Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kreisstadt Korbach

Sonntag, 12 September 2021 08:42

Der Klassiker: Unkraut im Heckenbereich abgeflämmt

KORBACH. Kurz vor 17 Uhr am Samstag wurden die Einsatzkräfte aus Meineringhausen und der Kernstadt zu einem Heckenbrand zwischen zwei Wohngebäuden in der Forststraße alarmiert.

Die Meineringhäuser Wehr war in wenigen Minuten vor Ort und konnte den Brand auf einen Teilbereich der Hecke begrenzen. Mit der Schnellangriffseinrichtung war der Brand rasch unter Kontrolle, mit der Wärmebildkamera wurde der weitere Heckenverlauf zusätzlich auf Glutnester überprüft. Durch das schnelle Eingreifen der Wehr konnte eine Gefährdung der Wohngebäude vermieden werden. Die nachrückenden Kräfte aus der Kernstadt konnten die Einsatzfahrt abbrechen.  

Ursächlich für den Brand war das Abflämmen von Unkraut mit einem Gasbrenner im Nahbereich der Hecke. Immer wieder kommt es bei solchen Arbeiten zu Brandausbrüchen. "Trotz der Regenfälle der letzten Tage ist das Unterholz noch sehr trocken und wenige Funken reichen für eine Durchzündung aus", so Stadtbrandinspektor Carsten Vahland in einer Stellungnahme. Es wird daher dringend empfohlen, auf das Abflämmen im Bereich von Hecken und Büschen zu verzichten.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 24 August 2020 13:38

30.000 Euro Sachschaden, eine Person verletzt

KORBACH. Zwei stark beschädigte Personenkraftwagen der Marke Mercedes-Benz und eine verletzte Person sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Sonntagnachmittag in Korbach ereignet hat - auf insgesamt 30.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass in der Innenstadt gegen 16.20 Uhr zwei Pkw kollidiert waren. Als Grund für den Zusammenstoß geben die Beamten eine Vorfahrtsverletzung an.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 78-jähriger Mann aus Korbach mit seinem Mercedes E 350 die Lengefelder Straße von der Stadtmitte kommend in Richtung Medebacher Landstraße. Zeitgleich steuerte der Besitzer (45) eines ML 280 seinen Benz von der Medebacher Straße kommend in Richtung Westwall und Südring.

An der Einmündung hätte der 78-Jährige seinen Benz anhalten müssen, so wie es die vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen vorsehen. Diesen Zeichen folgte der Senior in seinem 350er Benz nicht, er bog ab und kollidierte mit dem ML 280. 

Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, musste der 45-jährige Korbacher ins Krankenhaus transportiert werden. Auch sein 280er ML wurde so stark beschädigt, dass der Abschlepper in Aktion trat. (112-magazin.de)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 November 2018 16:11

Korbacher kommt in Frankenberg vom rechten Weg ab

FRANKENBERG. Vermutlich unter Alkoholeinwirkung stehend ist gegen Mitternacht der Fahrer eines schwarzen Audis über eine Verkehrsinsel gefahren und hat sich dabei die Ölwanne aufgerissen.

Der in Korbach zugelassene Audi wurde nach ersten Ermittlungsergebnissen am 7. November um 00.10 Uhr von einem Zeugen am rechten Rand der Ederstraße mit aufgerissener Ölwanne entdeckt - von dem Fahrer fehlte bereits zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Bei der Rekonstruktion des Unfalls gehen die Beamten der Frankenberger Polizei von einer Verkehrsunfallflucht aus, nachdem der Fahrer des Audis stadtauswärts auf der Ederstraße in Fahrtrichtung zur Bundesstraßé 252 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Dabei überfuhr der Pkw eine Verkehrsinsel und "rasierte" ein Schild ab. Anschließend, so die Polizei habe sich der Fahrer von der Unfallstelle entfernt, ohne seiner Mitteilungspflicht nachzukommen.

Während eine Polizeistreife die Unfallstelle absicherte und das Abschleppunternehmen AVAS mit der Bergung des Audis beauftragte, wurde ein zweites Team mit der Klärung der Identität des Fahrzeughalters beauftragt. Über das Kennzeichen konnte schnell die Halteradresse des Audibesitzers ermittelt werden. Im Laufe der Nacht wurde der Halter in der Frankenberger Innenstadt angetroffen. Da ersichtlich war, dass der 30-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Die weiteren Ermittlungen müssen nun zeigen, ob der Halter des Fahrzeugs auch der Fahrer war. Einen Führerschein konnten die Beamten bei dem Korbacher nicht sicherstellen, weil der mutmaßliche Fahrer keinen bei sich hatte. An dem Audi entstand nach Schätzungen der Beamten ein Sachschaden von 1500 Euro, das geplättete Straßenschild muss für 300 Euro erneuert werden.


Etwa eine Stunde später rückte die Polizei zu einem Unfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Dainrode und Geismar aus. Auch hier wurde unter Alkohleinwirkung ein Verkehrsunfall verursacht.

Link: Mit Corsa gegen Baum geprallt - Blutentnahme (7.11.2018)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Zum Auftakt des Hessentages zieht die Polizei für den ersten Tag ein positives Fazit. Die Beamten waren zum Auftakt des Hessenfestes in Korbach ständig präsent. Einsatzkräfte der Polizei waren nur vereinzelt gefordert und sind mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden. Offenbar geht das Konzept der Polizei mit starker Präsenz auf dem ganzen Festgelände für die Sicherheit da zu sein und den Besucher einen unbeschwerten Hessentag zu gewährleisten voll auf.

Es gab nur einen Platzverweis wegen übermäßigen Alkoholkonsums. Ganz besonders gefreut haben sich die Beamten über die zahlreichen positiven Rückmeldungen von den Festbesuchern für ihren Einsatz. Die überwiegende Mehrheit der Besucher zeigte zudem viel Verständnis für die Sicherheitsmaßnahmen und die Arbeit der Polizisten. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige