Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lasermessung

Dienstag, 03 April 2018 12:50

Lasermessung führt zu Führerscheinverlust

ESLOHE. Durch den Verkehrsdienst der Polizei im Hochsauerlandkreis, wurde in Frielinghausen an Bundesstraße 511 die Geschwindigkeit überwacht.

Die Elf zu schnellen Verkehrsteilnehmer wurden an Ort und Stelle mit ihrer Überschreitung konfrontiert. Zwei Fahrer wurden auffällig, weil sie deutlich zu schnell waren. Als sie per Laser gemessen wurden, waren sie mit 85 km/h unterwegs. Beide erwarten nun ein einmonatiges Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg.  

Auch in Zukunft wird die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Überhöhte Geschwindigkeit ist die Todesursache Nr. 1 auf den Straßen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 14 Februar 2018 15:25

Lasermessung auf der B 252

BAD AROLSEN/RHODEN. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Bad Arolsen und Rhoden von einem Parkplatz aus. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 km/h.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Dienstag, 15 August 2017 09:04

Bei Kaufland wird gelasert

KORBACH. Derzeit wird in der Flechtdorfer Straße in Korbach eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. An der Messstelle wird die Geschwindigkeit durch ein Lasergerät ermittelt. Dort gilt Schrittgeschwindigkeit.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten, auch deshalb, weil es sich um eine verkehrsberuhigte Zone handelt und Fußgänger die Straße überqueren.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Sonntag, 06 August 2017 08:01

Polizeikontrollen in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Eine Trunkenheitsfahrt am 4. August hat einem Volkmarser den Führerschein gekostet. Der 53-Jährige befuhr gegen zwei Uhr vom Steinmetzparkplatz kommend die Große Allee in Richtung Krankenhaus, als eine Polizeistreife auf die unsichere Fahrweise des Ford-Fahrers aufmerksam wurde. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch bei dem Volkmarser fest, so dass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Der Führerschein des 53-Jährigen wurde von den Beamten sichergestellt.

Weitere Verkehrskontrollen führte die Polizei auch in der vergangenen Nacht in Bad Arolsen rund um das Viehmarktgelände durch. Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften, unterstützt von Einheiten der Bereitschaftspolizei, wurden dabei Straftaten festgestellt, Alkoholdelikte geahndet und Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Lasermessung in 30er Zonen

Die Viehmarktbesucher sollten sich auch heute in sporadisch eingerichteten 30er Zonen an die Geschwindigkeitsbeschränkungen halten. Mit Lasermessungen werden die verkehrsberuhigten Zonen überwacht und Verkehrssünder rausgezogen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 September 2014 05:00

24-Stunden-Blitzmarathon geht in nächste Runde

WALDECK-FRANKENBERG. Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon nimmt auch die heimische Polizei von Donnerstagmorgen bis Freitagfrüh erneut Raser ins Visier. An zahlreichen Kontrollstellen werden mit Laser- und Radartechnik Tempomessungen vorgenommen.

An dieser Verkehrsprävention beteiligen sich sowohl die Polizei in Waldeck-Frankenberg als auch die Kommunen. Alle Verkehrsteilnehmer müssen sich von Donnerstag, 6 Uhr, an auf verstärkte Geschwindigkeitskontrollen im Landkreis Waldeck-Frankenberg einstellen. Diese Aktion soll sich nachhaltig auf das Geschwindigkeitsniveau im Straßenverkehr auswirken und die Verkehrssicherheit erhöhen. Die Statistik spricht laut Polizeisprecher Volker König eine eindeutige Sprache: Allein die Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus innerorts um 2 km/h senkt die Anzahl der Verunglückten um 15 Prozent. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit stellt weiterhin eine der Hauptunfallursachen dar.

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg ereigneten sich im Jahr 2013 insgesamt 3727 Verkehrsunfälle. 329 davon sind auf die Unfallursache "Nicht angepasste Geschwindigkeit" zurückzuführen. Dabei wurden 88 Menschen leicht und 80 Menschen schwer verletzt. Vier Menschen kamen durch diese Unfallursache ums Leben. "Eine erschreckende Bilanz", sagte König, "nicht angepasste Geschwindigkeit ist auf Deutschlands Straßen der Killer Nummer 1".

Die Polizei in Waldeck-Frankenberg und die Kommunen richten folgende Geschwindigkeitskontrollstellen ein:

Polizeistation Bad Wildungen:

  • B 253/K 43 (Unfallpunkt)
  • L 3086 in Bereich Affoldern-Hemfurth
  • B 253, Ortslage Mandern
  • L 3332 Bereich Kleinern-Gellershausen

Polizeistation Korbach:

  • Korbach - Flechtdorfer Straße, Briloner Straße, Wildunger Landstraße
  • B 252 Ortsumgehung Korbach
  • B 251 Berndorf, Höhe Felsenkeller

Polizeistation Frankenberg:

  • Ortslagen von Frankenberg und Allendorf/Eder
  • B 252 an verschiedenen Messpunkten
  • L 3073 an verschiedenen Messpunkten

Polizeistation Bad Arolsen:

  • B 450 am Twistesee
  • B 450 Höhe Hagenstraße
  • L 3078 zwischen Massenhausen und Bad Arolsen

Verkehrsteilnehmer müssen auch über den 24-Stunden-Blitzmarathon überall und immer damit rechnen, in Geschwindigkeitskontrollen zu geraten.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

KASSEL. In einer etwas mehr als einstündigen nächtlichen Verkehrskontrolle auf der B 83 hat die Polizei 21 Fahrzeuge überprüft. Jeder dritte Fahrer war zu schnell unterwegs.

Beamte des Polizeireviers Ost führten in der Zeit zwischen Mittwochabend, 23.45 Uhr, und Donnerstagmorgen, 1 Uhr, auf der Bundesstraße 83 in Fahrtrichtung Fuldabrück eine Verkehrskontrolle durch, bei der auch parallel Geschwindigkeitsmessungen anstanden.

Die Beamten nahmen bei der Verkehrskontrolle 21 Fahrzeuge unter die Lupe und kontrollierten insgesamt 23 Personen. Darunter auch sieben Fahrer, die bei der Lasermessung in einer 70er-Zone zu schnell unterwegs waren. Trauriger Spritzenreiter war ein 22-jähriger Mercedesfahrer aus Kassel, der abzüglich der Toleranz mit 137 km/h gemessen wurde. Bei diesem erheblichen Verkehrsverstoß einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 67 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften muss der 22-Jährige mit drei Monaten Fahrverbot, zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei in Flensburg und 480 Euro Bußgeld rechnen.

Anzeige:

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Die Polizei führt Montag in der Zeit von 8 bis 15 Uhr Geschwindigkeitsmessungen an ausgewählten Stellen in der Stadt und im Landkreis Kassel durch. Die Initiative zu dieser Verkehrsprävention im Sinne der Verkehrssicherheit geht von der Verkehrsdirektion beim Polizeipräsidium Nordhessen aus.

Auf Nachfrage haben sich auch verschiedene Städte und Gemeinden der Region angeschlossen und beteiligen sich mit großflächigen Verkehrsüberwachungen an dem Konzept, die Verkehrssicherheit auf den nordhessischen Straßen zu erhöhen.

Gemessen wird an Streckenabschnitten, wo es zu Unfällen kam, bei denen zumeist überhöhte Geschwindigkeit als Ursache festgestellt wurde. Unter diesen Gesichtspunkten werden alle an der Aktion Beteiligten am Montag eigenständig ihre Messpunkte auswählen.

"Wir werden nicht verraten, wo wir stehen, aber wir kündigen an, dass jeder Verkehrsteilnehmer Gefahr läuft, geblitzt zu werden. Mit der Ankündigung dieser Aktion möchten wir die Verkehrsteilnehmer sensibel machen und Einfluss auf ihr Fahrverhalten nehmen, damit sie sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten halten. Damit wollen wir ein Zeichen setzen, um auch künftig die Hauptunfallursache Geschwindigkeit zu reduzieren und zur Vermeidung von Unfällen beitragen zu können", sagt Polizeihauptkommissar Frank Kraft von der Verkehrsdirektion. In diesem Zusammenhang betont der Hauptkommissar noch einmal, dass nicht die Abzocke der Verkehrssünder im Fokus der Präventionsaktion steht, sondern die Verkehrssicherheit.

Am Ende des Messzeitraums werden die Ergebnisse bei der Verkehrsdirektion in Kassel zusammen getragen und ausgewertet.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 09 Oktober 2012 23:34

Statt mit 50 km/h mit Tempo 120 unterwegs

FREUDENBERG. Die Polizei hat einen Raser erwischt, der bei erlaubten 50 km/h mit Tempo 120 unterwegs war. Für den Mann wird es nun richtig teuer.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei Siegen-Wittgenstein am Montag in Freudenberg auf der Asdorfer Straße erwischten die Beamten mehr als 100 Autofahrer, die mit überhöhtem Tempo in die Kontrollstelle fuhren. Den Vogel abgeschossen hat allerdings ein Autofahrer, der dort außerhalb der geschlossenen Ortschaft statt der zulässigen maximal 50 km/h mit Tempo 120 unterwegs war. Den Autofahrer erwarten nun 480 Euro Geldbuße, vier Punkte in Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

Publiziert in SI Polizei

SIEGEN  / WILDEN. Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung hielten Polizeibeamte der Polizei Siegen am frühen Samstagmorgen gegen kurz nach Mitternacht auf der Frankfurter Straße einen 41-jährigen Autofahrer an. Der 41-Jährige war wegen einer Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 20 km/h angehalten worden. Im Rahmen dieser Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Pkw-Fahrer fest. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Den 41-jährigen Fahrer erwarten nun eine Anzeige sowie ein Fahrverbot von einem Monat.

Nur etwa eine Stunde später führte eine weitere Geschwindigkeitsmessung dazu, dass ein weiteres Verkehrsdeliktes ans Licht kam. Auf der Freien-Grunder-Straße im Wilnsdorfer Ortsteil Wilden wurde ein 18-jähriger Autofahrer ebenfalls im Rahmen einer Lasermessung angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten, dass der 18-jährige keinen Pkw-Führerschein hatte. So kam zu dem Geschwindigkeitsverstoß noch eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu.

Publiziert in SI Polizei

NETPHEN. Am Dienstagabend führten Beamte der Polizeiwache Kreuztal eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße 62 zwischen Netphen und Eschenbach durch. Dabei geriet ein 27-jähriger, rücksichtsloser Motorradfahrer in das Visier des Lasermessgerätes.

Der Kamikazepilot war mit 193 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs. Als die Beamten den "Tiefflieger" anhalten wollten, missachtet er zunächst die Anhaltezeichen und wendetet. Allerdings brachte ihm dass nicht wirklich etwas und er konnte später doch noch durch die Polizisten angehalten werden. Nach Abzug von Toleranzwerten verbleiben ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro und ein Fahrverbot von drei Monaten. Wie die Polizei berichtete, hätte ein einbiegender oder kreuzender Verkehrsteilnehmer gar keine Chance gehabt einen Unfall zu vermeiden, da dieser Motorradfahrer, bei dieser Geschwindigkeit überhaupt nicht wahrzunehmen gewesen wäre.

Die Polizei wird weiterhin verstärkt gegen die kleine Clique der rücksichtslosen Motorradraser vorgehen. Gerade die topografisch reizvolle Landschaft des Siegerlandes lädt zum Motorradfahren ein. Dies sei jedem gegönn so die Polizei, allerdings machen diese "kriminellen" Raser den vernünftigen Motorradfahrern ihr Hobby nur unnötig schwer. So werden durch sie alle Kradfahrer in einen Topf geworfen und für unvernünftige Verkehrsrowdies erklärt.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige