Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mehfamilienhaus

KASSEL. Am Sonntagabend kam es zum Brand in einem Mehrfamilienhaus im Kasseler Stadtteil Harleshausen.

Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand, alle Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Durch das Feuer war jedoch nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 50.000 Euro entstanden und das Gebäude durch Rauch und Ruß vorübergehend unbewohnbar geworden. Die Ursache des Brandes ist derzeit noch unklar.

Da nach den ersten Ermittlungen in der Nacht auch eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, sucht die Kasseler Polizei nun auch nach Zeugen, die Angaben zur Brandursache machen können oder im Bereich des Brandorts möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten des für Branddelikte zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei übernommen und dauern an.

Das Feuer war am Sonntag gegen 22.20 Uhr im Flur des Kellergeschosses des Sechs-Parteien-Hauses an der Straße "Am Sonnenhang" in Harleshausen ausgebrochen. Glücklicherweise bemerkten Bewohner den Brand schnell und machten daraufhin sofort ihre Nachbarn im Haus darauf aufmerksam. So hatten sich beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr bereits alle anwesenden Hausbewohner ins Freie gerettet. Durch den schnellen Löscheinsatz konnten die Brandschützer in der Folge verhindern, dass sich das Feuer vom Keller auf andere Teile des Hauses ausbreitete. Dort war jedoch bereits erheblicher Sachschaden entstanden, große Teile des Hauses zudem stark verraucht und verrußt.

Bei den ersten Ermittlungen der in der Nacht am Brandort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kriminalpolizei ergaben sich zunächst keine konkreten Hinweise auf eine mögliche Brandursache. Sie beschlagnahmten die Brandstelle für die weiteren Ermittlungen. Diese werden nun von den Brandermittlern des Kommissariats 11 im Weiteren fortgesetzt.

Zeugen, die Angaben zur Brandursache machen können oder möglicherweise Verdächtiges im Bereich des Brandorts beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Bei einem kleinen Brand in einem Wohnhaus in der Barfüßerstraße erlitten am Samstagabend zwei Personen schwere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Beide wurden zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum gebracht. Der Vorfall ereignete sich gegen 22.30 Uhr in einer Küche des Mehrfamilienhauses. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei kochten die beiden Bewohner, als das Fett in einem Topf in Brand geriet. Möglicherweise kam es anschließend auch zu einer Verpuffung.

Die 22 Jahre alte Frau, die sich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern kann, zog sich bei dem Verlassen der Wohnung durch einen Sprung oder Sturz aus dem Fenster Verletzungen zu. Der gleichaltrige Mann, der das Gebäude ebenfalls durch ein Fenster im ersten Stock verließ, erlitt Brandverletzungen an den Füßen und Schnittverletzungen. Die restlichen Bewohner konnten das Gebäude nach dem Einsatz der Feuerwehr kurz nach Mitternacht wieder betreten.

Die Schadenshöhe beläuft sich auf lediglich 2000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Am Dienstag brach ein unbekannter Täter zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus auf.

Vermutlich in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr war der Täter in jeweils eine Wohnung in der zweiten und dritten Etage des siebengeschossigen, an der Straße Im Lichtenfelde gelegenen, Mehrfamilienhauses eingedrungen. Es wurden verschiedene Zimmer und Behältnisse durchsucht und dabei geringe Mengen Bargeld und Schmuck entwendet.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251/3060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige