Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Langemarckstraße

BAD WILDUNGEN. Ein Brand im alten Kurmittelhaus in Bad Wildungen beschäftigte am Freitag rund 90 Einsatzkräfte. Nachdem mehrere Notrufe bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg eingegangen waren, wurde die Feuerwehr Bad Wildungen unter dem Alarmkürzel "F2, unklare Rauchentwicklung" um 15.02 Uhr, in die Langemarckstraße alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt wurde eine Alarmstufenerhöhung auf "F3" veranlasst; somit wurden die Stadtteilwehren Braunau und Wega mit auf den Plan gerufen. Ebenfalls rückten Polizei und Rettungsdienste zur Einsatzstelle aus.

Im hinteren Gebäudetrakt war im 2. Obergeschoss ein Zimmerbrand ausgebrochen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Halle bereits in Vollbrand. Über das Treppenhaus hatte sich das Feuer in die umliegenden Räume, vor allem aber in die abgehängte Holzdecke ausgebreitet. Umgehend wurde unter Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul eine Brandbekämpfung über zwei Angriffswege  und die Drehleiter eingeleitet. Erschwert wurden die Einsatzarbeiten durch die enge Bebauung des Anwesens und die starke Rauchentwicklung. Durch den Niederschlag wurde der Brandrauch nach unten gedrückt und verbreitete sich im Stadtgebiet. Über eine Rundfunkwarnung und der App "KATWARN" wurden Anwohner gebeten Türen und Fenster geschlossen zu halten, so wie Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten.

Mit mehreren C-Rohren gingen Trupps unter Atemschutz im Gebäude vor, um den Brand zu bekämpfen. Von außen waren die Räumlichkeiten nicht zugänglich, da die Dachkonstruktion mit einer Stahlbetondecke abschließt. Die einzige Möglichkeit das Feuer zu löschen bestand darin, die abgehängte Holzdecke mittels Brechwerkzeug aufzustemmen. So konnten nach und nach alle Glutnester in den Holzpaneelen und der Dämmung gefunden und abgelöscht werden. Kontrolliert wurden die Einsatzarbeiten mit einer Wärmebildkamera. Zusätzlich wurde dem Löschwasser Netzmittel beigemischt, um dem Wasser die Oberflächenspannung zu nehmen, damit es besser in das Brandgut dringen konnte.

Nach der Meldung "Feuer aus" wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Dabei wurde unter anderem ein Schaumteppich aus Schwerschaum ausgebreitet, um das Brandgut letztlich komplett vom Sauerstoff zu trennen. Insgesamt 35 Trupps unter Atemschutz waren im Einsatz. Erst gegen 1 Uhr in der Nacht war der Einsatz beendet. Versorgt wurden die Kräfte mit Getränken und belegten Brötchen. Bürgermeister Ralf Gutheil und stellvertretender Kreisbrandinspektor Bernd Berghöfer waren vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Während der Einsatzarbeiten war die Langemarckstraße gesperrt. Durch den Bauhof der Stadt Bad Wildungen wurde die Einsatzstelle mit Bauzäunen gesichert. Die genaue Brandursache, so wie die Schadenshöhe stehen derzeit nicht fest. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. In der Zeit vom 23. bis 30. Dezember 2019 wurde in Bad Wildungen in das leerstehende Gebäude "Neues Kurhaus" in der Langemarckstraße eingebrochen. Unbekannte Täter drangen mit Brachialgewalt in das Gebäude ein und brachen mehrere Messinggeländer aus der Verankerung.

Außerdem wurde eine schwere Messingtür des ehemaligen Bistrobereiches aus der Bodenbefestigung gerissen und gestohlen. Das Entwenden der Messingelemente erfolgte vermutlich über eine Nebeneingangstür die zur Langemarckstraße hin führt. Nach derzeitigen Ermittlungen der Polizei dürfte es sich um mehrere Täter gehandelt haben, die zum Abtransport ein größeres Transportfahrzeug benutzten. Der Wert der Messingelemente liegt im vierstelligem Bereich, der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 1000 Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Montag, 17 September 2018 07:40

83-jährige Frau in Parkanlage beraubt

BAD WILDUNGEN.  Am Sonntagnachmittag überfiel in der Badestadt ein bisher unbekannter Mann eine 83-jährige Rentnerin und flüchtet mit ihrer Handtasche in Richtung Wandelhalle.

Nach Auskunft von Polizeihauptkommissar Dirk Bartoldus, war die 83-jährige Frau aus Gelsenkirchen am Sonntagnachmittag  zusammen mit ihrer 77-jährigen Freundin in der Grünanlage zwischen der Dr. Born-Straße und der Langemarckstraße in Bad Wildungen spazieren gegangen.

Gegen 16 Uhr kam unvermittelt ein Mann auf die 83-Jährige zu, entriss der Seniorin mit Gewalt die Handtasche und flüchtete anschließend in Richtung Wandelhalle. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, zwischen 20 und 30 Jahre alt, schlank, ca. 160 bis 170 cm groß, schwarze kurze Haare. Zur Tatzeit trug er eine dunkle kurze Hose und ein weißes T-Shirt mit Aufdruck. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den flüchtigen Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/70 90 0 bei der Polizeistation Bad Wildungen zu melden.  (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 Oktober 2017 08:35

Am Kurhaus: Mercedes auf ganzer Länge demoliert

BAD WILDUNGEN. Eine A-Klasse angefahren hat ein Verkehrsteilnehmer am Montagnachmittag in Höhe des Kurhauses - der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Die geschädigte Mercedesfahrerin stellte ihre blaue A-Klasse am 23. Oktober um 14.15 Uhr in einer Parkbucht am rechten Straßenrand in der Langemarckstraße ab. Als die 69-Jährige gegen 16.10 Uhr, zu ihrem Pkw zurückkehrte, fiel ihr die starke Beschädigung am Fahrzeug auf. Hilfesuchend erschien die Geschädigte auf der Polizeistation und meldete die Sachbeschädigung den Beamten.

Vermutlich war der Verursacher aus Richtung Reinhardshausen in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs gewesen und hatte während der Vorbeifahrt mit seiner rechten Seite den Mercedes auf ganzer Länge demoliert. Der Schätzwert der Beschädigung an der A-Klasse wird mit 2000 Euro angegeben.

Die Beamten suchen nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Eventuell gibt es auch Hinweise auf das Unfallfahrzeug des Flüchtigen: Sein Fahrzeug muss blaue Farbabriebspuren an der rechten Beifahrerseite aufweisen.

Sachdienliche Zeugenaussagen nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen.

Anzeige:





Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 März 2017 09:00

Blitzer in Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Derzeit wird in Bad Wildungen, in der Langemarckstraße, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Geblitzt wird in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Km/h.

Anzeige:



Publiziert in Blitzer

BAD WILDUNGEN. Vergeblich hat ein unbekannter Einbrecher versucht, in einen Kindergarten in der Langemarckstraße einzusteigen. Das speziell gesicherte Fenster hielt allen Hebelversuchen des Täters stand.

Der Einbruchsversuch war am Wochenende erfolgt und wurde am Montagmorgen durch Mitarbeiter des Kindergartens entdeckt. Der Dieb hatte versucht, ein Fenster aufzuhebeln, scheiterte jedoch laut Polizeibericht von Dienstag an den sogenannten Sicherungseinrichtungen. Von weiteren Versuchen an anderer Stelle ließ der Täter ab und flüchtete ohne Beute.

Der bei dem versuchten Einbruch angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer die Ermittlungen der Beamten in der Badestadt mit Hinweisen zum Täter unterstützen kann, der wendet sich telefonisch an die Polizeistation in Bad Wildungen. Die Nummer lautet 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Seit Freitag sucht die Polizei nach einem Einmietbetrüger in Bad Wildungen. Nicht dieser Täter, sondern ein "Kollege" des Mannes ist nun der Wildunger Polizei ins Netz gegangen.

Dem 23-jährigen wohnsitzlosen Mann mit Wurzeln in Nordrhein-Westfalen werden mindestens sieben Einmietbetrügereien seit dem 1. Oktober vorgeworfen. Die Tatorte liegen in Kassel, Fritzlar-Ungedanken, Bad Wildungen und Nürnberg.

Die Polizei auf die Spur des Betrügers führte die aufmerksame Geschäftsführerin eines Hotels in der Langemarckstraße. Sie hatte Verdacht geschöpft, weil der "Gast" das Begleichen seiner Rechnung sowie enorm hohe Telefonkosten immer wieder hinauszögerte und angab, dass sein Vater die Rechnung zahlen werde. Er gab sogar die vermeintliche Telefonnummer des Vaters an, bei der die Geschäftsführerin auch anrief.

Am Telefon als der eigene Vater ausgegeben
Bei dieser Telefonnummer handelte es sich aber nicht um die Nummer des Vaters, sondern es war seine eigene Telefonnummer und er täuschte im Namen seines Vaters Zahlungsbereitschaft vor. Da er aber bemerkte, dass die Geschäftsführerin misstrauisch geworden war, verließ er am Freitagnachmittag fluchtartig das Hotel und ließ dabei seine Tasche zurück. Dies alles hinderte den 23-Jährigen aber nicht daran, noch am selben Tag in Bad Wildungen erneut ein Zimmer für mehrere Tage in einem Hotel in der Brunnenallee anzumieten Dazu nutzte er einen falschen Namen.

Resolute Frau hält Betrüger bis zum Eintreffen der Polizei fest
Am frühen Samstagmorgen beging er um 5.15 Uhr dann den Fehler, seine zurückgelassene Tasche aus dem Hotel in der Langemarckstraße holen zu wollen. Da er noch im Besitz des Hotelschlüssels war, verschaffte er sich Zugang. Er hatte aber nicht mit der resoluten Geschäftsführerin gerechnet, die den Betrüger in "seinem" Zimmer stellte und bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Der Betrüger ist bei der Polizei kein Unbekannter, deshalb wurde er auch auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Kassel dem Haftrichter vorgeführt, der dann auch einen Haftbefehl gegen den Wohnsitzlosen erließ.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Geschädigten, denn der 23-Jährige hatte Hotelschlüssel bei sich, die bislang noch nicht zugeordnet werden konnten. Ein Schlüssel mit dem Aufdruck "19" gehört zu einem Hotel Keiml (eventuell in Nürnberg). Ein anderer Schlüssel verfügt über einen hoteltypischen Anhänger mit dem Aufdruck "13".

Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, die unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Unbekannte Diebe sind in eine Pizzeria in der Langemarckstraße eingebrochen und haben in dem Lokal einen Spielautomaten geknackt.

Die Täter kamen irgendwann am Mittwoch in der Zeit von 0.30 Uhr bis 9.30 Uhr. Die Diebe versuchten zunächst, die Eingangstür aufzuhebeln, was aber misslang. Anschließend zerstörten sie eine Scheibe und stiegen in den Gastraum ein. Die Diebe hatten es auf einen Spielautomaten abgesehen, denn dieser wurde zielgerichtet aufgehebelt und das darin befindliche Geld samt Geldspeicher gestohlen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Die Wildunger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben machen kann zu den Tätern, meldet sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 05621/7090-0.


Erst im vergangenen Jahr suchte ein Einbrecher das Lokal heim:
Tresorwürfel samt Inhalt aus Pizzeria geklaut (17.06.2013)

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Gleich an zwei Türen einer Pizzeria ist ein unbekannter Einbrecher gescheitert. Der Täter versuchte vergeblich, in das Lokal in der Langemarckstraße einzudringen.

Der Schaden, der dabei in der Nacht zu Donnerstag entstand, beläuft sich nach Polizeiangaben auf 1000 Euro. Der Inhaber der Pizzeria stellte am Morgen um 9.25 Uhr fest, dass ein unbekannter Dieb in der Nacht versucht hatte, in sein Lokal einzubrechen. Der Dieb hatten versucht, sowohl eine Nebeneingangstür als auch den Haupteingang aufzuhebeln, scheiterte jedoch in beiden Fällen.

Die Wildunger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Polizeistation in Bad Wildungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Die Feuerwehr der Badestadt ist ausgerückt, weil der Keller eines derzeit nicht belegten Hotels durch ein verstopftes Rohr mit Schmutzwasser vollgelaufenen war.

Mit dem Stichwort "Wasser im Gebäude" wurde die Wildunger Feuerwehr am Montagabend um 20.28 Uhr alarmiert, wie die Wehr auf ihrer Homepage berichtet. In einem momentan nicht belegten Hotel in der Langemarckstraße, in dem eine Massageabteilung untergebracht ist, stand der Keller unter Wasser. Wie Einsatzleiter Frank Volke berichtet, drückte sich das Abwasser, bedingt durch eine Verstopfung, durch die Abwasserleitung zurück in Badewannen, Duschen und Toiletten.

Volke war mit zehn Einsatzkräften, einem Löschfahrzeug und dem Einsatzleitwagen vor Ort. Um die Verstopfung zu beseitigen, wurde der städtische Kanalspülwagen hinzugezogen, der auch dafür sorgte, dass die Verunreinigungen innerhalb des Gebäudes abgepumpt wurden.


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige