäude und am Fahrzeug jeweils Sachschäden von 1000 Euro - der Fahrer selbst blieb unverletzt.

Nach der Unfallaufnahme wurde der Korbacher ins Krankenhaus gefahren, dort musste sich der 44-Jährige einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde einbehalten. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. Seine Fahrt zur Arbeitsstelle endete für den 17 Jahre alten Fahrer eines Leichtkraftrades am Donnerstagmorgen auf der Asphaltdecke in Höhe der Tankstelle Grebe - der Lichtenfelser kam mit dem Promedica-Rettungsdienst ins Korbacher Krankenhaus.

Zu dem Unfall kam es gegen 5.50 Uhr, als der Fahrer (47) eines schwarzen Golf VI von der Flechtdorfer Straße kommend in den Nordring abgebogen war um nach links auf das Fina-Tankstellengelände zu gelangen. Dabei übersah der Korbacher den erst 17-Jahre alten Lichtenfelser, der auf dem Nordring in entgegengesetzte Richtung fahrend, ungebremst in die rechte Seite des 5er Golf krachte und über die Motorhaube auf die Straße gestürzt war.

Ein eilig abgesetzter Notruf eines Zeugen aus dem Hochsauerlandkreis zur Leitstelle ließen den Notarzt und ein Team vom Promedica Rettungsdienst zur Unfallstelle eilen. Ebenso vor Ort war eine Polizeistreife, die den Unfall aufnahm. Einer der Beamten streute Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe, um Umweltschäden zu verhindern.

Mit dem RTW musste der junge Mann ins Krankenhaus nach Korbach verlegt werden. Offensichtlich hat sich der Lichtenfelser eine Fraktur am Arm zugezogen. Den Sachschaden beziffert die Polizei beim VW auf 7000 Euro, etwa 1000 Euro müssen für die Reparatur am Kleinkraftrad berappt werden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige