Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Naumburg

Montag, 25 Mai 2020 10:21

Blutspenden in Naumburg am 27. Mai

NAUMBURG. Jede Blutspende hilft Leben zu retten. Täglich werden dazu in Hessen knapp 900 Blutspenden benötigt. Das geht nur durch gemeinsames Engagement - daher lädt das DRK in Naumburger Elbetalschule ein. Von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch den 27. Mai "Am Kuhberg" Blut spenden.

Nur drei Prozent der Bevölkerung in Deutschland gehen regelmäßig Blutspenden. Allein durch die Demographie verliert der DRK-Blutspendedienst dabei jedes Jahr langjährige und engagierte Spender. Um auch zukünftig die Versorgung sicherstellen zu können, sucht die Hilfsorganisation neue Helden. Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde vom 18. bis zum 73. Geburtstag. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein.

Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung - die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Wegen der aktuellen Schutznahmen im Rahmen des Corona-Virus, müssen Spender sich vorher über diesen Link für die Blutspende anmelden. Außerdem dürfen keine Begleitpersonen oder Kinder mitgebracht werden. Spenderinnen und Spender sollten etwa eine Stunde Zeit einplanen - eine Stunde, die ein ganzes Menschenleben retten kann.

Link: Anmeldeformular DRK

- Anzeige -


Publiziert in Retter
Schlagwörter
Freitag, 16 August 2019 08:06

Blut wird knapp - Spendenaktion in Naumburg

NAUMBURG. Jede zusätzliche Blutspende hilft Leben zu retten. Täglich werden in Hessen knapp 900 Blutspenden benötigt. Das geht nur durch gemeinsames Engagement. Zum Leben retten, lädt das freundliche Team der DRK-Bereitschaft Naumburg in die  Elbetalschule ein. Von 15.30 bis 19.30 Uhr können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 21. August, in der Straße "Am Kuhberg 13" Blut spenden.

Für jeden Spender gibt es frisch gegrilltes Fleich und leckere, selbstgemachte Salate.

Blut spenden kann jeder Gesunde vom 18. bis zum 73. Geburtstag. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließenden leckerem Imbiss, der von den freundlichen DRK-Mitarbeitern aus Naumburg gereicht wird, sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

-Anzeige-


Publiziert in Retter

NAUMBURG. Jede zusätzliche Blutspende hilft Leben zu retten. Täglich werden in Hessen knapp 900 Blutspenden benötigt. Das geht nur durch gemeinsames Engagement. Zum Leben retten, lädt das freundliche Team der DRK-Bereitschaft Naumburg in die  Elbetalschule ein. Von 15.30 bis 19.30 Uhr können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, 24. Mai, in der Straße Am Kuhberg Blut spenden.

Blut spenden kann jeder Gesunde vom 18. bis zum 73. Geburtstag. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließenden leckerem Imbiss, der von den freundlichen DRK-Mitarbeitern aus Naumburg gereicht wird, sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Publiziert in Retter

NAUMBURG. Tödliche Verletzungen hat ein 24 Jahre alter Autofahrer erlitten, als er bei einem Unfall auf einem Feldweg aus seinem Wagen geschleudert wurde. Zwei Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.

Der folgenschwere Unfall passierte am späten Samstagabend: Der 24-Jährige befuhr gegen Mitternacht zusammen mit zwei Bekannten in seinem Wagen den Verbindungsweg Auf den elf Äckern zwischen Naumburg-Altenstädt und Bad Emstal-Balhorn.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam der Polo in Höhe einer Windkraftanlage vom Feldweg ab, landete im Straßengraben, überschlag sich und kam auf den Rädern auf einem Acker zum Stehen. Der 24-jährige Fahrer war bei dem Unfall aus dem Wgen geschleudert und tödlich verletzt worden.

Seine beiden Mitfahrer, ein 23-jähriger Mann aus Wolfhagen und ein 21-jähriger Mann aus Wolfhagen-Istha, mussten in die Kreisklinik Wolfhagen eingeliefert werden. Nach ersten Informationen sind ihre Verletzungen aber nicht schwerwiegend.

An dem VW Polo entstand wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 1000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

NAUMBURG. Zu mehreren Einbrüchen ist es in der Nacht zu Montag in Naumburg gekommen. Sämtliche Taten gehen nach Einschätzung der Ermittler der Polizeistation Wolfhagen auf das Konto ein und derselben Täter. Die Ermittler erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung der Fälle, Hinweise auf die bislang unbekannten Täter aus der Bevölkerung zu bekommen.

Im Laufe des Montags meldeten sich bislang vier Gewerbetreibende bei der Polizei in Wolfhagen. Drei waren Opfer von Einbrüchen geworden, in einem Fall war es beim versuchten Einbruch geblieben. Unbekannte waren im Laufe der Nacht in einen Getränkemarkt an der Straße Im Hain, in das Dorfgemeinschaftshaus im Hattenhäuser Weg sowie die Gaststätte im selben Gebäude eingebrochen. Mit dem Versuch, die Eingangstür einer Eisdiele in der Bahnhofstraße aufzubrechen, waren die Täter gescheitert.

Bei dem Einbruch in den Getränkemarkt hatten die Täter die Eingangstür aufgebrochen und anschließend das Wechselgeld aus der Kasse sowie vier 0,5 Liter-Flaschen Bier erbeutet. Im DGH waren sie durch das Aufhebeln von Türen bis in das Büro der Touristeninfo gelangt und hatten dort eine Geldkassette sowie eine kleinere Menge Bargeld erbeutet. In der Gaststätte brachen sie gewaltsam vier Dartspielautomaten auf und erbeuteten aus diesen das Münzgeld in unbekannter Höhe. Den bei allen Taten verursachten Sachschaden schätzen die eingesetzten Beamten auf rund 5000 Euro.

Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitten Zeugen, die in der Nacht in Naumburg verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter oder verdächtige Fahrzeuge geben können, sich unter Rufnummer 05692/98290 bei der Polizei in Wolfhagen zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

NAUMBURG/WALDECK. Ein 45 Jahre alter Mann aus Waldeck ist mit seinem Passat Kombi im Naumburger Stadtteil Altenstädt frontal gegen einen Baum geprallt und verletzt worden - offenbar nur leicht. An dem älteren Wagen entstand Totalschaden, die Unfallursache war zunächst unklar.

Der Unfall passierte Polizeiangaben zufolge gegen 7 Uhr. Zu dieser Zeit war der Waldecker auf der Kasseler Straße in Altenstädt von Balhorn kommend in Richtung Naumburg unterwegs. In Höhe Hausnummer 30 kam der Autofahrer aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Baum, der dabei teilweise entwurzelt wurde. Der 45-Jährige wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen in eine Klinik nach Kassel gebracht. Die Feuerwehr musste anschließend den Baum entfernen. Der Passat war so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und von der Unfallstelle abgeschleppt werden musste.

Den wirtschaftlichen Totalschaden am Kombi bezifferte ein Polizeisprecher mit 2000 Euro. Herabfallende Äste beschädigten einen geparkten 1er BMW. Dieser Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der am Unfallort eingesetzten Beamten der Wolfhager Polizeistation auf rund 3500 Euro.

Die weiteren Ermittlungen zur bislang noch unklaren Unfallursache führen Beamte der Polizeistation Wolfhagen. Klar ist bislang nur, dass Alkohol- oder Drogenkonsum keine Rolle spielten. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WOLFHAGEN/NAUMBURG. Flohmittel für Hunde und etwas Kleingeld hat ein unbekannter Einbrecher aus einer Apotheke in Wolfhagen gestohlen. Zeugen sucht die zuständige Wolfhager Polizeistation auch nach einem Einbruch in das Postzustellzentrum in Naumburg. Dort flexte der Täter einen Metallschrank auf und erbeutete Geld.

Der Einbruch in die Apotheke an der Schützeberger Straße in der Wolfhager Innenstadt hat sich nach derzeitigem Ermittlungsstand vermutlich gegen 3 Uhr am frühen Montagmorgen ereignet. Eine Anwohnerin hatte zu dieser Zeit ein lautes Geräusch aus Richtung der Apotheke gehört. Dabei dürfte es sich um das Aufbrechen der Seiteneingangstür mit einem sogenannten Kuhfuß gehandelt haben, bei dem auch der Glaseinsatz der Tür beschädigt wurde. Ein Zeitungsausträger bemerkte dann die aufgebrochenen Tür um kurz nach 4 Uhr und alarmierte die Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Täter im Verkaufsraum das Wechselgeld aus der Kasse sowie ein Flohmittel für Hunde aus einem Regal entwendet und war anschließend aus der Apotheke in unbekannte Richtung geflüchtet. Allein der Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Weiterer Einbruch in Naumburg
Ein offenstehendes Fenster am Gebäude des Postzustellzentrums an der Industriestraße in Naumburg war am Montag gegen 10.30 Uhr einem Spaziergänger beim Gassigehen aufgefallen, der daraufhin die Polizei alarmierte. Wie die an diesem Tatort eingesetzten Streife berichtete, hatte ein Unbekannter das Fenster mit einem Hebelwerkzeug aufgebrochen und war anschließend in das Gebäude eingestiegen. Dort begab sich der Einbrecher in die Lagerhalle und schnitt mit einem mitgebrachten Trennschleifer einen Metallschrank auf. Aus diesem entwendete er Bargeld in noch unbekannter Höhe. Die Fluchtrichtung und die genaue Tatzeit ist derzeit nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitten in beiden Fällen um Hinweise möglicher Zeugen. Die Polizei in Wolfhagen ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05692/98290. (ots/pfa)


Einbrüche in Apotheken gab es in der Nacht zu Montag auch in Arolsen und Wildungen:
Einbrecher in Apotheken: Kleines Geld, großer Schaden (20.02.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MENGERINGHAUSEN. Mit Streit, Schlägen, Tritten, einem Unfall und schließlich zwei Strafanzeigen endete ein gemeinsamer Diskothekenbesuch eines Ehepaars aus Naumburg und eines Mannes aus Waldeck - Ausgang für die Auseinandersetzung waren unterschiedliche Ansichten darüber, wann man die Heimfahrt antritt.

Ein 32 Jahre alter Mann aus Naumburg und seine gleichaltrige Ehefrau waren am Samstagabend gemeinsam mit einem 25-jährigen Waldecker in eine Diskothek am Schützenplatz in Mengeringhausen zum Feiern gegangen. Als das Ehepaar am frühen Sonntagmorgen um 4.20 Uhr nach Hause fahren und den betrunkenen Bekannten aus Waldeck mitnehmen wollte, geriet der junge Mann in Rage - er wollte nämlich noch bleiben.

Weil die beiden Naumburger aber aufbrechen wollten und sich bereits ins Auto gesetzt hatten, schlug der wütende Waldecker auf den Naumburger ein und trat so fest gegen die Fahrertür des Skodas, dass diese sich verkeilte. Daraufhin versuchte der Skodafahrer, fluchtartig davonzufahren - er legte den Rückwärtsgang ein und fuhr los. Dabei übersah er aber eine kleine Mauer, fuhr darüber und krachte auch noch gegen das dahinter parkende Auto.

Bilanz: Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und eine wegen Sachbeschädigung, eine beschädigte Mauer und zwei beschädigte Autos. Das Ehepaar konnte nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen die Fahrt nach Hause antreten. Den Mann aus Waldeck wollten die beiden Naumburger nun aber - verständlicherweise - nicht mehr mitnehmen. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 Dezember 2016 20:54

Unglücklich gestürzt: 75-Jährige in Lebensgefahr

NAUMBURG. Lebensgefährliche Verletzungen hat eine 75-jährige Fahrradfahrerin am Samstag bei einem Verkehrsunfall in Naumburg erlitten. Die Besatzung des Göttinger Rettungshubschraubers Christoph 44 flog die Rentnerin in eine Klinik.

Die Naumburgerin war laut Polizei gegen 11 Uhr mit ihrem E-Bike auf der Bahnhofstraße stadtauswärts in Richtung Altenstädt unterwegs. Zur selben Zeit wollte ein 21-jähriger Autofahrer aus Naumburg aus der Straße Veitskreuz auf die Bahnhofstraße abbiegen und beachtete hierbei nicht die Vorfahrt der Radfahrerin.

Durch den leichten Zusammenstoß kam die 75-Jährige zu Fall. Hierbei stürzte sie so unglücklich, dass sie sich lebensgefährliche Verletzungen zuzog. Ob die Dame einen Helm getragen hatte, teilte die Polizei nicht mit.

Notarzt, RTW-Besatzung und zwei Ersthelfer der DRK-Bereitschaft Naumburg eilten der Schwerverletzten zu Hilfe. Die Einsatzkräfte forderten einen Rettungshubschrauber an - die Crew der Maschine Christoph 44 aus Göttingen übernahm den Einsatz. Der Pilot landete auf einer Wiese in der Nähe der Unfallstelle. Nach weiterer Versorgung der Rentnerin flogen die Luftretter sie ins Klinikum nach Göttingen.

Der entstandene Sachschaden wird von der Streife der Polizeistation Wolfhagen auf 500 Euro geschätzt. (ots/pfa)  


Link:
DRK-Bereitschaft Naumburg (Facebook)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD EMSTAL/NAUMBURG. Pilzsammler haben eine männliche Leiche in einem Waldstück zwischen Balhorn und Elbenberg gefunden. Bei dem Toten handelt es sich um den seit Ende Juli vermissten Erwin Föbus aus Bad Emstal-Balhorn.

Das berichtet die Polizei in Kassel am Dienstag. Der 74 Jahre alte Erwin Föbus aus dem Bad Emstaler Ortsteil Balhorn hatte am Morgen des 26. Juli die Wohnung verlassen und war seitdem vermisst. Auch umfangreiche Suchmaßnahmen führten nicht zum Auffinden des Rentners. Daran beteiligt waren Beamte der Polizei Wolfhagen, ein Polizeihubschrauber, die Feuerwehr sowie eine Rettungshundestaffel, es gab aber auch weitere Suchmaßnahmen, die privat organisiert worden waren.

Am vergangenen Sonntag schließlich fanden Pilzesammler einen männlichen Leichnam in einem Waldstück zwischen Bad Emstal-Balhorn und Naumburg-Elbenberg und alarmierten die Polizei. Den anschließenden Ermittlungen der Kasseler Kripo zufolge stimmen Kleidung und mitgeführte persönliche Gegenstände mit denen des Vermissten überein. Angaben über die Todesursache machte die Polizei nicht. Früheren Angaben zufolge war es dem 74-Jährigen nicht möglich, sich zu orientieren. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 2 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige