Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kupfer

BAD WILDUNGEN. In der Zeit von Montag, 9. August, bis Dienstag, 17. August, brachen unbekannte Täter in eine leerstehende Klinik in der Ahornallee in Reinhardshausen ein.

Dort hebelten die Täter eine Tür auf und konnten so in das Gebäude gelangen. Offensichtlich zielgerichtet begaben sie sich an eine Elektroanlage, wo sie Kupferkabel mit einem Trennschleifer abtrennten. Die Täter entwendeten die Kupferkabel und andere wertvolle Metalle. Die Höhe des Diebesgutes wurde auf etwa 1000 Euro geschätzt, der angerichtete Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 10.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. In der Zeit vom 23. bis 30. Dezember 2019 wurde in Bad Wildungen in das leerstehende Gebäude "Neues Kurhaus" in der Langemarckstraße eingebrochen. Unbekannte Täter drangen mit Brachialgewalt in das Gebäude ein und brachen mehrere Messinggeländer aus der Verankerung.

Außerdem wurde eine schwere Messingtür des ehemaligen Bistrobereiches aus der Bodenbefestigung gerissen und gestohlen. Das Entwenden der Messingelemente erfolgte vermutlich über eine Nebeneingangstür die zur Langemarckstraße hin führt. Nach derzeitigen Ermittlungen der Polizei dürfte es sich um mehrere Täter gehandelt haben, die zum Abtransport ein größeres Transportfahrzeug benutzten. Der Wert der Messingelemente liegt im vierstelligem Bereich, der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 1000 Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Januar 2019 17:55

Battenberg: 1,2 Tonnen Buntmetall gestohlen

BATTENBERG. Ein sprichwörtlich schwerer Diebstahl hat sich am Montag zwischen 16 und 19 Uhr im Gewerbegebiet Battenberg ereignet. 

Dort entwendeten unbekannte Täter ca. 1,2 Tonnen Buntmetall von einem Containerplatz einer Firma Am Bahnhof in Battenberg. Dabei handelt es sich um 700 Kilogramm Messing und etwa 500 Kilogramm Kupfer, welches sich in Metallboxen befand. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl könnte ein in Tatortnähe beobachteter weißer Kastenwagen, wahrscheinlich ein VW Crafter, stehen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Diebstahl und zu dem weißen Kastenwagen nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

STADTALLENDORF. Am Donnerstag, den 29. November, fanden Beamte Betäubungsmittel im Auto eines unter Drogeneinfluss fahrenden Mannes.

Der 42 Jahre alte Mann aus dem Kreis Höxter fuhr seinen Kumpel zur Vernehmung in anderer Sache zur Polizeistation Stadtallendorf. Dort ergaben sich Anhaltspunkte darauf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als ein entsprechender Test positiv reagierte und den Verdacht damit bestätigte, führte dies zu weiteren Maßnahmen.

Die anschließenden Durchsuchungen des Mannes und seines Autos führten zur Sicherstellung weiterer Betäubungsmittel in geringen Mengen und mehrerer Kilogramm Kupfer. Das Metall lag versteckt im Kofferraum. Die Polizei prüft derzeit die Herkunft des bereits entmantelten, möglicherweise gestohlenen oder unterschlagenen reinen Kupfers.

Nach der notwendigen Blutprobe entließ die Polizei sowohl den 42-Jährigen als auch seinen Kumpel und untersagte die Weiterfahrt mit dem Auto. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 11 April 2018 20:39

Kupferdiebe: 65 Meter Dachrinne gestohlen

KASSEL. Unbekannte entwendeten in der Gemarkung Lohfelden rund 65 Meter Kupferdachrinne eines Wasserwerksgebäudes. Nun ermitteln Beamte des Polizeireviers Ost und suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.  

Ein Mitarbeiter der Gemeinde Lohfelden meldete am Mittwochmorgen die Tat. Er hatte an dem Wasserwerk, welches an der Eschweger Straße zwischen Lohfelden und Niederkaufungen liegt, die fehlenden Kupferdachrinnen entdeckt und die Polizei verständigt. Nach Angaben des Mitarbeiters waren diese am Dienstagmorgen noch installiert.

Den Spuren am Tatort zufolge überkletterten die Täter den Zaun, der das Wasserwerk umgibt, und stiegen anschließend auf das Dach des Gebäudes. Dort deinstallierten sie die rund 65 Meter Dachrinne und beschädigten dabei zum Teil die Aufhängungen. Anschließend übergaben sie die Dachrinnen, deren Kupfer einen Wert von rund 1.500 Euro hat, über den Zaun und transportierten sie auf bislang unbekannte Weise ab.

Die genaue Tatzeit, die Täter und deren Fluchtrichtung sind noch unbekannt. Daher wenden sich die Ermittler des Polizeireviers Ost nun an die Bevölkerung und bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht oder möglicherweise ein Transportfahrzeug beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

GREBENSTEIN. Etwa 600 Kilogramm Kupfergranulat im Wert von mehreren tausend Euro haben unbekannte Diebe bei einem Einbruch in einen Metallgroßhandel in zahlreiche stabile Tüten gefüllt und weggeschleppt. Vermutlich weil sie sich gestört fühlten, ließen die Täter die Taschen an verschiedenen Stellen stehen.

Die Polizei war laut Bericht von Dienstag am Montagmorgen von Angestellten des metallverarbeitenden Betriebes an der Burguffelner Straße über den Einbruch informiert worden. Am Tatort ermittelten die Beamten, dass die bislang unbekannten Täter den Maschendrahtzaun, der das Firmengelände eingrenzt, aufgetrennt hatten, um auf das Grundstück zu gelangen. Dort brachen sie in die verschlossene Werkshalle ein und entwendeten aus den Containern das gelagerte Kupfergranulat.

Die Diebe füllten das Metall in eine Vielzahl von Taschen ab und schleppten die jeweils etwa 25 bis 30 Kilogramm schweren Tüten vom Tatort weg. 14 bereits mit Kupfergranulat gefüllte Tüten ließen die Täter aus bisher nicht bekannten Gründen dann am Zaun zurück. Weitere elf Tüten entdeckten die Beamten rund 300 Meter vom Tatort entfernt an einem Feldweg. Die Taschen waren mit Laub getarnt. Ob die Täter gestört wurden und daher die bereits befüllten Taschen zurückließen, ist bislang unklar. Die genaue Tatzeit steht derzeit ebenfalls noch nicht fest. Am Freitagnachmittag war nach Angaben der Mitarbeiter noch alles in Ordnung.

Nun bitten die Ermittler der Polizeistation Hofgeismar mögliche Zeugen, die übers Wochenende verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 05671/99280 bei der Hofgeismarer Station oder unter Tel. 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD BERLEBURG. Da waren Profis am Werk: Unbekannte Täter haben bei einem metallverarbeitenden Betrieb 50 Tonnen Kupfer und Messing im Gesamt von rund einer viertel Million Euro gestohlen.

Nach Angaben der Polizei wurde die Tat in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Berleburger Stadtteil Raumland in der Industriestraße verübt. Entwendet wurden dabei von den professionell agierenden Tätern Metallplatten mit einem Gesamtgewicht von rund 50 Tonnen. Der Einbruch ereignete sich im Zeitraum zwischen 1 und 2 Uhr früh.

Bei der Tat benutzten die Diebe einen zuvor entwendeten Gabelstapler, mit dem sie eine Tür zum Firmengebäude gewaltsam aufdrückten und anschließend etwa 20 bis 30 Kupfer- und Messingplatten mit einem Gewicht von zwei bis drei Tonnen pro Platte aus dem Lager auf einen von den Tätern bereitgestellten Lkw transportierten.

Gelände umstellt, Diensthunde im Einsatz
Nachdem die Polizei über den Einbruch alarmiert worden war, umstellten Polizeikräfte noch das Gelände und Diensthunde wurden zur Durchsuchung eingesetzt, da aufgrund der Größe des Firmengeländes nicht auszuschließen war, dass sich noch Tatverdächtige auf dem Gelände befanden. "Leider verliefen die polizeilichen Maßnahmen aber ergebnislos", sagte am Montag Polizeisprecher Georg Baum. Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat geht aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes von mehreren Tätern aus.

Der bei dem Einbruch benutzte Gabelstapler war in der Nacht zu Sonntag zwischen 1 und 2 Uhr am Schulzentrum "Stöppel" entwendet und dann in Richtung Industriestraße transportiert worden. Dies könnten Zeugen aufgefallen sein.

Gelände schon im Januar ausspioniert?
Vermutlich hatten die Täter das Firmengelände in der Industriestraße bereits am 23 Januar ausgekundschaftet. In diesem Zusammenhang war ein mit vier Personen besetztes verdächtiges Auto mit EMS-Kennzeichen (Bad Ems) aufgefallen.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 entgegen. Auch Altmetallhändler oder andere Betriebe, denen Buntmetall in den beschriebenen Mengen und Plattengrößen angeboten werden, werden gebeten, Kontakt zur Polizei aufzunehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Montag, 03 März 2014 19:38

Kupferdachrinne von Gemeindehaus gestohlen

KORBACH. Etwa zehn Meter Kupferfallrohre haben unbekannte Diebe von einem kirchlichen Gemeindehaus abmontiert und gestohlen. Um den Tatzeitraum eingrenzen und die Täter fassen zu können, sucht die Polizei nach Zeugen.

Ein Mitglied der evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in der Straße Zum Sandberge in Korbach bemerkte am Samstagabend, das unbekannte Diebe etwa zehn Meter Kupferfallrohre von der Dachrinne des Gemeindehauses abmontiert und gestohlen hatten. "Wann genau sich dieser Diebstahl ereignete, ist nicht bekannt", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Polizeistation Korbach suchen nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache zu melden.

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Einbrecher sind in die Lagerhalle eines Dachdeckerbetriebs eingestiegen und haben unter anderem eine Bohrmaschine mitgenommen.

In der Nacht zu Samstag betraten die Unbekannten laut Polizeibericht das Betriebsgelände einer Dachdeckerfirma in der Straße Am Mühlrain in Battenberg. Auf dem Gelände sammelten sie Dachrinnenendstücke aus Kupfer, Kupferschrott und Kupferkabel ein und nahmen alles mit.

Außerdem schlugen sie eine Fensterscheibe ein, um dann durch das Fenster in die angrenzende Lagerhalle zu gelangen. Dort fanden sie eine Schlagbohrmaschine der Marke Hilti und nahmen diese ebenfalls mit. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erhofft sich die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD LAASPHE. Buntmetalle im Wert von 15.000 Euro haben Unbekannte aus einer Werkstatt in Rückershausen entwendet. Dabei handelt es sich unter anderem um Stangenware mit einer Länge von drei Metern.

Die Täter schlugen am Donnerstagabend oder in der Nacht zu Freitag in Bad Laasphe-Rückershausen zu: Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einer an der Siegener Straße gelegenen Ausbildungs- und Entwicklungswerkstatt. Dort entwendeten die Einbrecher Buntmetalle im Wert von rund 15.000 Euro.

In der Werkstatt wurden sämtliche Metallschränke geöffnet und durchsucht. Aus den Schränken wurde Buntmetall - Messing, Aluminium und Kupfer - entwendet. Außerdem wurden aus anderen Regalen hochwertige Buntmetalle in Form von Stangenware in unterschiedlichen Stärken und Formen mit einer Länge von drei Metern entwendet, darüber hinaus noch ein komplettes Metallfass mit Messingspänen. Der Abtransport der somit sehr schweren Beute durch die Täter dürfte vermutlich mit einem Lkw erfolgt sein.

Zeugen, die zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Werkstatt beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige