Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Liesen

Dienstag, 15 Dezember 2020 12:12

Mann aus Korbach kippt mit Holzlaster um

HALLENBERG/KORBACH. Schwerverletzt musste am Montagnachmittag ein 36-jähriger Mann aus Korbach mittels Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden.

Wie die Polizei im Hochsauerlandkreis auf Nachfrage mitteilt, befuhr der 36-Jährige in einem Gebiet zwischen Hesborn und Liesetal einen Waldweg. Gegen 17.15 Uhr kam der Holzlaster in einer Rechtskurve auf matschigem Untergrund von der Fahrbahn ab und landete in einem Böschungshang. Dabei kippte der Sattelzug auf die rechte Seite. Durch ein Notrufsystem wurde die Leitstelle informiert, die umgehend eine RTW-Besatzung sowie eine Streife zum Hilmesberg entsandte. 

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Mann in ein Krankenhaus transportiert. Die Bergung der Zugmaschine erfolgte am heutigen Dienstag.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

HALLENBERG. Die gebrochene Deichsel eines mit Langholz beladenen Anhängers hat zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 236 und einer Vollsperrung der Strecke zwischen Züschen und Hallenberg geführt. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich nach einer Schätzung der Polizei auf 40.000 Euro.

Ein 36-jähriger Lkw-Fahrer aus Lennestadt befuhr am Dienstag gegen 14.20 Uhr die Bundesstraße von Züschen kommend in Richtung Hallenberg. Etwa 250 Meter vor dem Abzweig nach Liesen löste sich auf gerader Strecke der Anhänger. Dieser geriet ins Schlingern und kippte anschließend um. Die geladenen Fichtenstämme rollten auf die Straße. Einige Stämme beschädigen hierbei den Sattelauflieger eines entgegenkommenden Lkw. Die Schutzplanke der Straße wurde durch den umgekippten Anhänger ebenfalls beschädigt.

Aufgrund der verteilten Holzstämme war ein Durchkommen auf der Straße nicht mehr möglich. Erst gegen 17 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Nach ersten Ermittlungen der Winterberger Polizei war die Anhängerdeichsel gebrochen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 20 August 2015 20:34

Acht Raummeter Brennholz in Liesen gestohlen

HALLENBERG. Etwa acht Meter Brennholz sind im Hallenberger Stadtteil Liesen gestohlen worden. Weil das Verladen einige Zeit in Anspruch genommen haben dürfte, hofft die Polizei nach Veröffentlichung des Falls auf Zeugenhinweise.

Der Polizei wurde der Diebstahl erst in dieser Woche angezeigt, zu der Tat war es aber nach Auskunft von Polizeisprecher Ludger Rath bereits in der vergangenen Woche zwischen Dienstagmittag und Mittwochmorgen. Das Rundholz, es handelt sich um etwa acht Raummeter, die bereits auf Meterlänge geschnitten worden waren, war an einem Wirtschaftsweg gegenüber der Hausnummer 31 der Dorfstraße in Liesen aufgestapelt.

Unbekannte Diebe luden das Brennholz auf ein Fahrzeug oder einen Anhänger und fuhren damit weg. Es wurde für den Abtransport vermutlich ein Trecker oder ein Lkw eingesetzt. Es ist auch davon auszugehen, dass das Verladen einige Zeit in Anspruch genommen hat. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Holzes geben können, wenden sich bitte mit ihren Hinweisen an die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 11 März 2012 13:47

Kind nach Verkehrsunfall in Klinik geflogen

HALLENBERG-LIESEN. Nach einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos ist ein Kind mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Insgesamt wurden drei Personen schwer und drei weitere leicht verletzt.

Wie Polizeisprecher Stefan Trelle am Sonntag berichtete, war es am Samstag gegen 10.35 Uhr zu dem Unfall gekommen. Ein 60-jähriger Mann aus dem Raum Köln/Bonn befuhr die L 617 aus Richtung Lieser Brücke kommend in Fahrtrichtung Liesen. Dort wollte er nach links in den Stoßweg abbiegen. Dabei beachtete er aber nicht das entgegen kommende Auto einer 40-jährigen Medebacherin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Wagen des 60-Jährigen prallte nach der Karambolage gegen einen weiteren aus dem Stoßweg nach rechts in Richtung B 236 abbiegenden Pkw eines 41-jährigen Hallenbergers.

Bei dem Unfall wurden drei Personen, davon zwei Kinder, schwer und drei weitere Personen leicht verletzt. Für eines der Kinder forderten die Einsatzkräfte einen Rettungshubschrauber an. An den beteiligten Fahrzeugen kam es zu erheblichen Sachschäden. Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Liesen war zur Reinigung der Unfallstelle erforderlich.

Publiziert in KS Retter
Sonntag, 04 Dezember 2011 10:54

Alkohol, kein Führerschein, ohne Licht - Unfall

LIESEN. Er hat wirklich alles falsch gemacht: Ein betrunkener 21-Jähriger, der keinen Führerschein besitzt, ist mit einem nicht zugelassenen Moped ohne Licht durch den Ort gefahren - und verunglückte prompt.

Bei dem Unfall zog sich der junge Mann schwere Verletzungen zu, wie Polizeisprecher Guido Kissmann von der Leitstelle der Polizei im Hochsauerlandkreis berichtete. Der angetrunkene 21-Jährige aus Hallenberg hatte den Angaben zufolge ein altes Versicherungskennzeichen an seinem Kleinkraftrad angebracht - das Fahrzeug ist daher nicht zugelassen und auch nicht versichert.

Ob der Alkohol oder das nicht eingeschaltete Licht dafür sorgten, dass der junge Mann auf der Dorfstraße in Liesen gegen einen geparkten Wagen krachte, ging aus der Polizeimeldung nicht hervor. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Hallenberger nach Winterberg ins Krankenhaus eingeliefert. Dort nahm ein Arzt auch die von der Polizei angeordnete Blutentnahme. Auf der 21-Jährigen kommen nun mehrere Anzeigen zu - wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis, wegen Kennzeichenmissbrauchs und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. "Das war einmal quer durchs Gesetzbuch", sagte am Sonntag ein Polizist gegenüber 112-magazin.de. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 3000 Euro.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige