Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Navigationsgerät

Mittwoch, 22 Januar 2014 15:36

"Fleißige" Autoknacker in Fritzlar unterwegs

FRITZLAR. Mehrere Autos wurden zwischen Dienstag und Mittwoch von bislang Unbekannten aufgebrochen. Die Täter erbeuteten Navigationsgeräte und eine Mittelkonsole im Wert von insgesamt 4000 Euro und richteten durch die Aufbrüche auch noch einen erheblichen Sachschaden an. Nun ermittelt die Polizei.

Bislang wurden sieben Fälle bei der Polizeistation Fritzlar gemeldet. Die Taten ereigneten sich in der Fraumünsterstraße, im Mainzer Ring, Bleichenweg, in der Berliner Straße und in der Pappelallee. Die Täter klauten zwei Navigationsgeräte und eine komplette Mittelkonsole im Gesamtwert von circa 4000 Euro. In drei Fällen stahlen die Unbekannten jedoch nichts, da sie beim Durchwühlen der Autos nichts Lohnendes fanden. In der Berliner Straße blieb es beim Versuch, da die Alarmanlage losging.

Der durch die Aufbrüche verursachte Sachschaden beträgt insgesamt über 3000 Euro. In allen Fällen wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen. Bei den Fahrzeugen, bei denen ein fest eingebautes Navigationsgerät oder Radio ausgebaut worden waren, entstand zudem erheblicher Sachschaden am Armaturenbrett.

Die Polizei Fritzlar bittet unter der Telefonnummer 05622/99660 um Hinweise.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Freitag, 27 Dezember 2013 12:44

Arolsen: VW Passat aufgebrochen, Navi ausgebaut

BAD AROLSEN. Während sich der Besitzer eines blauen VW Passat in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag in einer Diskothek am Belgischen Platz vergnügte, hat ein bislang Unbekannter den Wagen aufgebrochen und ein Navigationsgerät gestohlen.

Das Auto war auf dem Parkplatz der katholischen Kirche im Birkenweg, nur einige Meter von der Diskothek entfernt, abgestellt. Nachdem der Täter die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatte, machte sich der Autoknacker daran, das fest eingebaute Navigationsgerät auszubauen. Anschließend machte er sich mit der Beute unerkannt aus dem Staub. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 800 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, deren Ermittler unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen sind.


Kurz vor Weihnachten wurde die Feuerwehr in die Disko gerufen:
Wasserhahn abgetreten: Feuerwehreinsatz in Disko (22.12.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 16 September 2013 13:23

Einbrecher schlagen in zwei Autohäusern zu

ROSENTHAL/BAD WILDUNGEN. In zwei Autohäusern im Landkreis haben unbekannte Einbrecher ihr Unwesen getrieben. Die Täter erbeuteten Geld und Navigationsgeräte.

In der Nacht zu Montag brachen Unbekannte in ein Autohaus in der Straße Am Dammrasen in Rosenthal ein. Die Diebe hatte es gezielt auf Bargeld abgesehen. In der Zeit von Sonntag, 20.30 Uhr, bis Montagmorgen, 9 Uhr, hebelten sie ein Fenster auf und suchten das Büro auf. Dort öffneten sie gewaltsam eine Registrierkasse und stahlen das Wechselgeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Frankenberger Polizei, Telefon 06451/7203-0, ist auf der Suche nach Zeugen.

Bereits in der Nacht zu Samstag brachen Unbekannte in ein Autohaus in der Itzelstraße in Bad Wildungen ein und erbeuteten Bargeld und zwei Navigationsgeräte der Marke Blaupunkt. In der Zeit von Freitag, 17.30 Uhr, bis Samstagmorgen, 5.05 Uhr, warfen die Unbekannten mit einen Pflasterstein den Glaseinsatz einer Seitentür ein und stiegen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten sämtliche Behältnisse. Nachdem sie noch eine weitere Bürotür gewaltsam geöffnet hatten, durchsuchten sie auch diesen Raum und entwendeten dort aus einer Kasse etwas Bargeld und die beiden Navis. Der Gesamtschaden ist vierstellig. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 August 2013 17:21

Navi-Diebe schlagen ein Dutzend mal zu

KASSEL. Zwölfmal innerhalb von nur drei Tagen haben Navi-Diebe in Kassel zugeschlagen. Die Täter waren offensichtlich keine Anfänger. Sie knackten in der Zeit von Samstag bis Dienstagmorgen gezielt Firmenfahrzeuge - in der richtigen Annahme, dass dort meistens Navigationsgeräte und andere wertvolle elektronische Geräte zu holen sind.

Dabei "halfen" einige der Bestohlenen den Autoknackern aber auch fleißig bei der Auswahl. Auf jeden Fall bei dem Diebstahl in der Grillparzerstraße, der am Dienstagmorgen angezeigt wurde: Das Navi klebte noch in der Halterung an der Scheibe des Kleinlasters und gleich nebendran lag ziemlich einladend ein iPad auf dem Armaturenbrett. Die Diebe schlugen die Beifahrerscheibe ein und griffen in aller Ruhe zu. Dafür hatten sie genügend Zeit. Das Firmenfahrzeug war von Montagabend gegen 21 Uhr bis Dienstagmorgen, etwa 5.45 Uhr, am Straßenrand geparkt. Hier beläuft sich der Wert der Beute auf 800 Euro. Der Schaden an der Scheibe auf 250 Euro.

In einem weiteren Fall langten die Autoknacker noch heftiger zu. Aus einem Wagen auf dem Parkplatz am Kasseler Dock 4 ließen sie eine Digitalkamera, ein Diktiergerät, eine Festplatte, ein Laptop und ein Navi mitgehen. Wert der Beute hier: 1820 Euro. Die Täter hatten in diesem Fall das Türschloss aufgebrochen. Im Fasanenhof schlugen die Täter die Heckscheibe eines Vans ein, stahlen eine Bohrmaschine und ein Laptop im Gesamtwert von 1200 Euro aus dem Wagen.

Insgesamt beläuft sich der Wert der Beute in allen zwölf Fällen auf 5000 Euro. Der Schaden an den Fahrzeugen summiert sich auf 2500 Euro. Die Tatorte verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: Kraftfahrzeuge sind keine Tresore! Wertgegenstände gehören nicht ins Auto, auch wenn man mal nur kurz weg ist.

Hinweise auf die Täter hat die Polizei noch nicht. Wer etwas gesehen hat, soll sich mit der Polizei in Kassel unter 0561/9100 in Verbindung setzen. Das gilt auch für Personen, denen die beschriebenen Gegenstände angeboten wurden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Nicht lange Freude an seinem Coup hatte ein Autoknacker in Kassel. Kurz nach dem Diebstahl eines Navigationsgerätes haben Zivilfahnder den Täter gefasst.

Eine 40-jährige Frau aus Guxhagen meldete am Dienstagnachmittag gegen 17.45 Uhr den Diebstahl bei der Polizei. Ihr Auto war in der obersten Gasse aufgebrochen worden. Die Scheibe der Fahrertür war eingeschlagen. Sofort ging von der Zentrale der Funkspruch an alle Streifen raus. Und der kam auch bei Zivilfahndern der operativen Einheit in der Unteren Königsstraße an, die passenderweise in diesem Moment einen Mann dabei beobachteten, wie er ein Navigationsgerät samt Halterung in den Hosenbund steckte - und das keine zehn Minuten nach der Tat.

Die Polizisten brauchten gerade mal einen Hauch ihres kriminalistischen Spürsinns, um die Situation richtig einzuschätzen. Sie nahmen den 35-Jährigen fest. Bei der Suche nach einer Erklärung für das Navi in seiner Hose verlor der Mann dann etwas die geistige Orientierung. Er erzählte den Beamten, dass er das Gerät auf einem Kinderspielplatz gefunden hatte. Erwartungsgemäß stuften die Polizisten diese Story auf der Liste aller glaubwürdigen Ausreden ganz weit unten ein. Erwartungsgemäß war es dann auch das Gerät, das aus dem Wagen geklaut worden war. Es konnte der Besitzerin in einwandfreiem Zustand sofort wieder übergeben werden.

Der Schaden an ihrem Auto beläuft sich auf 250 Euro. Der 35-Jährige durfte nach seiner Vernehmung und Erledigung der polizeilichen Formalitäten wieder gehen. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 20 Juni 2013 06:09

Restaurantmitarbeiter nach Feierabend beraubt

KASSEL. Ein Mitarbeiter eines Restaurants am Auedamm ist am späten Mittwochabend nach Feierabend überfallen und beraubt worden. Zwei Täter hatten ihn mit einem Messer bedroht.

Der 40-jährige Mann wurde nach Verlassen des Restaurants auf dem Weg zu seinem Auto gegen 22.40 Uhr von zwei Männern attackiert. Einer erfasste ihn am Kragen, während der zweite Mann unter Vorhalt eines Messers Geld verlangte. Die Täter raubten Bargeld und zwangen das Opfer außerdem, sein Fahrzeug zu öffnen - daraus nahmen sie ein Navigationsgerät sowie ein iPad 4 mit. Beide Täter flüchteten unerkannt in Richtung Auepark.

Die beiden Unbekannten sind etwa 1,70 Meter groß und offenbar keine Deutschen. Der mit Messer bewaffnete Täter hatte kurze Haare und trug eine kurze Hose und ein T-Shirt. Mögliche Zeugen melden sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter der Rufnummer 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 11 Juni 2013 16:03

Autos aufgebrochen: Tatverdächtiger gefasst

BAD WILDUNGEN. Nach drei neuen Pkw-Aufbrüchen hat eine Zivilstreife der Polizei einen 30 Jahre alten Mann aus Bad Wildungen als dringend Tatverdächtigen festgenommen. In seinem Rucksack fanden die Beamten drei zuvor aus Autos gestohlene Navigationsgeräte.

Im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagmorgen wurden im Bad Wildunger Stadtgebiet abermals Autos von einem zunächst Unbekannten aufgebrochen. Zweimal schlug der Täter in der Dr.-Born-Straße zu. Dabei waren ein grauer VW Golf aus Schleswig und ein silberner Suzuki mit HR-Kennzeichen Ziel des Täters. Die Autos wurden jeweils mit einer eingeschlagenen Seitenscheibe vorgefunden. Der Dieb hatte zum einen persönliche Dokumente und Wertsachen, zum anderen zwei mobile Navigationsgeräte erbeutet. Der dritte Wagen, ein grauer Daimler-Chrysler mit Hamburger Kennzeichen, hatte in der Richard-Kirchner-Straße unweit der anderen beiden Tatorte gestanden. Auch hier erbeutete der unbekannte Täter ein mobiles Navi erbeuten, nachdem er eine Seitenscheibe eingeschlagen hatte. Der angerichtete Schaden wird auf insgesamt rund 2000 Euro geschätzt.

Am späten Montagabend kam es dann in der Straße Am Langen Rod zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Ein 30 Jahre alter und drogenabhängiger Mann aus Bad Wildungen lief einer Zivilstreife geradewegs in die Arme. Auf die anschließende Personenkontrolle hatte der Mann mit osteuropäischen Wurzeln offensichtlicht aber keine rechte Lust. Als die Beamten in seinen Rucksack schauen wollten, gab der Mann Fersengeld und versuchte zu flüchten. Die Flucht war allerdings schon nach wenigen Metern beendet und der Verdächtige überwältigt. Bei der Durchsuchung zeigte sich dann auch der Grund seines plötzlichen Bewegungsdrang. Im Rucksack befanden sich nämlich die drei mobilen Navigationsgeräte, die aus den beschriebenen Autoaufbrüchen aus der Nacht auf Montag stammten.

Der Festgenommene wurde daraufhin vorläufig festgenommen, musste aber am Montag wieder auf freien Fuß entlassen werden. Hinweise zu den Autoaufbrüchen oder andere sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 08 April 2013 17:01

Autoscheibe eingeschlagen, Navi gestohlen

BAD WILDUNGEN. Erneut ist in der Badestadt ein Auto aufgebrochen worden: Diesmal traf es in der Nacht von Sonntag auf Montag einen grauen Daimler, der in der Waldschmidtstraße abgestellt war.

Der Benz stand über Nacht vor einem Geschäft. Irgendwann zu einer nicht näher bekannten Zeit wurde die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen. Der Täter durchwühlte anschließend den gesamten Innenraum. Dabei fiel dem bislang nicht bekannten Autoknacker ein mobiles Navigationsgerät in die Hände. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 500 Euro.

Hinweise auf den Täter oder zum Verbleib seiner Beute erbittet die Polizeistation Bad Wildungen, die unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 April 2013 15:04

Es geht weiter in Wildungen: Navi gestohlen

BAD WILDUNGEN. Ein bisher nicht bekannter Autoaufbrecher hat Dienstagabend in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und 22.30 Uhr ein mobiles Navigationsgerät aus einem grauen VW Polo erbeutet.

Der Wagen stand im genannten Zeitraum in der Brunnenallee in Höhe des Fürstenhofes. Um an das Navi aus der Mittelablage zu gelangen, schlug der Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür ein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

Um diesen und weitere Pkw-Aufbrüche der vergangenen Wochen zu klären, ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Mögliche Zeugen melden sich bei der Polizeistation Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.


Für eine lustige Navi-Geschichte hatte kürzlich der junge Fahrer eines Pizza-Taxis gesorgt:
Kopf aus, Navi an: Pizza-Kurier im Wald verirrt (18.03.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 März 2013 11:26

Volvo aufgebrochen, älteres Navi gestohlen

BAD WILDUNGEN. Auch nach der Festnahme dreier dringend Tatverdächtiger, die hinter einer monatelangen Einbruchserie stecken sollen, kann sich die Polizei noch nicht zurücklehnen: Ein anderer Täter hat am Dienstag ein Auto aufgebrochen.

In der Zeit zwischen 13 Uhr und 14.45 Uhr erbeutete ein bisher Unbekannter ein älteres mobiles Navigationsgerät. Der Besitzer eines schwarzen Volvo hatte seinen Wagen in der Poststraße auf einem Parkplatz hinter einem Modegeschäft abgestellt. Sein Navi lag zwar versteckt unter dem Beifahrersitz, vermutlich hatte jedoch ein herausragendes Kabel das Interesse des unbekannten Täters geweckt. Nachdem die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen war, gelangte der Dieb an seine Beute und verschwand damit unerkannt. Der Sachschaden wird auf 150 Euro geschätzt.

Hinweise auf den Täter erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, deren Ermittler unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu erreichen sind.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 5 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige