Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: KrauseMassivhaus

KORBACH. Mit seinem Fahrzeug hat ein bislang unbekannter Autofahrer einen schwarzen Golf beschädigt. Ein 36-jähriger Mann aus Korbach parkte seinen schwarzen Volkswagen am Montagvormittag um 11 Uhr in der Heerstraße auf dem Parkplatz eines Küchenstudios. Als er um 12.30 Uhr zu seinem geparkten VW zurückkehrte, stellte er fest, dass der Seitenspiegel an der Fahrerseite beschädigt war.

Vermutlich war es ein weißer Pkw, der die Sachbeschädigung verursacht hat. Der Fahrer dieses Fahrzeuges hat sich nicht um den Schaden gekümmert und ist einfach weitergefahren. Die Korbacher Polizei ist nun auf der Suche nach dem Unfallverursacher und nach Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können.

Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Amtsleitung 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein Mehrfamilienhaus in Bad Wildungen war am gestrigen Donnerstagnachmittag in den Blickpunkt von Ganoven geraten. Gewaltsam drangen die Täter in der Mittelstraße in das Objekt ein, hebelten in der Zeit zwischen 15 und 16.20 Uhr, eine Wohnungstür im 2. Obergeschoss des Hauses auf und nutzten die Abwesenheit der geschädigten Familie, um deren Wohnung zu durchsuchen.

Konsequent hatten es die Diebe gezielt auf Bargeld und Schmuck abgesehen, technische Geräte blieben unbeachtet. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Teklefonnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 April 2018 08:04

Spiegel abgetreten und verduftet

KORBACH. Die mutwilige Sachbeschädigung an einem Pkw stellt derzeit die Korbacher Polizei vor ein Rätsel - Zeugen werden gesucht, die Hinweise auf den Täter geben können.

Ein 36 Jahre alter Mann aus Korbach parkte seinen weißen Audi A 3 am Mittwochabend (28. März) um 19 Uhr am Fahrbahnrand in der Grabenstraße. Bei seiner Rückkehr zum Wagen am Donnerstagmorgen, stellte er um 7 Uhr fest, dass ein Unbekannter im Laufe der Nacht den rechten Seitenspiegel seines Audis durch einen Fußtritt zerstört hat.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 April 2018 08:15

Feuerwehr Sachsenhausen rückt Ostermontag aus

SACHSENHAUSEN. Ein geplatzter Schlauch an einem Milchtransporter rief am Montagmorgen die Sachsenhäuser Wehr auf den Plan.

Bereits in den Nachtstunden war der Transporter zu einem Hof am Rande von Sachsenhausen gefahren, um Milch zu laden. Nach der Befüllung steuerte der Lkw-Fahrer seinen Lastzug vom Nordring über die Bergstraße zur Freienhagener Straße, bemerkte dabei aber nicht, dass ein Hydraulikschlauch an seinem Laster geplatzt war. 

Erst bei Tagesanbruch fiel Passanten auf, dass sich vom Nordring bis zur Freienhagener Straße eine Ölspur zog. Die Leitstelle alarmierte daraufhin um 9.32 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Sachsenhausen, die mit drei Einsatzfahrzeugen und 17 Einsatzkräften Bindemittel auf die etwa 950 Meter lange Ölspur streuten. Im Nachgang wurde das kontaminierte Bindemittel aufgenommen und entsorgt. Die Einsatzleitung hatte Bernd Schäfer.  (112-magazin)

Link: Ölspur vom Nordring zur Freienhagener Straße

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

GEMÜNDEN (Wohra). Für etwa 15.700 Mitbürger wird die Zukunft in der Region sicherer werden - Stadtbrandinspektor Andre Boucsein übernimmt die Leitung für 30 Feuerwachen, zwei First Responder-Teams  und 42 Einsatzfahrzeuge.

Im Rahmen der Einführung des Digitalfunks in Hessen wurde der Feuerwehr der Stadt Gemünden ein neues Aufgabengebiet zugeteilt, nachdem im Landkreis Waldeck-Frankenberg die Alarmierungstechnik weitgehend abgeschlossen werden konnte. Für die Landkreise Marburg-Biedenkopf und Schwalm-Eder beginnt in Kürze der Erneuerungsprozess, damit auch diese Wehren im Ernstfall ihren Aufgaben gerecht werden können.

Um die beiden Leitstellen in Marburg und Homberg zu entlasten, wurde eigens die "Leitstelle Süd" aufgebaut und integriert. Sie übernimmt mit sofortiger Wirkung sämtliche funktechnischen Aufgaben für die Gemeinden Haina, Rosenthal und die Stadt Gemünden, sowie für die Gemeinden Wohratal im Landkreis Marburg-Biedenkopf und dem Gilserberger Hochland im Schwalm-Eder Kreis.

Der heutige 1. April wird in die Geschichte der Stadt Gemünden eingehen, sagte Bürgermeister Frank Gleim bei der feierlichen Übergabe der neuen Leitstelle an Stadtbrandinspektor Andre Boucsein. Technisch auf dem neuesten Stand, ist diese Station zukunftsorientiert aufgebaut worden. Sogar Satellitenfotos in Echtzeit waren auf den Bildschirmen zu sehen, als Feuerwehrleute am Samstagabend im Gilserberger Hochland ergebnislos versuchten ein Osterfeuer anzuzünden. "Wir haben gestern noch mit Brandbeschleunigern ausgeholfen", wusste Wehrführer Thomas Weber gegenüber 112-magazin.de zu berichten, nachdem die Gilserberger Wehren mit Kübelspritzen sämtliche Anzündversuche im Keim erstickten. "Hier müssen wir nochmal nachjustieren bei den Hochlandwehren", so Andre Boucsein, der auch für die Ausbildung verantwortlich ist. Unter dem Thema: wann und wie zünde ich Osterfeuer an?, wir am Donnerstag ein theoretischer Übungsabend für die "Highlander" in der Feuerwache Gemünden stattfinden.      

Übrigens: Das Einzugsgebiet umfasst eine Fläche von 293.73 km², ist geprägt durch große Waldflächen, zahlreiche Kindergärten und einem Klinikum für Psychiatrie und Forensik. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Feuerwehr

BROMSKIRCHEN. Mit dem Einsatzkürzel "F1, Spänebunker glimmt" wurden 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bromskirchen alarmiert - die Einsatzleitung hatte Wehrführer Axel Klingauf.

Die Alarmierung erreichte die Brandschützer am Donnerstagnachmittag um 13.31 Uhr, nach einem Defekt an der Heizungsanlage in einer Schreinerei. Eine leichte Verpuffung hatte anschließend zur Folge, dass sich einige Glutnester im Spänebunker festgesetzt hatten. Unter Atemschutz wurden zwei Trupps in das Gebäude in der Erbsgasse geschickt, die mit einem Sprühstrahl die Glutnester ablöschen konnten. 

Durch die Abgabe einer geringen Menge Löschwasser, konnte ein Großteil des mit Spänen gefüllten Bunkers verschont bleiben. Die Schreinerei wurde wegen der Rauchentwicklung quer gelüftet um keine Späne aufzuwirbeln. Die Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera ergab keine weiteren Hinweise auf Glutnester. (112-magazin)


Erst im November war eine Schreinerei in Diemelsee-Flechtdorf, dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, einer Katastrophe entgangen. 

Link: Schreinerei in Flammen - Wehren im Einsatz  (19.11.2017, mit Video und Fotostrecke)

Anzeige:




Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige