Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lieferwagen

Montag, 05 November 2012 11:02

Alkoholisiert mit Lieferwagen verunglückt

BAD WÜNNENBERG-HAAREN. Bei einem Alleinunfall auf der Meinolfusstraße hat ein 27-jähriger Mann am Sonntag schwere Verletzungen erlitten.

Gegen 19.50 Uhr fuhr der 27-Jährige laut Polizei mit einem VW Buli in Richtung Karlstraße. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Zaun. Das beschädigte Auto driftete weiter und blieb im Einmündungsbereich der Karlstraße stehen. Anwohner hatten die Unfallgeräusche gehört und waren dem verletzten Buli-Fahrer zur Hilfe geeilt. Der Schwerverletzte wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Weil der Mann "deutlich" unter Alkoholwirkung stand, ließ die Polizei eine Blutprobe entnehmen und leitete ein Strafverfahren ein.

Publiziert in KS Polizei
Schlagwörter
Mittwoch, 31 Oktober 2012 12:30

Zündschlüssel steckt - Dieb fährt davon

NEUSTADT. Dieser günstigen Gelegenheit konnte ein Autodieb einfach nicht widerstehen: Der Unbekannte brauste mit einem Ford Transporter davon, dessen Motor lief. Der Fahrer hatte gerade Ware ausgeliefert.

Zu dem Vorfall kam es laut Polizeibericht von Mittwoch am Vortag gegen 10.35 Uhr in der Bahnhofstraße in Neustadt. Dort stand der weiße Lieferwagen mit laufendem Motor, einen Fahrer sah der Dieb aber nicht. Er setzte sich kurzerhand hinters Steuer und fuhr davon. "Der Fahrer hatte nur ganz kurz Ware ausgetragen", erklärte Polizeisprecher Martin Ahlich.

Die intensive Fahndung der Polizei endete gut drei Stunden später mit dem Auffinden des Lieferwagens. Der Dieb hatte das Fahrzeug später auf dem brach liegenden Bahngelände auf einem Wirtschaftsweg wieder abgestellt. Von ihm fehlt bislang jede Spur. Die Polizei sucht Zeugen, die den weißen Lieferwagen zwischen 10.35 und 13.35 Uhr sahen. Möglicherweise gibt es Zeugen, die den Unbekannten beim Abstellen des Fahrzeugs beobachtet haben.

Hinweise erbittet die Polizei Stadtallendorf, Telefon 06428/93050, oder die Kripo in Marburg, Telefon 06421/406-0.

Publiziert in MR Polizei

RUDERSDORF. Glück im Unglück hatte am Dienstagnachmittag ein 58-jähriger Fahrer eines Lieferfahrzeuges, als er mit einem Fuß unter einem Rad eingeklemmt wurde.

Wie die Polizei mitteilte, vergaß er sein Fahrzeug auf einem leicht ansteigenden Wirtschaftsweg richtig zu sichern. Als er seinen Lieferwagen verlassen wollte, rollte dieser plötzlich los. Der 58-jährige Fahrer wurde mit einem Fuß unter einem Rad eingeklemmt.

Durch die schnelle Hilfe herbei eilender Anwohner und Passanten konnte der Fahrer jedoch schnell aus seiner misslischen Lage befreit werden. Er wurde anschließnd mit einem Rettungswagen zur Kontrolle in ein Siegener Krankenhaus gebracht.

Publiziert in SI Retter

GILSERBERG. Den Tresor einer Bäckerei haben unbekannte Einbrecher geklaut und mit einem ebenfalls gestohlenen Firmenfahrzeug abtransportiert. Der Tresor wurde am nächsten Tag in der Feldgemarkung gefunden - gewaltsam geöffnet.

Laut Polizeibericht von Montag hatten die Einbrecher am Samstagabend zwischen 19.15 Uhr und 23 Uhr zugeschlagen. Bei dem Einbruch in die Räume einer Großbäckerei in Gilserberg. stahlen die Unbekannten einen etwa 250 Kilogramm schweren Tresor. Zum Abtransport des Tresors hatten die Täter ein Auslieferungsfahrzeug der Bäckerei, einen weißen Mercedes Kleintransporter, vom Firmengelände gestohlen.

Die Tat wurde am Samstagabend gegen 23 Uhr bemerkt. Eine Fahndung der Polizei nach dem gestohlenen Kleintransporter führte nicht zum Erfolg. Am Sonntagnachmittag wurden das gestohlene Fahrzeug und der Tresor durch den Hinweis einer Anwohnerin in der Feldgemarkung zwischen Jesberg und Oberurff auf einem Feldweg entdeckt. Die Täter hatten den Tresor brachial mit Schlagwerkzeug bearbeitet und so eine Öffnung geschaffen.

Das Wertbehältnis wurde zu Spurensicherungszwecken sichergestellt. Ob etwas aus dem Tresor gestohlen wurde, steht zurzeit noch nicht fest. Der durch den Einbruch verursachte Sachschaden beläuft sich auf 1500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Homberg, Telefon 05681/7740.

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 24 Mai 2011 10:12

Ducato frontal gegen Lkw: Schwerst verletzt

GIEBRINGHAUSEN. Ein Kurierfahrer ist am Dienstagmittag mit einem Silozug zusammengestoßen. Er wurde schwerst verletzt.

Nach ersten Informationen der Polizei war der Fahrer eines Fiat Ducato Lieferwagens am Dienstag gegen 13 Uhr von Giebringhausen kommend in Richtung Sudeck unterwegs. Ihm entgegen kam ein mit Holzpellets beladener Silozug. In einer Senke in einer scharfen Kurve prallten die beiden Fahrzeuge frontal zusammen, nachdem beide Fahrer noch eine Vollbremsung eingeleitet hatten - vergeblich. Die Polizei sprach an der Unfallstelle davon, dass nicht angepasstes Tempo auf der engen Landesstraße eine Rolle gespielt hat.

Mehr als eine Stunde eingeklemmt
Der 33 Jahre alte Ducato-Fahrer aus Kassel erlitt schwerste Verletzungen und wurde am Steuer eingeklemmt. Noch während die Notärztin aus Korbach sowie die Besatzung des in Adorf stationierten Rettungswagens die Erstversorgung übernahmen, begannen Feuerwehrleute aus Giebringhausen, Deisfeld und Adorf damit, die Rettungsschere und weitere hydraulische Geräte vorzunehmen - erst nach mehr als einer Stunde war der Mann befreit.

Währenddessen war bereits der angeforderte Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 auf einer Wiese in der Nähe der Unfallstelle gelandet, Notarzt und Rettungsassistent unterstützten ihre Kollegen vom Boden. Nach weiterer Versorgung im Rettungswagen brachte dessen Besatzung den Fahrer zum Hubschrauber - die Luftretter flogen den Mann in eine Göttinger Klinik. Der 30 Jahre alte Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Ihn lieferte eine zweite RTW-Besatzung ins Korbacher Krankenhaus ein.

Die Polizei forderte zur Klärung der genauen Unfallursache in Absprache mit der Staatsanwaltschaft einen Gutachter an. Der Sachverständige nahm am frühen Nachmittag die Untersuchungen an der Unfallstelle auf.

Der Ducato wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Am Maschinenwagen des Silozuges wurde die Front erheblich beschädigt. Angaben über den Gesamtschaden lagen zunächst nicht vor - er liegt aber im fünfstelligen Bereich.

Publiziert in Retter
Seite 6 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige