Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Moped

SCHMILLINGHAUSEN. Umgeworfen und durch Tritte mutwillig beschädigt haben unbekannte Täter ein im Arolser Stadtteil Schmillinghausen abgestelltes Moped. Die Polizei, die den Schaden mit 400 Euro angab, sucht mögliche Zeugen des Vorfalls.

Dazu war es laut Polizeibericht von Montag bereits am späten Donnerstagabend in der Rhoder Straße gekommen. Dort hatte der 17-jährige Besitzer sein Leichtkraftrad im kurzen Zeitraum zwischen 22 und 22.10 Uhr abgestellt. Als der junge Mann zurückkehrte, lag seine Maschine auf der Seite und wies Beschädigungen auf, die von Fußtritten herrühren.

Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 Juni 2017 10:32

Marienhagen: Moped an alter Scheune ausgebrannt

MARIENHAGEN. Einen Mopedbrand, der auf eine alte Scheune übergriff, haben Feuerwehrleute aus Marienhagen, Obernburg und Thalitter am Mittwochabend gelöscht. Die Hintergründe des Feuer sind noch unklar.

Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Bernd Schenk ging der Alarm bei den drei Wehren gegen 19.15 Uhr ein. In der Feldgemarkung zwischen Marienhagen und Obernburg sollte ein Moped brennen. Wenig später sei die erste Rückmeldung von der Einsatzstelle eingegangen, wonach das Moped in einer Scheune brennen würde. "Es stellte sich dann heraus, dass das brennende Fahrzeug im Eingangsbereich der Ruine einer alten Scheune ohne Dach steht und lichterloh brennt", sagte Schenk am Donnerstag gegenüber 112-magazin.de.

Die drei Wehren, die mit 27 Einsatzkräfte ausgerückt waren, löschten das inzwischen fast vollständig ausgebrannte Moped und den brennenden Torbalken der alten Scheune ab. Angaben zu den Hintergründen des Feuers machte der Einsatzleiter nicht, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Moped sei nicht angemeldet gewesen, hieß es. Angaben darüber, wem es gehört, lagen zunächst nicht vor. Das Fahrzeug wurde vom Bauhof abtransportiert. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

MARIENHAGEN. Nach einer Unfallflucht auf der L 3084 zwischen Herzhausen und Marienhagen sucht die Korbacher Polizei nach möglichen Zeugen. Gesucht wird aber vor allem der Fahrer eines älteren BMWs, der einen Mopedfahrer zu Fall brachte und anschließend davonfuhr.

Wie die Korbacher Polizei am Mittwoch berichtete, war der Mopedfahrer am Vortag gegen 16 Uhr auf der Landesstraße von Vöhl kommend in Richtung Herzhausen unterwegs. Im Gefällstück hinter dem Abzweig nach Marienhagen kam dem Zweiradfahrer in einer Kurve ein Auto teilweise auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu vermeiden, wich der Mopedfahrer aus und kam zu Fall. Dabei rutschte er in die Leitplanken, blieb aber unverletzt. An der Maschine vom Typ Yamaha YZF-R 125 entstand jedoch ein Schaden an der Verkleidung. Außerdem wurde die Lederkombi des 16 Jahre alten Fahrers aus Bad Wildungen beschädigt, weil der Jugendliche mehrere Meter über den Asphalt rutschte.

Der Autofahrer, der kurz vor der drohenden Kollision mit der entgegenkommenden 125er wieder komplett auf seine Fahrbahnseite zog, setzte trotz des Unfalls seine Fahrt in Richtung Vöhl fort. Um den gestürzten Kradfahrer kümmerte sich der Verursacher nicht. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich nach Angaben des Zweiradfahrers um einen schwarzen oder dunkelblauen älteren BMW, vermutlich 3er-Reihe. Am Auto waren KB-Kennzeichen montiert.

Wer Angaben zu diesem Wagen machen kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Korbach in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 26 September 2014 13:30

Sachsenhausen: Schon wieder Motorroller gestohlen

SACHSENHAUSEN. Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Donnerstag einen weißen Mofa-Roller in der Wildunger Straße gestohlen - dies ist schon der zweite Rollerdiebstahl innerhalb kürzester Zeit.

Bereits in der Nacht zum 12. September verschwand ein rot-weißer Roller von der Ausstellungsfläche einer Tankstelle. Unbekannte hatten ihn im Laufe der Nacht entwendet. In der Nacht zu Donnerstag klauten die Täter ein weiteres Fahrzeug: Die 51-jährige Besitzerin des weißen Rollers von Typ Explorer Race GT 50, hatte diesen auf dem Bürgersteig vor ihrem Wohnhaus geparkt. Am folgenden Morgen gegen 7.30 Uhr musste sie festellen, dass ihr Mofa mit dem Kennzeichen 560-SBH gestohlen worden war.

Die Polizei ermittelt nun in dem Fall und sucht nach Zeugen. Hinweise gehen an die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 September 2014 10:09

Mopedfahrer stößt mit Rettungswagen zusammen

BAD WILDUNGEN. Ein 17-jähriger Mopedfahrer ist im Wildunger Stadtgebiet mit einem Rettungswagen auf Alarmfahrt kollidiert, gestürzt und schwer verletzt worden.

Wie die Wildunger Polizei am Sonntag berichtete, war es bereits am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr zu dem Verkehrsunfall auf der Brunnenstraße in Höhe des Kurschattenbrunnens gekommen. Die Besatzung eines Rettungswagens befuhr die Brunnenstraße aus Richtung Breiter Hagen kommend in Richtung Brunnenallee, am Fahrzeug waren Sondersignale eingeschaltet.

Der 17-jährige Mopedfahrer war in derselben Richtung unterwegs und wollte an einem geparkten Auto vorbeifahren - als er ausscherte, stieß er seitlich mit dem Rettungswagen zusammen. Der Jugendliche kam zu Fall, wurde verletzt und später stationär im Krankenhaus aufgenommen. Damit gilt er nach polizeilicher Statistik als schwer verletzt. Der 36 Jahre alte RTW-Fahrer und sein Kollege auf dem Beifahrersitz blieben unverletzt.

Bei dem Unfall enstand ein Schaden von 2000 Euro am Einsatzfahrzeug des DRK. An dem Roller des Jugendlichen entstand ein Schaden von 800 Euro.


Ende August war in Korbach ebenfalls ein Rettungswagen in einen Unfall verwickelt:
Alarmfahrt: Rettungswagen und Auto stoßen zusammen (24.08.2014, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 19 September 2014 17:46

B 236: 16-jähriger Mopedfahrer stirbt bei Unfall

MÜNCHHAUSEN/BATTENBERG. Tödliche Verletzungen hat ein 16-jähriger Mopedfahrer am Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundestraße 236 erlitten. Der Jugendliche stürzte und kollidierte dann mit einem Auto. Die Strecke zwischen Münchhausen und Battenberg blieb längere Zeit voll gesperrt.

Der junge Mann fuhr kurz nach 13 Uhr mit seinem Leichtkraftrad Yamaha von Wollmar in Richtung Battenberg. Nach bisherigen Ermittlungen kam er ausgangs einer leichten Rechtskurve auf dem feuchten Asphalt zu Fall und rutschte mit der Maschine in den Gegenverkehr. Hier wurde er von einem entgegenkommenden VW Caddy frontal erfasst.

Der im Nordkreis wohnende 16-Jährige erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der ebenfalls im Kreisgebiet wohnende 45-jährige Fahrer des VW Caddy erlitt einen Schock. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3500 Euro.

Zur genauen Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Marburg die Erstellung eines Gutachtens an. Dazu wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle angefordert, außerdem stellte die Polizei die beiden beteiligten Fahrzeuge für die weiteren Untersuchungen sicher. Die Vollsperrung der B 236 zwischen Wollmar und Battenberg dauerte längere Zeit an. Zeugen, die nähere Angaben zum Unfall machen können, melden sich bei der Polizeistation Marburg, Telefon 06421/4060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Freitag, 19 September 2014 17:35

B 236: 16-jähriger Mopedfahrer stirbt bei Unfall

MÜNCHHAUSEN/WOLLMAR. Tödliche Verletzungen hat ein 16-jähriger Mopedfahrer am Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundestraße 236 erlitten. Der Jugendliche stürzte und kollidierte dann mit einem Auto.

Der junge Mann fuhr kurz nach 13 Uhr mit seinem Leichtkraftrad Yamaha von Wollmar in Richtung Battenberg. Nach bisherigen Ermittlungen kam er ausgangs einer leichten Rechtskurve auf dem feuchten Asphalt zu Fall und rutschte mit der Maschine in den Gegenverkehr. Hier wurde er von einem entgegenkommenden VW Caddy frontal erfasst.

Der im Nordkreis wohnende 16-Jährige erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der ebenfalls im Kreisgebiet wohnende 45-jährige Fahrer des VW Caddy erlitt einen Schock. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3500 Euro.

Zur genauen Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Marburg die Erstellung eines Gutachtens an. Dazu wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle angefordert, außerdem stellte die Polizei die beiden beteiligten Fahrzeuge für die weiteren Untersuchungen sicher. Die Vollsperrung der B 236 zwischen Wollmar und Battenberg dauerte längere Zeit an. Zeugen, die nähere Angaben zum Unfall machen können, melden sich bei der Polizeistation Marburg, Telefon 06421/4060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Montag, 25 August 2014 11:53

Technischer Defekt? Moped auf B 253 in Flammen

BAD WILDUNGEN. Ein Leichtkraftrad ist am späten Sonntagabend auf der Bundesstraße 253 in Brand geraten. Der 17 Jahre alte Fahrer aus Kassel blieb unverletzt. An der Maschine entstand Totalschaden.

Der Jugendliche war nach Auskunft der Wildunger Polizei am Sonntag gegen 22.45 Uhr mit seiner 125er unterwegs auf der Wildunger Umgehung. Zwischen den Abfahrten Ense und Braunau setzten auf der Steigungsstrecke plötzlich Motorprobleme ein. Am Kopf angekommen, setzte der Motor vollständig aus. Der 17-Jährige stieg ab und wollte die Maschine wieder starten. Plötzlich schlugen Flammen aus dem Motor.

Der Mopedfahrer verständigte die Feuerwehr, die wenig später auf die Wildunger Umgehung ausrückte und den Brand löschte. Zu dieser Zeit war an der 125er jedoch bereits Totalschaden entstanden. Das Leichtkraftrad wurde abgeschleppt. Ursache für den


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

Anzeige:

Publiziert in Polizei

GLADENBACH. Beharrlichkeit zahlt sich aus: Gut ein Jahr nach dem Diebstahl eines Oldtimer-Mopeds hat der Besitzer angebotene Teile im Internet entdeckt, einen Scheinkauf eingefädelt und so die Festnahme des Täters ermöglicht.

Der Diebstahl einer gold-roten Zündapp GTS 50 im Wert von 1500 Euro ereignete sich im vergangenen Jahr, genauer gesagt am 11. August. Das in den 70er Jahren gebaute Moped stand damals hinter einer Hecke des Hauses Herborner Straße 21 im Gladenbacher Ortsteil Erdhausen. Die mit Lenkerschloss gesicherte Zündapp war eigentlich von der Straße aus nicht sichtbar.

Der Besitzer hatte den Diebstahl seines Liebhaberfahrzeugs damals zwar zur Anzeige gebracht, der Polizei gelang es aber nicht, das Fahrzeug wieder aufzufinden oder den Dieb zu ermitteln. Der Mopedbesitzer gab aber nicht auf. "Dem Dieb wurde die Beharrlichkeit des Besitzers schließlich zum Verhängnis", sagte am Dienstag der Marburger Polizeisprecher Martin Ahlich.

Der Zündappfahrer sondierte nämlich seit dem Diebstahl vor einem Jahr ständig im Internet dem Markt für Zündapp-Fahrzeuge und Ersatzteile. Dabei erkannte er nun tatsächlich dort angebotene Einzelteile aufgrund besonderer individueller Merkmale wieder.

Beim eingefädelten Scheinkauf aus dem Kofferraum eines Autos heraus griff die Polizei zu. Der vorübergehend Festgenommene räumte den Diebstahl ein und führte die Polizei dann zum Rest der ausgeschlachteten Maschine. Bei dem mutmaßlichen Mopeddieb handelt es sich um einen 37-jährigen Mann aus dem Hinterland.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 30 Mai 2013 16:18

Mopedfahrer kracht in umgestürzten Baum

HERZHAUSEN. Eine mindestens 80 Jahre alte Eiche ist von einem Hang auf die Landesstraße 3084 gestürzt. Ein 17-Jähriger krachte mit seinem Moped in die auf der Fahrbahn liegende Krone, blieb aber unverletzt.

Der Jugendliche habe ein "Riesenglück" gehabt, wie es der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk am Donnerstag sagte. Schenk schätzt, dass die 80 bis 90 Jahre alte Eiche "mit ihrer ganzen Kronenpracht auf die Fahrbahn" fiel, weil der Waldboden durch die anhaltende Regenfälle der vergangenen Tage komplett durchweicht ist.

Die Wehren aus Herzhausen und Schmittlotheim waren am späten Mittwochabend gegen 23.10 Uhr von der Leitstelle auf die L 3084 entsandt worden, nachdem etwa 300 Meter hinter dem Bahnübergang Herzhausen in Richtung Buchenberg der Baum auf die Fahrbahn gekippt war. Augenblicke nach dem Umstürzen der alten Eiche prallte ein 17 Jahre alter Mopedfahrer aus der Großgemeinde Vöhl mit seiner Maschine in die Krone und stürzte. "Er blieb überraschenderweise ohne Verletzungen", zeigte sich Schenk verwundert und erleichtert zugleich. Die Brandschützer kümmerten sich um den jungen Mann. Wie hoch der Schaden an seiner Maschine ist, war zunächst nicht bekannt.

Die insgesamt 22 Einsatzkräfte beider Wehren zerkleinerten die Baumkrone mit der Motorsäge und machten die Strecke so wieder passierbar. Abschließend reinigten sie die Fahrbahn, bevor die Freiwilligen gegen 0.20 Uhr wieder einrückten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige