Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mietwagen

ALLENDORF (Eder). Ein in München zugelassener Ford kam am frühen Sonntagmorgen auf winterglatter Fahrbahn von der Straße ab, demolierte eine Lichtzeichenanlage auf der Bundesstraße 253 und krachte anschließend in eine Böschung.

Erneut wurde die Lichtzeichenanlage bei Allendorf aufgrund eines Unfalls beschädigt. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Ford Mondeo am Sonntag gegen 4.40 Uhr, die B 253 von Frankenberg kommend in Richtung Battenberg. In Höhe der Lichtzeichenanlage an der "Viessmannkreuzung" wollte der 32-jährige Fahrer nach rechts in die Viessmannstraße abbiegen. Scheinbar zu schnell, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Allendorfer kam mit zu hoher Geschwindigkeit auf glatter Straße von der Fahrbahn ab, geriet mit dem linken Vorderrad auf den Fahrbahnteiler, rutschte entlang der parallel laufenden Bahnschienen in die Böschung und nahm dabei die für den rechtsabbiegenden Verkehr zuständige Lichtzeichenanlage mit.

Der Mondeo wurde erheblich beschädigt, hier schätzt die Polizei den Sachschaden auf 10.000 Euro. Wie hoch der Schaden an der Ampelanlage ist, muss noch ermittelt werden. Bei der Aufnahme der Personalien stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 32-Jährigen fest, sodass ein Schnelltest durchgeführt wurde - dieser fiel deutlich zu Ungunsten des Allendorfers aus. Im Nachgang wurde der leichtverletzte Fahrer ins Krankenhaus transportiert, dort wurde auch die Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Das Frankenberger Abschleppunternehmen AVAS wurde mit der Bergung des Mietwagens beauftragt. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

KASSEL. Am Donnerstag, den 10. Januar hatte eine 50 Jahre alte Frau aus Lohfelden wohl einen Tag voller Pech, da gleich zweimal jemand auf ihre geparkten Mietwagen auffuhr.

Am Morgen krachte ein anderer Autofahrer in einen von ihr gemieteten und an der Straße abgestellten Pkw. Nachdem sie wegen des Unfalls im Laufe des Tages von der Mietwagenfirma einen neuen Wagen bekommen hatte, wurde auch dieses Auto noch am selben Abend auf dem Parkplatz vor ihrem Haus von einem anderen Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt.  

Der erste Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 5.10 Uhr in Lohfelden. Ein 90 Jahre alter Autofahrer aus Lohfelden war mit seinem VW Golf vom Friedrich-Ebert-Ring in die Rundstraße abgebogen und dabei auf den dort am rechten Fahrbahnrand abgestellten Mietwagen, ein schwarzer BMW 320d, aufgefahren. Dabei entstand an dem BMW ein Schaden von ca. 5.000 Euro am linken Heckbereich. Am Golf entstand im Frontbereich ebenfalls ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Den nach Meldung des Unfalls von der Mietwagenfirma erhaltenen neuen Wagen, abermals ein schwarzer BMW 320d, stellte die 50-Jährige am Abend nun auf einem Parkplatz im Friedrich-Ebert-Ring ab. Aber auch dieser Standort sollte leider nichts Besseres verheißen. Gegen 20 Uhr parkte aus der danebenliegenden Parklücke ein 67-Jähriger aus Fritzlar mit seinem Mercedes-Benz rückwärts aus und stieß beim Rangieren mit der Anhängerkupplung gegen das Mietfahrzeug. Der zweite Schaden an diesem Tag fiel etwas geringer aus. Auf rund 3.000 Euro beziffern die den Unfall aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Ost die Beschädigungen an der rechten vorderen Fahrzeugseite des BMW. Am Mercedes war nur ein geringer Sachschaden entstanden.

Ob die 50-Jährige nun ein weiteres Mal das Mietauto tauschen muss und einen dritten Wagen von der Firma erhält, ist nicht überliefert worden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Beamten des Polizeireviers Mitte fiel am Sonntagnachmittag ein Fahrzeug einer Mietwagenfirma zwischen dem Steinweg und der Frankfurter Straße auf, dessen Überprüfung eine Überraschung beinhaltete.

Die Beamten lotsten gegen 15 Uhr den mit zwei Männern besetzten Wagen in die Straße Friedrichsplatz und landeten bei der anschließenden Überprüfung einen Volltreffer: Beim 24-jährigen Beifahrer aus Marburg stellten sie zunächst rund 15 Gramm Marihuana und eine kleinere Menge Kokain sicher und nahmen zunächst beide für die weiteren polizeilichen Ermittlungen mit auf das Innenstadtrevier.

Dort durchsuchten sie den 24-Jährigen und konnten dabei insgesamt rund 8.000 Euro Bargeld in szenetypischer kleiner Stückelung auffinden. Den Großteil der Scheine verbarg der mutmaßliche Dealer in seiner Unterwäsche, das übrige Geld in einer mitgeführten Tasche. Die Beamten stellten neben dem Bargeld auch zwei Handys sicher. Der 24-Jährige, der bereits in der Vergangenheit wegen illegaler Drogengeschäfte auffällig war, muss sich nun in einem weiteren Fall wegen des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Nachdem der Fahrer, ein ebenfalls 24-Jähriger aus Marburg, auf seine Fahrtauglichkeit überprüft wurde und ein Urintest bestätigte, dass er nicht unter Drogeneinfluss stand, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Der mutmaßliche Betäubungsmittelhändler durfte nicht sofort die Dienststelle verlassen. Zunächst stand noch die Durchsuchung seiner Marburger Wohnung an.

Nachdem die Beamten dabei nichts mehr finden konnte, setzten sie ihn schließlich auch wieder auf freien Fuß. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

TWISTESEE. Zwischen 16.18 Uhr und 18.18 Uhr wurde am Freitagabend ein Mietwagen am Twistesee angefahren. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern. 

Auf dem Parkplatz des Strandbades parkte in der angegebenen Zeit ein schwarzer Ford Fiesta einer Mietwagenfirma. Dieser Wagen mit einem Münchener Kennzeichen wurde, vermutlich bei einem Parkmanöver, am hinteren, rechten Kotflügel beschädigt.

Den Schaden für Lack und Kotflügel beziffert die Polizei auf etwa 1000 Euro. Bisher sind keine Informationen zum flüchtigen Fahrzeug bekannt, Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. 

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein auf dem Parkdeck des Einkaufszentrums Frankenberger Tor abgestellter Mietwagen ist von einem unbekannten Autofahrer angefahren und beschädigt worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Unfallflucht, die sich am Samstag ereignete. 

Ein Autofahrer aus München stellte seinen Mietwagen des Typs VW Tiguan am Samstagmittag um 13 Uhr auf der Parkebene des Einkaufszentrums in der Röddenauer Straße ab und ging zum Einkaufen ins Gebäude. Als der Fahrer gegen 14.30 Uhr zum Auto zurückkehrte, entdeckte er eine frische Beschädigung an der hinteren linken Tür. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur, eine Nachricht hatte er nicht hinterlassen, auch im Einkaufszentrum oder bei der Polizei hatte sich der Unbekannte nicht gemeldet. 

Die Beamten der Frankenberger Wache, die den Schaden am Montagmorgen mit 1000 Euro angaben, ermitteln nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Wer den Unfall beobachtet hat oder sonstige Hinweise auf den Verursacher geben kann, der wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Rufnummer lautet 06451/7203-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Alkoholisiert ist ein 30 Jahre alter Mann aus Österreich am frühen Samstagmorgen in Willingen gegen einen Stromkasten und ein Wohnhaus geprallt. Bei dem Promilleunfall mit einem nagelneuen Mietwagen entstand ein Gesamtschaden von 30.000 Euro Schaden. Der Mann brach sich ein Bein, musste seinen Führerschein abgeben und verpasste seinen für den Vormittag gebuchten Flug in die Heimat.

Ein Strafverfahren sowie finanzielle Forderungen des Autovermieters, des Energieversorgers und des Hausbesitzers hat der 30-Jährige nun ebenfalls am Hals. Nicht zuletzt musste sich der junge Mann im Korbacher Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen und eine sogenannte Sicherheitsleistung hinterlegen - das ist häufig dann der Fall, wenn ausländische Verkehrsteilnehmer in Deutschland einen Unfall verschulden.

Der Unfall passierte gegen 4.30 Uhr an der Einmündung Zum Kurgarten/Neuer Weg in Willingen. Dort kam der alkoholisierte 30-Jährige mit einem erst wenige Wochen alten BMW X1 von der Straße ab, rammte zunächst einen Stromverteilerkasten und prallte dann gegen ein Wohnhaus. Das in dem Neuwagen verbaute ConnectedDrive-System setzte automatisch einen Notruf ab. Dieser lief in einer Zentrale des Autoherstellers auf. Von dort wurde die Korbacher Polizei über den Unfall informiert, eine Streife und auch eine RTW-Besatzung rückten nach Willingen aus.

Der 30 Jahre alte Autofahrer hatte eine Beinfraktur davongetragen, am Auto war Totalschaden entstanden, das vom Auto gerammte Wohnhaus war stark beschädigt worden - so war unter anderem die Dämmung an der betroffenen Stelle zerstört. Der Notdienst des Energieversorgers musste nach Willingen kommen und den Verteilerkasten sichern. Ein Bergungsunternehmen schleppte den BMW ab.

Der Österreicher wurde nach medizinischer Versorgung und nach allen polizeilichen Maßnahmen entlassen. Weil er dadurch seinen von Paderborn gehenden Flug in sein Heimatland verpasste, musste er seine Heimkehr auf anderem Wege organisieren. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 23 August 2016 12:10

Diebstahl, Unfallflucht, Widerstand bei Festnahme

BAD WILDUNGEN. Erheblichen Widerstand hat ein 21-Jähriger bei seiner Festnahme durch Beamte der Wildunger Polizei geleistet. Dem jungen Mann werden mehrere Straftaten zur Last gelegt, unter anderem Diebstahl und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Laut Polizeibericht von Dienstag erfolgte die Festnahme des mutmaßlichen Diebes bereits am frühen Samstagmorgen um 1.25 Uhr. Die Diebestour des jungen Mannes hatte bereits am Freitagabend gegen 22.10 Uhr begonnen, als er in der Straße An der Trift ein unverschlossenes Garagentor öffnete und durch eine Verbindungstür in das Wohnhaus gelangte. Allerdings wurde die 59-jährige Bewohnerin des Hauses auf den Dieb aufmerksam, so dass dieser wieder durch die Garage flüchtete. Er schnappte sich das Fahrrad der Geschädigten und radelte davon. Diese verständigte sofort die Polizei und gab eine gute Personenbeschreibung ab.

Der mutmaßliche Dieb fuhr allerdings mit dem Velo nicht weit, sondern stellte das Rad in derselben Straße an einer Stallzufahrt ab. Er hatte es auf einen Hofradlader im Stall eines landwirtschaftlichen Anwesens abgesehen. Der 21-Jährige startete den Radlader und fuhr ihn rückwärts aus dem Stall. Ohne das Licht einzuschalten, fuhr er anschließend über eine Wiese am Wohnhaus des Landwirts vorbei. In der Dunkelheit verlor er aber an einer leichten Böschung die Kontrolle über den Radlader, so dass dieser auf seine linke Seite kippte.

Einbruch in Bürocontainer, Spritztour mit Mietwagen
Der 21-Jährige Bad Wildunger blieb dabei unverletzt und machte sich zu Fuß aus dem Staub. Um kurz vor Mitternacht war dann eine Fahrzeugvermietung in der Giflitzer Straße sein nächstes Ziel. Dort öffnete er gewaltsam ein Fenster zu einem Bürocontainer und stieg ein. Er durchsuchte den Büroraum, stahl Bargeld und einen Fahrzeugschlüssel für einen Ford Transit, der auf dem Hof der Fahrzeugvermietung stand. Mit dem Ford machte der Wildunger dann eine Spritztour und kehrte gegen 0.15 Uhr wieder zurück, um den Transit einzuparken. Dabei stieß er allerdings gegen einen geparkten Anhänger und beschädigte diesen. Der Sachschaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt.

Nachdem er sich bei der angrenzenden Tankstelle mit Alkoholika versorgt hatte, ging er zu Fuß in Richtung Innenstadt. Weit kam der 21-Jährige aber nicht, denn er wurde noch in der Giflitzer Straße von einer Polizeistreife festgenommen. Die genaue Personenbeschreibung der am Abend bestohlenen 59-Jährigen hatte die Beamten auf die Spur des Mannes gebracht. Bei seiner Festnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand und versuchte sich der Festnahme zu entziehen, was ihm aber letztlich nichts nutzte.

Der 21-Jährige stand nach Auskunft von Polizeisprecher Volker König erheblich unter Alkoholeinfluss und musste deshalb auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Er muss sich nun nicht nur wegen der Einbruchs- und Diebstahlsdelikte, sondern auch wegen des Widerstandes verantworten. Hinzu kommen eine Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis, denn der junge Mann hat keinen Führerschein. (ots/pfa)  


Erst kürzlich wurde ein Radlader auf einem Hof in Burgwald gestohlen, damit baute der unbekannte Dieb einen Unfall:
Bottendorf: Diebe klauen Radlader auf Bauernhof (08.08.2016)
Spritztour mit gestohlenem Radlader endet mit Unfall (09.08.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARSBERG. Seinen Deutschlandurlaub wird ein 75 Jahre alter Mann aus Australien so schnell nicht vergessen - er fuhr am Dienstagmorgen mit einem Mietwagen in den Straßengraben und richtete dabei einen Schaden in fünfstelliger Höhe an.

Wie die Polizei berichtet, ist der Australier zurzeit zu Besuch in Marsberg. Am Dienstagmorgen war er gegen 9.20 Uhr mit einem Mietwagen auf der Landesstraße 870 in Richtung Beringhausen unterwegs: Auf einem geraden Teilstück fuhr der Mann auf einmal nach links in einen tiefergelegenen Graben. Eine Unfallursache wurde von der Polizei nicht genannt - auch nicht, ob womöglich gesundheitliche Probleme zu dem Unfall geführt haben.

Bei dem Unfall wurde der 75-Jährige nicht verletzt, dennoch wurde er vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Mietwagen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro - das Auto musste abgeschleppt werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

KORBACH. Eine Ledermappe mit persönlichen Papieren und Aufzeichnungen haben Unbekannte aus einem VW Caddy gestohlen. Der Mietwagen stand von Dienstagabend bis Mittwochmorgen in der Gabelsberger Straße.

Eine Korbacherin hatte den von ihr gemieteten schwarzen VW Caddy am Dienstagabend um 22 Uhr auf einem Stellplatz vor einem Haus in der Gabelsberger Straße abgestellt. Laut Polizei wollte die Frau am Mittwochmorgen um 5.30 Uhr mit dem Wagen losfahren. Am Fahrzeug bemerkte sie, dass unbekannte Diebe zwischenzeitlich mit einem Stein eine der Seitenscheiben eingeworfen und eine schwarze Ledermappe mit persönlichen Papieren und Aufzeichnungen gestohlen hatten.

Die von der Frau verständigte Korbacher Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zum Täter oder zum Verbleib der Mappe machen kann, ruft die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige