Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L 3289

MARBURG/SCHRÖCK. Als er einem Reh auswich, das mitten auf der Straße stand, hat ein 24 Jahre alter Autofahrer am Dienstagmorgen die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Der VW Golf überschlug sich, Fahrer und Beifahrer zogen sich leichte Verletzungen zu.

Ein 24-jähriger Golffahrer fuhr laut Polizei gegen 6.40 Uhr auf der kurvigen Landesstraße 3289 bergab von Marburg nach Schröck. Als in der Dunkelheit ein Reh auf der Fahrbahn vor ihm auftauchte, wich er nach rechts aus. Der Golf kam von der Straße ab, landete im Graben und überschlug sich dort, so dass er auf dem Dach liegen blieb. "Der Fahrer und sein 21-jähriger Mitfahrer waren ansprechbar und eher leicht verletzt", sagte Polizeisprecher Martin Ahlich. Die Besatzungen zweier Rettungswagen brachten beide für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

An dem Golf entstand Totalschaden von mindestens 8000 Euro. Ein Zusammenstoß mit dem Reh hatte es nicht gegeben. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

ROSSDORF. Zwei Kinder in einem VW Bus und eine 18-jährige Autofahrerin sind bei einem Zusammenstoß nahe Roßdorf schwer verletzt worden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Laut Polizeibericht von Montag passierte der Unfall am Sonntagmittag an der Einmündung der Landesstraßen 3048 (Marburg-Kirchhain) und 3289 (Schröck-Roßdorf). Die 18 Jahre alte Seatfahrerin aus Rosenthal fuhr auf der L 3289 und wollte nach links in die L 3048 nach Kirchhain abbiegen. Beim Abbiegen kam es zur Kollision mit dem aus ihrer Sicht von links kommenden, vorfahrtberechtigten Multivan.

Die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte den Leon gegen die rechte Leitplanke. Der VW Bus kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der 35-jährige Fahrer blieb unverletzt. Zwei der insgesamt sechs Mitfahrer im Bus, zwei Kinder im Alter von neun und zehn Jahren, kamen ebenso wie die 18-Jährige nach der Erstversorgung ins Krankenhaus.

Die Besatzungen von insgesamt vier Rettungswagen, ein Notarzt, die Feuerwehr Roßdorf und Mitarbeiter von "Hessen Mobil" waren im Einsatz. Die L 3048 war zur Unfallaufnahme und wegen der durch ausgelaufene Betriebsstoffe notwendigen Reinigung gut zwei Stunden voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Retter

ROSSDORF/ROSENTHAL. Zwei Kinder in einem VW Bus und eine 18-jährige Autofahrerin aus Rosenthal sind bei einem Zusammenstoß im Kreis Marburg-Biedenkopf schwer verletzt worden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Laut Polizeibericht von Montag passierte der Unfall am Sonntagmittag an der Einmündung der Landesstraßen 3048 (Marburg-Kirchhain) und 3289 (Schröck-Roßdorf). Die 18 Jahre alte Seatfahrerin aus Rosenthal fuhr auf der L 3289 und wollte nach links in die L 3048 nach Kirchhain abbiegen. Beim Abbiegen kam es zur Kollision mit dem aus ihrer Sicht von links kommenden, vorfahrtberechtigten Multivan.

Die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte den Leon gegen die rechte Leitplanke. Der VW Bus kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der 35-jährige Fahrer blieb unverletzt. Zwei der insgesamt sechs Mitfahrer im Bus, zwei Kinder im Alter von neun und zehn Jahren, kamen ebenso wie die 18-Jährige nach der Erstversorgung ins Krankenhaus.

Die Besatzungen von insgesamt vier Rettungswagen, ein Notarzt, die Feuerwehr Roßdorf und Mitarbeiter von "Hessen Mobil" waren im Einsatz. Die L 3048 war zur Unfallaufnahme und wegen der durch ausgelaufene Betriebsstoffe notwendigen Reinigung gut zwei Stunden voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Mittwoch, 17 August 2011 19:25

Frontalzusammenstoß ohne große Folgen

MARBURG. Ein Frontalzusammenstoß auf der Landstraße 3289 zwischen Schröck und Roßdorf verlief glimpflich. Die Kollision am Montag, 15. August, gegen 19.30 Uhr, hatte lediglich zwei nicht mehr fahrbereite Autos zur Folge, die Fahrer blieben unverletzt.

Ein 80-jähriger Audifahrer hatte vor, nach links auf einen Feldweg abzubiegen und übersah dabei den entgegenkommenden roten Audi. Dessen 26-jähriger Fahrer bremste noch voll ab, konnte aber die Kollision nicht mehr vermeiden. Die Autos stießen jeweils mit der vorderen linken Seite zusammen.

Der Anstoß wies den roten Wagen nach rechts ab in den Straßengraben, wo er nach etwa 35 Metern stehenblieb. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von mindestens 7.000 Euro.
     

Publiziert in MR Retter
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige