Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Linspherbach

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Ausweichen musste am Freitagnachmittag eine Frau in einem blauen Renault einem entgegenkommenden Pkw auf der Bundesstraße 236.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war die 44-jährige Frau von Allendorf (Eder) kommend um 15.15 Uhr in Richtung ihrer Wohnadresse in Hallenberg unterwegs. Zwischen Osterfeld und Bromskirchen kam der 44-Jährigen ein Pkw auf der eigenen Spur entgegen, die Hallenberberin musste nach rechts ausweichen, der Renault kam von der Fahrbahn ab und stürzte dabei etwa 30 Meter tief einen Böschungshang hinab. Im Linspherbach kam der Twingo völlig zerstört zum Stehen.

Aus eigener Kraft konnte sich die Frau zwar befreien und den Notruf absetzen, da aber nicht klar war, ob eine Umweltverschmutzung drohte, wurden die Feuerwehren Bromskirchen/Somplar und Allendorf alarmiert. Wie Manuel Helduser mitteilte, waren keine Betriebsstoffe in den Bach gelaufen. Daher bezogen sich die Tätigkeiten auf die Absicherung der Unfallstelle. Eine RTW-Besatzung versorgte die verletzte Frau, die mit Blaulicht ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht wurde. Die 44-Jährige gilt als leichtverletzt.

Mit herkömmlichem Gerät konnte der Twingo nicht aus dem Hang gezogen werden, daher orderte die Polizei das auf solche Szenarien spezialisierte Abschleppunternehmen AVAS aus Frankenberg. Für die Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 236 nochmals voll gesperrt werden. Den Sachschaden beziffert die Frankenberger Polizei auf 8000 Euro.

Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Link: Unfallstandort am 1. April 2022 auf der Bundesstraße 236.

Publiziert in Polizei
Montag, 21 Dezember 2020 18:16

Aus heiterem Himmel: Mast kracht auf Adam

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Glück im Unglück hatte am Montag ein Autofahrer aus Biedenkopf - dem 56-Jährigen fiel ein Telefonmast während der Fahrt von Bromskirchen in Richtung Allendorf(Eder) auf das Autodach seines Pkws. 

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle, befuhr der Mann aus Biedenkopf gegen 12.15 Uhr mit seinem gelben Opel Adam die Bundesstraße 236 von Bromskirchen nach Allendorf. Zwischen der Linspherbachbrücke und der Firma Hoppe stürzte aus heiterem Himmel ein Telegrafenmast auf die Fahrbahn und schlug direkt auf die A-Säule des Adam. Obwohl Dach und Windschutzscheibe beschädigt wurden, konnte der Fahrer sein Fahrzeug nach einer Vollbremsung unverletzt verlassen und die Polizei informieren.

Die Streifenwagenbesatzung sperrte die Straße und rief über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Feuerwehr aus Bromskirchen zu Hilfe. Insgesamt 15 Einsatzkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Patrick Kemmler rückten zur Bundesstraße aus, zersägten mit Motorsägen den Holzmasten und lagerten die Meterstücke am Waldrand. Die Leitung wurde nicht beschädigt. Bei der Ursachenforschung durch die Polizei wurde klar, dass der Holzmast abgefault war. 

In den nächsten Tagen wird durch die Telekom ein neuer Mast gesetzt. Insgesamt entstanden Sachschäden von 3000 Euro.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 236 am 21. Dezember 2020.

-Anzeige-

 

Publiziert in Feuerwehr

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF. Eine Smartfahrerin war auf der Bundesstraße 236 auf eisglatter Straße von der Fahrbahn abgekommen und in einem Bachbett gelandet.

Zugetragen hatte sich der Unfall, als die 38-jährige Frau von Allendorf in Richtung Bromskirchen unterwegs war und die Kontrolle über ihren Smart verlor. Die Fahrerin kam ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab, rutschte etwa 20 Meter einen steilen Abhang hinunter, überschlug sich und kam auf dem Dach in einem Wassergraben zum Liegen.

Nachfolgende Autofahrer bemerkten das überraschende Verschwinden des Autos von der Fahrbahn, hielten an und entdeckten den Wagen im Bachbett. Während einer der Ersthelfer sich um die Frau im abgestürzten Wagen kümmerte, wurde der Notruf abgesetzt und die Unfallstelle gesichert. Mit vereinten Kräften wurde die verletzte Frau nach oben getragen und dem eintreffenden Notarzt übergeben.

Mit dem Stichwort "H1, Pkw überschlagen, liegt im Bach" wurde die Freiwillige Feuerwehr Bromskirchen um 10.15 Uhr alarmiert, die mit zwei Einsatzwagen und 12 Freiwilligen vor Ort eintrafen. Die Einsatzleitung hatte Wehrführer Axel Klingauf, der sogleich die Kräfte nach Absprache mit der Polizei einteilte. Während zwei Verkehrsposten für die Streckenabsicherung eingesetzt wurden, hatte ein Trupp die Aufgabe zugewiesen bekommen, eine Sicherheitsleine zum abgestürzten Autowrack zu spannen. Andere streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und reinigten die Straße.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die 38-Jährige mit einen Schock und multiplen Verletzungen durch eine RTW-Besatzung in das Klinikum Frankenberg gefahren.

Ein Unternehmen aus Frankenberg wurde mit der Bergung des Smart beauftragt. Gegen 14.45 Uhr konnte die Strecke zwischen Bromskirchen und Allendorf für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 236

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige