Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Navigationsgerät

Dienstag, 07 Februar 2012 05:26

Navi-Blondinen danken Polizei mit Süßigkeiten

USSELN. Die beiden Blondinen, die sich Ende Januar im Wald zwischen Titmaringhausen und Usseln im blinden Vertrauen auf ihr Navi festgefahren hatten, sind der Polizei in süßer Erinnerung - und das in doppelter Hinsicht: Die abendliche Befreiungsaktion sorgte für viel Freude, ebenso das Paket mit Süßigkeiten, das die Beamten zum Dank von den jungen Frauen erhielten.

Auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt mit ihren Freundinnen in einem Hotel in Usseln waren die beiden 22 und 25 Jahre jungen Frauen aus dem westfälischen Nottuln Ende Januar einer Stimme gefolgt - nämlich der aus dem Navigationsgerät: Die Route sollte von Titmaringhausen kommend über einen Verbindungsweg durch den Wald nach Usseln führen. Doch im 30 Zentimeter hohen Schnee war an einer Steigung schließlich Schluss - der Renault Twingo blieb trotz der Winterreifen stecken. Per Notruf forderten die beiden Blondinen die Hilfe der Polizei an. Mit einem Geländewagen zogen die hilfsbereiten Beamten der Korbacher Station das Auto aus dem Schnee und verhinderten ein weiteres Navi-Malheur, indem sie die Frauen bis nach Usseln zum Hotel begleiteten. Mit den wartenden Freundinnen und den Beamten machten die Gäste noch ein Erinnerungsfoto vor dem Polizeifahrzeug - dann startete das Frauen-Trüppchen ins Party-Wochenende.

Solch muntere Geschichten erlebt man als Polizist ohne schon eher selten, aber die Navi-Blondinen setzten noch eins drauf: Zum Dank für die Hilfe der Beamten schickten die jungen Frauen ein Paket an die Korbacher "Freunde und Helfer" - prall gefüllt mit Süßigkeiten. Und inmitten der Leckereien lag eines Dankesschreiben, wie der Dienstgruppenleiter am Dienstagmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete.

Mädels, Ihr dürft wiederkommen...


112-magazin.de hatte über den Fall berichtet:
Navi gefolgt: Blondinen fahren sich im Wald fest (28.01.2012)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 18 Januar 2012 08:11

Navidieb schlägt in einer Nacht zweimal zu

STADTALLENDORF. Am Montag und in der Nacht zu Dienstag war ein Dieb in Stadtallendorf unterwegs: Er knackte mindestens zwei Autos und stahl die Navigationsgeräte.

Zum einen traf es einen schwarzen Hyundai Sante Fe. Der Wagen stand zur Tatzeit zwischen 13.30 und 22.50 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Weserstraße. Der Täter hatte versucht, die Beifahrertür aufzuhebeln und dabei die Scheibe der Tür zum Bersten gebracht. Das Navigationsgerät fand er im Handschuhfach. Er nahm zusätzlich den noch an der Frontscheibe befestigten Saugnapf, die offen liegende Verkabelung des Geräts und das lose Kleingeld aus der Mittelkonsole mit.

Das schwarze Navi hat einen Wert von etwa 150 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf vermutlich mindestens 600 Euro.

Das zweite Navigationsgerät fehlt einem Auto, das zwischen 18 und 6.30 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber einem Hotel in der
Schillerstraße parkte. Der Täter ging bei dem roten Citroen C 4 auf die gleiche Weise und mit der gleichen Folge der berstenden
Seitenscheibe vor. Er nahm das komplette noch am linken Holm befestigte mobile Gerät im Wert von 150 Euro mit. Auch in diesem Fall übersteigt der Sachschaden deutlich den Wert des Navis.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/93050. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 17 Januar 2012 11:22

Crash-Fahrt mit Lkw im Wohngebiet

KIRCHBAUNA. Nach einer Serie von Verkehrsunfällen in einem Wohngebiet im Baunataler Stadtteil Kirchbauna hat ein beherzter Autofahrer die etwa 15-minütige Irrfahrt eines 49 Jahre alten Lkw-Fahrers aus Tschechien durch das Querstellen seines eigenen Wagens beendet. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich nach erster vorläufiger Einschätzung auf rund 40.000 Euro.

Polizeibeamte des Reviers Südwest sistierten den 49-Jährigen zur Dienststelle. Ein auf freiwilliger Basis durchgeführter Alko-Test und auch ein Vortest auf Drogen verliefen absolut negativ. Wie die mit Unterstützung einer Dolmetscherin durchgeführte Vernehmung des Lkw-Fahrers ergab, hatte er eine Firma in Baunatal beliefert und neue Ladung aufgenommen.

Der Mann gab an, nach seinem Navigationssystem gefahren und in das Wohngebiet geraten zu sein. Dort beschädigte er laut Polizeibericht mehrere Autos und Zäune. Noch mehr Schaden richtete der 49-Jährige dann mit seinem Lkw im Dörnbergweg 2 an, als er ein Vordach streifte und es dabei erheblich beschädigte. Weil das Dach einzustürzen drohte, musste es die Feuerwehr abstützen. Allein hier soll der Schaden etwa 15.000 Euro betragen.

Der Lkw-Fahrer erzählte den Beamten, dass er mit seinem "Brummi" gar nicht absichtlich in das Wohngebiet fahren wollte und dann Panik bekam, als er merkte, dass er Gegenstände beschädigte. Dass er bei seinem Entkommen weitere Autos und Gartenzäune beschädigte, will er nicht bemerkt haben. Als der Autofahrer ihn schließlich stoppte, sei er gerade auf der Suche nach einer geeigneten Stelle gewesen, um sein Gespann anzuhalten und abzustellen. Da der Lkw-Fahrer die vom Amtsgericht festgelegte Sicherheitsleistung von 1000 Euro nicht bezahlen konnte, wurden sein Führerschein, die Fahrerkarte und die Fahrzeugpapiere sichergestellt. Er darf erst weiter fahren, wenn er den Betrag bezahlt hat.

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 04 Januar 2012 15:37

Einbrecher richtet hohen Schaden an

KORBACH. Ein Einbrecher und ein Autoknacker beschäftigen die Korbacher Polizei: Vor einem Haus in der Moersstraße brach ein Unbekannter einen Audi auf, auf dem Paul-Zimmermann-Sportplatz stieg ein Dieb in das Sportlerheim ein - und sorgte dabei für einen hohen Gesamtschaden von 2500 Euro.

Eine 48-jährige Korbacherin hatte ihren schwarzen Audi A 4 am Montagabend um 23.15 Uhr auf einem Parkplatz vor ihrem Haus in der Moersstraße geparkt. Am Dienstagmittag stellte sie dann um 14.40 Uhr fest, dass in der Zwischenzeit Unbekannte ihr Auto aufgebrochen hatten. Der oder die Diebe hatten eine Tür aufgebrochen und das Autoradio mit CD-Teil und ein mobiles Navigationsgerät der Marke Tom-Tom ausgebaut und entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 700 Euro, wie Polizeisprecher Volker König am Mittwoch berichtete.

Einbrecher im Sportlerheim
In der Nacht zu Mittwoch brachen bislang Unbekannte in das Sportlerheim am Paul-Zimmermann-Sportplatz ein und richteten hohen Sachschaden an. Der Einbruch ereignet sich in der Zeit von Dienstag, 20.10 Uhr, bis Mittwoch, 7.10 Uhr, vermutlich aber gegen 0.30 Uhr, da um diese Zeit in der Nachbarschaft ein Hund anschlug. Der oder die Diebe versuchten zunächst, ein Fenster aufzuhebeln - als dies misslang, schlugen sie die Scheibe ein. Mit einem gefundenen Hammer zerstörten der oder die Täter mehrere Türen und Behältnisse, um an Wertgegenstände zu gelangen. Sie wurden schließlich auch fündig. In einem Büroraum fanden sie eine Geldtasche mit einem geringen Betrag Wechselgeld. In dem Gebäudeteil, der von einem Fußballverein genutzt wird, fanden sie zwei Geldkassetten mit Vereinsgeldern im dreistelligen Bereich. Der Gesamtschaden wird bei einer ersten Schätzung mit etwa 2500 Euro beziffert.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Freitag, 09 Dezember 2011 17:00

Einbrecher klauen Geld und Lkw-Navi

BAD WILDUNGEN. In einen Getränkegroßhandel in der Anraffer Straße sind Unbekannte in der Zeit von Donnerstagabend, 17.30 Uhr, bis Freitagmorgen, 7.15 Uhr, eingebrochen. Die Diebe hebelten laut Polizeibericht zunächst die Eingangstür auf und begaben sich dann gezielt zur verschlossenen Bürotür. Nachdem auch diese aufgebrochen worden war, durchsuchten sie das Büro nach Bargeld. Neben 200 Euro Bargeld fiel ihnen aber auch noch ein Lkw-Navigationssystem der Marke Navigon in die Hände.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 November 2011 10:56

Autoknacker klauen Navis und Handtasche

BAD WILDUNGEN. Aus einem unverschlossenen Krankenwagen hat ein unbekannter Täter in der Laustraße ein Navigationsgerät gestohlen. Ein weiteres Navi wurde bei einem Autoaufbruch in der benachbarten Brunnenallee geklaut, und am Friedhof erbeutete ein Autoknacker eine Handtasche aus einem nur für einen kurzen Moment abgestellten Wagen.

Der Krankenwagen, ein weißer Ford Transit, stand am Montag in der Zeit von 17.20 Uhr bis 17.30 Uhr vor dem Gesundheitszentrum in der Laustraße. Dort holten die Mitarbeiter einen Patienten ab. Dieser kurze Zeitraum genügte einem bislang Unbekannten, um eine der unverschlossenen Türen zu öffnen und das mobile Navigationsgerät samt Halterung vom Armaturenbrett abzureißen und zu entwenden. Der Schaden beträgt laut Polizeisprecher Volker König etwa 250 Euro.

Auch in der benachbarten Brunnenallee wurde am Montag ein Auto aufgebrochen. Ein 41-jähriger Mann aus Bad Wildungen hatte seinen blauen Skoda Fabia um 13.30 Uhr in der Brunnenallee vor einem Pflegeheim geparkt. Als er um 21.15 Uhr wieder zu seinem Auto kam, war eine Seitenscheibe eingeschlagen. Aus dem Auto fehlte das mobile Navigationssystem samt Saughalterung und Ladekabel. Angaben zur Schadenshöhe machte der Sprecher nicht.

Letztlich wurde auch noch auf dem Parkplatz des Hauptfriedhofes am Fuchsrain ein Auto aufgebrochen. Eine 50-Jährige aus Brakel besuchte dort in der Zeit von 14.50 bis 15.05 Uhr eine Trauerfeier und parkte ihren schwarzen Ford auf dem Parkplatz. Als sie wieder zu ihrem Auto kam, war ebenfalls eine Seitenscheibe eingeschlagen. Vom Beifahrersitz hatte der Täter eine Handtasche gestohlen.

Die Polizei ist in allen drei Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 August 2011 15:42

Zwei Aufbrüche: 100 Euro und Navigationsgerät

BAD WILDUNGEN. Zwei Volkswagen sind am Donnerstag und Freitag aufgebrochen worden. Ein Zeugin sah den Täter flüchten.

Ein 49-jähriger Bad Wildunger hatte seinen blauen VW Polo am Donnerstag in der Zeit von 16.50 Uhr bis 17.10 Uhr im Parkhaus am Kaiserlindenplatz geparkt. Als er nach 20 Minuten wieder zu seinem Auto kam, musste er feststellen, dass ein Unbekannter eine Seitenscheibe eingeschlagen hatte. Der Dieb erbeutete eine Tasche, in der sich neben persönlichen Gegenständen auch ein Führerschein und 100 Euro Bargeld befanden.

Ein weiterer PKW-Aufbruch ereignete sich am frühen Freitagmorgen um 1.35 Uhr in der Teichstraße. Dort hatte ein 61-jähriger Mann aus Cloppenburg seinen silbernen VW Golf am Fahrbahnrand geparkt. Um 1.35 Uhr hörte eine Zeugin eine zersplitternde Scheibe und schaute aus dem Fenster. Sie sah noch einen Mann durch den Teichweg in Richtung Mittelstraße flüchten. Der Dieb hatte eine Seitenscheibe zerschlagen und das mobile Navigationsgerät von der Windschutzscheibe entwendet.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte bei der Polizeistation in Bad Wildungen, Tel.: 05621-7090-0; oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Seite 8 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige