Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mini

Mittwoch, 12 Januar 2022 10:15

Verkehrsunfall in Allendorf

ALLENDORF (EDER). Unachtsamkeit führte am Montag zu einem Verkehrsunfall in Allendorf bei dem zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Um 13.50 Uhr, befuhr eine Frau (21) aus Allendorf mit ihrem MINI vom Salbach kommend einen Wirtschaftsweg und wollte auf die Viessmannstraße in Richtung Bundesstraße 253 abbiegen. Dabei  übersah die 21-Jährige einen weißen Ford Fiesta, der in Richtung der Firma Viessmann unterwegs war. Völlig überrascht vom herausfahrenden MINI, konnte der 23-jährige Fahrer seinen Ford nicht mehr zum Stehen bringen - beide Fahrzeuge stießen zusammen, sodass ein Gesamtsachschaden von 9000 Euro entstand. 

Die Unfallverursacherin und der 23-Jährige aus Kirtorf (Vogelsbergkreis) wurden leicht verletzt.

Link: Unfallstandort am 10. Januar 2022 in Allendorf.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 Dezember 2021 14:26

Impfen in Mini-Impfzentren im Landkreis geht weiter

WALDECK-FRANKENBERG. Auch im neuen Jahr wird in den Mini-Impfzentren, mit denen der Landkreis die niedergelassenen Hausarztpraxen bei der Impfkampagne unterstützt, weiter geimpft - eine Terminvereinbarung ist nicht nötig.

Möglich sind Erst- und Zweitimpfungen sowie Drittimpfungen. Dazu hat das Impfzentrum in der kleinen Hauerhalle in Korbach ab 3. Januar wieder montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Montags, dienstags, donnerstags und freitags wird dort der Impfstoff von Moderna verimpft. Da laut STIKO unter 30-Jährige nur das Vakzin von BionTech bekommen sollen, wird dieser Impfstoff in Korbach mittwochs und samstags überwiegend an diese Altersgruppe verimpft, aber natürlich auch an alle anderen Impfwilligen.

Kinderimpfungen vom 17. bis 20. Januar

In der dritten Kalenderwoche finden vom 17. bis 20. Januar in Korbach wieder nur Kinderimpfungen statt; für alle anderen ist an diesen vier Tagen das Zentrum geschlossen, sodass sich Erwachsene in dieser Woche in Korbach nur am Freitag, den 21. und Samstag, 22. Januar impfen lassen können. In Frankenberg sind Impfungen mit BionTech für alle ab dem 3. Januar immer mittwochs von 15 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr möglich. Das Zentrum in Frankenberg befindet sich in den Räumlichkeiten im unteren Gebäude des Kreiskrankenhauses in der Forststraße 9a; der Zugang erfolgt über den Hubschrauberlandeplatz.

In Bad Wildungen sind Impfungen ab dem 3. Januar mittwochs und samstags möglich: Am 5. Januar von 15 bis 19 Uhr und am 8. Januar von 9 bis 13 Uhr noch in der Schule Breiter Hagen. Danach finden die Impfungen bis Ende Januar am 12. und 26. Januar von 16 bis 18 Uhr und am 15. und 29. Januar von 10 bis 13 Uhr in der Hausarztpraxis Schnaubelt, Ebert, Noll in der Brunnenallee 13 statt.

In Bad Arolsen sind Impfungen mit BionTech wieder ab dem 8. Januar möglich – nach bisheriger Planung vorläufig bis zum 22. Januar. Dafür hat das Bürgerhaus in der Rathausstraße 3 immer mittwochs von 14 bis 18 Uhr und samstags zwischen 9 und 13 Uhr geöffnet. In allen Zentren sind Erst-, Zweit- und Auffrisch-Impfungen, die sogenannten Booster-Impfungen möglich. Boostern lassen kann sich jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und dessen Grundimmunisierung mindestens drei Monate zurückliegt. Wer mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurde, kann eine Impfung nach vier Wochen erhalten. Erst und Zweitimpfungen sind darüber hinaus jederzeit möglich.

Unterlagen bereithalten

Es sollten grundsätzlich folgende Unterlagen zur Impfung mitgebracht werden: Eine Krankenversicherungskarte, ein Ausweisdokument und möglichst der Impfpass. Bereits Geimpfte sollten zudem die Unterlagen ihrer Erst- bzw. Zweitimpfung bereithalten. Zusätzlich dazu muss das „Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen Covid-19 mit mRNA-Impfstoff“ mitgebracht werden. Weiterhin muss der „Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen Covid-19 mit mRNA-Impfstoff“ mitgebracht werden. Beide Dokumente sollten möglichst schon vollständig ausgefüllt sein. Zum Herunterladen stehen sie auf der Webseite des Landkreises unter www.landkreis-waldeckfrankenberg.de/impfen bereit.

-Anzeige-

Publiziert in Retter
Mittwoch, 08 Dezember 2021 11:30

Attraktive Stellenangebote bei WAHL in Korbach

KORBACH. (Stellenanzeige) BMW und die WAHL-GROUP stehen für Innovation, Leistung und Leidenschaft. Treffen diese Werte auch auf Sie zu? Wir bieten Ihnen eine gesicherte Position in einem topmotivierten Team, vielseitige Tätigkeiten, zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten sowie attraktive Arbeitsbedingungen. Starten Sie mit uns durch in Richtung Zukunft.

Wir suchen Sie für unsere BMW Filiale Korbach als

  • BMW VERKAUFSBERATER (m/w/d)
  • KFZ-MECHATRONIKER (m/w/d)
  • AUSZUBILDENDEN ZUM KFZ-MECHATRONIKER (m/w/d) AB DEM 1. AUGUST 2022

BMW VERKAUFSBERATER (m/w/d)

Das erwartet Sie

  • Verkauf von Fahrzeugen der Marke BMW an private und gewerbliche Kunden
  • Planung und Durchführung von Verkaufsgesprächen
  • Vermittlung von Finanzierungs- und Leasingverträgen, Versicherungen und div. Dienstleistungen
  • Aktive und systematische Marktbearbeitung

Wir bieten Ihnen

  • Attraktive Entlohnung
  • Dienstwagen
  • Bezahlter Jahresurlaub von 30 Tagen und vieles mehr

Das sollten Sie mitbringen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Markenidentifikation und Benzin im Blut
  • Sichere Kommunikationsfähigkeiten gegenüber Kunden
  • Selbstständiger, zuverlässiger und strukturierter Arbeitsstil
  • Guter Umgang mit Zahlen sowie sichere EDV-Kenntnisse

KFZ-MECHATRONIKER (m/w/d)

Das erwartet Sie

  • Wartungen, Inspektionen und Reparaturen
  • Geregelte Arbeitszeiten
  • Pünktliche tarifliche Entlohnung
  • Bezahlter Jahresurlaub von 30 Tagen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und vieles mehr

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum KFZ-Mechatroniker (m/w/d)
  • Führerscheinklasse B
  • Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen
  • Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft

AUSZUBILDENDEN ZUM KFZ-MECHATRONIKER (m/w/d)

Das solltest Du mitbringen

  • Handwerkliches Geschick
  • Freude an technischen Aufgaben
  • Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen
  • Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit

Darauf kannst Du Dich freuen

  • Abwechslungsreiche und interessante Aufgaben
  • Gute Übernahmechancen
  • Qualifizierte und kompetente Ausbilder
  • Topmotiviertes Team
  • Geregelte Arbeitszeiten
  • Bezahlter Jahresurlaub von 30 Tagen

Haben wir Ihre Neugier geweckt? Dann geben Sie Gas und senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail an bewerbung.bmw.korbach(at)wahl-group.de!

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Dienstag, 31 August 2021 09:10

Mini One am Illersteg angefahren

FRANKENBERG. Einer Frau aus der Gemeinde Burgwald ist am Montag übel mitgespielt worden - ihr Mini wurde hinten Links beschädigt, nun sucht die Polizei Zeugen dieser Unfallflucht.

Eingrenzen konnte die Geschädigte den Zeitraum der Tat zwischen 10.50 Uhr und 12.40 Uhr. Geparkt wurde das Fahrzeug auf der Abstellfläche beim Fitnesscenter in Höhe der Hausnummer 7 im Illersteg. Im beschriebenen Zeitraum muss ein anderer Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug den Mini beim Aus- oder Einparken beschädigt haben, vermutet die Polizei.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, suchte der Fahrer sein Heil in der Flucht. Unter der Rufnummer 06451/72030 nimmt die Polizei Zeugenaufrufe entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

ROSENTHAL. Einen Unfall im Begegnungsverkehr mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am Dienstagmorgen aufnehmen - ein Fahrzeug wurde total zerstört, ein weiteres musste mit einem Sachschaden von 7500 Euro in die MINI-Werkstatt abgeschleppt werden.

Nach Informationen der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 7.30 Uhr auf der Landesstraße 3076 zwischen Rosenthal und Frankenberg. Dort befuhr zum angegebenen Zeitpunkt eine Frau (25) aus Frankenberg  mit ihrem grauen Ford Fiesta die Frankenberger Straße, von Rosenthal kommend in Fahrtrichtung Frankenberg. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Unfallverursacherin nach links in den Gegenverkehr und prallte dort mit einer 47-jährigen Frau aus der Gemeinde Burgwald, die ihren MINI in Richtung Rosenthal steuerte, zusammen. 

Bei dem Ford wurde die Vorderachse und die A-Säule  so stark beschädigt, dass die Polizei den Totalschaden mit 5000 Euro angibt. Der Clubman, der hinten links Beschädigungen aufweist, wird für ca. 7500 Euro repariert werden müssen. Eine RTW-Besatzung, die am Unfallort eintraf, brauchte nicht einzugreifen - verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 2. März 2021 auf der Frankenberger Straße.

Publiziert in Polizei

HERZHAUSEN. Am 22. Februar ereignete sich eine Unfallflucht im Vöhler Ortsteil Herzhausen. Die Polizei sucht Zeugen.

Zwischen 8 Uhr und 14.30 Uhr hatte eine 26-Jährige aus Vöhl ihren roten MINI Cooper in der Ederstraße auf Höhe der Hausnummer 6 abgestellt. In der angegebenen Zeit touchierte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug den MINI am hinteren linken Kotflügel und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen.

Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WALDECK. Die Abstandsregel nicht eingehalten hat am Dienstagnachmittag der Fahrer (19) eines MINI-Cooper auf der Bundesstraße 251 bei Freienhagen.

Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, befuhr gegen 15.30 Uhr ein 22-Jähriger mit seinem im Landkreis Kassel zugelassenen 500er Benz die Bundesstraße von Meineringhausen in Richtung Freienhagen. Im Kurvenbereich musste der Kasselaner seinen schwarzen Mercedes verkehrsbedingt abbremsen.

Dies übersah der nachfolgende Waldecker im grünen MINI, sodass er auf den Benz auffuhr. Die Beamten der Polizeistation Korbach regelten den Verkehr und nahmen den Unfall auf. Verletzt wurde bei dem Crash zwar niemand, allerdings wurden beide Personenkraftwagen bei dem Unfall erheblich beschädigt. Die Gesamtsachschadenshöhe gibt die Polizei mit 75.000 Euro an, wobei allein auf den MINI S etwa 35.000 Euro entfallen.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. Hoher Sachschaden und eine verletzte Person sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag in der Briloner Landstraße in Höhe der Hausnummer 28 ereignet hat.

Nach Angaben der Polizei befuhr gegen 11 Uhr ein 54-jähriger Mann aus Korbach mit seinem MINI die Briloner Landstraße aus Richtung Arolser Landstraße, um in den Curtze-Kreisel einzubiegen. Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen, weil der Fahrer (81) eines Opel Insignia vom Rossmann-Parkplatz nach links in die Briloner Landstraße einbiegen wollte. Er stoppte kurz seinen Opel, tastete sich dann vor, rutschte mit dem Fuß vom Bremspedal ab und drückte das Gaspedal durch. Der Insignia schoss nach vorn, rammte den MINI am linken Hinterrad, sodass sich dieser um 90 Grad drehte und in den Gartenzaun eines Hauses gedrückt wurde. Dabei entstand ein geschätzter Sachschaden am MINI von 10.000 Euro. Der 54-Jährige wurde vom Notarzt behandelt und mit einem RTW ins Krankenhaus transportiert.

Den Sachschaden am Insignia beziffert die Polizei mit 12.000 Euro, hinzu kommen die Beschädigungen des Gartenzaunes und einer Mauer, die bei ca. 3000 Euro liegen. Der Unfallverursacher aus Willingen hatte aber Glück im Unglück - er blieb bei dem Crash unverletzt.

Mit dem Abtransport der Fahrzeuge wurde die Firma Heidel beauftragt.  (112-magazin)

Publiziert in Polizei

WILLINGEN/BRILON. Spontanglätte führte am Samstag gegen 2 Uhr zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 251 zwischen Willingen und Brilon-Wald. Daraus entwickelte sich ein Folgeunfall und eine Verfolgungsjagd.

MINI kracht gegen Baum

Nach Angaben der Polizei ging um 2 Uhr ein Anruf bei der Polizeidienststelle in Korbach ein. Die Anruferin berichtete von  einem Pkw, der gegen einen Baum gefahren wurde. Daraufhin setze sich eine Streifenwagenbesatzung in Richtung Brilon in Bewegung und forderte gleichzeitig einen Notarzt und einen RTW an. Bei Eintreffen der Beamten am Unfallort war die 53-jährige Fahrerin eines MINI bereits aus dem Auto ausgestiegen, weil sie jedoch über Kopf- und Halsschmerzen klagte, wurde sie nach der medizinischen Erstbehandlung in das Krankenhaus nach Brilon transportiert. Wie die Polizei mitteilte, war die Brilonerin auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt. Ihr MINI musste mit wirtschaftlichem Totalschaden (5000 Euro) abgeschleppt werden.

Folgeunfall und Flucht

Etwa 45 Minuten später näherte sich aus Willingen eine Frau (18) der Unfallstelle, aufgrund von Blaulicht verlangsamte sie die Fahrt und hielt verkehrsbedingt ihren Opel Corsa an. Zu diesem Zeitpunkt war die Polizei mit der Bergung des Pkws durch einen Abschleppdienst und der Regulierung des Verkehrs beschäftigt. Ein nachfolgender Albaner (30) schätzte die Situation falsch ein und versuchte den vor sich stehenden Opel zu überholen. Dieses Manöver gelang zwar, allerdings rammte er dabei mit seinem Audi A 4 das Heck des Corsa.

Ohne sich um den Schaden an dem Corsa der 18-jährigen Frau aus Brilon zu kümmern, gab der Albaner Gas und suchte sein Heil in der Flucht. Dieses Vorhaben scheitere am Beschleunigungsmodus des Streifenwagens - der Flüchtige konnte kurze Zeit später überholt, gestoppt und zur Rede gestellt werden. Die Beamten fertigten eine Anzeige gegen den albanischen Staatsbürger an. (112-magazin)

-Anzeige-






 

Publiziert in Polizei
Montag, 04 November 2019 07:27

MINI kommt von Fahrbahn ab - Auto Schrott

LÖHLBACH. Zwischen dem Hainaer Ortsteil Löhlbach und Dainrode kam es am Sonntag auf der B 253 zu einem Verkehrsunfall.

Gegen 15.15 Uhr verlor eine 23-Jährige aus Olpe (NRW) in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren MINI Cooper, als sie die Bundesstraße 253 von Löhlbach in Richtung Dainrode befuhr. Sie kam nach rechts auf den Grünstreifen, überfuhr Gehölz am Waldrand und kam ca. 20 Meter weiter zum Stehen. Als Unfallursache gibt die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn an. Zwei Ersthelfer bemerkten den Unfall, setzten sofort den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab und befreiten die Verunfallte aus ihrem grünen MINI. Zum Einsatz rückten ein RTW, das NEF aus Bad Wildungen und ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg aus.

Nach medizinischer Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst, wurde sie leichtverletzt in ein Krankenhaus nach Bad Wildungen in den Schockraum gebracht. Das Unternehmen Avas aus Frankenberg kam zum Einsatz, um den Mini abzutransportieren. Den Schaden an dem zerstörten Cooper beziffert die Polizei auf 8000 Euro. Der Verkehr wurde durch die Beamten geregelt. Während der Bergungsarbeiten des Minis, steuerte eine weitere Fahranfängerin ihren schwarzen VW Lupo, ebenfalls von Löhlbach kommend, auf die Unfallstelle zu. Allerdings bemerkte sie die Einsatzarbeiten zu spät. Durch die Vollbremsung rutschte sie ebenfalls auf den Grünstreifen. Jedoch blieb sie unverletzt und konnte ihren Pkw allein auf die Straße setzen. (112-magazin)

Link: Bereits am Freitag ereignete sich ein Unfall auf der B 253 (mit Fotostrecke)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige