Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kreisverkehr

BAD WILDUNGEN. Zu dicht auf einen Radfahrer aufgefahren ist ein Bad Wildunger Bürger mit seinem 3er-BMW am Mittwochabend im Lindentorkreisel.

Nach Angaben der Polizei befuhren ein Radfahrer (68) und der Fahrer (72) des BMW aus Richtung Fetter Hagen kommend, gegen 17 Uhr den Kreisverkehr. Dabei touchierte der BMW mit der Frontpartie das Hinterrad des E-Bikes, sodass der 68-Jährige zu Fall kam. Unglücklich stürzte der Bad Wildunger auf ein Verkehrsschild und prallte danach auf den Asphalt.

Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Asklepios Stadtklinik transportiert werden. Am BMW entstand Sachschaden von 1000 Euro. Rund 100 Euro entfallen auf die Reparatur des Rades.

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Ein Alleinunfall wurde den Beamten der Polizeistation Frankenberg in der Nacht von Sonntag auf Montag gemeldet.

Ein 19-Jähriger aus Kassel befuhr gegen 23.45 Uhr die Röddenauer Straße in Frankenberg. Im dortigen Kreisverkehr wollte der Fahrer mit seinem blauen Opel auf die Jahnstraße abbiegen, verwechselte nach eigenen Angaben aber das Gas- und das Bremspedal. Der Opel geriet dadurch auf eine Verkehrsinsel, kollidierte mit der Beschilderung und gelangte mit erheblichen Schäden auf der Insel zum Stillstand.

Den Gesamtsachschaden an Fahrzeug und Verkehrsinsel schätzen die Frankenberger Beamten auf etwa 5000 Euro. Das Abschleppunternehmen AVAS kümmerte sich um den Abtransport des Opel. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Nahezu ungebremst ist am 1. Mai der Fahrer eines roten VW-Golf über einen Kreisel gefahren  - das Fahrzeug überschlug sich und kam in einem Flutgraben auf dem Dach zum Liegen. Zuvor war ein Rad abgerissen worden, das Fahrzeug hat nur noch Schrottwert.

Ein Verkehrsteilnehmer konnte beobachten, wie der mit zwei Personen besetzte Golf, um 3 Uhr, auf der Bundesstraße 251 von Lelbach kommend, in Fahrtrichtung Dorfitter unterwegs war. Der Grund, weshalb der Fahrer die Geschwindigkeit nicht reduzierte, um in den Horizont-Kreisel einzufahren, konnte bislang nicht ermittelt werden. 

Fest steht, dass der rote Golf ungebremst über den Kreisverkehr geschleudert wurde. Die beiden Personen, ein Mann und eine Frau konnten sich aus dem Fahrzeug befreien, danach suchte der Unfallverursacher sein Heil in der Flucht. Die verletzte Beifahrerin kam nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Korbach. Derzeit fahndet die Polizei nach dem Fahrer des Volkswagens. 

Hilfreich wäre, so die Polizei, wenn sich der Halter des Fahrzeugs, ein 23-jähriger Mann aus Bad Arolsen bei der Polizei melden würde. Die Rufnummer lautet 05631/9710. Auch ein zeitnahes, persönliches Erscheinen, kann sicherlich zur Klärung des Sachverhaltes beitragen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Februar 2022 17:50

Patient mittels Drehleiter aus Obergeschoss gerettet

KORBACH. Donnerstagvormittag kam es gegen 11.40 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Innenstadt. In unmittelbarer Nähe zum stark befahrenen Kreisverkehr an der Arolser Landstraße zur Briloner Landstraße musste ein Patient mittels Drehleiter aus dem zweiten Obergeschoss gerettet werden.

Nach einem medizinischen Notfall war ein Transport durch das Treppenhaus nicht möglich. Der Notarzt und der Rettungsdienst forderten Unterstützung an. Um die Drehleiter entsprechend positionieren zu können, musste der Nordwall komplett gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Behinderungen im Bereich der Hauptverkehrsstraßen.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes übernahmen zusätzlich die Verkehrslenkung. Nach der schonenden Rettung über die Drehleiter konnte der Patient an den vor dem Haus wartenden Team des Rettungswagens übergeben werden. Aufgrund der Lage der Einsatzstelle wurde die Arbeit der ehrenamtliche Kräfte von zahlreichen Passanten beobachtet. Nach einer guten halben Stunde konnte der Nordwall wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Publiziert in Feuerwehr

ALLENDORF/EDER. Mit seinem in Dortmund zugelassenen Citroën C1 hat sich am Sonntagabend ein junger Mann überschlagen - nach einer Erstuntersuchung an der Unfallstelle wurde der in Marburg lebende 20-Jährige ins Frankenberger Krankenhaus transportiert. 

Vermutlich führte Unaufmerksamkeit am 30. Januar 2022 zu einem Alleinunfall am Kreisel in Allendorf. Gegen 20.45 Uhr befuhr der Marburger mit seinem roten Citroën die Bundesstraße 236 von Bromskirchen in Richtung Battenfeld. Aufgehalten wurde der junge Mann, vermutlich aus Unachtsamkeit, von dem Kreisel in Allendorf. Mit gehöriger Wucht kollidierte der Kleinwagen mit der Insel, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Passanten halfen dem Marburger aus dem Auto und verständigten die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Neben dem C1, (Sachschaden 6000 Euro) der abgeschleppt werden musste, hat der Pkw bei der Kollision die Einfassung des Kreisels beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf 7500 Euro. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat der Fahrer des Citroën Prellungen erlitten.

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Lastkraftwagen und ein Pritschenwagen sind am 10. Dezember in einem Kreisverkehr auf der Bundesstraße 251 miteinander kollidiert. Eine Person wurde schwer verletzt.

Der Fahrer (62) eines Lastkraftwagens aus Beverungen (NRW) fuhr gegen 8.20 Uhr auf der Bundesstraße 251 von Lelbach in Richtung Dorfitter. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah der Fahrer die Verkehrsinsel und den angrenzenden Kreisverkehr in der Ortslage Korbach - zunächst zerstörte der Mercedes die Schilder auf der Verkehrsinsel und fuhr anschließend fast ungebremst über den Kreisverkehr. 

Ein 31-Jähriger Korbacher, der sich mit einem Pritschenwagen zu diesem Zeitpunkt im Kreisverkehr befand, wurde davon überrascht - der Lastkraftwagen prallte mit voller Wucht in die Fahrerseite des Pritschenwagens, der dadurch von der Fahrbahn in die angrenzende Böschung schleuderte. 

Während der 62-Jährige das Krankenhaus nach einer Kontrolle wieder verlassen konnte, wurde der 31-Jährige bei dem Unfall schwer verletzt. Der Beifahrer (23) im Pritschenwagen erlitt leichte Verletzungen. 

Den Gesamtsachschaden an der Verkehrsinsel, dem Kreisverkehr und den beiden Fahrzeugen wird von den Beamten der Polizeistation Korbach auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Die Kraftfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort Kreisverkehr Bundesstraße 251 (10. Dezember 2021)

Publiziert in Polizei
Samstag, 04 Dezember 2021 16:23

Rollstuhlfahrer von BMW überrollt?

BAD WILDUNGEN. Einer bislang nicht verifizierten Verkehrsunfallflucht muss die Polizei in Bad Wildungen nachgehen - ein 29 Jahre alter Rollstuhlfahrer gab an, von einem dunklen BMW in Bad Wildungen überrollt worden zu sein.

Ereignet haben soll sich die Tat am Donnerstagabend, um 18.45 Uhr, am Bahnhofskreisel, an der Ein- und Ausfahrt zur Schlachthofstraße. Alarmiert wurden ein Notarzt, eine RTW-Besatzung und die Polizei. Bei Eintreffen der Retter und der Polizei lag der Rollstuhlfahrer auf der Verkehrsinsel, unweit davon lag sein Rollstuhl. Passanten hatten sich um den Mann gekümmert, ein weiterer Helfer rief die Notrufnummer 112 an. Nach Angaben des Mannes, der in Lieskau (Sachsen-Anhalt) beheimatet ist, fuhr ein dunkler, wahrscheinlich schwarzer BMW mit erhöhter Geschwindigkeit in den Kreisverkehr ein, übersah dabei den 29-Jährigen, der mit seinem Rollstuhl zur Seite geschleudert wurde und auf dem Kreisel zum Liegen kam. Soweit die Erklärung zum Unfallhergang des Verletzten.

Notarzt und Retter untersuchten den Mann, konnten aber keine Verletzungen feststellen, die zum geschilderten Unfallmuster passten. Weil der Rollstuhlfahrer über Schmerzen im Rücken klagte, ließ der Notarzt den Mann ins Stadtkrankenhaus transportieren. Dort wurde er stationär aufgenommen. Um der Sache eindringlich auf den Grund zu gehen, überprüften die Beamten den Rollstuhl auf Unfallmerkmale. Doch auch hier passte nichts zum geschilderten Unfallhergang. Auch die Ersthelfer, die sich um den Lieskauer gekümmert hatten, konnten keine Angaben zum Unfallhergang machen.

Um die Sache endgültig zum Abschluss zu bringen, sucht die Polizei nach Zeugen, die den Unfall mit anschließender Fahrerflucht beobachtet haben und Angaben zum Geschehen machen können. Die Rufnummer lautet: 05621/70900.

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 Oktober 2021 11:32

Benz landet auf Kreisel - Fahrer unter Schock

ALLENDORF/EDER. Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein 88 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Kreisverkehr der Bundesstraße 253 bei Battenfeld verunglückt.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei in Frankenberg den Unfall, der sich am Dienstag gegen 23.25 Uhr ereignet hatte. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Senior mit seiner silbergrauen C-Klasse von Frankenberg in Richtung Biedenkopf unterwegs war. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah er das Hindernis und war gegen die Steineinfassung geprallt. Das Auto schob sich auf die Mittelbebauung und kam dort zum Stehen. Aufgrund der Airbags, die ausgelöst hatten, blieb der Mann aus Castrop-Rauxel äußerlich unverletzt.

Allerdings stand der 88-Jährige sichtbar unter Schock - er wurde mit dem Rettungsdienst ins Frankenberger Krankenhaus eingeliefert. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 bei Allendorf am 26.10.2021.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WOHRATAL-HALSDORF. Ein mit fünf Personen besetzter Pkw überschlug sich am Dienstagmorgen, 28. September, auf der Bundesstraße 3 am Kreisel in Höhe Halsdorf.

Die 19 Jahre alte Audi-Fahrerin war gegen 6 Uhr bei starkem Nebel von Kassel in Richtung Marburg unterwegs gewesen. Nach dem Passieren des ersten Kreisverkehrs sah die junge Frau den sich anschließenden zweiten Kreisverkehr im dichten Nebel wohl nicht mehr rechtzeitig. Nach dem Einfahren in den Kreisel wurde der Wagen aufgrund der baulichen Gegebenheiten quasi in die Luft geschleudert und prallte gegen eine Leitplanke. Letztendlich kam das Fahrzeug auf einem etwa sechs Meter entfernten Radweg unterhalb der B 3 auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Die im Schwalm-Eder-Kreis wohnenden Insassen wurden mit teils mittelschweren Verletzungen zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert. Bei den verletzten Mitfahrern handelt es sich um einen 13 Jahre alten Jungen, sowie drei Frauen im Alter von 17, 19 und 35 Jahren. Neben der Feuerwehr waren mehrere Rettungswagen im Einsatz. Die Polizei veranlasste eine Rundfunkwarnmeldung. Die Bundesstraße 3 war im Bereich der Unfallstelle für Ermittlungs- und Bergungsarbeiten bis etwa 7.25 Uhr voll gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 08 September 2021 18:20

Auf Hinterrad gefahren - Biker stürzt, Krankenhaus

ALLENDORF/EDER. Die Show-Einlage mit einem Motorrad der Marke Betamotor endete am 7. September gegen 13.45 Uhr für einen Frankenberger im Krankenhaus.

Zeugen hatten beobachtet, wie der 22-Jährige am Dienstag mit seinem roten Motorrad von der Bundesstraße 253 bei Allendorf den Kreisverkehr in Richtung Bromskirchen (B236) verließ, um in den nächsten Kreisel am Riedweg einzufahren. Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen. Mit hochgerissenem Vorderrad preschte der Frankenberger davon, verlor dann die Kontrolle über seine Maschine und kam rechts der Fahrbahn nach einem Sturz zum Liegen.

Dabei zog sich der 22-Jährige schwere Verletzungen zu. Verkehrsteilnehmer und Passanten kümmerten sich um den Verletzten bis ein Notarzt und eine RTW-Besatzung am Unfallort eintrafen. Nach der Erstversorgung musste der Biker mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. An der roten Beta entstand zudem ein Sachschaden von 3000 Euro.

Link: Unfallstandort am 7. September auf der B 236 bei Allendorf.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige