Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Motorhaube

KORBACH. Nur zwei Stunden, nachdem Beamte der Polizeistation Korbach einen Zeugenaufruf über die Presse herausgegeben hatten, meldete sich der Vater eines zehnjährigen Jungen, der am Mittwochnachmittag von einem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert worden war.

Nach Aussage der Polizei folgte der Erziehungsberechtigte dem Aufruf, sodass sich die Polizei ein Bild von der äußerlichen Unversehrtheit des Zehnjährigen machen konnte. Allerdings musste der Vater versprechen, mit seinem Sohn am heutigen Donnerstag einen Arzt zu konsultieren, um Folgeschäden ausschließen zu können.

Was war passiert?

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erfasste ein 71-Jähriger mit seinem Fahrzeug in Korbach ein Kind - dieses entfernte sich von der Unfallstelle und wurde gesucht. Der Mann befuhr gegen 16.40 Uhr die Arolser Landstraße in Richtung Korbacher Stadtmitte. Bei dem dortigen Fußgängerüberweg (Höhe Hopfenberger Weg) übersah der Korbacher eine rote Ampel und erfasste ein Kind, das den Fußgängerüberweg zu diesem Zeitpunkt überqueren wollte. Durch den Zusammenprall wurde das Kind über die Motorhaube des Renault geschleudert und war auf der Fahrbahn zum Liegen gekommen. Im Anschluss stand das Kind auf und entfernte sich fußläufig von der Unfallstelle - auch die alarmierte Streife der Korbacher Polizei konnte den Jungen nicht mehr ausfindig machen.

Link: Rote Ampel übersehen - Polizei sucht angefahrenes Kind (28.04.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro verursachte ein Unbekannter am Mittwoch in Battenberg. Er trat gegen ein Auto und sprang auf die Motorhaube, nachdem er von einem Battenberger auf sein Verhalten angesprochen worden war. Die Polizei sucht Zeugen.

Kurz vor 16 Uhr sah der Battenberger wie ein junger Mann eine Rolle mit Leerrohren in Bewegung setzte und dabei in die Eder rollte. Der Battenberger sprach den jungen Mann aus seinem Auto heraus an und wollte ihn auf sein Fehlverhalten aufmerksam machen. Dieser wollte sich offensichtlich nicht belehren lassen und trat gegen die Scheibe und den Kotflügel des Autos des Battenbergers. Nachdem der junge Mann auch noch auf die Motorhaube gesprungen war, kam es zu einem kurzeitigen Gerangel zwischen den beiden Männern.

Anschließend flüchtete der junge Mann, der wie folgt, beschrieben wird. Etwa 17 - 19 Jahre alt, ca. 185 bis 190 cm groß, braune, längere Haare. Bekleidet war der Mann mit einem hellblauen oder weißen T-Shirt, kurzer Hose und roten Schuhen. Er führte ein dunkles Fahrrad mit.

Die Polizeistation Frankenberg hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und sucht Zeugen. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der vergangenen Nacht gegen 0.30 Uhr, musste der Rettungsdienst und eine Polizeistreife in Aktion treten -  vorausgegangen war ein Unfall, der mit einer Fahrt ins Bad Arolser Krankenhaus endete.

Wahrscheinlich war Übermut ausschlaggebend für einen Verkehrsunfall, bei dem ein 22-Jähriger aus Marsberg verletzt wurde. Nach Angaben der Polizei hatten sich am späten Dienstagabend junge Männer und Frauen  auf dem Herkules Parkplatz in Bad Arolsen getroffen. Zu vorgerückter Stunde legte sich der 22-Jährige auf die Motorhaube eines Opel Corsa. Der Fahrer, ein 23-Jähriger aus Bad Arolsen, legte den ersten Gang ein, beschleunigte das Fahrzeug und bewegte den Pkw im Kreis. Durch die Fliehkraft wurde der Marsberger von der Motorhaube gefegt und stürzte auf den Asphalt. Dabei knickte ein Fuß weg, der 22-Jährige schlug zudem mit dem Kopf auf den Boden auf.

Über den Notruf wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert, die umgehend eine RTW-Besatzung zum belgischen Platz beorderte. Die ebenfalls alarmierte Polizeistreife nahm den Sachverhalt auf und schrieb eine Unfallanzeige. Die Kopf- und Fußverletzung musste im Bad Arolser Krankenhaus behandelt werden.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 Juni 2018 12:56

Erneut Fahrzeug zerkratzt

BAD WILDUNGEN. Erneut haben Rowdies im Raum Bad Wildungen zugeschlagen. Wie bereits in den Wochen zuvor hatten es die Täter auf einen Pkw abgesehen. Der Opel Astra war am Montagabend um 22.30 Uhr auf einem Parkplatz in Reinhardshausen, in der Kirchstraße, in der Nähe des Bürgerhauses geparkt worden.

Als der Besitzer am Dienstagmorgen gegen 8.50 Uhr zu seinem ältereren, schwarzen Astra zurückkehrte, stellte er auf der Fahrer- und Beifahrerseite, sowie an der Motorhaube erhebliche Kratzspuren im Lack fest.

Es entstand erheblicher Sachschaden, der den Gesamtwert des Fahrzeugs übersteigt. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

Link: Erneut Sachbeschädigung in Bad Wildungen (20.06.2018)

Link: Mutwillige Zerstörung von Pkws weitet sich aus - 1000 Euro Belohnung (21.06.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 September 2017 13:37

Auto nimmt Motorrad auf die Haube - im wahrsten Sinne

FULDATAL. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad hat der Pkw das Zweirad im wahrsten Sinne auf die Haube genommen: Die Maschine blieb nach der Kollision auf der Front liegen. Der Kradfahrer selbst war durch die Luft über den Wagen zu Boden geschleudert und schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht von Dienstag passierte der Unfall bereits am Sonntagnachmittag im Fuldataler Ortsteil Wilhelmhausen. Nach den bisherigen Ermittlungen war der 52-Jährige aus Hildesheim mit seinem Motorrad auf der Mündener Straße (B 3) in Wilhelmshausen in Richtung Kassel unterwegs, der ebenfalls 52 Jahre alte Autofahrer aus Immenhausen aus der Nebenstraße Kötnerei nach links die Bundesstraße in Richtung Hann. Münden einbiegen wollte.

Dabei übersah der Fahrer der Mercedes C-Klasse den auf der Bundesstraße fahrenden und für ihn von links kommenden Zweiradfahrer. Der Autofahrer hätte an dieser Stelle aufgrund eines Stop-Schilds anhalten und dem Verkehr auf der B 3 die Vorfahrt gewähren müssen. Der Autofahrer blieb bei der Kollision unverletzt, der Biker musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Beide Fahrzeuge waren bei dem Unfall beschädigt worden. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei am Dienstag mit rund 15.000 Euro. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Samstag, 12 August 2017 09:12

Mit Böller: Motorhaube weggesprengt

PADERBORN. Am späten Donnerstagabend haben unbekannte Täter an der Abtsbrede im Motorraum eines geparkten Lieferwagens einen Böller gezündet. Mehrere Anwohner hörten gegen 23.30 Uhr einen lauten Knall von der Straße und alarmierten die Polizei. An einem am Straßenrand zwischen Sighardstraße und Zur Schmiede geparkten Mercedes Sprinter war die Motorhaube aufgeflogen und die Fronscheibe gesplittert.

Den ersten Ermittlungen der Polizei zur Folge wurde dazu vermutlich ein selbstgebauter Böller genutzt. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die kurz vor oder nach der Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge an der Abtsbrede beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegengenommen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in PB Polizei

WREXEN. Offenbar schwere Verletzungen hat ein 14-Jähriger erlitten, als er am Dienstag von einem Auto erfasst wurde. Der Unfall passierte, als der Jugendliche am Morgen bei Dunkelheit die Straße überqueren wollte.

Der Schüler war laut Bad Arolser Polizei am Dienstag gegen 7.10 Uhr zu Fuß in Wrexen unterwegs: Er kam aus der Straße Steinberg und wollte die Hauptstraße überqueren. Dabei kam es aus noch ungeklärten Gründen zum Zusammenstoß mit einem VW Polo einer 57-Jährigen, die aus Richtung Rhoden kommend in Richtung Ortsmitte unterwegs war. Der Fußgänger habe plötzlich auf ihrer Motorhaube gelegen, gab die Autofahrer später der Polizei gegenüber an. Mit dem 14-Jährigen, der unter anderem eine Schulterverletzung und eine Platzwunde am Kopf erlitten hatte, konnten die Beamten der Arolser Polizei an der Unfallstelle noch nicht sprechen. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern daher an.

Rettungskräfte versorgten die verletzten Jugendlichen, die Besatzung eines Rettungswagens lieferte den Schüler in ein Paderborner Krankenhaus ein. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Am Polo war bei dem Verkehrsunfall die Motorhaube verbeult und die Frontscheibe beschädigt worden. (pfa) 


Weitaus schlimmere Folgen hatte im Oktober ein ähnlicher Unfall in Bad Arolsen:
Dunkel gekleidet: Fußgängerin von Auto erfasst und getötet (21.10.2016, mit Video/Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Zeugen einer Sachbeschädigung an einem geparkten Auto sucht derzeit die Frankenberger Polizei. Zu dem Vorfall kam es in einer Tiefgarage in der Bahnhofstraße.

Dort hatte ein 42-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis seinen roten Suzuki Swift am Samstagmittag abgestellt. Als der Mann am Sonntagmittag gegen 13 Uhr zu seinem Kleinwagen zurückkehrte, fand er das Auto mit einer zerdellten Motorhaube vor. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

Publiziert in Polizei

BRAUNAU/GERSHÄUSER HOF. Eine Absperrbake ist von einem fahrenden Pritschenwagen gefallen und gegen ein entgegenkommendes Auto geprallt. Die 45 Jahre alte Beifahrerin erlitt einen Schock, an dem relativ neuen Auto entstand ein Schaden von 5000 Euro.

Wie die Wildunger Polizei am Freitag berichtete, waren am Mittwoch um 14.40 Uhr ein 48 Jahre alter Bad Wildunger mit einem VW Pritschenwagen und ein 47-jähriger Passatfahrer aus Dautphetal (Kreis Marburg-Biedenkopf) auf der Kreisstraße 44 zwischen Braunau und Gershäuser Hof in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Entweder durch eine Bodenwelle oder einen Windstoß fiel plötzlich eine Absperrbake von der offenen Pritsche des Transporters und traf den entgegenkommenden VW Passat.

Dabei schlug die Bake gegen die Motorhaube sowie gegen Windschutzscheibe und A-Holm. Die Frontscheibe zersplitterte komplett, hielt dem etwa 30 Kilogramm schweren "Flugobjekt" aber stand. Die 45 Jahre alte Beifahrerin erlitt einen Schock, körperlich blieben sie und ihr Ehemann auf dem Fahrersitz aber unverletzt. Die Frau wurde vorsorglich in ein Wildunger Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des Pritschenwagens kam ebenfalls mit dem Schrecken davon, er wird sich nun aber wegen mangelnder Ladungssicherung verantworten müssen - vor dem Gesetz und seinem Arbeitgeber.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zu Donnerstag in der Steingasse in Frankenberg die Beifahrerseite und die Motorhaube eines grauen Dacia Sandero zerkratzt. Schaden: rund 800 Euro.

Das Eigenartige an dem Fall: Das Auto war zur Tatzeit in einem Hinterhof geparkt, wie die Frankenberger Polizei mitteilt.

Die Beamten ermitteln nun wegen Sachbeschädigung und sind auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige