Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: MINI Wahl Group

WILLINGEN/BRILON. Spontanglätte führte am Samstag gegen 2 Uhr zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 251 zwischen Willingen und Brilon-Wald. Daraus entwickelte sich ein Folgeunfall und eine Verfolgungsjagd.

MINI kracht gegen Baum

Nach Angaben der Polizei ging um 2 Uhr ein Anruf bei der Polizeidienststelle in Korbach ein. Die Anruferin berichtete von  einem Pkw, der gegen einen Baum gefahren wurde. Daraufhin setze sich eine Streifenwagenbesatzung in Richtung Brilon in Bewegung und forderte gleichzeitig einen Notarzt und einen RTW an. Bei Eintreffen der Beamten am Unfallort war die 53-jährige Fahrerin eines MINI bereits aus dem Auto ausgestiegen, weil sie jedoch über Kopf- und Halsschmerzen klagte, wurde sie nach der medizinischen Erstbehandlung in das Krankenhaus nach Brilon transportiert. Wie die Polizei mitteilte, war die Brilonerin auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt. Ihr MINI musste mit wirtschaftlichem Totalschaden (5000 Euro) abgeschleppt werden.

Folgeunfall und Flucht

Etwa 45 Minuten später näherte sich aus Willingen eine Frau (18) der Unfallstelle, aufgrund von Blaulicht verlangsamte sie die Fahrt und hielt verkehrsbedingt ihren Opel Corsa an. Zu diesem Zeitpunkt war die Polizei mit der Bergung des Pkws durch einen Abschleppdienst und der Regulierung des Verkehrs beschäftigt. Ein nachfolgender Albaner (30) schätzte die Situation falsch ein und versuchte den vor sich stehenden Opel zu überholen. Dieses Manöver gelang zwar, allerdings rammte er dabei mit seinem Audi A 4 das Heck des Corsa.

Ohne sich um den Schaden an dem Corsa der 18-jährigen Frau aus Brilon zu kümmern, gab der Albaner Gas und suchte sein Heil in der Flucht. Dieses Vorhaben scheitere am Beschleunigungsmodus des Streifenwagens - der Flüchtige konnte kurze Zeit später überholt, gestoppt und zur Rede gestellt werden. Die Beamten fertigten eine Anzeige gegen den albanischen Staatsbürger an. (112-magazin)

-Anzeige-






 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 Februar 2020 10:41

Telefonmasten umgefahren - Golf Totalschaden

VOLKMARSEN/NEU-BERICH. Mit wirtschaftlichem Totalschaden an ihrem Pkw endete am Dienstag die Fahrt einer 23- jährigen Frau aus Volkmarsen. Die  war gegen 7.10 Uhr auf der Kreisstraße 6 von Neu-Berich in Richtung Vahlhausen unterwegs und kam in einer Linkskurve mit ihrem schwarzen Golf nach rechts von der Fahrbahn ab.

Im Zuge dieses Fahrfehlers geriet die 23-Jährige auf eine Wiese und kappte beim Zusammenstoß einen Telefonmasten der Deutschen Telekom. Die Fahrerin blieb unverletzt. Mitarbeiter der Telekom mussten den beschädigten Masten wieder aufstellen. Die Schadenshöhe am Eigentum der Telekom beträgt 1000 Euro. Mit rund 1500 Euro muss die Besitzerin ihren betagten Volkswagen abschreiben. (112-magazin)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Montag, 04 November 2019 07:27

MINI kommt von Fahrbahn ab - Auto Schrott

LÖHLBACH. Zwischen dem Hainaer Ortsteil Löhlbach und Dainrode kam es am Sonntag auf der B 253 zu einem Verkehrsunfall.

Gegen 15.15 Uhr verlor eine 23-Jährige aus Olpe (NRW) in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren MINI Cooper, als sie die Bundesstraße 253 von Löhlbach in Richtung Dainrode befuhr. Sie kam nach rechts auf den Grünstreifen, überfuhr Gehölz am Waldrand und kam ca. 20 Meter weiter zum Stehen. Als Unfallursache gibt die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn an. Zwei Ersthelfer bemerkten den Unfall, setzten sofort den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab und befreiten die Verunfallte aus ihrem grünen MINI. Zum Einsatz rückten ein RTW, das NEF aus Bad Wildungen und ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg aus.

Nach medizinischer Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst, wurde sie leichtverletzt in ein Krankenhaus nach Bad Wildungen in den Schockraum gebracht. Das Unternehmen Avas aus Frankenberg kam zum Einsatz, um den Mini abzutransportieren. Den Schaden an dem zerstörten Cooper beziffert die Polizei auf 8000 Euro. Der Verkehr wurde durch die Beamten geregelt. Während der Bergungsarbeiten des Minis, steuerte eine weitere Fahranfängerin ihren schwarzen VW Lupo, ebenfalls von Löhlbach kommend, auf die Unfallstelle zu. Allerdings bemerkte sie die Einsatzarbeiten zu spät. Durch die Vollbremsung rutschte sie ebenfalls auf den Grünstreifen. Jedoch blieb sie unverletzt und konnte ihren Pkw allein auf die Straße setzen. (112-magazin)

Link: Bereits am Freitag ereignete sich ein Unfall auf der B 253 (mit Fotostrecke)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 03 Februar 2019 07:26

MINI kommt von Fahrbahn ab - Frontschaden

USSELN/RATTLAR. Einen Frontschaden an ihrem MNI hat am gestrigen Samstag eine 25 Jahre alte Frau aus der Großgemeinde Diemelsee produziert  - die junge Dame war mit ihrem grauen Pkw auf der Kreisstraße 65 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren.

Auf Nachfrage bei der Polizeistation Korbach bestätigte der Dienstgruppenleiter den Unfall, der sich um 19.05 Uhr ereignet hatte. Die 25-Jährige war aus ungeklärter Ursache auf der Strecke von Usseln in Fahrtrichtung Rattlar in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Unverletzt konnte die Frau aus Diemelsee ihren MINI verlassen und die Polizei verständigen. Diese nahm den Unfall auf und schätzte den entstandenen Sachschaden vor Ort auf 4000 bis 5000 Euro.  

Der Baum selbst wurde nicht beschädigt. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 23 Juli 2018 07:34

Blitzer in Korbach - 30er Zone

KORBACH. Derzeit überwacht die Polizei die Geschwindigkeit am Nordwall. Das Radargerät misst die Geschwindigkeit in einer 30er Zone in beide Richtungen, etwa in Höhe des Altenheims.  Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

KORBACH. Ordentlich zugelangt hat ein Langfinger im Korbacher Industriegebiet: In der Zeit von Montag bis Mittwoch brach ein unbekannter Täter bei einer Baufirma in Korbach ein. Festgestellt wurde der Einbruch erst am Mittwochnachmittag.

Der Täter begab sich auf das Gelände der Baufirma in der Straße Am Ziegelgrund. Aus einem unverschlossenen Firmenwagen entwendete der Ganove Werkzeug und wandte sich anschließend einem ebenfalls nicht abgeschlossenen Schuppen zu. Daraus stahl er zwei Ladegeräte. Weiterhin brach er zwei Baucontainer auf. Aus diesen nahm er mehrere Elektrowerkzeuge an sich und flüchtete mit dem Diebesgut unerkannt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

DIEMELSEE-ADORF. Eine 51-jährige Fußgängerin wurde am Freitag auf dem Weg zur Bank von einem Pkw erfasst und auf die Straße geschleudert - ein Rettungswagen transportierte die schwerverletzte Frau in das Korbacher Stadtkrankenhaus.

Zugetragen hatte sich der Vorfall am 5. Januar gegen 18.15 Uhr in der Bredelarer Straße. Nach Angaben von Angehörigen der Verletzten wollte die Adorferin die Straße überqueren und benutzte dazu angeblich den Zebrastreifen. Später stellte sich heraus, dass die 51-Jährige nicht wie angegeben, den Fußgängerüberweg benutzte, sondern in Höhe der Waldecker Bank die Straße überqueren wollte. Ein herannahender Mazda, der im Kreis Paderborn zugelassen ist,  erkannte die Fußgängerin beim Seitenwechsel zu spät und traf die 51-Jährige mit der Fahrzeugfront.

Ein Notarzt aus Bad Arolsen und eine RTW-Besatzung rückten in die Bredelarer Straße aus und versorgten die am Kopf verletzte Frau. Mit dem Rettungswagen wurde die Adorferin nach der Erstversorgung in das Korbacher Krankenhaus transportiert und der Intensivstation zugeführt. Nach ersten Erkenntnissen hat die Frau unter anderem ein Schädel-Hirn Trauma erlitten und kann sich an das Unfallgeschehen nicht erinnern. (112-magazin)


Link: Bankfiliale in Adorf überfallen (2. Januar 2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige