Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Niedernfeldstraße

ALLENDORF/EDER. Ein Kaminbrand sorgte für einen Einsatz der Feuerwehr am Dienstagmittag in Allendorf.

Gegen 11.51 Uhr alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Wehren Allendorf (Eder) und Battenfeld unter dem Alarmkürzel  "F2, Kaminbrand" in der Niedernfeldstraße. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurden ein RTW und ein Funkwagen der Polizeistation Frankenberg, der Bezirksschornsteinfeger wurde von der Leitstelle automatisch verständigt.

Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Horst Huhn wurde der Kamin mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Ein weiteres Eingreifen durch die Feuerwehr war nicht nötig und die Battenfelder Feuerwehr konnte direkt wieder abrücken, die Einsatzkräfte aus Allendorf blieben während der Arbeiten des Bezirksschornsteinfegers vor Ort. Schaden oder Verrauchung im Gebäude entstanden bei dem Einsatz glücklicherweise nicht, auch der Rettungsdienst musste nicht tätig werden. Bereits eine Stunde später konnte der Einsatz beendet werden.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 15 Oktober 2018 14:26

Geparkten Clio total demoliert - Zeugen gesucht

ALLENDORF/EDER. Ungläubig geschaut hat ein Anwohner in der Niedernfeldstraße in Allendorf, als er am Montagmorgen um 10 Uhr zu seinem blauen Renault zurückkehrte - die komplette Fahrerseite war in einer Höhe von 150 cm eingedellt, die Fensterscheiben an seinem Clio herausgebrochen.

Nach Angaben der Polizeibeamten in Frankenberg hatte der Halter sein Fahrzeug in Höhe der Hausnummer 2 am 14. Oktober um 20 Uhr am rechten Parkstreifen abgestellt. Wahrscheinlich ist in diesem Zeitraum ein Lkw oder ein Schlepper an dem Auto vorbeigefahren und hat dieses beschädigt. Das Fahrzeug hat nur noch Schrottwert, die Schadenshöhe beträgt 6000 Euro. 

Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Dienstag, 25 September 2018 08:02

Qualmendes Essen löst Alarm aus - Wehren im Einsatz

ALLENDORF/EDER. Am Montag wurden die Feuerwehren Allendorf und Rennertehausen, die Polizei und ein Rettungswagen um 13.10 Uhr zu einem Einsatz nach Allendorf alarmiert.

Eine Seniorin hatte in ihrer Wohnung Essen in einem Topf auf dem Herd vergessen, welcher noch eingeschaltet war. Ein Rauchwarnmelder löste aus und der Notruf wurde abgesetzt. Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte in die Niedernfeldstraße ein. Unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Horst Huhn ging ein Trupp unter Atemschutz in das Wohnhaus vor und brachte den Topf mit dem angebrannten Essen ins Freie, um weitere Rauchentwicklung im Inneren des Hauses zu vermeiden.

Anschließend wurde das Wohnhaus belüftet. Die Bewohnerin wurde während der Einsatztätigkeiten von der Besatzung des ebenfalls auf den Plan gerufenen RTWs betreut.

Um 14.30 Uhr konnten die knapp 30 Einsatzkräfte wieder abrücken; verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

ALLENDORF (EDER). Sämtliche Räume im Wohnhaus einer 80-Jährigen haben Einbrecher auf der Suche nach Beute durchwühlt. Die Täter hatten zugeschlagen, während die Seniorin am Dienstag für einige Stunden nicht zu Hause war.

Als die 80-Jährige am Abend um 19.45 Uhr nach Hause in die Niedernfeldstraße zurückkehrte, sah sie die Bescherung: Unbekannte Einbrecher waren in der Zeit ab 15 Uhr in ihr Einfamilienhaus eingebrochen. Um in das Gebäude zu gelangen, hatten die Täter ein Fenster gewaltsam geöffnet. Ob sie auch Beute machten, stand am Mittwochmorgen noch nicht fest. Die Polizei ist jedenfalls auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Niedernfeldstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anwesenheit vortäuschen
"Dieser Einbruch ist typisch für die dunkle Jahreszeit", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker König. Diebe würden sich Häuser, zumeist in Wohngebieten, nach der für sie günstigsten Gelegenheit aussuchen. Diese ist laut König immer dann gegeben, wenn niemand zu Hause ist. Zudem würden sie die momentane Dunkelheit ausnutzen und sich Objekte aussuchen, in denen kein Licht brennt. "Deshalb ist es besonders wichtig, Anwesenheit vorzutäuschen", sagte der Polizeisprecher. Mit Beginn der Dämmerung sollte stets Zimmerbeleuchtung in Räumen eingeschaltet sein, die von der Straße aus zu sehen sind. Zeitschaltuhren seien dabei sehr gute Hilfsmittel. Auch eine effektive Außenbeleuchtung schrecke Täter ab, die es bevorzugen, im Schutze der Dunkelheit vorzugehen.

Weitere Hinweise rund um das Thema Einbruchschutz gibt es unter anderem auf der Homepage polizei-beratung.de. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 10 März 2015 19:26

Allendorf: Feuerlöscher in Bus abgeschossen

ALLENDORF/BATTENFELD. Einen Feuerlöscher haben Unbekannte in einem in Allendorf abgestellten Bus abgeschossen. Der Schaden beträgt rund 800 Euro. In einem in Battenfeld stehenden Bus wurden ein Feuerlöscher und Spezialpapier gestohlen.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich in beiden Fällen um dieselben Täter handelt. Zu den beiden Vorfällen kam es laut Polizeibericht von Dienstag bereits in der Zeit von Freitagnachmittag, 16 Uhr, bis Samstagmorgen, 10.30 Uhr.

In der Niedernfeldstraße in Allendorf drangen die unbekannten Täter in einen auf dem Firmengelände eines Omnibusbetriebes abgestellten Bus ein und entleerten den im Fahrgastraum bereitstehenden Feuerlöscher im Innenraum.

Auch im Ortsteil Battenfeld drangen unbekannte Täter in einen auf dem Marktplatz in der Marktstraße abgestellten Reisebus ein und entwendeten einen Feuerlöscher und eine Rolle Druckpapier für den Fahrtendrucker. Hier beträgt der Schaden rund 50 Euro.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation in Frankenberg entgegen, die Rufnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige