Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Krankentransportwagen

FRANKENBERG. Unglücklich endete am Ostersamstag die Fahrt eines Krankentransportwagens in Frankenberg - auf rund 8000 Euro wurde der Gesamtschaden von der Polizei geschätzt.

Wahrscheinlich führte Unachtsamkeit dazu, dass eine 31-jährige Frau aus Frankenberg in ihrem 3er BMW mit einem Krankentransportwagen im Kreuzungsbereich der Auestraße zur Röddenauer Straße kollidierte.

Ein Rettungsteam des DRK war Ostersamstag um 12.15 Uhr, aus Richtung Berleburger Straße auf der Auestraße in Fahrtrichtung Röddenauer Straße mit eingeschaltetem Martinshorn, sowie Blaulicht unterwegs, als der silbergraue BMW, der von links kommend in Richtung Marburger Straße fuhr, den RTW übersah. Obwohl sich der Rettungswagen vorsichtig dem Kreuzungsbereich näherte, kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Die BMW-Fahrerin wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Allerdings war ihr Auto nicht mehr fahrbereit und musste durch das Bergungsunternehmen AVAS abgeschleppt werden. Auf etwa 3000 Euro wurde der Schaden an ihrem silbergrauen BMW geschätzt. Der Rettungswagen muss für mindestens 5000 Euro repariert werden, war aber noch fahrbereit. Ein angeforderter RTW aus Laisa untersuchte zunächst die BMW-Fahrerin, im Anschluss wurde die Besatzung des verunfallten RTWs in das Frankenberger Krankenhaus gebracht.  (112-magazin)

Link: Kreuzungsbereich Auestraße-Röddenauer Straße

Anzeige:





Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 Dezember 2012 19:41

Krankenwagen kippt um: Zwei Verletzte

SCHÖNSTADT. Ein Krankentransportwagen ist am Mittwochvormittag von der winterglatten Bundesstraße 3 abgekommen und im Graben auf die Seite gekippt. Der Fahrer und die transportierte Patientin erlitten Verletzungen.

Zu dem Alleinunfall kam es am Mittwoch gegen 10.50 Uhr auf der Bundesstraße 3 zwischen den Cölber Ortsteilen Schönstadt und Schwarzenborn erlitten sowohl der Fahrer als auch die transportierte Patientin Verletzungen. Die Bundesstraße war bis 12 Uhr voll und danach bis etwa 13.10 Uhr einseitig gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Nach den ersten Ermittlungen befand sich der Krankentransportwagen, ein Mercedes Sprinter, auf einer Verlegungsfahrt. Auf der B 3 kurz hinter Schönstadt geriet der Wagen ins Rutschen, drehte sich, geriet nach links von der Straße ab, rutschte eine Böschung hinunter und kippte auf die Seite. Der 29-jährige Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu.

Durch den Unfall löste sich die Trage der Patientin aus der Sicherung und bewegte sich unkontrolliert durch den Transportraum. Kurz bevor der Wagen auf die Seite fiel, rutschte die Trage in Richtung der bereits geborstenen Seitenfenster. Dabei geriet ein Arm der 59-jährigen Patientin durch das Fenster und geriet unter das umkippende Auto. Den Rettungskräften gelang es, die eingeklemmte Frau zu befreien. Entgegen erster Befürchtungen waren die Armverletzungen nicht so schwer, wie es zu vermuten war. Ein zufällig vorbeikommender Intensivnotarzt kümmerte sich sofort um die Verletzten.

Publiziert in MR Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige