Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kreisverwaltung

FRANKENBERG. Die Führerscheinstelle in der Verwaltungsstelle Frankenberg bleibt unmittelbar nach den Weihnachtsfeiertagen von Dienstag, 27. Dezember, bis einschließlich Freitag, 6. Januar 2017, nachmittags geschlossen. Vormittags ist sie wie gewohnt geöffnet.

Das teilt der Fachdienst Verkehr des Landkreises Waldeck-Frankenberg mit. Im Einzelnen betrifft dies jeweils die Wochentage Dienstag und Mittwoch, an denen die Frankenberger Fahrerlaubnisbehörde eigentlich von 13 bis 15 Uhr geöffnet hätte. Alle Fahrerlaubnisangelegenheiten wie beispielsweise die Erteilung von Fahrerlaubnissen, internationalen Führerscheinen, Umschreibungen von Dienstführerscheinen und ausländischen Führerscheinen, können in dieser Zeit daher nur während der Vormittage erledigt werden.

Die Zulassungsbehörde steht dagegen in diesem Zeitraum für An-, Um- und Abmeldungen von Kraftfahrzeugen auch wie gewohnt dienstag- und mittwochnachmittags zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Dienstleistungen des Fachdienstes Verkehr gibt es auf der Webseite des Landkreises unter landkreis-waldeck-frankenberg.de oder telefonisch unter 06451/743-613. (r/pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/KORBACH. Die Zulassungsstelle in Arolsen und die Führerscheinstelle in Korbach haben im September und Oktober an unterschiedlichen Tagen geschlossen. Darauf weist der Fachdienst Verkehr des Landkreises hin.

So hat die Zulassungsstelle im Rathaus in der Großen Allee in Bad Arolsen an diesem Freitag, 30. September, und Samstag, 1. Oktober, wegen eines Betriebsausfluges der Stadtverwaltung geschlossen. Bürger werden daher gebeten, in dieser Woche die Öffnungszeiten am Donnerstag zu nutzen. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadt Bad Arolsen unter bad-arolsen.de.

Darüber hinaus bleibt die Führerscheinstelle im Kreishaus in Korbach aus organisatorischen Gründen am Montag, 10. Oktober, ab 12 Uhr geschlossen. Vormittags ist sie von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet. Die Zulassungsstelle im Korbach ist davon jedoch nicht betroffen und hat an dem genannten Tag regulär geöffnet.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Dienstleistungen des Fachdienstes Verkehr gibt es auf der Webseite des Landkreises unter landkreis-waldeck-frankenberg.de oder telefonisch unter 05631/954-111.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 20 September 2016 16:07

Zulassungsstelle in Arolsen an zwei Tagen geschlossen

BAD AROLSEN/KORBACH. Die Zulassungsstelle in Arolsen und die Führerscheinstelle in Korbach haben im September und Oktober an unterschiedlichen Tagen geschlossen. Darauf weist der Fachdienst Verkehr des Landkreises hin.

So hat die Zulassungsstelle im Rathaus in der Großen Allee in Bad Arolsen am Freitag, 30. September, und Samstag, 1. Oktober, wegen eines Betriebsausfluges der Stadtverwaltung geschlossen. Bürger werden daher gebeten, in dieser Woche die Öffnungszeiten von montags bis donnerstags zu nutzen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Stadt Bad Arolsen unter bad-arolsen.de.

Darüber hinaus bleibt die Führerscheinstelle im Kreishaus in Korbach aus organisatorischen Gründen am Montag, 26. September, und am Montag, 10. Oktober, jeweils ab 12 Uhr geschlossen. Vormittags ist sie von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet. Die Zulassungsstelle im Korbach ist davon jedoch nicht betroffen und hat an den genannten Tagen regulär geöffnet.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Dienstleistungen des Fachdienstes Verkehr gibt es auf der Webseite des Landkreises unter landkreis-waldeck-frankenberg.de oder telefonisch unter 05631/954-111.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Sind bei einem Unfall, Brand oder anderen Unglück mehrere Verletzte zu versorgen, kommen neben Notärzten und Rettungskräften unter anderem auch sogenannte Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OLRD) zum Einsatz. Sie koordinieren zum Beispiel die Sichtung der Patienten und deren Zuweisung in Kliniken. Mit Manuela Stehling, Andreas Heuser und Mark Hiller stehen im Kreis nun drei neue OLRD zur Verfügung.

Ein Zusammenstoß zweier voll besetzter Autos, ein Zugunglück, ein Brand in einem Mehrfamilienhaus oder ein Chemieunfall in einem heimischen Industrieunternehmen - wenn Rettungskräfte und Feuerwehrleute sich bei solchen sogenannten Großschadenslagen um mitunter viele Verletzte kümmern, haben sie ohnehin alle Hände voll zu tun. Um die Retter zu entlasten und ihnen notwendige organisatorischen Aufgaben abzunehmen, werden bei derartigen Fällen Leitende Notärzte (LNA) und Organisatorische Leiter Rettungsdienst zur Einsatzstelle gerufen, um Strukturen vor Ort zu schaffen - das ist im Landkreis Waldeck-Frankenberg pro Jahr durchschnittlich acht bis zwölf Mal der Fall.

Hochqualifiziert, viel Erfahrung
"Sie sind hochqualifiziert und bringen viel Erfahrung mit", sagte am Mittwoch Jens Deutschendorf, Erster Kreisbeigeordneter und Dezernent für den Katastrophenschutz, bei der Vereidigung der neuen OLRD im Kreishaus. Deutschendorf ernannte Manuela Stehling aus Edertal, die hauptamtlich im DRK-Kreisverband Bad Wildungen tätig ist, und Andreas Heuser aus Waldeck, neuer Wachenleiter des promedica-Rettungsdienstes Sachsenhausen, zu Ehrenbeamten des Landkreises, der Träger des Rettungsdienstes ist. Dritter neuer Organisatorischer Leiter Rettungsdienst ist Mark Hiller (Winterberg/DRK Frankenberg), der aus Krankheitsgründen nicht an der Ernennung teilnahm.

Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst, Dr. Rudi Alexi, bezeichnete das Gespann aus Leitendem Notarzt und OLRD an der Einsatzstelle als "doppeltes Lottchen", das die Anforderungen einer Großschadenslage gemeinsam mit der Feuerwehr bewältige. Inzwischen verfüge der Landkreis über 16 Organisatorische Leiter Rettungsdienst und sieben Leitende Notärzte. "Wir sind Hessens größter Landkreis, daher sind diese Kräfte über das gesamte Kreisgebiet verteilt", erklärte Deutschendorf. Innerhalb von 30 Minuten müssten LNA und OLRD vor Ort sein, erklärte Dr. Alexi. Um eine reibungslose Zusammenarbeit im Ernstfall zu gewährleisten, gebe es unter anderem gemeinsame Katastrophenschutzübungen, erklärte Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick. Er ist Leiter des Fachdienstes Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz.

Um ihre Aufgaben bestmöglich zu erfüllen, stünden den Organisatorischen Leitern aber auch eine gute Infrastruktur zur Verfügung, lobte OLRD-Sprecher Kai Schulz. So könne man bei größeren Einsatzlagen über die Leitstelle zum Beispiel den sogenannten ELW 2 anfordern - eine mobile Leitstelle, die an der Einsatzstelle weitere Aufgaben erfüllt und die Kommunikation übernimmt. Um die anspruchsvollen Anforderungen eines Organisatorischen Leiters Rettungsdienst zu erfüllen, müssen die Kandidaten laut Schulz gelernte Rettungsassistenten oder Notfallsanitäter sein, eine analoge und digitale Funkunterweisung absolviert haben, als Zugführer bei Feuerwehr oder Rettungsdienst tätig sein und einen entsprechenden OLRD-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen haben.

Bei der Ernennung und Vereidigung für die fünfjährige ehrenamtliche Zusatzaufgabe dankte Deutschendorf den neuen Organisatorischen Leitern dafür, "dass Sie sich für diese wichtige Aufgabe bereiterklären". Wenn ein OLRD zum Einsatz gerufen werde, sei dies stets eine hochkritische Situation - vor allem für die Betroffenen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

WALDECK-FRANKENBERG. Die Zulassung- und Führerscheinstellen in Korbach und Frankenberg haben am kommenden Freitag, 24. Juni, aus betrieblichen Gründen geschlossen. Das teilt der Fachdienst Verkehr des Landkreises Waldeck-Frankenberg mit.

An-, Um- und Abmeldung von Kraftfahrzeugen sowie die Erteilung von Fahrerlaubnissen, internationalen Führerscheinen, Umschreibungen von Dienstführerscheinen und ausländischen Führerscheinen erfolgen in dieser Woche daher montags bis donnerstags von 7.30 bis 12 Uhr und montags und donnerstags von 13 bis 15 Uhr in Korbach und Dienstag und Mittwoch von 13 bis 15 Uhr in Frankenberg.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Dienstleistungen des Fachdienstes Verkehr gibt es auf der Webseite des Landkreises unter landkreis-waldeck-frankenberg.de oder telefonisch unter 05631/954-111.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Die Zulassung- und Führerscheinstellen in Korbach, Frankenberg und Bad Wildungen haben an diesem Freitag aus betrieblichen Gründen geschlossen. Darauf weist der Fachdienst Verkehr des Landkreises Waldeck-Frankenberg hin.

An-, Um- und Abmeldung von Kraftfahrzeugen sowie die Erteilung von Fahrerlaubnissen, internationalen Führerscheinen, Umschreibungen von Dienstführerscheinen und ausländischen Führerscheinen ist in den drei genannten Städten in dieser Woche daher nur noch am Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr in Korbach möglich.

Zulassungsstellen in Arolsen und Battenberg am Freitag geöffnet
Die Zulassungsstelle in Bad Arolsen ist am Freitag von 8 bis 15 Uhr geöffnet, die Zulassungsstelle in Battenberg bietet ihre Dienstleistungen am Freitag von 8 bis 12.30 Uhr. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Dienstleistungen des Fachdienstes Verkehr gibt es auf der Webseite des Landkreises unter landkreis-waldeck-frankenberg.de oder telefonisch unter 05631/954-111.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörden im Landkreis haben an den Wochenenden künftig nicht mehr geöffnet. Gründe dafür sind die unregelmäßige Nutzung des Angebots und die verhältnismäßig hohen Kosten. Diese Regelung greift ab dem 16. April, wie die Kreisverwaltung am Montag mitteilte.

Seit 2001 sind die Zulassungs- und Führerscheinstellen in Waldeck-Frankenberg als ständiges Angebot im 14-tägigen Wechsel auch an Samstagen geöffnet. So waren bisher an den ersten und dritten Samstagen im Monat die Dienststellen in Frankenberg und Bad Arolsen geöffnet, während an den zweiten und vierten Samstagen die Behörden in Korbach und Battenberg ihren Dienst leisteten. Das wird sich nun ändern. Nur der Samstagsdienst in Bad Arolsen soll - organisiert durch die Stadt Bad Arolsen - bestehen bleiben (jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 10 - 12 Uhr).

"Wir sind uns im Klaren darüber, dass diese Entscheidung nicht überall auf Verständnis treffen wird", sagte Landrat Reinhard Kubat. "Leider müssen jedoch auch wir wirtschaftlich denken und unsere Konsequenzen ziehen, wenn ein Angebot nicht in dem Maße angenommen wird, wie wir es uns erhoffen." Das Nutzungsverhalten der Bürger begründe die Entscheidung aber sehr deutlich.


Die gesamte Pressemeldung der Kreisverwaltung mit weiteren Aspekten lesen Sie hier:
Zulassungsstellen im Kreis künftig an Samstagen geschlossen (04.04.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Wer zu Ostern ein Auto zulassen möchte, hat dazu nur bis Donnerstag die Gelegenheit: Sämtliche Zulassungsstellen in Waldeck-Frankenberg sind am Samstag geschlossen.

Darauf weist die Kreisverwaltung hin. Ebenfalls geschlossen sind am kommenden Samstag, 4. April, die Fahrerlaubnisbehörden des Landkreises.

Betroffen von dieser Regelung sind die Führerschein- und Zulassungsstelle in Frankenberg und die Zulassungsstelle in Bad Arolsen: sie sind üblicherweise an jedem ersten und dritten Samstag im Monat geöffnet. Nicht berührt sind die Führerschein- und Zulassungsstelle in Korbach und die Zulassungsstelle in Battenberg, die jeweils am zweiten und vierten Samstag im Monat geöffnet sind und daher nicht unter die aktuelle Schließung fallen. Nicht betroffen ist auch die Zulassungsstelle in Bad Wildungen, die samstags generell nicht geöffnet ist.


Die Öffnungszeiten der Zulassungsstellen finden Sie auf der
Homepage des Landkreises Waldeck-Frankenberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Aufzugstür im Kreishaus am Südring hat am Mittwoch ihren Dienst versagt. Noch bevor die alarmierte Feuerwehr eintraf, hatte bereits die Haustechnik die Personen aus dem Lift befreit.

Im Gebäude der Kreisverwaltung stehen Mitarbeitern und Bediensteten mehrere Aufzüge zur Verfügung. An einem Lift ließ sich gegen 10.45 Uhr die Tür nicht mehr öffnen, die "Fahrgäste" waren kurzzeitig gefangen. Die Rettungsleitstelle, die ebenfalls im Kreishaus angesiedelt ist, alarmierte daher die Korbacher Stützpunktfeuerwehr. Die Kameraden rückten umgehend aus und hatten ihr Spezialwerkzeug dabei.

Noch vor Eintreffen des entsandten Fahrzeugs seien die Personen aber bereits von den Hausmeistern der Kreisverwaltung befreit worden, sagte Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt auf Anfrage von 112-magazin.de. Einige der Feuerwehrkameraden haben Feuerwehrangaben zufolge eine zertifizierte Ausbildung zur Aufzugsrettung. Was genau am Mittwoch das Problem war, wusste Schmidt nicht.

Drei Jungen eine Stunde lang eingesperrt
Vor etwa einem Jahr befreite die Korbacher Stützpunktfeuerwehr drei Jungen, die in einem Mehrfamilienhaus an der Wildunger Landstraße eine Stunde lang im Aufzug des Gebäudes eingesperrt waren. Nachdem sich die Kinder endlich hatten bemerkbar machen können und die Feuerwehr eingetroffen war, dauerte es nur wenige Augenblicke, bis das Trio den Lift verlassen konnte. Die Kameraden öffneten damals nicht nur die Fahrstuhltür, sondern beruhigten anschließend auch die sichtlich aufgeregten Kinder.


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 14 Oktober 2013 22:11

Registrierkasse aus Landratsamt gestohlen

FRANKENBERG. In die Frankenberger Außenstelle der Kreisverwaltung in der Bahnhofstraße sind unbekannte Diebe eingestiegen. Sie entwendeten eine Registrierkasse.

Die Diebe schlugen laut Polizeibericht von Montag in der Zeit von Freitagabend, 20 Uhr, bis Samstagmorgen, 7.40 Uhr, ein Fenster des Landratsamtes ein und öffneten es. In der Folge durchsuchten sie mehrere Büroräume und entwendeten eine Registrierkasse. Wie hoch ihre Beute war, steht noch nicht genau fest. Die Täter hinterließen zudem einen Sachschaden, der auf etwa 1000 Euro geschätzt wird.

Bei der Suche nach den Tätern ist die Frankenberger Polizei auf Zeugen und deren Beobachtungen angewiesen. Wer zur Aufklärung der Tat beitragen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige