Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mauerstraße

KASSEL. Eine Ladendiebin, die Waren für zwölf Euro gestohlen hatte, ist festgenommen und sofort in den Knast gebracht worden: Gegen die 26-Jährige aus Kassel bestand ein noch offener Haftbefehl.

Laut Polizeibericht von Dienstag steckte die junge Frau am Montagmorgen in einem Lebensmitteldiscounter in einer Ladengalerie an der Mauerstraße Alkohol, eine Glühlampe und einen Schokoriegel für insgesamt zwölf Euro ein. Die 26-Jährige, die in der Vergangenheit bereits zigfach wegen Diebstählen polizeilich auffällig geworden war, packte die Waren gegen 11 Uhr in ihre Umhängetasche und passierte die Kassen, ohne die "Einkäufe" zu bezahlen. Ein Ladendetektiv des Discounters sprach sie noch in der Galerie an und verständigte die Polizei.

Die eingesetzte Funkstreife des Polizeireviers Mitte überprüfte die Ladendiebin, im Computer war ein offener Vollstreckungshaftbefehl gegen die Frau vermerkt - ein Jahr und vier Monate wegen Diebstahls in mehreren Fällen. Die Staatsanwaltschaft Kassel hatte diesen erst Ende Mai erlassen. Die Waren blieben im Markt, die Diebin musste direkt in die JVA. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

HOFGEISMAR. Zwei unbekannte Räuber haben eine 52-jährige Taxifahrerin aus Hofgeismar überfallen: Die mit Pistole bewaffneten Männer raubten ihre Geldbörse und das Mobiltelefon. Die Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg.

Die beiden Unbekannten hielten die Fahrerin am frühen Sonntagmorgen gegen 3.50 Uhr in der Mauerstraße in der Nähe des Viehmarktgeländes an und verwickelten die Frau in Fahrpreisverhandlungen. Als man sich einige geworden war, stieg einer der vermeintlichen Fahrgäste an der Beifahrerseite in das Taxi ein. Plötzlich hatte er eine graue Pistole in der Hand, zielte auf den Körper der Taxifahrerin und verlangte die Herausgabe ihrer Geldbörse und ihres Handys.

Beide Täter flüchteten anschließend zu Fuß mit der Beute in Richtung der Straße Oberer Graben. In der Geldbörse befanden sich ein kleinerer Gelbetrag sowie diverse Papiere und Bankkarten der Geschädigten. Zum Telefon machte die Polizei am Sonntag keine Angaben.

Täterbeschreibungen:

  • Täter mit grauer Pistole: etwa 1,80 Meter groß, kräftige Gestalt, rundliches Gesicht, vermutlich Glatze, er trug ein helles Oberteil und blaue Jeans
  • Täter außerhalb des Taxis: 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, schmale Gestalt, schmales Gesicht, beim Sprechen spitz geformte Lippen, kurze Haare, sprach mit ausländischem Akzent, trug eine blaue oder graue Stoffjacke

Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Hofgeismar unter der Telefonnummer 0561/9102820 oder die Kriminalpolizei in Kassel, die die Ermittlungen übernommen hat, unter der Nummer 0561/9100 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Nach einem massiven sexuellen Übergriff auf eine junge Frau (20) in der Nacht zu Sonntag in der Mauerstraße suchen Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dringend nach Zeugen und dem mutmaßlichen Täter.

Das 20-jährige Opfer befand sich sich gegen 2.30 Uhr auf dem Nachhauseweg und ging über die Bahnhofstraße in die Mauerstraße. Dort näherte sich ein bislang unbekannter Mann von hinten und zog die Frau in einen Hinterhof. Hier nahm der etwa 20 bis 25 Jahre alte Verdächtige sexuelle Handlungen an der Frau vor. Durch die Schreie des Opfers wurden zwei Anwohner auf den Vorfall aufmerksam.

Die lauten Rufe der Zeugen vertrieben den etwa 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann, der zu Fuß in grobe Richtung Neue Kasseler Straße/Hauptbahnhof flüchtete. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich vermutlich um einen Deutschen mit heller Hautfarbe und hellen, blonden, an der Stirn leicht gewellten Haaren. Der Mann trug ein olivgrünes oder beiges Kapuzen-Shirt und darüber eine dunkle Jacke. Die Kapuze hatte er bei der Tat auf den Kopf gezogen.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall machen können. Der oben beschriebene Tatverdächtige könnte vor oder nach dem Übergriff in der Bahnhofstraße oder Maurerstraße aufgefallen sein. Wer Angaben machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06421/4060 mit der Kriminalpolizei in Marburg in Verbindung zu setzen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Mit einem falschen Fuffziger hat ein bislang unbekannter Mann bei einem Bäcker in der Mauerstraße bezahlt. Erst als die Inhaberin die Einnahmen bei der Bank einzahlte, kam die Blüte ans Licht. Da war der Tatverdächtige längst über alle Berge...

Die Inhaberin der Bäckerei erstattete Strafanzeige bei der Kasseler Polizei. Wie sich bei den anschließenden Ermittlungen der Kripobeamten herausstellte, kommt nur ein Mann in Frage, der am Dienstagabend ein Brötchen und ein Getränk mit dem 50-Euro-Schein bezahlte. Die Auswertung der Videoüberwachung half dabei. Demnach handelt es sich um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann mit südländischem Erscheinungsbild. Er hat kurze, dunkle Haare und einen Dreitagebart. Er trug einen schwarzen Parka, darunter ein schwarzes Oberteil, eine graue Jeanshose und schwarze Schuhe mit weißen Streifen. Der Mann hatte eine weiße Plastiktüte dabei, die mit einer unbekannten Aufschrift bedruckt war.

Die Kripobeamten des K 23/24 führen die weiteren Ermittlungen und erhoffen sich Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0561/9100 zu bekommen. Zugleich warnen die Ermittler vor Falschgeld. Spezielle Geräte, Farbstifte und ein genauer Blick auf die sogenannten Sicherheitsmerkmale würden dabei helfen, Blüten zu erkennen. (ots/pfa)


Die Bundesbank informiert:
Falschgelderkennung - Die Sicherheitsmerkmale

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}



Publiziert in KS Polizei
Freitag, 23 September 2016 17:26

Herrenloser Koffer sorgt für Bombenalarm in Marburg

MARBURG. Ein herrenloser Koffer hat am Freitag Marburger Bahnhof für Aufregung gesorgt. Experten aus dem Hessichen Landeskriminalamt untersuchten das verdächtige Gepäckstück und stellten letztlich fest, dass er leer war.

Aufmerksamen Passanten war der Koffer gegen 7.40 Uhr auf dem ehemaligen Parkplatz des Güterbahnhofs aufgefallen. Sie informierten die Polizei, die daraufhin die Neue Kasseler Straße zwischen Zimmermannstraße und Mauerstraße absperrte. Die Anwohner in den Häusern gegenüber dem Parkplatz wurden aus Sicherheitsgründen aufgefordert, sich in den abgewandten Räumen aufzuhalten. Der Bahnverkehr war von den Absperrmaßnahmen nicht betroffen.

Aus Wiesbaden rückten Sprengstoffentschärfer des Hessischen Landeskriminalamtes an. Sie untersuchten den Koffer und gaben Entwarnung. Letztlich wurden alle Absperrmaßnahmen der Polizei gegen 10.35 Uhr wieder aufgehoben.

Hinweise zum Besitzer des Koffers ergaben sich nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Am Lutherplatz in Kassel ist ein 32 Jahre alter Mann aus Niestetal am Donnerstagabend Opfer eines Raubüberfalls geworden. Aus einem Rucksack klauten vier Täter sein Portemonnaie mit Ausweisen und 50 Euro Bargeld. Zeugen beobachteten den Überfall und alarmierten die Polizei. Die war sofort zur Stelle: Die Beamten nahmen zwei Täter noch am Tatort fest, die beiden weiteren konnten allerdings unerkannt flüchten.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei 30 und 36 Jahre alte Männer, die bei der Polizei keine Unbekannten sind. Sie gehören offenbar der Drogenszene an, wie die Polizei berichtet.

Eine Zeugin hatte den Raubüberfall gegen 19 Uhr der Polizei gemeldet. Diese Frau und noch eine weitere Zeugin konnten den Beamten auch die entscheidenden Hinweise auf die Täter geben. Die Polizei nahm zwei Männer noch in der Nähe des Tatorts fest - einen Täter an der Haltestelle Lutherstraße, den anderen in der Mauerstraße. Diese beiden Männer waren bei der Polizei in der Vergangenheit schon mehrfach wegen Gewalt sowie wegen Eigentums- und Drogendelikten in Erscheinung getreten. Die beiden anderen Mäner konnten flüchten.

Laut Polizei hatten die Männer den Niestetaler schon beim Verlassen des Lutherparks verfolgt. Dann sprachen sie ihn an, stießen ihn zu Boden und raubten ihn aus. Aus seinem Rucksack klauten sie ein Portmonnaie mit Ausweispapieren und Bargeld. Dann flüchteten die Männer. Die leere Geldbörse und die Ausweise wurden später in einem Gebüsch wieder aufgefunden, das Bargeld dürften sich die geflüchteten Männer eingesteckt haben, meint die Polizei.

Nun suchen die Ermittler der Kripo Kassel nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf die beiden noch flüchtigen Männer geben können. Sie sollen sich unter der Telefonnummer  0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige