Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Landesstraße

AFFOLDERN/MEHLEN. Hessen Mobil führt in der kommenden Woche an der Landesstraße 3086 zwischen Affoldern und Mehlen Baugrunduntersuchungen durch.

Diese dienen zur Vorbereitung des geplanten Um- und Ausbaus der Landesstraße im Jahr 2022. Hierzu wird der Abschnitt vom 25. bis zum voraussichtlich 29. November jeweils zwischen 8 Uhr und 16 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Die Umleitung führt über Lieschensruh und ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Verkehr

LICHTENFELS-SACHSENBERG. Laut Protokoll der Frankenberger Polizei ereignete sich im Kreuzungsbereich der Landesstraße zur Orker Straße ein Verkehrsunfall mit beträchtlichem Sachschaden - eine Person wurde bei dem Crash leicht verletzt, konnte aber nach der medizinischen Behandlung den Weg nach Hause antreten.

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Unfall am Montagnachmittag um 14.30 Uhr, als der 54-jährige Fahrer eines Daimler-Benz aus Richtung Orke kommend die Landesstraße überqueren wollte. Dabei übersah der in Leun wohnende Mann den aus Schreufa in Richtung Dalwigksthal fahrenden 22-jährigen Halter eines Audi A4. Nach Angaben des Leuners hat ihn die tief stehende Sonne geblendet. Daraufhin kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden silbergrauen Fahrzeuge, wobei der A4 durch die Wucht des Aufpralls nach links gegen die Fassade des Hauses mit der Nummer 27 geschleudert wurde.

Während der 22-jährige Lichtenfelser unverletzt seinen Audi (KB) verlassen konnte, klagte der Unfallverursacher über Schmerzen im Halswirbelbereich. Ein Rettungsteam aus Dalwigksthal kümmerte sich fürsorglich um den Verletzten, gleichzeitig forderte die Polizei Einsatzkräfte der Feuerwehr an, die auslaufende Betriebsstoffe abstreuten und im Nachgang die Straße von umher liegenden Trümmerteilen beseitigte. 

Ebenfalls angefordert wurden zwei Abschleppwagen der Firma AVAS - beide Fahrzeuge wurden aufgeladen und abtransportiert. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 16.500 Euro.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 27 in Sachsenberg am 21.01.2019

Publiziert in Polizei

HOMBERG. Am Dienstag, den 8. Januar kam es auf der Landesstraße 3221 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Eine 58-jährige Fahrerin aus Kassel befuhr am Dienstag gegen 14.30 Uhr mit ihrem Pkw die Landesstraße 3221 aus Richtung Gudensberg in Richtung Besse. Ein 29-jähriger Fahrer aus Baunatal befuhr die Landesstraße aus der Gegenrichtung. In einer Rechtskurve kam der 29-Jährige nach links von seiner Fahrspur ab und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Pkw der 58-Jährigen zusammen. Hierbei wurde die 58-jährige Fahrerin in ihrem Pkw eingeklemmt.

Durch die Rettungskräfte wurde die eingeklemmte Fahrerin aus ihrem Pkw befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Kassel geflogen. Der 29-jährige Unfallverursacher wurde ebenfalls verletzt und ins Krankenhaus nach Fritzlar gebracht.

Beide Pkw erlitten einen Totalschaden mit einem Gesamtschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Landesstraße 3221 war zeitweise voll gesperrt und der Verkehr wurde umgeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei

KASSEL. Auf der Landesstraße 3460 zwischen Fuldabrück-Bergshausen und Fuldabrück-Dörnhagen ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Linienbus gekommen.

Beamte des Polizeireviers Ost haben zur Absicherung der Unfallstelle die L 3460 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Nach ersten Meldungen sollen es sich um einen Frontalzusammenstoß handeln. Der aus Kassel kommende Verkehr wurde an der Crumbacher Straße, in Höhe der Rastanlage Kassel abgeleitet.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, sind bei dem Unfall auf der L 3460 am Montagmorgen fünf Schüler im Alter zwischen 10 und 16 Jahren sowie eine 23-jährige Autofahrerin leicht verletzt und vorsorglich mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht worden. Der Fahrer des Linienbusses blieb unverletzt.

Der Unfall soll nach Zeugenangaben von einem Taxi verursacht worden sein, das seine Fahrt aber fortsetzte. Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die möglicherweise nähere Angaben zu diesem mutmaßlich verursachenden Fahrzeug oder Fahrer machen können.  

Linienbus mit etwa 40 Schülern besetzt 

Zu dem Unfall auf der Landesstraße 3460 war es gegen 7.20 Uhr am Montagmorgen gekommen. Der von Bergshausen in Richtung Dörnhagen fahrende und mit etwa 40 bis 50 Personen besetzte Linienbus, in dem zu dieser Zeit überwiegend Schüler saßen, hatte zunächst an einer Haltestelle in Höhe einer ehemaligen Autobahnabfahrt angehalten. Der 40-jährige Fahrer des Busses war dann vom Seitenstreifen angefahren. Der von hinten kommende Fahrer des Taxis fuhr jedoch aus derzeit unbekannten Gründen an dem anfahrenden Bus vorbei und dabei in den Gegenverkehr. Dort kam ein VW Golf entgegen, dessen Fahrer stark bremsen musste, um nicht frontal mit dem Taxi zusammenzustoßen.

Die hinter diesem Golf fahrende 23-Jährige aus Guxhagen hatte mit ihrem Polo allerdings nicht mehr rechtzeitig anhalten können und war reflexartig nach links ausgewichen, was dazu führte, dass der Polo noch leicht den Golf touchierte und daraufhin auf der Gegenfahrbahn mit der linken Fahrzeugfront seitlich versetzt mit dem entgegenkommenden Linienbus kollidierte. Das Taxi soll kurz vor dem Zusammenstoß noch durch die Engstelle hindurchgefahren, vor dem Bus wieder eingeschert und ohne anzuhalten in Richtung Dörnhagen weitergefahren sein.  

15.000 Euro Schaden und Vollsperrung

Durch den Frontalzusammenstoß war an dem Polo ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Den Schaden an dem Linienbus beziffern die eingesetzten Beamten auf etwa 10.000 Euro. Das Fahrzeug konnte durch Mitarbeiter des betroffenen Verkehrsbetriebes anschließend noch von der Unfallstelle weggefahren werden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße zwischen den Fuldabrücker Ortsteilen Dörnhagen und Bergshausen bis etwa 8.30 Uhr voll gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Zeugen, die den Beamten des Polizeireviers Ost Hinweise auf das mutmaßlich unfallverursachende Taxi geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

EDERTAL-BERGHEIM. Aus bislang unbekannten Gründen ist am Donnerstag ein 87-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg von der Fahrbahn abgekommen und gegen die ehemalige Bahnunterführung gefahren.

Laut Polizeibericht war der Senior mit seinem silbergrauen Ford Fiesta um 12.45 Uhr aus Richtung Lieschensruh in Fahrtrichtung Bergheim unterwegs, als er vor dem Durchlass nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit seinem Pkw gegen die Betonmauer stieß. 

Nachdem die Polizeistreife den Unfall aufgenommen hatte, wurde ein Bergungsunternehmen beauftragt, den beschädigten Pkw abzuschleppen.

Hintergrund:

Heute Mittag, kurz vor halb eins bedrohte der 87-jähriger Mann aus dem Waldecker Ortsteil Netze seinen 72-jährigen Nachbarn mit einer Schreckschusswaffe vor dessen Haus in der Edertalstraße. Die Gründe dafür sind bislang noch nicht bekannt. Als der Bedrohte die Haustür zuschlug und in sein Haus flüchtete, schlug der 87-Jährige eine Scheibe der Haustür ein.

Warum er dann von seinem Vorhaben abließ, sich in seinen Fiesta setzte und in Richtung Bergheim davonfuhr, ist ebenfalls noch unklar. Er kam allerdings nicht weit, auf der Landesstraße 3383 am Ortseingang Bergheim fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache gegen das Viadukt. Er konnte weitgehend unverletzt in seinem Fahrzeug festgenommen werden. Die Schreckschusswaffe wurde ebenfalls im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Ein Rettungswagen, der zufällig vorbei kam, führte vorsorglich die Erstversorgung durch.

Der Senior wurde zur Dienststelle nach Korbach verbracht, wo derzeit alle erforderlichen polizeilichen Maßnahmen durchgeführt werden. (112-magazin/ots)

Link: Unfallstandort auf der Landesstraße 3383 am 16. August 2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei

VÖHL-BUCHENBERG. Für einen 66-jährigen Biker aus Neuss endete die Motorradtour am Samstag gegen 12 Uhr im Getreidefeld bei Buchenberg.

Der Mann war als letzter in einer Gruppe von sieben Motorradfahrern von Buchenberg in Richtung Herzhausen unterwegs gewesen, als er Ausgangs einer leichten Linkskurve nicht der Linienführung der Straße folgte, sondern einfach geradeaus fuhr. Dabei kam das Motorrad des 66-Jährigen von der Fahrbahn ab und stürzte. 

Der Hondafahrer erlitt dabei eine schwere Schulterverletzung, sodass der Mann nach der Erstversorgung mit dem Promedica Rettungsdienst in das Korbacher Krankenhaus transportiert werden musste.

Der letzte Biker fehlte in Herzhausen

Nach Angaben der übrigen Motorradfahrer war der 66-Jährige als Schlussmann innerhalb der Kolonne eingeteilt worden und hielt Funkkontakt zum Führenden. Als die Gruppe an der Bundesstraße 252 bei Herzhausen hielt und der Schlussmann fehlte, war auch die Funkverbindung abgerissen. Die sechs Fahrer kehrten daraufhin um und fanden den Verletzten auf der Landesstraße 3084 kurz vor Buchenberg.

Über die Notrufnummer 112 wurde die Leitstelle alarmiert, die Retter aus Herzhausen brachten den Neusser in das Korbacher Krankenhaus. Abgeschleppt wurde die Maschine vom Bergungsunternehmen Heidel in Korbach (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 3084

Publiziert in Polizei

FLECHTDORF/ADORF. Nachdem zunächst geplant war, die Landesstraße zwischen Flechtdorf und Adorf am kommenden Freitag, den 17. November 2017 wieder für den Verkehr freizugeben, muss die Sperrung nun um einige Tage verlängert werden.

Da die seit dem 6. Oktober 2017 laufenden Fahrbahnerneuerungsarbeiten vor dem Wochenende nicht abgeschlossen werden können, ist es erforderlich, die bestehende Vollsperrung noch bis mindestens Mittwoch, den 22. November 2017 zu verlängern. 

Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Verlängerung der Sperrung verbundenen Einschränkungen. (hessen mobil)

Anzeige:


 


Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 Juni 2017 08:56

Blitzer in Sachsenberg

SACHSENBERG. Derzeit wird im Lichtenfelser Ortsteil Sachsenberg, in der Landesstraße eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Richtungen, am Ortseingang aus Richtung Dalwigksthal kommed. Dort gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, grundsätzlich die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Anzeige:



Publiziert in Blitzer

SACHSENBERG/FRANKENBERG. An drei Autos, die in Sachsenberg und Frankenberg abgestellt waren, haben unbekannte Täter am Wochenende Reifen zerstochen. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Zwei der Fälle ereigneten sich irgendwann in der Nacht zu Samstag in Sachsenberg: dort zerstach ein bislang unbekannter Täter mindestens jeweils einen Reifen an zwei geparkten Fahrzeugen in der Landesstraße. Die genaue Zahl der zerstochenen Pneus nannte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht. Die beiden Fahrzeuge, ein schwarzer Ford Fiesta und ein roter VW Golf, waren auf einem Abstellplatz beziehungsweise direkt am Gehweg geparkt. Einer der beiden Autobesitzer bemerkte den Schaden am Samstagmorgen um 10 Uhr und verständigte die Polizei.

In der Folgenacht kam es in Frankenberg zum nächsten Fall: Dort wurden alle vier Reifen eines grünen Kleinwagens zerstochen. Besitzer ist ein 37-Jahre alter Mann aus Frankenberg. Seinen VW Polo hatte er am Samstagabend um 19 Uhr an der Ecke Friedrich-Riesch-Straße/Landgraf-Friedrich-Straße auf einem Innenhofparkplatz abgestellt. Als er am Sonntagvormittag um 11.10 Uhr zum Wagen zurückkehrte, war alle Reifen platt.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0, jederzeit entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARSBERG. Seinen Deutschlandurlaub wird ein 75 Jahre alter Mann aus Australien so schnell nicht vergessen - er fuhr am Dienstagmorgen mit einem Mietwagen in den Straßengraben und richtete dabei einen Schaden in fünfstelliger Höhe an.

Wie die Polizei berichtet, ist der Australier zurzeit zu Besuch in Marsberg. Am Dienstagmorgen war er gegen 9.20 Uhr mit einem Mietwagen auf der Landesstraße 870 in Richtung Beringhausen unterwegs: Auf einem geraden Teilstück fuhr der Mann auf einmal nach links in einen tiefergelegenen Graben. Eine Unfallursache wurde von der Polizei nicht genannt - auch nicht, ob womöglich gesundheitliche Probleme zu dem Unfall geführt haben.

Bei dem Unfall wurde der 75-Jährige nicht verletzt, dennoch wurde er vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Mietwagen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro - das Auto musste abgeschleppt werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige