Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lkw

Dienstag, 31 Juli 2018 17:15

1000 Liter Diesel abgezapft und gestohlen

DIEMELSTADT-RHODEN. Am Sonntagabend stellten Mitarbeiter eines Mineralölhandels in der Straße "Hellenberg" in Rhoden, um 20 Uhr fest, dass Diebe in der Zeit ab Samstagmorgen, 6 Uhr aus den Tanks von vier Lastkraftwagen insgesamt 1000 Liter Dieselkraftstoff abgezapft hatten.

Hinweise zu den Tätern liegen bisher nicht vor, die Polizei ist daher auf der Suche nach Zeugen.

Personen, die im angegebenen Zeitraum auffällige Fahrzeuge oder Personen bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation  in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

ARNSBERG. Im Einmündungsbereich Im Neyl und der Mescheder Straße kam es am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall.

Ein 50-jähriger Mann aus Arnsberg war mit seinem Lkw in Richtung Arnsberg unterwegs. Im Einmündungsbereich wollte er nach links in Richtung Rumbeck abbiegen. Ihm entgegen kam eine 42-jährige Frau aus Arnsberg mit ihren drei Mitfahrern, welche mit ihrem Wagen in Richtung Oeventrop unterwegs war.

Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Hierbei wurden der Lkw-Fahrer, ein sechs- und ein fünf jähriges Kind leicht verletzt. Die Fahrerin des Wagens wurde schwer verletzt. Lediglich die vierte Insassin bei der Arnsbergerin blieb unverletzt.

Die Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Ein bislang unbekannter Fahrer richtete an einem geparkten Audi A5 Cabriolet einen Sachschaden an und flüchtete daraufhin.

Einen Schaden von rund 6.000 Euro richtete ein bislang unbekannter Fahrer mit einem ebenfalls bislang unbekannten Fahrzeug an einem in der Goethestraße geparkten Audi A5 Cabriolet an und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Eine eingedrückte Stoßstange und tiefe Kratzer auf der Motorhaube sowie der Windschutzscheibe sind die bisherige Bilanz der Unfallflucht, die sich am Dienstagmittag ereignete.

Wie der Besitzer des Cabriolets gegenüber den Beamten angab, parkte er zwischen 12.30 Uhr und 14.15 Uhr rückwärts in einer Parklücke an der dahinter liegenden Goethe-Anlage, im Bereich der angrenzenden Freiherr-Vom-Stein-Straße. Die Front zeigte zur Straße, auf der gegenüberliegenden Seite finden derzeit Bauarbeiten statt. Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel gehen davon aus, dass es sich bei dem gesuchten Auto um ein größeres Fahrzeug handeln dürfte. Möglicherweise ein Transporter oder LKW, dessen Ladung die Schäden verursachte.

Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei erbeten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 29 Juni 2018 13:35

300 Liter Dieselkraftstoff entwendet

HOMBERG. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben unbekannte Täter in der Albert-Einstein-Straße 300 Liter Dieselkraftstoff im Wert von ca. 400 Euro aus dem Tank eines Lkw gestohlen.

Zunächst versuchten die Täter den abgeschlossenen Tankdeckel eines Spezial-Lkw - eines Bohrspülwagens -  aufzubrechen, der im Rahmen des Breitbandausbaus in der Albert-Einstein-Straße abgestellt war. Nachdem dies den Tätern nicht gelang, bohrten sie ein Loch in den Tank, durch das sie den Dieselkraftstoff absaugten und entwendeten.

An dem Tank des Spezial-Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei

KASSEL. Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 49 bei Baunatal sind am Donnerstagmorgen zwei Personen verletzt worden.

Ein Autofahrer war offenbar ungebremst auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren und anschließend mit seinem Wagen an einer Böschung zum Stehen gekommen. Dabei waren der Beifahrer in dem Pkw schwer, aber nicht lebensgefährlich, und der Fahrer leicht verletzt worden. Rettungswagen brachten beide Männer in ein Kasseler Krankenhaus. An dem Auffliegen des Sattelzuges war ein Sachschaden entstanden, an dem Pkw ein Totalschaden. Die Höhe des Sachschadens wird insgesamt auf rund 10.000 Euro geschätzt.  

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war es gegen 5.50 Uhr zu dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Baunatal-Mitte und Baunatal-Süd in Fahrtrichtung Marburg gekommen. Der 22-jährige Autofahrer aus Hann. Münden war mit einem VW Golf auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn unterwegs. Knapp einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Baunatal-Mitte fuhr er offenbar aus Unachtsamkeit und scheinbar ungebremst auf den vorausfahrenden Sattelzug auf. Anschließend kam der Pkw in der dortigen Rechtskurve von der Fahrbahn ab und blieb in der angrenzenden Böschung total beschädigt stehen.

Der ebenfalls aus Hann. Münden stammende 40-jährige Beifahrer hatte sich dabei vermutlich ein Bein gebrochen und mehrere Prellungen davon getragen. Auch der 22-jährige Fahrer trug Prellungen davon. Zudem erlitten beide Männer einen Schock. Der am Steuer des Sattelzuges sitzende 61-Jährige aus Magdeburg war bei dem Unfall unverletzt geblieben.  

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe und Trümmerteilen auf der Autobahn forderten die Beamten der Autobahnpolizei die Straßenmeisterei zur Reinigung der Fahrbahn an. Darüber hinaus musste der nicht mehr fahrbereit und in der Böschung stehende VW Golf geborgen und abgeschleppt werden. Während der Reinigungs- und Bergungsarbeiten war der rechte der beiden Fahrstreifen bis etwa 7.40 Uhr gesperrt worden. Größere Verkehrsbehinderungen blieben dabei aus. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 13 Juni 2018 11:55

Unfall in Giflitz: Schilderungen weichen ab

GIFLITZ. Gegen 14.40 Uhr kam es am Dienstagnachmittag zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen in Gilflitz.

Beide Unfallbeteiligten befuhren die Bahnhofstraße aus unterschiedlichen Richtungen. Eine 81-jährige Frau befuhr die Straße aus Richtung Bergheim kommend, auf Höhe der Einmündung zur Bundesstraße 458 kollidierte die Frau in einer Kurve mit dem Lkw eines 49-jährigen Mannes.

Beide Personen gaben an, dass der jeweils andere Verkehrsteilnehmer auf deren Straßenseite gefahren sei und es deshalb zum Zusammenstoß kam. In der Kurve hatte der Spiegel des braunen Peugeot 106 die Ladefläche des Lkw berührt.

Am Pegot entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro, der Lkw wurde nicht beschädigt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen, bittet die Polizei nun Zeugen, sich zu melden. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnumer 05621/70900.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 31 Mai 2018 17:19

Kraftstoffdiebstahl aus zwei Lastkraftwagen

OBERAULA. Dieselkraftstoff aus zwei Lkw-Tanks wollten unbekannte Täter am Abend des 29. Mai vom einem Firmengelände im Christeröder Weg stehlen.

Die Täter erbeuteten keinen Kraftstoff und verursachten 1.200 Euro Sachschaden. Die Täter betraten das offen zugängliche Firmengelände und begaben sich dort zu zwei abgestellten Lkws. Hier versuchten sie erfolglos die Tankdeckel zu öffnen.

Anschließend schlugen sie in jeden der beiden Tanks Löcher, woraufhin aus diesen der Kraftstoff austrat und sich auf dem Boden verteilte. Ob die Täter dabei Kraftstoff erbeuteten, steht nicht fest.

Hinweise erbittet die Polizei in Schwalmstadt unter der Telefonnummer 06691/9430. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei
Dienstag, 29 Mai 2018 11:55

Spritztour: 15-Jähriger mit Lkw unterwegs

SCHMALLENBERG. Ein 15-jähriger Junge entwendete am Montagmorgen den Schlüssel eines Sattelzuges aus der elterlichen Wohnung und verwendete diesen dann für eine kleine Spritztour.

Nachdem der Jugendliche den Schlüssel an sich genommen hatte, fuhr er gegen 06.45 Uhr mit dem Lkw über die Hauptstraße in die Straße "In der Basmecke". Beim Versuch, den Sattelzug zu wenden, beschädigte er zunächst einen Baum. Als der junge Schmallenberger anschließend rückwärts in Richtung der Hauptstraßen fuhr, scherte der Auflieger aus und stieß gegen ein geparktes Auto. Erst daraufhin sah sich der Jugendliche dazu veranlasst, seine Fahrt zu stoppen.

Durch die Polizei wurde die Mutter zur Unfallstelle gerufen und der Sattelzug anschließend durch einen berechtigten Lkw-Fahrer vom Unfallort weggefahren. Bei dem gefährlichen Ausflug des Jugendlichen wurde glücklicherweise niemand verletzt, nach ersten Schätzungen entstand jedoch ein vierstelliger Sachschaden.

Gegen den Schmallenberger wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

SCHMALLENBERG. Am Dienstagnachmittag kontrollierte der Verkehrsdienst mehrere Lkw im Bereich Schmallenberg. Hierbei wurden auch die Ruhe- und Lenkzeiten der Fahrer überprüft.

Bei einem 38-jährigen Fahrer aus Schmallenberg stellten die Verkehrsexperten fest, dass der Fahrer innerhalb der letzten 28 Tage in acht Fällen die Pausenzeiten nicht ordnungsgemäß oder gar nicht einhielt. Weiterhin buchte er bei 20 Fahrten seine Zeiten nicht auf der Fahrerkarte nach, wodurch die vollständige Überprüfung der einzuhaltenden Sozialvorschriften verhindert wird.

Der Fahrer muss nun mit einem sehr hohen, dreistelligen Bußgeld rechnen. Für den zuständigen Unternehmer wird es wesentlich teurer, denn bei ihm wird ein hoher vierstelliger Bußgeldbescheid eingehen.

Auch in Zukunft wird die Polizei im Sauerland den Schwerlasttransport kontrollieren. Überladungen und Missachtungen der Lenk- und Ruhezeiten führen häufig zu schweren Unfällen, daher werden die Verstöße konsequent von der Polizei bekämpft. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

GEISMAR. Am Nachmittag des 16. Mai befuhr ein 46-Jähriger, gegen 15 Uhr, mit einem Sattelauflieger zum Milchtransport die Bundesstraße 253 von Dainrode kommend in Richtung Geismar. Hinter dem Ortsausgang von Dainrode löste sich plötzlich der Sattelauflieger des Gespanns.

Der Auflieger rutschte während der Fahrt nach vorne auf die Zugmaschine und prallte gegen das Führerhaus. Die Zugmaschine wurde durch den Aufprall stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Sattelauflieger kam nach dem Vorfall auf dem rechten Fahrstreifen zum stehen, an der MAN Zugmaschine sowie an dem Sattelauflieger entstand Sachschaden.

Der Sachschaden an der Zugmaschine beträgt rund 20.000 Euro, an dem Sattelauflieger entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Seite 10 von 35

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige