Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lerchenweg

BAD AROLSEN. Den Führerschein eines 38-Jahre alten Mannes aus Waldeck mussten die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen am Freitag beschlagnahmen.

Wie die Polizei miteilt, befuhr der Waldecker mit seinem grauen Mercedes-Benz gegen 21 Uhr den Lerchenweg, um in die Feldflosse einzubiegen. Dabei kam der Benz nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Hecke und landete in einem Vorgartentor. Anwohner meldeten den Vorfall der Polizeibehörde, die umgehend eine Streife entsandte und den Unfall aufnahm.

Weil den Beamten beim Notieren der Personalien starker Alkoholgeruch entgegenschlug, wurde sicherheitshalber ein Atemalkoholtest durchgeführt - dieser ergab einen deutlich zu hohen Promillewert, sodass sich der Fahrer im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste. Im Anschluss wurde der Führerschein sichergestellt.

Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 3000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-

  

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 Dezember 2016 13:10

Marienhagen: Reifen an Gulaschkanone zerstochen

MARIENHAGEN. Einen Reifen einer fahrbaren Gulaschkanone hat ein Unbekannter zerstochen. Der Besitzer hatte den Küchenanhänger in seiner Grundstückseinfahrt abgestellt, als es zu der mutwilligen Beschädigung kam.

Laut Polizei hatte der betroffene Gastwirt die Gulaschkanone am Samstagabend um 22 Uhr an der Zufahrt zu seinem Grundstück im Lerchenweg abgestellt. Am Sonntagmorgen entdeckte der Mann dann, dass unbekannte Täter einen der beiden Anhängerreifen zerstochen hatten. Die Polizei in Korbach ist nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Sonntag verdächtige Personen im Lerchenweg aufgefallen sind.

Hinweise nehmen die Ermittler auf der Wache in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HEMFURTH-EDERSEE. Angebranntes Essen hat nach Auskunft der Wildunger Polizei am Montag zu einem Feuerwehreinsatz in Hemfurth-Edersee geführt. Der Einsatz war gegen 14.20 Uhr als "Rauchentwicklung in Wohnung" gemeldet worden.

Daraufhin wurden die Feuerwehren mehrerer Edertaler Ortsteile und der Rettungsdienst alarmiert, auch eine Polizeistreife aus der Badestadt rückte zum Edersee aus. An der Einsatzstelle im Lerchenweg stellte sich heraus, dass es in dem Haus nicht brannte, sondern auf dem eingeschalteten Herd vergessenes Essen angebrannt war und zu der Rauchentwicklung geführt hatte. Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Dirk Rübsam hatten die vorschriftsmäßig installierten Rauchmelder die Nachbarn auf die starke Rauchentwicklung aufmerksam gemacht und sie davor gewarnt.

Ähnliche Einsätze in Wildungen und Korbach
Erst am Wochenende hatte es ganz ähnliche Einsätze mit dem Einsatzstichwort "Rauchentwicklung" gegeben: In Wildungen rückten am Samstagabend gegen 21.45 Uhr Feuerwehr und Rettungsdienst in die Lindenstraße aus, am Sonntagnachmittag wurden Wehr und Rettungsdienst in Korbach alarmiert. In Wildungen war keine Einsatztätigkeit erforderlich, in Korbach belüftete die Feuerwehr die betroffenen Räume mit einem Hochdrucklüfter. Die Pfanne mit dem vollständig verbrannten Essen brachten die Feuerwehrleute in der Kreisstadt nach draußen.


In demselben Wohngebiet von Hemfurth-Edersee war die Feuerwehr erst vor exakt vier Wochen im Einsatz:
Blitzeinschlag am Edersee? Dachstuhl fängt Feuer (30.05.2016, mit Fotos)

Edertaler Feuerwehren und der Rettungsdienst rückten vergangene Woche zu einem Verkehrsunfall aus:
Schwer verletzte 19-Jährige aus Auto geschnitten (21.06.2016, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Auf glatter Fahrbahn ist ein bislang unbekannter Autofahrer in Frankenberg ins Schleudern geraten und gegen einen geparkten Wagen geprallt. Nach dem Unfall machte sich der Verursacher aus dem Staub. Ein Zeuge machte bereits der Polizei gegenüber Angaben, die Ermittler bitten nun um weitere Hinweise auf den flüchtigen Fahrer.

Beschädigt wurde bei der nächtlichen Kollision der Peugeot eines Anwohners im Lerchenweg, die Polizei schätzte den Schaden auf 1000 Euro. Den Angaben zufolge war der bislang unbekannte Verursacher Sonntagfrüh gegen 4 Uhr von der Wigand-Gerstenberg-Straße kommend auf dem Lerchenweg in Richtung Kleiberweg unterwegs. Dabei geriet der Unfallverursacher auf glatter Straße ins Schleudern und stieß in Höhe der Hausnummer 3 gegen das dort abgestellte Auto. Danach fuhr der Unbekannte weg.

Wer etwas zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann, der meldet sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige