Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ladendetektiv

KASSEL. Nicht den besten Einfall hatte am Dienstagabend ein 29-Jähriger, der im Kasseler Stadtteil Wesertor zu einem Ladendiebstahl sein Rauschgift mitbrachte. Weil er bei dem Diebstahl erwischt wurde, flog auch sein illegaler Besitz von über 50 Gramm Amphetamin auf.

Die Durchsuchung seiner Wohnung in Kassel förderte anschließend zudem noch weitere Drogen zutage. Dort fanden die eingesetzten Beamten rund 120 Gramm Amphetamin. Bei dem Ladendiebstahl erwischt worden war der 29-Jährige gegen 16.30 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Straße Franzgraben. Ein Ladendetektiv hatte ihn dabei beobachtet, wie er verschiedene Waren, Kopfhörer und mehrere Lebensmittel, im Wert von über 70 Euro in seinen Rucksack packte. Als er den Markt verließ, ohne für die eingesteckten Gegenstände zu bezahlen, hielt der Detektiv ihn fest und alarmierte die Polizei.

Als die Beamten des Polizeireviers Nord den mutmaßlichen Ladendieb in Empfang nahmen und vor dem Transport zur Dienststelle durchsuchten, fanden sie den Beutel mit rund 55 Gramm einer weißen Substanz. Der 29-Jährige räumte ein, dass es sich dabei um Amphetamin handelt, weshalb die Beamten anschließend auch seine Wohnung durchsuchten. Dort stellten sie die weiteren, rund 120 Gramm desselben Rauschgifts sowie zahlreiche verschiedene Drogenutensilien sicher.  

Die Ermittlungen gegen den 29-Jährigen dauern derzeit an und werden von den Beamten des für Rauschgiftdelikte zuständigen Kommissariats 34 der Kasseler Kriminalpolizei geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 22 Juni 2018 15:05

Ladendiebe nach Fahndung gestellt

MESCHEDE. Die Polizei stellte am Donnerstag zwei Ladendiebe, die am Abend aus einem Supermarkt in der Jahnstraße flüchteten.

Ein Ladendetektiv beobachtete um 19.50 Uhr die beiden Männer beim Diebstahl. Als er die beiden Täter ansprach, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Stadtmitte. Der Detektiv informierte die Polizei und nahm die Verfolgung auf, verlor die Täter jedoch im Bereich einer Autowerkstatt aus den Augen.

Im Rahmen der direkt eingeleiteten Fahndung entdeckte die Polizei einen der Täter im Gewerbegebiet "Im Schwarzen Bruch". Der Mann versteckte sich hinter einem Lkw. Er wurde vorläufig festgenommen. Der zweite Täter wurde wenig später an der Straße "Am Hohlweg" gestellt. Die beiden 19- und 43-jährigen Männer wurden der Polizeiwache Meschede zugeführt.

Nach erfolgten Personalienfeststellungen wurden die Täter wieder entlassen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 15 Juni 2018 13:34

Tatverdächtiger Ladendieb festgenommen

KASSEL. Ein 37-Jähriger Mann steht unter dem Verdacht, seinen Lebensunterhalt mit Ladendiebstählen zu bestreiten.

Da der Verdacht besteht, dass er mit Ladendiebstählen seinen Lebensunterhalt bestreitet und er zudem keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, soll ein 37-Jähriger aus Rumänien am Freitag in Kassel einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Mann war am Donnerstag beim Diebstahl mehrerer Flakons im Wert von über 500 Euro in der Kasseler Innenstadt festgenommen worden. Aufgrund Fluchtgefahr droht ihm nun die Untersuchungshaft.  

Ein Ladendetektiv hatte den Tatverdächtigen gegen 18.30 Uhr in der Drogerie am Königsplatz beim Einstecken mehrerer Flakons in eine mitgebrachte Tasche beobachtet. Als der 37-Jähriger den Laden ohne zu bezahlen verließ, hielt der Detektiv ihn fest und alarmierte die Polizei. Wie die zum Tatort gerufenen Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, handelte es sich bei der Tasche des 37-Jährigen offenbar um eine sogenannte "Diebestasche", die bereits vor der Tat für diesen Zweck präpariert worden war.

Der mutmaßliche Ladendieb hatte dadurch mit dem gestohlenen Parfüm das Geschäft verlassen können, ohne dass der Alarm ausgelöst wurde. Da er aber von dem Ladendetektiv beobachtet worden war, klickten für ihn kurz darauf dennoch die Handschellen.  

Die weiteren Ermittlungen, auch zu einer Frau und einem Mann, die dem 37-Jährigen möglicherweise bei der Tat geholfen haben, dauern an und werden durch die Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 31 Mai 2018 11:29

Ladendieb bedroht Mitarbeiter, festgenommen

PADERBORN. Nach einem räuberischen Ladendiebstahl in einem Baumarkt sitzt ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft.

Am Montag bemerkte ein Ladendetektiv zwei Osteuropäer, die sich in einem Baumarkt am Frankfurter Weg verdächtig verhielten. Einer der Männer deckte den anderen ab, während dieser in die Regale griff und Waren in seiner Kleidung verschwinden ließ. Als die mutmaßlichen Diebe den Markt verlassen wollten, schritt der Detektiv ein und sprach die Männer an. Während der Komplize stehen blieb, flüchtete der Dieb mit der Beute wieder in den Markt und warf Teile der Beute unterwegs in die Gänge.

Als ein Mitarbeiter den Flüchtenden stellen wollte, zückte dieser eine gestohlene Axt aus seiner Jacke und bedrohte den Verfolger. Mehrere Mitarbeiter konnten den 35-Jährigen überwältigen und fesseln. Eine eingesetzte Polizeistreife nahm den Rumänen vorläufig fest. Hinzukommend zu der gestohlenen Axt wurde in seiner Kleidung ein gestohlenes Messer gefunden. Im Auto des Tatverdächtigen, das auf dem Parkplatz stand, fanden die Polizisten weitere Beute aus dem betroffenen Baumarkt sowie mindestens einem anderen Baumarkt.

Der mutmaßliche 23-jährige Komplize wurde nach der Personalienfeststellung entlassen. Den rabiaten Tatverdächtigen brachten die Polizisten zunächst ins Polizeigewahrsam. Er wurde am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, welcher einen Haftbefehl erließ. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Am Montagmorgen klauten zwei Männer in einem Discounter in der Hannoverschen Straße mehrere Packungen Zigaretten und wollten den Laden damit verlassen. Ein Detektiv hielt die beiden jedoch auf und übergab sie der Polizei.

Wie der Zeuge gegenüber den eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichtete, hatte er die beiden Männer um 10.30 Uhr dabei beobachtet, wie sie mehrere Packungen Zigaretten aus einem Regal nahmen und in der Jacke des einen Täters verstauten. Danach wollten sie den Laden ohne zu bezahlen verlassen.  

Der Detektiv sprach sie auf den Diebstahl an, nahm beide vorläufig fest und übergab sie einer Polizeistreife. Die 31- und 32-jährigen Männer sind georgischer Herkunft und haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Da die Personenüberprüfung das Vorliegen eines Vollstreckungshaftbefehls der Staatsanwaltschaft Stade gegen den 32-Jährigen ergab, erfolgte unmittelbar seine Einlieferung in die JVA Wehlheiden.  

Den 31-Jährigen entließen die Beamten nach den erforderlichen Maßnahmen und Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten zur Sicherung des Strafverfahrens auf freien Fuß. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 24 April 2018 18:18

Morgens Ladendieb, Abends im Gefängnis

KASSEL. Nicht gut gelaufen ist es am Montagmorgen für eine 48 Jahre alte Ladendiebin aus Kassel, die zunächst beim Diebstahl von Parfüm in einem Warenhaus in der Kasseler Innenstadt erwischt wurde.

Die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Mitte stellten fest, dass gegen sie bereits ein Haftbefehl besteht, weshalb am Nachmittag ihre Vorführung vor einem Richter und daraufhin ihre Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt erfolgte. Der Ladendetektiv beobachtete die Frau gegen kurz vor elf Uhr dabei, wie sie in dem Warengeschäft auf der Oberen Königsstraße 31 ein Parfum im Wert von knapp 70 Euro aus der Auslage nahm und in ihren Jackenärmel steckte. Anschließend wollte sie das Geschäft verlassen, wurde dabei durch den Detektiv angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Im Rahmen der Überprüfung der Frau stellte sich heraus, dass gegen sie ein kürzlich ausgestellter Unterbringungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Kassel aus dem April 2018 - ebenfalls wegen Diebstahls - vorlag. Die wiederholt begangenen Eigentumsdelikte wurden der 48-Jährigen schließlich zum Verhängnis. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Eine Ladendiebin, die Waren für zwölf Euro gestohlen hatte, ist festgenommen und sofort in den Knast gebracht worden: Gegen die 26-Jährige aus Kassel bestand ein noch offener Haftbefehl.

Laut Polizeibericht von Dienstag steckte die junge Frau am Montagmorgen in einem Lebensmitteldiscounter in einer Ladengalerie an der Mauerstraße Alkohol, eine Glühlampe und einen Schokoriegel für insgesamt zwölf Euro ein. Die 26-Jährige, die in der Vergangenheit bereits zigfach wegen Diebstählen polizeilich auffällig geworden war, packte die Waren gegen 11 Uhr in ihre Umhängetasche und passierte die Kassen, ohne die "Einkäufe" zu bezahlen. Ein Ladendetektiv des Discounters sprach sie noch in der Galerie an und verständigte die Polizei.

Die eingesetzte Funkstreife des Polizeireviers Mitte überprüfte die Ladendiebin, im Computer war ein offener Vollstreckungshaftbefehl gegen die Frau vermerkt - ein Jahr und vier Monate wegen Diebstahls in mehreren Fällen. Die Staatsanwaltschaft Kassel hatte diesen erst Ende Mai erlassen. Die Waren blieben im Markt, die Diebin musste direkt in die JVA. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein Unbekannter hat auf dem Parkplatz eines Discounters die Autotür einer Kundin aufgerissen, "Kontrolle" gerufen und ihre Handtasche durchsucht. Da sich darin jedoch keine Wertsachen befanden, legte der Täter die Tasche anschließend wieder zurück und flüchtete.

Die Tat hatte sich am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr ereignet. Das Opfer, eine 65 Jahre alte Frau aus Kassel, war anschließend zunächst nach Hause gefahren und hatte von dort die Polizei verständigt. Wie sie angab, sei sie nach dem Einkaufen in dem Discounter an der Wolfhager Straße in ihr Auto eingestiegen. Unmittelbar danach habe der Unbekannte die Beifahrertür aufgerissen und sie mit dem Ruf "Kontrolle" in dem Glauben gelassen, es handele sich möglicherweise um einen Ladendetektiv. Dieses habe der Täter anschließend noch damit untermauert, dass er beim Weggehen eindringlich "Warten" zu ihr sagte, eine entsprechende Gestik dazu machte und zurück in Richtung Markt ging. Als er nach einiger Zeit jedoch nicht zurückkehrte, sei ihr der Vorfall verdächtig vorgekommen, woraufhin sie schließlich losfuhr. Dabei habe sie den Täter ein zweites Mal gesehen, als er sich im hohen Gras eines angrenzenden Grünstreifens offenbar zu verstecken versuchte.

Bei dem Täter soll es sich um einen kleinen, etwa 40 Jahre alten Mann mit schmaler Statur und blasser Hautfarbe gehandelt haben, der mit osteuropäischem Akzent sprach. Er hatte kurz rasierte grau-blonde Haare und trug einen hellgrauen Strickpullover mit Zopfmuster und Kragen.

Die Ermittler der Operativen Einheit (OPE) bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Hinter Gittern bei der Polizei in Kassel landete ein 42 Jahre alter Mann: Erst hatte der aus Aachen stammende Wohnsitzlose in einem Drogeriemarkt im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe Waren im Wert von rund 100 Euro mitgehen lassen, dann wurde er von einem Ladendetektiv erwischt - und als letztlich zwei Bundespolizisten zur Festnahme anrückten, ging der Mann auch noch gewaltsam auf die Beamten los.

Wie die Polizei am Montag berichtete, schlug der 42-Jährige bei der Festnahme um sich und trat auch nach den Beamten. Der Mann wurde überwältigt und gefesselt. Weil er sich aber auch weiterhin renitent zeigte, musste er sogar kurzzeitig in eine Zelle gesteckt werden. Zum Glück wurde bei der gesamten Aktion niemand verletzt, teilte die Polizei mit.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 42-Jährige schließlich wieder auf freien Fuß entlassen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann aber bereits ein Strafverfahren wegen Diebstahls sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

RHODEN. Zwei von einem Ladendetektiv ertappte Zigarettendiebe haben sich am Donnerstag in einem Supermarkt nach einem Gerangel losgerissen und sind geflüchtet - einer mit dem Auto, der andere zu Fuß.

Wie die Polizeistation Bad Arolsen mitteilte, wurden die beiden Tatverdächtigen um 12.25 Uhr beim Versuch, im Rewe-Markt im Salzborner Weg in Rhoden Zigaretten zu klauen, vom Ladendetektiv erwischt. Als er sie stellen wollte, rissen sich die Täter los. Dabei wurde niemand verletzt. Eine Waffe war nicht im Spiel. Die Polizei wertet diese Tat als einen räuberischen Diebstahl.

Den bisherigen Erkenntnissen nach floh einer der Männer mit einem Mercedes mit Düsseldorfer Kennzeichen, während der zweite Mann zunächst zu Fuß die Flucht angetreten haben soll. Bei dem Gerangel mit dem Detektiv im Markt soll er sein Hemd verloren haben. Der zu Fuß flüchtige Täter wird als "Osteuropäer", Ende 30 und etwa 1,80 Meter groß, beschrieben.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zum Erfolg. Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Arolsen ermittelt. Hinweise erhofft sich die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.


Auf einer Baustelle vor dem Markt war es Anfang September zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen:
Betonschlauch trifft Arbeiter: Schwer verletzt in Klinik geflogen (7.9.2013)

Stellenanzeige:

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige