Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Krankenhaus Warburg

NEU-BERICH/LÜTERSHEIM. Bei einem Alleinunfall auf der Kreisstraße 6 erlitt eine Fahranfängerin aus Mengeringhausen am Freitagnachmittag schwere Verletzungen.

Die 17-Jährige befuhr gegen 16.20 Uhr mit ihrem grünen Leichtkraftrad der Marke Kawasaki die Kreisstraße von Neu-Berich in Richtung Lütersheim. Aus noch nicht abschließend geklärten Gründen verlor die Fahrerin in einer Linkskurve die Kontrolle über die Maschine, geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte.

Eine sofort alarmierte Rettungswagenbesatzung brachte die 17-Jährige mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Warburg. An der Maschine entstand nach Schätzungen der Bad Arolser Polizei Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WETHEN/WARBURG. Zu einem Einsatz bei Wethen mussten die Feuerwehren aus Rhoden und Wethen am Sonntag ausrücken - etwa 30 Ehrenamtliche unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Volker Weymann waren an einer Rettungsaktion bei der Kibitzmühle beteiligt.

Nach Angaben der Polizei war ein 78-jähriger Landwirt aus Warburg (Kreis Höxter) mit Mäharbeiten auf seiner Wiese beschäftigt. Technische Probleme am Frontmähwerk ließen den Senior vom Deutz absteigen, um nach dem Problem zu schauen. Dabei setzte sich der Schlepper infolge einer nicht angezogenen Handbremse in Bewegung und erfasste den rechten Unterschenkel des Mannes, überrollte diesen und kam führerlos nach etwa 300 Metern in einem Graben kurz vor der Autobahn (A 44) zum Stehen.

Ein abgesetzter Notruf erreichte um 15.55 Uhr die Rettungsleitstelle, die umgehend Polizei, Notarzt, eine RTW-Besatzung und die Feuerwehren alarmierte. Bei Eintreffen der Feuerwehr ließ Volker Weymann den Trecker aus dem Graben ziehen, um Öl aus der beschädigten Ölwanne aufzufangen. Zeitgleich wurde der Patient nach der ärztlichen Untersuchung mit einer Schleifkorbtrage zum RTW transportiert.

Verletzt wurde der Senior mit dem RTW in das Krankenhaus nach Warburg gefahren und dort aufgenommen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 21 November 2017 09:07

Mit Ford gegen Findling gefahren - Auto Totalschaden

VOLKMARSEN/KOHLGRUND. Seinen ein Jahr alten Ford hat am Montag ein 72-jähriger Mann in Volkmarsen zu Schrott gefahren - während der Fahrer unverletzt geblieben war, musste seine Ehefrau mit Verletzungen in das Warburger Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Angaben von Zeugen befuhr der 72-Jährige mit seinem Ford EcoSport aus Richtung Steinweg kommend die Arolser Straße in Fahrtrichtung Bad Arolsen. In Höhe des Bahnhofs wurde der Mann von einem entgegenkommenden Fahrzeug aufgrund der regennassen Fahrbahn geblendet, so dass der Fordfahrer seinen Blick nach rechts wendete, den Spurversatz nicht beachtete und mit seinem roten Pkw gegen einen Findling krachte - infolge dessen überschlug sich der 72-Jährige mit seinem Wagen.

Der aus Kohlgrund stammende Fahrer selbst blieb bei den Crash unverletzt, seine 72-jährige Beifahrerin wurde mit einem RTW in das Warburger Krankenhaus eingeliefert.

Für fast zwei Stunden war die Ortsdurchfahrt in Volkmarsen in diesem Bereich gesperrt. An dem roten EcoSport entstand Sachschaden von 18.000 Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Das Richten des Findlings wird nach Einschätzung der Bad Arolser Polizeibehörde 30 Euro kosten.

Link: Unfallstandort Arolser Straße

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige