Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kreisverkehr

Donnerstag, 15 September 2022 11:37

Bremsen versagt? Renault kracht in Kreisverkehr

VOLKMARSEN. Ein beschädigtes Verkehrszeichen und ein demolierter Pkw sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Donnerstagmorgen auf der Landesstraße 3080 ereignet hat.

Gegen 5.15 Uhr befuhr eine Frau (53) aus Volkmarsen mit ihrem weißen Renault die Landesstraße von Volkmarsen in Richtung Wetterburg. Kurz vor dem Kreisverkehr haben nach Angaben der Fahrzeugführerin die Bremsen nicht richtig gegriffen, sodass der Renault mit überhöhter Geschwindigkeit mit dem Kreisverkehr kollidierte. Dabei wurde nicht nur der Pkw beschädigt, sondern auch ein Verkehrszeichen (605). Über die Sachschadenshöhe liegen noch keine Informationen vor. 

Der Kreisverkehr zwischen Volkmarsen und Wetterburg zieht Unfälle scheinbar magisch an. In der Vergangenheit ereigneten sich dort immer wieder Unfälle. Erst Anfang September ereignete sich ein tödlicher Unfall an dieser Stelle. 

Link: Frau aus Wolfhagen aus Auto geschleudert - Fahrer alkoholisiert (05.09.2022)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 12 September 2022 11:15

Abgelenkt: 18-Jähriger fährt über Tegut-Kreisel

KORBACH. Einen Baum gekappt hat am Sonntagabend ein Fahranfänger mit seinem Pkw in Korbach - der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 1500 Euro.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Audi die Briloner Landstraße und geriet mit seinem Audi linksseitig in den Kreisverkehr. Dabei wurde ein Baum und die Verkehrsinsel beschädigt. Der Korbacher reagierte richtig und zeigte um 22.55 Uhr den Unfall telefonisch bei der Polizei an. Bei Eintreffen der Beamten hatte der 18-Jährige die Unfallstelle bereits abgesichert. Drogen oder Alkohol waren nicht im Spiel, vielmehr sei der Fahrer nach eigenen Angaben abgelenkt gewesen.

Der Sachschaden am Audi wird auf 1000 Euro geschätzt, weitere Beschädigungen am Rondell inklusive eines neuen Baumes werden mit 500 Euro beziffert.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Alkoholisiert ist am Sonntagabend eine Frau aus Röddenau mit ihrem Kia unterwegs gewesen -  Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen ihr den Führerschein ab.

Wie Zeugen an der Unfallstelle mitteilen konnten, war die 42-Jährige, gegen 19.45 Uhr, mit ihrem Pkw von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs gewesen. Im Bereich der Landesstraße 3076 wollte die Fahrerin nach links abbiegen, verlor die Kontrolle über ihr Auto, plättete ein Verkehrszeichen, das unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde, rutschte mit dem Koreaner über die Verkehrsinsel und blieb nach 300 Metern stehen. Dabei verletzte sich die Frau leicht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme bestätigte sich der Verdacht auf eine Trunkenheitsfahrt. Deshalb musste sich die 42-Jährige einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Da die Frau deutlich unter Alkoholeinfluss stand, stellten die Beamten den Führerschein sicher. Am grauen Kia entstand Sachschaden von 4000 Euro. Die Reparatur der Verkehrsinsel und die Erneuerung des Verkehrszeichens werden voraussichtlich 800 Euro kosten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 30 August 2022 08:16

Radfahrer unbeleuchtet in Bad Wildungen unterwegs

BAD WILDUNGEN. Sehr zügig ist am Montagabend ein 17-Jähriger mit seinem unbeleuchteten E-Bike in Bad Wildungen unterwegs gewesen - Im Kreisverkehr am Breiter Hagen kam es dann zur Kollision mit einem Pkw.

Nach Angaben von Zeugen, war der 17-Jährige mit seinem E-Bike auf dem Gehweg der Laustraße in Richtung Breiter Hagen unterwegs. Ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr der Bad Wildunger mit hoher Geschwindigkeit über einen Zebrastreifen des Kreisverkehrs. Dieser Vorgang sollte ihm zum Verhängnis werden, weil zum selben Zeitpunkt ein 23-Jähriger Bad Wildunger mit seinem Peugeot in den Kreisel einbog und beim Herausfahren in die Straße Breiter Hagen den Biker frontal erfasste. Zwar leitete der Peugeotfahrer noch eine Vollbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Durch die Kollision wurde der 17-Jährige vom Rad katapultiert und landete un sanft auf einem Bordstein. Dabei zog die der Radfahrer schwere Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Am Rad entstand Sachschaden von 150 Euro, die Reparatur am Peugeot wird auf 2000 Euro geschätzt. 

Zebrastreifen:

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass Fußgängerüberwege nicht durchfahren werden dürfen. Radfahrer müssen absteigen und ihr Rad schieben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 15 Juli 2022 18:04

BMW "rasiert" Kreisverkehr auf der B 253

ALLENDORF/EDER. Obwohl ein 24-Jähriger aus Frankenberg Ortskenntnis besitzt, beschädigte er mit seinem schwarzen BMW den Kreisel auf der Bundesstraße 253 in Höhe Allendorf.

Nach ersten Informationen war der 24-Jährige am Freitag gegen 4.45 Uhr von Frankenberg in Richtung Battenberg unterwegs gewesen. Dabei bemerkte der Frankenberger den Kreisverkehr zu spät und "rasierte" den Kreisel derart, dass mehrere Lampen und Steine aus dem Kreisel herausgerissen wurden. Der 5er-BMW selbst wurde an der linken Seite beschädigt und die Hinterachse erhielt einen Schlag.

Bis zum nächsten Parkplatz im Industriegebiet konnte der BMW noch gefahren werden, dann war Schluss, bestätigte die Frankenberger Polizei den Vorgang. Pflichtbewusst verständigte der junge Mann die Polizei, diese nahm den Unfall auf. Mittels Abschleppdienst wurde der BMW abtransportiert. Diagnose: Totalschaden. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zu dicht auf einen Radfahrer aufgefahren ist ein Bad Wildunger Bürger mit seinem 3er-BMW am Mittwochabend im Lindentorkreisel.

Nach Angaben der Polizei befuhren ein Radfahrer (68) und der Fahrer (72) des BMW aus Richtung Fetter Hagen kommend, gegen 17 Uhr den Kreisverkehr. Dabei touchierte der BMW mit der Frontpartie das Hinterrad des E-Bikes, sodass der 68-Jährige zu Fall kam. Unglücklich stürzte der Bad Wildunger auf ein Verkehrsschild und prallte danach auf den Asphalt.

Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Asklepios Stadtklinik transportiert werden. Am BMW entstand Sachschaden von 1000 Euro. Rund 100 Euro entfallen auf die Reparatur des Rades.

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Ein Alleinunfall wurde den Beamten der Polizeistation Frankenberg in der Nacht von Sonntag auf Montag gemeldet.

Ein 19-Jähriger aus Kassel befuhr gegen 23.45 Uhr die Röddenauer Straße in Frankenberg. Im dortigen Kreisverkehr wollte der Fahrer mit seinem blauen Opel auf die Jahnstraße abbiegen, verwechselte nach eigenen Angaben aber das Gas- und das Bremspedal. Der Opel geriet dadurch auf eine Verkehrsinsel, kollidierte mit der Beschilderung und gelangte mit erheblichen Schäden auf der Insel zum Stillstand.

Den Gesamtsachschaden an Fahrzeug und Verkehrsinsel schätzen die Frankenberger Beamten auf etwa 5000 Euro. Das Abschleppunternehmen AVAS kümmerte sich um den Abtransport des Opel. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Nahezu ungebremst ist am 1. Mai der Fahrer eines roten VW-Golf über einen Kreisel gefahren  - das Fahrzeug überschlug sich und kam in einem Flutgraben auf dem Dach zum Liegen. Zuvor war ein Rad abgerissen worden, das Fahrzeug hat nur noch Schrottwert.

Ein Verkehrsteilnehmer konnte beobachten, wie der mit zwei Personen besetzte Golf, um 3 Uhr, auf der Bundesstraße 251 von Lelbach kommend, in Fahrtrichtung Dorfitter unterwegs war. Der Grund, weshalb der Fahrer die Geschwindigkeit nicht reduzierte, um in den Horizont-Kreisel einzufahren, konnte bislang nicht ermittelt werden. 

Fest steht, dass der rote Golf ungebremst über den Kreisverkehr geschleudert wurde. Die beiden Personen, ein Mann und eine Frau konnten sich aus dem Fahrzeug befreien, danach suchte der Unfallverursacher sein Heil in der Flucht. Die verletzte Beifahrerin kam nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Korbach. Derzeit fahndet die Polizei nach dem Fahrer des Volkswagens. 

Hilfreich wäre, so die Polizei, wenn sich der Halter des Fahrzeugs, ein 23-jähriger Mann aus Bad Arolsen bei der Polizei melden würde. Die Rufnummer lautet 05631/9710. Auch ein zeitnahes, persönliches Erscheinen, kann sicherlich zur Klärung des Sachverhaltes beitragen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Februar 2022 17:50

Patient mittels Drehleiter aus Obergeschoss gerettet

KORBACH. Donnerstagvormittag kam es gegen 11.40 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Innenstadt. In unmittelbarer Nähe zum stark befahrenen Kreisverkehr an der Arolser Landstraße zur Briloner Landstraße musste ein Patient mittels Drehleiter aus dem zweiten Obergeschoss gerettet werden.

Nach einem medizinischen Notfall war ein Transport durch das Treppenhaus nicht möglich. Der Notarzt und der Rettungsdienst forderten Unterstützung an. Um die Drehleiter entsprechend positionieren zu können, musste der Nordwall komplett gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Behinderungen im Bereich der Hauptverkehrsstraßen.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes übernahmen zusätzlich die Verkehrslenkung. Nach der schonenden Rettung über die Drehleiter konnte der Patient an den vor dem Haus wartenden Team des Rettungswagens übergeben werden. Aufgrund der Lage der Einsatzstelle wurde die Arbeit der ehrenamtliche Kräfte von zahlreichen Passanten beobachtet. Nach einer guten halben Stunde konnte der Nordwall wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Publiziert in Feuerwehr

ALLENDORF/EDER. Mit seinem in Dortmund zugelassenen Citroën C1 hat sich am Sonntagabend ein junger Mann überschlagen - nach einer Erstuntersuchung an der Unfallstelle wurde der in Marburg lebende 20-Jährige ins Frankenberger Krankenhaus transportiert. 

Vermutlich führte Unaufmerksamkeit am 30. Januar 2022 zu einem Alleinunfall am Kreisel in Allendorf. Gegen 20.45 Uhr befuhr der Marburger mit seinem roten Citroën die Bundesstraße 236 von Bromskirchen in Richtung Battenfeld. Aufgehalten wurde der junge Mann, vermutlich aus Unachtsamkeit, von dem Kreisel in Allendorf. Mit gehöriger Wucht kollidierte der Kleinwagen mit der Insel, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Passanten halfen dem Marburger aus dem Auto und verständigten die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Neben dem C1, (Sachschaden 6000 Euro) der abgeschleppt werden musste, hat der Pkw bei der Kollision die Einfassung des Kreisels beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf 7500 Euro. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat der Fahrer des Citroën Prellungen erlitten.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige