Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Motocross

Montag, 20 Januar 2020 14:31

Laisa: Motorrad aus Nebenraum gestohlen

BATTENBERG. Auf eine Motocross-Maschine abgesehen hatte es ein Einbrecher in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Hainstraße in Laisa. Die Polizei bittet um Hinweise.

Der Täter verschaffte sich gewaltsam Zutritt zu einem Nebenraum hinter dem Wohnhaus. Dort stahl er eine nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassene Motocross-Maschine der Marke Suzuki. Es wird nicht ausgeschlossen, dass für den Abtransport ein Anhänger oder ein geeignetes Fahrzeug benutzt wurde.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451-72030 entgegen.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Samstag, 03 Oktober 2015 20:13

Motocrossfahrer (20) stirbt bei Sturz nach Sprung

HOFGEISMAR. Während eines Rennens auf der Motocross-Rennstecke am Kelzer Berg südlich von Hofgeismar ist ein 20-jähriger Rennteilnehmer aus Eichenzell am Samstagnachmittag tödlich verletzt worden.

Den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge stürzte der junge Mann mit seiner Enduro bei der Landung nach einem Sprung so unglücklich, dass er sich schwerste Verletzungen zuzog, die unmittelbar zum Tod führten. Die eingesetzten Rettungskräfte mit zwei Notärzten konnten ihm nicht mehr helfen und nur noch den Tod feststellen.

Die Kripo aus Kassel übernahm nach dem Unglück, das sich gegen 16 Uhr ereignet hatte, die weiteren Ermittlungen. Das Motorrad wurde zur technischen Untersuchung polizeilich sichergestellt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 09 April 2012 21:59

Zwei junge Männer ersticken in Transporter

LANGGÖNS. Zwei 17 und 18 Jahre junge Männer sind durch eine Kohlenmonoxidvergiftung ums Leben gekommen, als sie bei einer Motocrossveranstaltung in einem Transporter übernachteten, in dem ein gasbetriebener Kühlschrank lief.

Zu dem tragischen Unglück war es in der Nacht zu Ostermontag im Fahrerlager des Motorsportclubs Langgöns gekommen, wie Polizeisprecher Thomas Gaß am Montag berichtete. Zwei 17- und 18-Jährige aus dem Landkreis Düren waren mit ihrem Peugeot-Transporter zu einem Austragungsrennen des Hessencups nach Langgöns gekommen. Beide nutzten dabei das Fahrzeug nicht nur als Transportmittel für die Maschine des 18-Jährigen, sondern wollten auch darin übernachten.

Als sie sich am Sonntagabend zum Schlafen in ihre Schlafsäcke einwickelten, "unterschätzten sie allerdings die Vergiftungsgefahr, welche von dem ebenfalls im Fahrzeug befindlichen gasbetriebenen Campingkühlschrank ausging", sagte der Polizeisprecher. Nachdem sich am Montagmorgen im Transporter niemand rührte, schaute ein benachbarter Camper nach und sah durch die Scheiben die noch in ihren Schlafsäcken liegenden Männer. Da sie auf Klopfen und Rufen nicht reagierten, schlug er die Scheiben ein, öffnete die Türen und stellte schließlich fest, dass sie nicht mehr atmeten. Daraufhin verständigte er sofort die Rettungskräfte. Allerdings kam jede Hilfe zu spät.

Wie vorläufig festgestellt wurde, dürfte der Tod in Folge einer Kohlenmonoxidvergiftung schon frühzeitig eingetreten sein. Aufgrund dieses tragischen Vorfalls sagte der Veranstalter alle für den Tag geplanten Rennen ab.

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige