Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Laisa

BATTENBERG/LAISA. Tragischer Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 253 zwischen Battenberg und Laisa: Dabei wurden zwei noch relativ junge Pferde einer Kutsche, die auf dem Weg in den heimatlichen Stall in Laisa war, getötet.

Der Kutscher und ein Autofahrer, der laut Polizei den Unfall verursacht hatte, erlitten einen Schock. "Beide Fahrer waren nach dem Unfall ansprechbar", sagte eine Beamtin an der Unfallstelle. Ein Jagdhund, der sich auf dem Zweispänner befand, wurde schwer verletzt. Der Hund wurde von einem Tierarzt versorgt.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 16 Uhr. Zu dieser Zeit war der Zweispänner, den ein 43 Jahre alter Mann aus Laisa lenkte, auf der Bundesstraße in Richtung Laisa unterwegs. Nach Angaben der Beamten übersah der Fahrer eines dahinter fahrenden schwarzen Geländewagens der Marke Mercedes die Kutsche und fuhr auf gerader Straße von hinten auf das Gespann auf.

Der Mercedes wurde von einem 74 Jahre alten Mann aus Battenberg gefahren. Von dem Auto wurde die Kutsche rund 30 Meter nach vorne geschoben, dann blieb der Mercedes quer auf der Fahrbahn stehen. Der Mercedesfahrer habe angegeben, dass er die Kutsche wegen der tief stehenden Sonne nicht gesehen habe, berichtete die Polizei vor Ort.

Der Zusammenprall zwischen Auto und Kutsche war so heftig, dass ein Pferd noch an der Unfallstelle starb. Das zweite Pferd war so schwer verletzt, dass es am Straßenrand von dem alarmierten Tierarzt eingeschläfert werden musste. "Der Kutscher hatte die beiden Tiere im Wert von 8000 Euro erst vor kurzem gekauft", berichteten die Polizeibeamten.

An dem sieben Jahre alten Mercedes der M-Klasse entstand laut Polizei Totalschaden von rund 10.000 Euro, der Schaden der Kutsche wurde mit etwa 3000 Euro angegeben.

Die Bundesstraße 253 zwischen Battenberg und Laisa war zeitweise voll gesperrt. Der Verkehr staute sich zeitweise mehrere hundert Meter zurück. Die toten Pferde mussten mit einem Gabelstapler geborgen und mit einem Sattelschlepper abtransportiert werden. Nach dem Abtransport der beiden Pferde rückte gegen 17 Uhr die Feuerwehr Battenberg aus, um die Fahrbahn zu reinigen.


Erst vor sechs Wochen gab es einen Feuerwehreinsatz auf der B 253, der mit einem Pferd in Verbindung stand:
Pferd tritt Transporterboden durch: Schwer verletzt (20.12.2013, mit Video u. Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

LAISA. Ein 75 Jahre alter Mann aus einem Ortsteil von Hatzfeld ist mit seinem Fahrrad gestürzt und hat dabei schwere Kopfverletzungen. Der Rentner hatte keinen Helm getragen.

Wie die Frankenberger Polizei am Sonntag gegenüber 112-magazin.de berichtete, war der 75-jährige Fahrradfahrer am Samstagmorgen um 9.50 Uhr auf der Kirchstraße in Laisa in Richtung Hainstraße unterwegs. An der Einmündung geriet der radelnde Rentner aus ungeklärten Gründen mit dem Vorderrad gegen den Bordstein und kam zu Fall.

Der Hatzfelder zog sich dabei laut Polizei erhebliche Kopfverletzungen zu. Notarzt und Rettungskräfte versorgten den Schwerverletzten und lieferten ihn anschließend in eine Klinik nach Marburg ein.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

LAISA/EIFA. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 hat sich am späten Freitagabend ein 90-jähriger Burgwalder mit einem Auto überschlagen. Der Fahrer wurde verletzt im Wagen eingeklemmt, Feuerwehrleute befreiten ihn.

Nach ersten Angaben der Frankenberger Polizei war der Wagen bei dem Unfall gegen 22.10 Uhr auf dem Dach neben der B 253 zum Liegen gekommen. Der Mann war den Angaben zufolge von Eifa kommend in Richtung Laisa unterwegs und war aus bislang noch ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich dort überschlagen.

Mit schwerem Gerät mussten die Feuerwehrkameraden den Kofferraum des Kastenwagens öffnen, um den Mann befreien zu können. Außerdem leuchteten sie die Unfallstelle aus und sicherten sie ab.

Nach der Versorgung vor Ort wurde der Mann mit dem Rettungswagen ins Frankenberger Krankenhaus gebracht. Die B 253 blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt. Der stark beschädigte Wagen des Burgwalders musste abgeschleppt werden.

Anzeige:

Publiziert in Retter
Mittwoch, 24 Juli 2013 04:54

Einbrecher in Kfz-Werkstatt nicht zimperlich

LAISA. Ganz und gar nicht zimperlich waren die unbekannten Täter, die in eine Kfz-Werkstatt am Ortsrand von Laisa eingestiegen sind. Mit einem Vorschlaghammer verschafften sie sich Zugang zu den Büros und öffneten mit mehreren Schlägen einen Tresor und eine Geldkassette.

Der Einbruch wurde bereits in der vergangenen Woche, irgendwann in der Zeit von Mittwochabend bis Freitagnachmittag, 16.15 Uhr, verübt, wie Polizeisprecher Volker König in dieser Woche berichtete. Die betroffene Kfz-Werkstatt liegt am Ortsrand von Laisa in der Straße Oberfeld. Die Diebe schlugen zunächst die Scheibe eines Toilettenfensters ein und stiegen in das Gebäude ein. Mit einem Vorschlaghammer zertrümmerten sie dann ein weiteres Fenster, um in die Büros zu gelangen.

Die Diebe durchsuchten die Büroräume und schlugen mit dem Vorschlaghammer einen festgeschraubten Schranktresor aus seiner Verankerung. Sie schlugen so lange auf den Tresor ein, bis er teilweise geöffnet werden konnte. Mit dem Hammer zerschlugen sich auch noch eine Wechselgeldkassette und erbeuten Bargeld. Die Höhe des Schadens steht bislang noch nicht fest.

Mögliche Zeugen wenden sich an die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

- Werbung -

Publiziert in Polizei

EIFA/LAISA. Ein unbekannter Autofahrer ist in der Nacht zu Dienstag so weit auf der Gegenspur der B 253 gefahren, dass ein 46-Jähriger ausweichen musste. Der Battenberger krachte frontal gegen einen Baum, der Verursacher fuhr davon.

Der 46-Jährige war gegen Mitternacht von Eifa kommend in Richtung Laisa unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve in Höhe des Abzweigs nach Frohnhausen kam dem Volvofahrer ein anderes Auto auf seiner Spur entgegen. Der Battenberger riss das Steuer nach rechts herum und verhinderte so einen Frontalzusammenstoß.

Anschließend kam der Volvo jedoch von der Straße ab, geriet auf einen Parkplatz und stieß frontal "ausgerechnet gegen den einzigen Baum, der dort steht", sagte ein Beamter der Frankenberger Polizeistation am Dienstagmorgen. Der unbekannte Verursacher flüchtete und kümmerte sich nicht weitere um den Verunfallten. Der war glücklicherweise unverletzt geblieben, am Auto entstand jedoch ein Schaden von 5000 Euro.

Wer kurz nach dem Unfall um 0.05 zwischen Laisa und Eifa ein Auto gesehen hat und Angaben machen kann, meldet sich bei der Polizeistation Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 19 Mai 2013 12:31

Auto gegen Taxi: Vier Verletzte

LAISA. Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Taxi sind am Samstagabend in Laisa zwei junge Frauen und zwei junge Männer leicht verletzt worden. Der Schaden beläuft sich auf 19.000 Euro.

Laut Polizei befuhr ein 22-Jähriger gegen 19 Uhr mit seinem Opel Corsa die Schlossstraße in Laisa und wollte die Schulstraße überqueren. Dabei missachtete er ein Stop-Schild und stieß mit einem Taxi zusammen, das auf der Schulstraße in Richtung B 253 unterwegs war. Der Opel Zafira eines Frankenberger Taxi-Unternehmens prallte dem Corsa in die Fahrerseite.

Dabei erlitt der 22-jährige Verursacher eine Platzwunde, sein zwei Jahre jüngerer Bruder auf dem Beifahrersitz wurde ebenfalls leicht verletzt. Im Taxi blieb der 34-jährige Fahrer aus Lichtenfels unverletzt, zwei 26-jährige weibliche Fahrgäste aus dem Raum Münster wurden leicht verletzt.

Notarzt und Rettungswagen waren im Einsatz. Die Laisaer Feuerwehr wurde wegen ausgelaufener Betriebsstoffe ebenfalls alarmiert. Der Schaden am Corsa beträgt 4000 Euro, der am Zafira 15.000 Euro.

Publiziert in Retter
Dienstag, 25 Dezember 2012 22:13

Gegen Baum: Vier Menschen und Hund verletzt / VIDEO

EIFA. Vier Menschen und ein Hund sind am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 253 bei Eifa verletzt worden. Eine 18 Jahre alte Fahranfängerin hatte auf regennasser Straße die Kontrolle über den Wagen verloren.

Die 18 Jahre alte Fahrerin eines älteren Opels befuhr laut Polizei am Dienstagabend gegen 19.20 Uhr die Bundesstraße 253 aus Richtung Battenberg kommend in Richtung Biedenkopf. Mit im Wagen saß als Beifahrerin die 57 Jahre alte Fahrzeughalterin aus Waldeck, deren 17 Jahre alter Sohn und dessen 16-jährige Freundin - die wiederum die Schwester der Fahrerin ist. Den Angaben zufolge war auch ein Hund mit im Auto. Ausgangs einer scharfen Rechtskurve kurz vor Eifa verlor die Fahrerin auf regennasser und abschüssiger Straße die Kontrolle über den Wagen. Der Opel stieß leicht gegen eine durch einen früheren Unfall bereits beschädigte Leitplanke links neben der Straße, wurde durch diesen Anstoß nach rechts zurückgewiesen, kam von der Straße ab, prallte frontal gegen einen Baum und kippte um.

Der Opel verfehlte bei dem Unfall nur knapp das entgegenkommende Auto einer fünfköpfigen Familie aus einem Allendorfer Ortsteil. "Das war sehr knapp", sagte einer der eingesetzten Polizisten gegenüber 112-magazin.de. Die Familie und auch ein anderer Augenzeuge hielten sofort an und halfen den Verunglückten. Alle vier Personen im Opel und auch der Hund hatten bei dem Unfall Verletzungen davongetragen. Weil die Insassen zunächst als eingeklemmt galten, alarmierte die Leitstelle neben mehreren Rettungswagen und dem Frankenberger Notarzt auch die Feuerwehren aus Eifa, Laisa und Battenberg, die mit insgesamt mehr als 30 Einsatzkräften ausrückten.

Als die Feuerwehrleute unter Leitung des stellvertretenden Hatzfelder Stadtbrandinspektors Jürgen Noll eintrafen, hatten die Fahrerin und die drei anderen Insassen bereits den Wagen verlassen. Lediglich den Hund mussten die Brandschützer befreien. Die Feuerwehrleute sicherten zum Eigenschutz den Opel gegen ein Umkippen, holten den Hund aus dem Wagen und stellten das Fahrzeug anschließend auf die Räder. Dazu war eine Seilwinde im Einsatz. Während die Besatzungen der Rettungswagen die Verletzten ins Krankenhaus einlieferten, brachten Feuerwehrleute den Hund nach Bad Wildungen zum diensthabenden Veterinär.

Die Bundesstraße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis gegen 21 Uhr voll gesperrt. Am gut 20 Jahre alten Opel Vectra entstand Totalschaden von 1500 Euro. Als Unfallursache nannte die Frankenberger Polizei nicht angepasstes Tempo auf nasser Straße - die 18-jährige Fahranfängerin hat erst seit Mai den Führerschein.


Weniger Glück hatte ein mitfahrender Vierbeiner bei einem Unfall auf der A 44 Mitte August:
Massenkarambolage: Schwerverletzte, Hund getötet (18.08.2012, mit Video und Fotos)

Publiziert in Retter
Donnerstag, 01 März 2012 16:08

Scheibenwischer abgebrochen

LAISA. Zwar geringer, aber dennoch ein ärgerlicher Schaden ist in der vergangenen Nacht in der Schulstraße angerichtet worden.

An zwei Autos, einem Passat und einem Polo, haben ein oder mehrere Unbekannte die Scheibenwischer gewaltsam abgebrochen.

Hinweise erbittet die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Februar 2012 11:23

Glatte Einmündung: Linienbus rammt Auto

LAISA. Ein Autofahrer hat an der Einmündung der L 3090 zur B 253 bei Laisa auf Glätte nicht rechtzeitig anhalten können und ist mit der Fahrzeugfront in die Bundesstraße hineingerutscht. Ein Linienbus erfasste den Wagen und beförderte ihn an die Böschung.

Bei dem Unfall am Mittwochmorgen war der 42-jährige Autofahrer aus Kirchhundem (NRW) leicht verletzt worden, wie die Frankenberger Polizei am Donnerstag gegenüber 112-magazin.de berichtete. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn vorsorglich ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg, das er aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen durfte. Der 62 Jahre alte Busfahrer aus Münchhausen, der ohne Fahrgäste unterwegs war, blieb unverletzt. An Bus und Auto entstand ein Gesamtschaden von 8500 Euro.

Der 62-Jährige war gegen 8.30 Uhr mit dem Linienbus aus Richtung Frankenberg kommend in Richtung Frohnhausen unterwegs, als der Autofahrer von rechts aus Richtung Holzhausen kommend an die Einmündung heranfuhr. Als er bremste, brachte der 42-Jährige seinen Skoda wegen Glätte nicht mehr rechtzeitig zum Stehen - es kam zum Zusammenstoß. Dabei kam das Auto von der Straße ab und kam an der Böschung zum Stillstand. Der Busfahrer habe nicht mehr ausweichen können, hieß es.

Publiziert in Polizei

LAISA/EIFA/FROHNHAUSEN. Unglückliche Verkettung: Ein 24 Jahre alter Autofahrer aus Battenberg ist am frühen Morgen durch die Kollision mit einem Wildschwein gegen einen Sattelzug geschleudert. Der Mann wurde beim Aufprall schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Feuerwehrleute befreiten den Autofahrer mit hydraulischem Gerät aus seinem völlig zerstörten Toyota RAV4. Dazu trennten sie unter anderem das Dach des blauen SUV ab. Der von Notarzt und Rettungsräften versorgte 24-Jährige wurde ins Frankenberger Kreiskrankenhaus eingeliefert. Er sei erheblich, aber nicht lebensgefährlich verletzt, sagte der Dienstgruppenleiter der zuständigen Frankenberger Polizeistation am Morgen gegenüber 112-magazin.de. Der 31 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Dillenburg wurde leicht verletzt und ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert.

Wildschwein stirbt bei Zusammenstoß
Zu dem schweren Unfall war es gegen 5.30 Uhr auf der Bundesstraße 253 zwischen Battenberg-Laisa und Hatzfeld-Eifa gekommen: Der Autofahrer, der in Richtung Biedenkopf unterwegs war, kollidierte kurz hinter dem Abzweig nach Frohnhausen mit einem Wildschwein. Durch den Zusammenstoß mit dem Schwarzkittel geriet der Autofahrer auf die Gegenspur und stieß seitlich mit einem in Richtung Battenberg fahrenden Sattelzug zusammen. Anschließend schleuerte der Toyota in den Graben, und auch der Sattelzug kam von der Fahrbahn ab. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.

Die Bundesstraße blieb gut zwei Stunden voll gesperrt. Seit 7.30 Uhr ist die B 253 halbseitig gesperrt, weil der Lkw noch nicht geborgen ist. Das werde im Verlauf des Vormittags erfolgen, hieß es. Am Auto entstand Totalschaden von 5000 Euro, der Schaden am Lkw beläuft sich auf 20.000 Euro.

Publiziert in Retter
Seite 6 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige