Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Landau

LANDAU. Erneut ist es auf der B 450 bei Landau zu einem Glätteunfall gekommen, bei dem ein Auto von der Straße rutschte und auf dem Dach zum Liegen kam. Die Insassen überstanden den Unfall am Donnerstagabend mit leichten Verletzungen.

Wie die Bad Arolser Polizei am Freitagmorgen berichtete, waren am Vorabend gegen 21 Uhr ein 30 Jahre alter Mann aus der Residenzstadt und seine 18-jährige Beifahrerin auf der B 450 unterwegs gewesen. Mit einem Opel Corsa befuhr der 30-Jährige die Strecke aus Richtung Wolfhagen kommend in Richtung Bad Arolsen.

Durch nicht angepasstes Tempo bei Schneefall und auf winterglatter Fahrbahn verlor der Opelfahrer in einer langgezogenen Rechtskurve in Höhe Landau die Kontrolle über den Kleinwagen. Das Auto kam nach links von der Straße ab, kippte aufs Dach und blieb kopfüber neben der Fahrbahn liegen.

Fahrer und Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Am älteren Corsa entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 600 Euro. (pfa) 


Am Abend zuvor hatte es einen ganz ähnlichen Unfall ganz in der Nähe gegeben:
Glatte B 450: Bad Arolser überschlägt sich bei Landau (04.01.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LANDAU. Auf glatter Fahrbahn hat am Mittwochabend ein Autofahrer aus Bad Arolsen die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Der Ford kam bei Landau von der B 450 ab und im Graben auf dem Dach zum Liegen.

Bei dem Unfall, der sich gegen 22.40 Uhr ereignete, zog sich der 36-jährige Arolser offenbar nur leichte Verletzungen zu. Der Bad Arolser Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens brachten den Mann vorsorglich ins Krankenhaus.

Polizeiangaben zufolge war der Fiestafahrer gerade aus Richtung Wolfhagen kommend auf dem Heimweg von der Arbeit, als er kurz hinter Landau in Höhe eines Gehöfts in einer langgezogenen Linkskurve auf Glätte die Kontrolle über seinen Kleinwagen verlor. Das Auto rutschte über die Gegenspur und eine zwei Meter tiefe Böschung hinab, kippte aufs Dach und blieb entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung liegen.

Am Fahrzeug entstand vermutlich Totalschaden, den ein Polizist an der Unfallstelle mit geschätzten 5000 Euro bezifferte. Der Fahrer habe Glück im Unglück gehabt - so sei im Moment des Unfalls kein Gegenverkehr gekommen, außerdem kollidierte der Wagen nicht mit einem Baum oder anderen Hindernis. (pfa) 


Erst am Mittwochmorgen hatte die Arolser Polizei einen Glätteunfall aufgenommen:
Kleinbus bei Vermieter abgeholt: Wenig später Unfall (04.01.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 14 Oktober 2016 08:34

Blitzer direkt an der Kreisgrenze

LANDAU/GASTERFELD. Derzeit wird an der Bundesstraße 450 zwischen Landau und Wolfhagen-Gasterfeld, in Höhe der ehemaligen Pommernkaserne, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Richtungen. An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet wurden.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer

LANDAU. Eine 63 Jahre alte Frau ist am Abend im Arolser Stadtteil Landau in eine Baugrube gestürzt und schwer verletzt worden. Feuerwehrleute und Rettungskräfte eilten der Frau zu Hilfe, sie wurde später in eine Klinik nach Kassel eingeliefert.

Die Dame war am Dienstagabend gegen 20 Uhr mit drei Begleitern zu Fuß auf dem Weg von ihrem Wagen zur Gymnastikstunde.  Auf dem Weg dorthin ging die Gruppe durch den alten Torbogen in der Straße Am Grafenschloss, obwohl sich dort eine abgesperrte Baustelle befindet. In der Dunkelheit stürzte die Frau in einen etwa drei Meter tiefen und unter dem Torbogen beginnenden Graben. Dabei zog sie sich schwere Kopfverletzungen zu.

Die Begleiter wählten den Notruf, die Leitstelle alarmierte daraufhin die Rettungskräfte. Die Besatzung eines Rettungswagens aus Wolfhagen und der dortige Notarzt eilten nach Landau, ebenso rückten die Feuerwehren aus Landau, Bühle, Volkhardinghausen und Bad Arolsen mit etwa 50 Einsatzkräften zur Unglücksstelle in der Altstadt von Landau aus. Nach Angaben des Landauer Wehrführers Mario Heinemann stiegen die ersten Feuerwehrleute sofort zu der Verletzten in die Baugrube hinab und versorgten sie, während andere die Einsatzstelle ausleuchteten. Wenig später seien bereits Notarzt- und Rettungswagen eingetroffen und hätten die Versorgung der Verletzten übernommen.

Die 63-Jährige wurde dann zum Rettungswagen getragen und weiter behandelt, bevor die Retter die Patientin nach Kassel brachten. Die laut Polizei aus den Niederlanden stammende Frau sei zunächst ins Klinikum eingeliefert, später aber in ein anderes Krankenhaus verlegt worden. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Montag, 30 Mai 2016 06:21

Ab heute Vollsperrung der B 450 bei Landau

BAD AROLSEN/WOLFHAGEN. An diesem Montag beginnen umfangreiche Straßen- und Brückenbauarbeiten bei Landau. Die Bundesstraße 450 wird bis voraussichtlich 3. August voll gesperrt.

Die Brücke zur Unterführung der Sandlandstraße bei Bad Arolsen-Landau erhält eine neue lärmgeminderte Übergangskonstruktion. Mit dem Aufbau der Verkehrssicherung beginnen am kommenden Montag, 30. Mai, die umfangeichen Straßen- und Brückenbauarbeiten an der B 450 bei Bad Arolsen-Landau. Neben einer Fahrbahnerneuerung der B 450 auf einer Strecke von zwei Kilometern zwischen der Einmündung der Kreisstraße 9 (Richtung Volkhardinghausen) und der Einmündung der Landesstraße 3198 (Richtung Bühle/Freienhagen) werden die "Watterbrücke" und die Brücke zur Unterführung der Sandlandstraße instandgesetzt.

Die beiden Brückenbauwerke, die in den Jahren 1970 und 1979 erbaut wurden, weisen erhebliche Verschleißschäden auf. An der Watterbrücke werden unter anderem die Betonoberfläche saniert, Brückenkappen und Schutzeinrichtungen sowie der Fahrbahnbelag und die Abdichtungen erneuert. An der Brücke zur Unterführung der Sandlandstraße werden ebenfalls die Betonoberfläche saniert und Brückenkappen und Schutzeinrichtungen sowie der Fahrbahnbelag und die Abdichtungen erneuert. Darüber hinaus wird an einem Widerlager ein Lageraustausch vorgenommen und die bisherige Übergangskonstruktion durch eine neue lärmgeminderte Übergangskonstruktion ersetzt.

Während der Bauarbeiten wird die Strecke vom 30. Mai bis zum 3. August gesperrt. Die Umleitungen sind beschildert und führen aus Richtung Bad Arolsen/Wetterburg über die B 450, die B 252, die L 3118 über Elleringhausen, Nieder-Waroldern, Höringhausen auf die B 251 über Freienhagen, die L 3198 und die B 450 in Richtung Wolfhagen und umgekehrt bzw. die B 251, Ippinghausen, Bründersen in Richtung Fritzlar und umgekehrt.

Während des  Arolser Viehmarktes vom 4. bis zum 8. August ist die B 450 im Bauabschnitt befahrbar. Anschließend sind noch Restarbeiten an den Brücken auszuführen, die eine nochmalige Vollsperrung bis voraussichtlich Ende August erforderlich machen. Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. Rund 950.000 Euro investiert der Bund für die Baumaßnahme in den Erhalt des Bundesstraßennetzes.

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Baustellen
Donnerstag, 26 Mai 2016 08:00

Vollsperrung zwischen Bad Arolsen und Wolfhagen

BAD AROLSEN/WOLFHAGEN. Am kommenden Montag beginnen umfangreiche Straßen- und Brückenbauarbeiten bei Landau. Die Bundesstraße 450 wird vom 30. Mai bis voraussichtlich 3. August voll gesperrt.

Die Brücke zur Unterführung der Sandlandstraße bei Bad Arolsen-Landau erhält eine neue lärmgeminderte Übergangskonstruktion. Mit dem Aufbau der Verkehrssicherung beginnen am kommenden Montag, 30. Mai, die umfangeichen Straßen- und Brückenbauarbeiten an der B 450 bei Bad Arolsen-Landau. Neben einer Fahrbahnerneuerung der B 450 auf einer Strecke von zwei Kilometern zwischen der Einmündung der Kreisstraße 9 (Richtung Volkhardinghausen) und der Einmündung der Landesstraße 3198 (Richtung Bühle/Freienhagen) werden die "Watterbrücke" und die Brücke zur Unterführung der Sandlandstraße instandgesetzt.

Die beiden Brückenbauwerke, die in den Jahren 1970 und 1979 erbaut wurden, weisen erhebliche Verschleißschäden auf. An der Watterbrücke werden unter anderem die Betonoberfläche saniert, Brückenkappen und Schutzeinrichtungen sowie der Fahrbahnbelag und die Abdichtungen erneuert. An der Brücke zur Unterführung der Sandlandstraße werden ebenfalls die Betonoberfläche saniert und Brückenkappen und Schutzeinrichtungen sowie der Fahrbahnbelag und die Abdichtungen erneuert. Darüber hinaus wird an einem Widerlager ein Lageraustausch vorgenommen und die bisherige Übergangskonstruktion durch eine neue lärmgeminderte Übergangskonstruktion ersetzt.

Während der Bauarbeiten wird die Strecke vom 30. Mai bis zum 3. August gesperrt. Die Umleitungen sind beschildert und führen aus Richtung Bad Arolsen/Wetterburg über die B 450, die B 252, die L 3118 über Elleringhausen, Nieder-Waroldern, Höringhausen auf die B 251 über Freienhagen, die L 3198 und die B 450 in Richtung Wolfhagen und umgekehrt bzw. die B 251, Ippinghausen, Bründersen in Richtung Fritzlar und umgekehrt.

Während des  Arolser Viehmarktes vom 4. bis zum 8. August ist die B 450 im Bauabschnitt befahrbar. Anschließend sind noch Restarbeiten an den Brücken auszuführen, die eine nochmalige Vollsperrung bis voraussichtlich Ende August erforderlich machen. Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. Rund 950.000 Euro investiert der Bund für die Baumaßnahme in den Erhalt des Bundesstraßennetzes.

Anzeige:

 

Publiziert in Baustellen
Freitag, 29 April 2016 14:28

Landau: Vorfahrt genommen, Unfall verursacht

LANDAU. Unachtsamkeit ist nach Einschätzung der Bad Arolser Polizei der Grund für einen Zusammenstoß an der Einmündung der Landesstraße 3198 in die Bundesstraße 450 bei Landau. Dabei wurden am Donnerstag zwei Autos beschädigt, die Beteiligten blieben unverletzt.

Ein 58 Jahre alter Opelfahrer aus Wolfhagen war am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr auf der Bundesstraße 450 aus Richtung Gasterfeld kommend in Richtung Twistesee unterwegs. An der ersten Abfahrt nach Landau bog vor ihm ein 22-jähriger Waldecker mit einem Mercedes aus der L 3198, von Bühle kommend, heraus ab nach links in die Bundesstraße - und nahm ihm die Vorfahrt. Der Opelfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, die Autos prallten auf der B 450 zusammen.

Der Gesamtschaden beträgt nach Auskunft der Arolser Beamten rund 4500 Euro. Die beiden Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Donnerstag, 28 Januar 2016 13:58

Einbruch in Landau - Hoher Sachschaden, keine Beute

BAD AROLSEN-LANDAU. Am gestrigen Mittwoch drangen unbekannte Einbrecher in der Zeit zwischen 15.10 Uhr bis 23 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Sandlandstraße in Landau ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine Terrassentür und drangen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten, entwendeten aber nichts. Selbst ein neuwertiges Laptop und ein Navigationsgerät ließ der Einbrecher links liegen.

Der Sachschaden an der Terassentür wird vom Hauseigentümer mit 2500 Euro angegeben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 Januar 2016 12:00

Einbrecher in Landau - Quartett ergreift Flucht

BAD AROLSEN-LANDAU. Die Bewohner eines Hauses mit angrenzender Scheune in der Sandlandstraße, hatten am Mittwochmorgen um 9.15 Uhr, ihr Haus für kurze Zeit verlassen. Als sie um 9.40 Uhr, wieder nach Hause kamen, bemerkten sie einen silberfarbenen Ford mit Stufenheck und Kennzeichen aus Soest (So) auf ihrem Grundstück. Der Kofferraumdeckel des Ford stand zu diesem Zeitpunkt offen. Als die Hausbesitzer auf den Hof fuhren, kamen zwei Frauen aus der Scheune gelaufen. Zwei fremde Männer saßen noch in dem Ford. Die sichtlich überraschten Frauen liefen zu dem Auto und fingen sofort laut zu schreien an. Auch die im Auto verbliebenen Männer stimmten in das Gezeter mit ein.

Überstürzt fuhr das Quartett mit offenem Kofferraumdeckel von dannen. Die Geschädigten waren so überrascht, dass sie sich von dem Kennzeichen lediglich die Ortskennung (So) merken konnten. Bei der Nachschau in ihrer Scheune und am Haus stellten sie fest, dass die unbekannten Diebe versucht hatten, ein Schlafzimmerfenster aufzuhebeln. Dies ist ihnen aber offensichtlich nicht gelungen. Ob die Einbrecher in der Scheune fündig wurden, steht noch nicht fest.

Die unbekannten Täter sollen laut Angaben des Geschädigten aus dem Landfahrermilieu stammen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erittet die Polizeistation Bad Arolsen, unter der Telefonnumer 05691/9799-0.

Anzeige:

 

 

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 31 Dezember 2015 13:23

Alkohol im Blut: Nach Unfall Führerschein "gelocht"

LANDAU. Nach einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos hat die Polizei den Führerschein des Verursachers eingezogen - der Mercedesfahrer aus einem Arolser Stadtteil stand am helllichten Tag unter Alkoholeinfluss.

Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, und auch der Schaden hält sich mit insgesamt 3000 Euro an den drei Fahrzeugen in Grenzen. Für den 51 Jahre alten Verursacher aber hat der Unfall deutliche Folgen: Der Mann musste nicht nur eine Blutprobe und seine Fahrerlaubnis abgeben, ihn erwartet auch ein Strafverfahren.

Was war passiert? Wie die Bad Arolser Polizei am Donnerstag berichtete, war am Mittwoch gegen 14.40 Uhr ein 62 Jahre alter Bad Arolser mit seinem Volvo auf der Bundesstraße 450 vom Twistesee kommend in Richtung Landau unterwegs. Als der Mann am rechten Straßenrand einen stehenden Traktor sah und sich zu diesem Zeitpunkt Gegenverkehr näherte, bremste der Volvofahrer seinen Wagen bis zum Stillstand ab. Der nachfolgende Mercedesfahrer erkannte die Situation offenbar nicht und wollte das Auto und den Traktor überholen - trotz des nahenden Gegenverkehrs.

Obwohl der aus Richtung Landau kommende Opelfahrer (57) aus Wolfhagen ganz nach rechts auswich, streifte der Überholende mit seinem Benz sowohl den Volvo als auch den Opel Vectra. Dieser prallte auch noch gegen die rechte Leitplanke und wurde daher auf beiden Seiten beschädigt. Der stehende Traktor wurde nicht in den Unfall verwickelt.

Als die hinzu gerufene Polizeistreife den Unfall aufnahm, bemerkten die Beamten den Alkoholgeruch in der Atemluft des 51-Jährigen. Der Schaden von 500 Euro an seinem Mercedes stellt nun vermutlich das geringste Übel für den Mann dar - die übrigen Konsequenzen des Alkoholunfalls sind für ihn gewiss gravierender. Der Schaden am Volvo beträgt ebenfalls 500 Euro, der am Opel beträgt laut Polizei 2000 Euro.


In der Umgebung von Arolsen gab es in den vergangenen Tagen weitere Unfälle - auch unter Alkoholeinfluss:
Schwerer Unfall bei Landau - 25.000 Euro Schaden (29.12.2015)
Alkoholunfall: Kühlwasserspur führt zu flüchtigem Fahrer (30.12.2015)
Alkohol: Kurve nicht erkannt und überschlagen (31.12.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 5 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige