Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Missgeschick

Sonntag, 20 Dezember 2020 10:27

Missgeschicke in Folge erhöhen Sachschäden

BAD WILDUNGEN. Gleich mehrere Missgeschicke führten am Samstagabend zu einer Reihe von Sachbeschädigungen - vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen.

Am Samstag, 19. Dezember 2020 um 19.12 Uhr ging bei der Bad Wildunger Polizei ein Notruf über einen Verkehrsunfall auf der B253 ein. Dort war eine 69-jährige Frau aus Homberg mit ihrem schwarzen BMW auf der Odershäuser Straße unterwegs gewesen und wollte nach links auf die Bundesstraße 253 in Richtung Giflitz abbiegen. Dabei missachtete die Fahrerin das Verkehrszeichen "Halt Vorfahrt gewähren" und bog ab.

In diesem Augenblick befuhr eine Frau (22) mit ihrem schwarzen Nissan die B253 von Giflitz in Richtung Hundsdorf und passierte die  Einmündungsstelle zur Odershäuser Straße. Völlig überrascht vom Abbiegemanöver der 69-Jährigen, konnte die Frau aus Kassel ihren Micra trotz Vollbremsung nicht zum Stehen bringen. Beide Autos stießen zusammen und wurden schwer beschädigt. Beim Aussteigen muss die Fahrerin des Micra weder den Gang eingelegt, noch die Handbremse angezogen haben. Das Auto setzte sich rückwärts in Bewegung, überquerte die Gegenfahrbahn und krachte in die Leitplanke. Scheinbar völlig überfordert mit dem Unfallgeschehen, ließ eine der Frauen auch noch ihr Handy zu Boden fallen, wo es zersprang.

Die Sachschäden summieren sich wie folgt: Schaden am Micra etwa 4000 Euro. Den Sachschaden am BMW bewertet die Polizei mit 2000 Euro. Das Reparieren der Leitplanke wird 150 Euro kosten und das Handy nochmals 150 Euro.

Bei der Kollision hat sich die 22-jährige aus Kassel schwere Verletzungen zugezogen - mit einem RTW kam die junge Frau  in die Asklepios-Klinik nach Bad Wildungen.

Link: Unfallstandort am 19. Dezember auf der Bundesstraße 253.

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige