Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lengefeld

KORBACH. Die Freiwilligen Feuerwehren der Kreis- und Hansestadt Korbach treffen sich am Freitag (15. Juli 2022) um 19.30 Uhr in der Wipperberghalle in Lengefeld zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung.

Hierzu lädt Stadtbrandinspektor Carsten Vahland nicht nur die Mitglieder der Einsatzabteilungen, sondern auch die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilungen der insgesamt fünfzehn Feuerwehren der Großgemeinde Korbach ein. Die Ausrichtung der Veranstaltung übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Lengefeld.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem neben den Jahresberichten des Stadtbrandinspektors und des Stadtjugendfeuerwehrwarts die Grußworte von Bürgermeister Klaus Friedrich sowie weiteren Ehrengästen. Außerdem werden Beförderungen verdienter Feuerwehrmänner und -frauen vorgenommen.

Stadtbrandinspektor Carsten Vahland freut sich auf zahlreiches Erscheinen.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 15 Juni 2022 09:31

Blitzer in Lengefeld

LENGEFELD. Derzeit wird auf der Winterberger Straße in Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Richtungen innerorts. Dort gilt Tempo 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter

KORBACH. Alkoholgenuss führte am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Eppe und Lengefeld - dem 30 Jahre alten Fahrer wurde der Führerschein abgenommen. 

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 30-Jährige mit seinem BMW aus Eppe kommend, die Landesstraße 3083 in Richtung Lengefeld. Um 3.10 Uhr verlor der Fahrer im Bereich "Alte Wiese" die Kontrolle über seinen Wagen, er kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, durchpflügte das Erdreich und schleuderte nach links in Leitplanke, wo das Fahrzeug schließlich auch stehen blieb. Der Fahrer blieb unverletzt, das Auto erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und wird auf etwa 3000 Euro beziffert. Ein paar Meter Leitplanke schlagen mit 2000 Euro zu Buche, ein Verkehrsschild und ein Telefonmast gerieten in Schieflage und werden nochmal zusammen 2000 Euro kosten. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus Korbach - danach konnte der Mann den Heimweg antreten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Erneut musste die Freiwillige Feuerwehr Korbach am Dienstag ausrücken, während die Kernstadtwehr zu einem Brandeinsatz in der Kreisstadt gerufen wurde.

Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Carsten Vahland, erhielten die Feuerwehren gegen 12.45 Uhr die Mitteilung über einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der Landesstraße 3083 zwischen Eppe und Lengefeld. Bei Eintreffen der Wehren stellte sich die Situation aber anders dar - Notarzt und Rettungskräfte hatten den Fahrer (64) eines schwarzen Transporters bereits aus dem verunfallten Wagen geholt und im RTW behandelt.

In Absprache mit der Polizei vor Ort ließ Vahland die Straße in beiden Richtungen an den Abzweigen nach Alleringhausen und Goldhausen sperren und den Verkehr ableiten. Im weiteren Verlauf mussten Fichten, die auf dem Transporter lagen, entfernt und Betriebsstoffe aufgenommen werden. Weiterhin halfen die Freiwilligen dem Abschleppunternehmen beim Aufladen des im Hochsauerlandkreis (HSK) zugelassenen Transporters.

Was war geschehen?

Zunächst fiel einem Verkehrsteilnehmer in der Ortschaft Eppe die unkoordinierte Fahrweise des Fahrers auf. Auch auf der Strecke von Eppe in Richtung Lengefeld schien der Fahrer Probleme zu haben. Als der 64-Jährige die lange Gerade in aufsteigende  Richtung befuhr, touchierte er zunächst die rechte Leitplanke, wurde von dort abgewiesen und nach links über die Gegenfahrbahn in einen Fichtenbestand geschleudert. Weil Fichten auf dem Transporter lagen, setzte der Zeuge umgehend den Notruf ab. 

Medizinischer Notfall

Allein dem Notarzt ist es zu verdanken, dass er gleich die richtige Diagnose gestellt hat. Im RTW ging die Fahrt mit dem Verletzten ins Korbacher Krankenhaus, wo die nötigen Behandlungsmaßnahmen durchgeführt werden konnten. Die Firma in Züschen, für die der Mann unterwegs war, wurde inzwischen informiert.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 Januar 2022 12:32

Glatte Straße - Up prallt gegen Straßenbaum

KORBACH. Auf der Landesstraße 3083 zwischen Lengefeld und Eppe, hat sich am Donnerstagmorgen ein Alleinunfall ereignet.

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle befuhr eine Frau (36) aus Korbach mit ihrem Up gegen 8.30 Uhr die Winterberger Straße von Lengefeld in Richtung Eppe. Auf glatter Fahrbahn ließ sich der Volkswagen ausgangs einer Linkskurve nicht mehr manövrieren. Mit der Fahrzeugfront prallte der Up mittig gegen einen Straßenbaum, etwa in Höhe von Rettungspunkt 209.

Leichtverletzt konnte sich die Fahrerin aus ihrem Pkw retten und die Polizei informieren. Die ausgelösten Airbags hatten wohl schlimmeres verhindert, sodass außer einer Nasenverletzung keine weiteren Blessuren zu erkennen waren. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 5000 Euro an. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.  

Link: Unfallstandort am 6. Januar 2022 bei Rettungspunkt 209.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Dezember 2021 10:57

Führungswechsel bei Lengefelder Feuerwehr

LENGEFELD. Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Lengefeld hat ihr Führungstrio neu aufgestellt. Der bisherige Wehrführer Sascha Franken ist seit 2019 auch stellvertretender Stadtbrandinspektor - nach einer geplanten Übergangszeit wurden nunmehr die Verantwortlichkeiten in Lengefeld neu geregelt. Stadtbrandinspektor Carsten Vahland übergab coronakonform in kleiner Runde die erforderlichen Ernennungsurkunden.

Florian Hannover steht künftig als Wehrführer an der Spitze der Lengefelder Einsatzabteilung. Unterstützt wird er dabei weiterhin vom bisherigen ersten stellvertretenden Wehrführer Gregor Chmielowski. Seine langjährige Erfahrung bringt Sascha Franken nunmehr als zweiter stellvertretender Wehrführer mit ein - diese Position wurde bislang von Florian Hannover wahrgenommen.

"Dieser Positionswechsel im bewährten Führungstrio stärkt und festigt die solide Ausbildungsarbeit in der Wehr und stellt diese für die Zukunft hervorragend auf", teilt die Feuerwehr mit. Lengefeld hat Anfang des Jahres ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser erhalten und übernimmt als kernstadtnaher Ortsteil eine wichtige Aufgabe im Brandschutzkonzept der Hansestadt Korbach.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

LENGEFELD. Am Donnerstag wurde die Feuerwehr Lengefeld gleich zweimal alarmiert. Um kurz vor 11 Uhr musste nach einem Verkehrsunfall in der Ortslage eine Ölspur aufgenommen werden - ein Auto hatte sich beim Überfahren eines Hindernisses die Ölwanne aufgerissen. Die ehrenamtlichen Kräfte streuten in etwa 50 Metern Länge eine Ölspur ab und nahmen das kontaminierte Bindemittel wieder auf. Das beschädigte Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Gegen 13.20 Uhr erfolgte der zweite Alarm für den Ortsteil - diesmal wurde die Kernstadtwehr direkt mitalarmiert. Gemeldet war eine Rauchentwicklung aus einer am Ortsrand liegenden Gastwirtschaft. Die Erkundung vor Ort ergab jedoch keine Erkenntnisse. Vermutlich wurde von einem Passant ein stark rauchender Schornstein fehlgedeutet. Neben der Feuerwehr war auch ein RTW in Bereitschaft vor Ort.

"Der Anrufer hat alles richtig gemacht - die Feuerwehr fährt lieber einmal mehr raus, als dass im Ernstfall wichtige Minuten verloren gehen", teilt die Feuerwehr mit. 

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen Unbekannte in die Sporthalle im Korbacher Ortsteil Lengefeld ein. Dort versuchten sie die Scheibe eines Getränkekühlschranks einzuschlagen. Da dies jedoch misslang, mussten die Täter ohne Beute flüchten. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. In dieser Woche haben insgesamt sieben Feuerwehren der Hansestadt Korbach ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Bei zwei Alarmübungen in Nieder-Schleidern und in Lengefeld mussten anspruchsvolle Aufgaben erledigt werden - die Zusammenarbeit klappte reibungslos.

Ein Wohnhausbrand in Nieder-Schleidern stand am Montagabend auf der Agenda. Um kurz nach 19 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Nieder-Schleidern, Alleringhausen, Eppe und Hillershausen alarmiert. Unter Atemschutz mussten vermisste Personen aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden, parallel wurde ein Löschangriff durchgeführt. Alle eingesetzten Kräfte arbeiteten gemeinsam und erfolgreich, sodass die Übungsziele in kurzer Zeit erreicht werden konnten.

Ein ähnliches Szenario war dann am Mittwochabend in Lengefeld vorbereitet. Hier wurde ein Brand in einem Mehrfamilienhaus angenommen. Auch hier waren mehrere Personen vom Rauch eingeschlossen, die unter Einsatz der Atemschutzgeräte gerettet werden mussten. Zusätzlich galt es hier, eine Menschenrettung über die Steckleiter vorzunehmen, da sich eine Person auf einem am Gebäude stehenden Baugerüst befand. Um die Anforderungen noch etwas zu erhöhen, wurde das Übungsszenario um einen schweren Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen erweitert. Um 19.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Lengefeld, Lelbach und Rhena alarmiert. Die bereits einsetzende Dämmerung erschwerte die Arbeiten, es musste zusätzlich für Beleuchtung an der Einsatzstelle gesorgt werden. Die Wehren aus Lengefeld und Lelbach arbeiteten bei der Brandbekämpfung Hand in Hand. Mehrere Atemschutztrupps waren im Innangriff im Einsatz. Auch hier wurden alle Aufgaben zügig gelöst. Die Feuerwehr Rhena verfügt über die Zusatzausrüstung für technische Hilfeleistung und übernahm den Verkehrsunfall.

Gemeinsam mit Rettungskräften des DRK, die mit einem RTW vor Ort waren, wurden die eingeklemmten Personen medizinisch versorgt und betreut. Unter Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten (Schere, Spreizer und Zylinder) und weiteren technischen Hilfsmitteln wurden Zugangs- und Rettungsöffnungen geschaffen. Zur schonenden Rettung mittels Spineboard wurde das komplette Fahrzeugdach entfernt. Auch hier wurden alle Aufgaben zügig und patientenorientiert abgearbeitet. Das Einsatzszenario wurde funktechnisch über den Einsatzleitwagen der Kernstadtwehr koordiniert, so dass auch Nachforderungen und Lagemeldungen realistisch abgegeben werden konnten.

Bei den anschließenden Besprechungen mit den Stadtbrandinspektoren wurden die jeweiligen Abläufe nochmals für alle vorgetragen und bewertet. Das Führungsteam war auf die bewiesene Schlagkraft sowie auf den Ausbildungsstand der Wehren ausdrücklich Stolz. "Die Bürgerinnen und Bürger in der Hansestadt Korbach und ihren Ortsteilen können sich jederzeit auf kompetente Hilfe in der Not verlassen", so Stadtbrandinspektor Carsten Vahland.

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Vermutlich war die aufgeweichte Bankette ursächlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntag um 14.20 Uhr auf der Landesstraße 3083 bei Lengefeld ereignet hat.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war der Fahrer (19) eines grauen Fiat Tipo aus Richtung Eppe kommend in Fahrtrichtung Korbach unterwegs gewesen, als er in Höhe der Gaststätte "Alte Wiese" nach rechts auf die Bankette kam. Diese gab nach, sodass der Wagen in den Böschungshang geschoben wurde und der Fiat eine Rolle machte. Auf dem Dach liegend, konnte sich der Korbacher selbst aus dem Tipo befreien und die Polizei verständigen.   

Beamte der Polizei nahmen der Unfall auf und sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Abgeschleppt wurde der Unfallwagen vom ADAC.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige