Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Laisa

LAISA/HOLZHAUSEN. Mit ihrem Ford Fiesta ist eine ältere Autofahrerin aus Hatzfeld am Freitag von der Landesstraße zwischen Laisa und Holzhausen abgekommen. Das Auto kippte im Graben aufs Dach, die Frau wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Nach Auskunft der zuständigen Frankenberger Polizei war die Fordfahrerin gegen 9.20 Uhr von der B 253 aus Richtung Laisa kommend auf der L 3090 in Richtung Holzhausen unterwegs. In einer Rechtskurve im sogenannten Teufelswäldchen verlor die Hatzfelderin auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Kleinwagen, der nach links über die Gegenspur rutschte und schließlich von der Landesstraße abkam. Der Fiesta geriet in den Graben und kippte so weit um, dass er auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam.

Ein Ersthelfer unterstützte die Rentnerin dabei, ihren Wagen zu verlassen. Notarzt und RTW-Besatzung eilten zur Unfallstelle. Die Rettungskräfte brachten die Frau in das Kreiskrankenhaus nach Frankenberg, das sie nach einer Untersuchung wieder verlassen konnte. Die Autofahrerin sei mit einem vermuteten HWS-Syndrom sehr glimpflich davongekommen, sagte ein Polizist. Am Auto entstand Totalschaden von etwa 5000 Euro.

Die Polizei erklärte, dass es in dieser Kurve bei Feuchtigkeit immer wieder zu Unfällen komme, da die Asphaltschicht der Landesstraße an dieser Stelle sehr grob und rutschig sei. (pfa)


Im Frühjahr gab es auf der Strecke einen schweren Motorradunfall:
Enduro schleudert in Motorradgruppe: Zwei Schwerverletzte (27.05.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

LAISA/HOLZHAUSEN. Vermutlich nichtangepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn führte gestern Abend zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3090. Eine 68-jährige Hatzfelderin war gegen 19.15 Uhr, mit ihrem silbernen Peugeot auf der Landesstraße zwischen Laisa und Holzhausen unterwegs, als ihr Wagen in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Leitpfosten rammte und im Straßengraben landete.

Dabei zog sich die 68-Jährige leichte Verletzungen zu. Die Dame wurde von einem RTW in das Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht, wo sie medizinisch behandelt werden konnte. Der Unfallwagen wurde abgeschleppt. An dem Peugeot entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von 2200 Euro. Alkohol war nach Polizeiinformationen nicht im Spiel.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

LAISA. Ein nicht angelegter Anschnallgurt hat am Abend zu einer Verkehrskontrolle geführt, in deren Verlauf ein 47-Jähriger aus Hatzfeld seinen Führerschein abgeben musste - der Autofahrer stand nämlich deutlich unter Alkoholeinfluss.

Eine Streife der Frankenberger Polizei war am Abend routinemäßig im Battenberger Stadtteil Laisa unterwegs, als den Beamten gegen 21.30 Uhr ein Ford Focus auffiel - beide Insassen waren nicht angeschnallt. Die Ordnungshüter stoppten das Fahrzeug zu einer Kontrolle und wollten die beiden Männer auf den nicht angelegten Gurt hinweisen. Weil den Polizisten aber ein deutlicher Alkoholgeruch aus dem Wagen entgegenschlug, wurde der Gurtverstoß rasch zur Nebensache.

Der Fahrer absolvierte einen Atemalkoholtest, bei dem das Gerät einen "sehr deutlichen Wert" anzeigte, wie es ein Beamter am Donnerstagmorgen formulierte. Der Mann musste mit nach Frankenberg kommen, wo ein Arzt die angeordnete Blutprobe nahm. Die Polizisten stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Der Ford Focus musste zunächst in Laisa stehenbleiben - dem 25 Jahre alten und ebenfalls alkoholisierten Beifahrer wurde die Fahrt untersagt.


Vor einem Jahr gab es eine ähnliche Kontrolle im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei:
Rosenthal: Vergessener Blinker lässt Alkoholfahrer auffliegen (11.06.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Ein Auto ist in einer Garage in der Erfurter Straße in Battenberg in Brand geraten. Nachdem die alarmierte Feuerwehr das verschlossene Garagentor gewaltsam geöffnet hatte, stand das Fahrzeug dahinter im Motorraum in Vollbrand.

Zunächst wurde gegen 22 Uhr lediglich die Feuerwehr der Kernstadt zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einer Garage an der Ecke Dresdener Straße / Erfurter Straße alarmiert. Als sich herausstellte, dass das Auto in Vollbrand stand, wurde zur Unterstützung und wegen der schwierigen Löschwasserversorgung die Feuerwehr aus Laisa nachalarmiert.

Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung vor. Andere Feuerwehrleute evakuierten mehrere Personen aus dem oberhalb der Garage gelegenen Wohnhaus. Anschließend wurde das Haus belüftet und damit wieder rauchfrei gemacht. Insgesamt waren etwa 25 Einsatzkräfte an der Brandstelle tätig.

Angaben über die Brandursache und die Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. Am Auto, einem Fiat Panda, entstand Totalschaden.


Die Wehren aus Battenberg und Laisa waren bereits am Freitagnachmittag gemeinsam im Einsatz:
Auf Mauer gefahren: Auto kippt um, Fahrer (81) verletzt (27.05.2016, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Battenberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

LAISA/HOLZHAUSEN. Ein Fahranfänger (17) ist am Freitagvormittag zwischen Laisa und Holzhausen mit seiner Enduro in eine entgegenkommende Motorradgruppe geschleudert. Er selbst und 53-Jähriger wurde schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zwei weitere Biker überstanden die Kollision leicht beziehungsweise unverletzt.

Eine etwa zehnköpfige Gruppe von Motorradfahrern aus dem Raum Wuppertal war am Vormittag in Dodenau zu einer Ausfahrt in der Region gestartet. Über Reddighausen und Holzhausen waren die Biker gegen 10.45 Uhr auf der Fahrt in Richtung Bundesstraße 253. Im Waldstück zwischen Holzhausen und Laisa kam der Gruppe ein 17-jähriger Endurofahrer aus Münchhausen-Niederasphe im Kreis Marburg-Biedenkopf entgegen. Laut Polizei verlor der Jugendliche in einer Rechtskurve der L 3090 durch nicht angepasstes Tempo auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein stollenbereiftes 125er Leichtkraftrad.

Das Geländemotorrad geriet auf die Gegenspur und touchierte zunächst einen Fahrer, der stürzte, dabei aber unverletzt blieb. Dann rammte die Enduro einen 55 Jahre alten Fahrer, der stürzte und sich leicht an der Schulter verletzte, aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden musste. Anschließend kollidierte der 17-Jährige mit voller Wucht mit dem nachfolgenden 53-jährigen Biker. Er und der Jugendliche erlitten schwere Kopfverletzungen sowie mehrere Knochenbrüche und Prellungen. Der 53-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert. Für den Teenager forderten die Einsatzkräfte über die Leitstelle einen Rettungshubschrauber an.

Die Besatzung der mittelhessischen Maschine Christoph Gießen übernahm den Einsatz, der Pilot landete auf einer Wiese am Waldrand. Die Luftretter flogen den jungen Mann in die Marburger Uniklinik. Lebensgefahr besteht Polizeiangaben zufolge offenbar nicht. An der Unfallstelle waren neben Rettungskräften und Polizisten auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Laisa im Einsatz, die ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigten und Trümmerteile einsammelten. Die Strecke blieb wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten längere Zeit voll gesperrt. Die Schadenshöhe summiert sich den Angaben zufolge auf 14.000 Euro.


Am Vortag passierten mehrere schwere Motorradunfälle im Kreisgebiet:
Motorradunfall: Vier Verletzte, Rettungshubschrauber (26.06.2016, mit Fotos)
Unfall am Edersee: Schwer verletzte Sozia in Klinik geflogen (26.06.2016, mit Fotos)
Mit Gespann in Auto: Hoher Schaden, niemand verletzt (27.05.2016)
Fahrfehler: Mit Geländemotorrad am Edersee gestürzt (27.05.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

LAISA. Beim Zusammenstoß zweier Autos in Laisa ist ein Schaden von 7000 Euro entstanden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall am Sonntagmittag niemand.

Wie die Frankenberger Polizei am Montag berichtete, war ein 35 Jahre alter Battenberger am Sonntag um 12.10 Uhr mit seinem BMW in der Straße des Handwerks aus Richtung Oberfeld kommend in Richtung Hainstraße unterwegs. Zur selben Zeit befuhr ein 51-Jähriger aus einem Battenberger Stadtteil mit seinem Ford die Brunnenstraße aus Richtung Kirchstraße kommend.

An der Kreuzung Straße des Handwerks/Brunnenstraße, an der die Vorfahrtsregelung "rechts vor links" gilt, missachtete der BMW-Fahrer die Vorfahrt des anderen Wagens und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Diesen überstanden die beiden Fahrer ohne Blessuren. Ob die Autos noch fahrbereit waren oder abgeschleppt wurden, war am Montag nicht bekannt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 21 Dezember 2015 22:26

Diebe im Solarpark Laisa: 37 Module gestohlen

LAISA. Insgesamt 37 Solarmodule haben Unbekannte aus dem Solarpark Laisa gestohlen. Offenbar wurden die Diebe während der Tat gestört, denn sie ließen einen großen Teil der erhofften Beute zurück.

Als Tatzeitraum kommt die Spanne von Samstagmittag, 12 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 15.50 Uhr, in Frage. Die Diebe fuhren vermutlich im Laufe der Nacht zu Sonntag mit einem geeigneten Fahrzeug an die Nordseite der Umzäunung und schraubten ein Zaunelement ab. Anschließend machten sie sich an den Solarmodulen zu schaffen.

Die Unbekannten schraubten 71 Module ab und trugen sie an die Umzäunung. Bei weiteren Modulen lösten sie die Schrauben, doch blieben diese auf den Metallträgern liegen. Die Diebe verluden 37 Module, die restlichen legten sie abholbereit an den Zaun. Vielleicht wurden sie bei ihrem Beutezug gestört. Die Frankenberger Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat und Angaben machen kann, der wendet sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 an die Ermittler.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 20 November 2015 14:29

Diebe erbeuten Diagnosegerät und zwei Laptops

BATTENBERG/LAISA. Am Freitagmorgen um 8 Uhr stellten Mitarbeiter einer Kfz-Werkstatt in der Schulstraße in Laisa fest, dass unbekannte Diebe gegen vier Uhr in die Werkstatt eingebrochen sind. Der oder die Diebe hebelten ein Fenster auf und drangen in die Werkstatt ein. Zuvor kletterten die Täter auf das Dach und zerstörten die Alarmanlage. Im Inneren der Firma haben die Täter dann die Sicherung des Hauptstromkastens abgeschaltet und zwei Laptops, sowie ein Diagnosegerät entwendet. Ein gestohlener Laptop gehörte einem Mitarbeiter, der sich zur Zeit im Urlaub befindet. Ob aus den durchsuchten Schränken und den Schreibtischen etwas fehlt, konnte der Firmenchef noch nicht sagen. Die Zeitschaltuhr im Stromkasten blieb auf 4.32 Uhr stehen, daher kann der Zeitraum des Einbruchs klar eingegrenzt werden. Außerden wurde eine Lampe und eine Außenwand des Gebäudes beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3500 Euro.

Wer Informationen zum Tathergang geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203 - 0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Mai 2015 18:03

Essen brennt an - Mädchen bleibt cool

LAISA. Was tun, wenn es plötzlich in der Küche brennt? Wenn alles verraucht ist, man die Hand nicht mehr vor Augen sieht? Was tun, wenn der Rauchmelder piept und noch Leute im Gebäude sind? Welche Angaben sind für die Einsatzkräfte beim Notruf wichtig und wer ist überhaupt unter welcher Notrufnummer anzurufen? Die Fragen, die sich mancher Erwachsener wohl stellen mag, hat Alina Bernhard aus Laisa mit Bravour beantwortet. Das ist wohl der Grund dafür, dass der Ernstfall am Dienstag glimpflich ausging…

"Der Rauchmelder hat gepiept und das hat er schon mal getan, als seine Batterien leer gingen. Aber ich habe dann sofort den Rauch gesehen", berichtet die Elfjährige. Und dann tat das tapfere Mädchen genau das Richtige: "Ich habe meinem Vater Bescheid gesagt, die Oma aus dem Haus geschickt und die Feuerwehr angerufen", erklärt sie. "Mein Vater hatte gesagt, ich solle 110 anrufen, aber ich brauchte ja die Feuerwehr. Deshalb habe ich die 112 angerufen", erzählt die schlaue Schülerin weiter.

Die Leitstelle in Korbach alarmierte nach dem Notruf sofort die Feuerwehren aus Laisa, Battenberg und Berghofen. Außerdem wurden der DRK Rettungswagen aus Laisa und ein Streifenwagen zum Einsatz geschickt. Die insgesamt 24 Feuerwehrleute um Stadtbrandinspektor Michael Wenzel hatten die Ursache für den Rauch schnell gefunden: Auf dem Herd war eine Pfanne mit Essen angebrannt. Diese wurde ins Freie geschafft und das Haus in der Straße Am Letterberg anschließend belüftet.

Die Rettungsassistenten aus Laisa betreuten die 89-jährige Großmutter, die von ihrer Enkelin vor dem Qualm gewarnt worden war. Doch zum Glück hatte auch die rüstige Seniorin den Einsatz mit einem Schrecken überstanden und blieb unverletzt. "So sitze ich wenigstens mal an der frischen Luft", scherzte sie.

Alles in allem entstand kein Sachschaden, Alina bekam zur Belohnung vom Rettungsdienst einen Teddy geschenkt und hatte letztlich selbst für das größte Geschenk dieses Tages gesorgt: Dank ihres umsichtigen Handelns ging der Einsatz glimpflich, ohne Schaden und Verletzte aus.


Link:
Feuerwehr Battenberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

LAISA. Durch eine unglückliche Kettenreaktion hat ein Motorradfahrer aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf am Donnerstag auf der B 253 lebensgefährliche Verletzungen erlitten: Der Biker erfasste ein Reh, wurde dadurch in den Gegenverkehr geschleudert und stieß mit einem Sattelzug zusammen. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog den Mann in eine Klinik nach Siegen.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei waren zwei Motorradfahrer aus dem Nachbarkreis am späten Nachmittag gegen 17.15 Uhr auf der Bundesstraße aus Richtung Eifa kommend in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs. Dabei fuhren sie nach Zeugenangaben mit normaler Geschwindigkeit. Im Waldstück kurz vor Laisa lief ein Reh auf die Bundesstraße - einer der Motorradfahrer erfasste mit seiner Suzuki das Tier, das durch den Aufprall in den Graben geschleudert und getötet wurde.

Der 52 Jahre alte Motorradfahrer aus Bad Endbach verlor beim Zusammenstoß mit dem Tier die Kontrolle über seine Maschine, kam in einer beginnenden Rechtskurve zu Fall und rutschte nach links auf die Gegenspur, wo sich ein spanischer Sattelzug näherte. Der 54 Jahre alte Lasterfahrer machte eine Vollbremsung und wich nach rechts aus. Dennoch wurde das Motorrad frontal von der Sattelzugmaschine erfasst und völlig zerstört. Der Biker selbst schleuderte gegen die Tankverkleidung der Sattelzugmaschine, so dass er nicht unter den Laster geriet. Dennoch erlitt der 52-Jährige laut Polizei lebensgefährliche Verletzungen.

Die eingesetzten Rettungskräfte - Notarztwagen aus Frankenberg und RTW aus Laisa waren ausgerückt - forderten umgehend einen Rettungshubschrauber an. Die Besatzung der Siegener Maschine Christoph 25 übernahm den Einsatz. Der Pilot landete auf einer Wiese am Waldrand bei Laisa, von wo aus Feuerwehrleute die Crew zur Unfallstelle brachten. Nach der gemeinsamen Versorgung des Patienten durch bodengebundene und Luftretter transportierte der RTW den Schwerstverletzten zum Hubschrauber. Auch dort unterstützte die Feuerwehr erneut die Retter. Außerdem hatte die Feuerwehr die B 253 voll gesperrt und leitete den Verkehr um.

Die Brandschützer, die laut Polizei hervorragend arbeiteten und die übrigen Einsatzkräfte vorbildlich unterstützten, säuberten zudem die Fahrbahn sicherten die Unfallstelle bis zur Bergung des nicht mehr fahrbereiten Lastwagens ab. Den Totalschaden am Motorrad gab die Polizei mit 7000 Euro an. Am Sattelzug entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 20.000 Euro - jeweils die Hälfte entfällt auf das Zugfahrzeug und den Auflieger. Bei der Vollbremsung des Lkw-Gespanns war das geladene Schnittholz nach vorne gerutscht und gegen die Ladebordwand geprallt. Die Vollsperrung der B 253 wurde gegen 19 Uhr aufgehoben, die Bergung des Lastwagens erfolgte etwa eine Stunde später.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 4 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige