Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kollision

KASSEL. Auf der Landesstraße 3080 zwischen Breuna und Oberlistingen im Landkreis Kassel ist es am Donnerstagmorgen, gegen 7:10 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Wie die am Unfallort auf der Landesstraße 3080 zwischen Breuna und Oberlistingen eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, sind bei dem Frontalzusammenstoß gegen 7.10 Uhr ein 19-Jähriger aus Volkmarsen und ein 23-Jähriger aus Breuna schwer verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht worden. Die zunächst am Unfallort von Rettungskräften nicht ausgeschlossene Lebensgefahr bei dem 19-Jährigen bestätigte sich nach Informationen bei der genaueren Untersuchung im Krankenhaus glücklicherweise nicht.  

Nach den ersten Ermittlungen zum Unfallhergang war der 23-Jährige mit einem VW Golf von Oberlistingen in Richtung Breuna unterwegs. Der 19-Jährige befuhr die Landstraße mit einem VW Polo in entgegengesetzter Richtung. Im Verlauf einer Rechtskurve war der 23-Jährige aus bislang unbekannten Gründen vermutlich mit seinem Wagen auf die Bankette am Fahrbahnrand geraten. Anschließend verlor er offenbar die Kontrolle über seinen Pkw und kam auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.

Die Wagen wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und mussten später abgeschleppt werden. Der Polo des 19-Jährigen hatte nach dem Zusammenstoß im Bereich der Motorhaube Feuer gefangen und war im weiteren Verlauf völlig ausgebrannt. Am Golf war Totalschaden entstanden. Die Sachschadenshöhe wird mit ca. 10.000 Euro beziffert. Zum genauen Ablauf der Rettungsmaßnahmen liegen momentan noch keine Informationen vor.  

Aufgrund des Unfalls und der Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten musste die Landesstraße 3080 bis etwa 9.50 Uhr voll gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

ARNSBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit einem Pkw und einem Linienbus kam es am Mittwochmorgen gegen 11.15 Uhr im Arnsberger "Seufzertal".

Ein 19-jähriger Mann aus Arnsberg war mit seinem Wagen in Richtung Wennigloh unterwegs. In einer Kurve stieß er mit einem entgegenkommenden Bus zusammen. Der 19-Jährige und sein 19-jähriger Beifahrer aus Balve wurden schwer verletzt. Im Bus waren insgesamt drei Personen. Darunter ein 37-Jähriger aus Arnsberg - der Busfahrer, ein 65-Jähriger aus Sundern und eine 74-Jährige aus Sundern. Die drei Insassen des Busses erlitten leichte Verletzungen. Der Bus und das Auto waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, die Unfallaufnahme dauerte mehrere Stunden, dementsprechend war die Strecke für insgesamt fünf Stunden gesperrt.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

CÖLBE. Am Dienstag, den 16. Oktober, fuhr ein noch unbekannter Autofahrer zwischen 7.10 und 11.15 Uhr gegen einen geparkten roten VW Touran.

Dabei verursachte der Unbekannte vorne links einen Schaden von mindestens 1.000 Euro. Der Verursacher hinterließ weder eine Nachricht, noch rief er die Polizei. Der Touran parkte vor dem Anwesen in der Kasseler Straße 77 am Fahrbahnrand. Über den Unfallhergang lässt sich nur spekulieren - möglicherweise eine Kollision bei einem Parkmanöver.

Bislang ergaben sich keine Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer oder Fahrerin. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Die Polizei Marburg erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 18 Oktober 2018 12:58

Verkehrsunfall: Drei Verletzte und drei Totalschäden

WEIMAR. Am Mittwoch, den 17. Oktober sorgte ein Unfall auf der Bundesstraße 255 zwischen Ober- und Niederweimar für drei Verletzte, drei Totalschäden und eine 75 Minuten andauernde Vollsperrung der B 255.

Beim Auffahren auf die Bundesstraße kam es zur Kollision mit zwei auf der Bundesstraße fahrenden Autos. Die dadurch nicht mehr fahrbereiten, totalbeschädigten Fahrzeuge blockierten die Straße. Alle drei Fahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Um 8 Uhr beabsichtigte eine 19-Jährige aus dem Hinterland mit ihrem VW Golf von der Landstraße 3093 aus Wenkbach kommend nach links auf die Bundesstraße 255 nach Gladenbach abzubiegen. Zu dieser Zeit fuhren auf der Bundesstraße 255 eine in Lohra lebende ebenfalls 19-Jährige mit ihrem Citroen von Gladenbach nach Marburg und eine 42-jährige Frau aus dem Ebsdorfergrund mit ihrem Suzuki Baleno von Marburg nach Gladenbach.

Die Suzukifahrerin wollte eigentlich nach links auf die Landstraße nach Wenkbach abbiegen und wartete daher verkehrsbedingt auf dem Linksabbiegestreifen. Die Golffahrerin bog ab und kollidierte dabei mit dem aus ihrer Sicht von links kommenden, bevorrechtigten Citroen und brachte diesen dabei aus der Richtung, sodass dieser frontal gegen den wartenden Suzuki prallte. An allen drei Autos entstanden Totalschäden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 27.500 Euro. Rettungswagen transportierten alle drei augenscheinlich leicht verletzten Frauen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Die Bundesstraße 255 war von 8 Uhr bis nach dem Abschleppen der Fahrzeuge und der Reinigung der Fahrbahn bis 9.15 Uhr zwischen Ober- und Niederweimar voll gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Schwabenweg ist am Sonntagnachmittag eine Autoinsassin schwer verletzt worden.

Gegen 17.40 Uhr fuhr ein 88-jähriger Mercedesfahrer auf dem Ingolstädter Weg zum Schwabenweg, um an der Einmündung nach links abzubiegen. Beim Abbiegen missachtete er die Vorfahrt eines auf dem Schwabenweg in Richtung Dr.-Rörig-Damm fahrenden 31-jährigen Audifahrers. Der Mercedes prallte frontal gegen die rechte Seite des Audis, der um 180 Grad herumgeschleudert wurde. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Die 26-jährige Beifahrerin im Audi zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden liegt bei rund 5.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der 88-Jährige alkoholisiert war, daher musste der Senior mit zur Blutprobe und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.  

Am Wochenende zeigte die Polizei sechs weitere Fahrer an, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen. Ein Radfahrer, eine Autofahrerin und vier weitere Autofahrer waren in Paderborn, Büren und Bad Wünnenberg aufgefallen. Einer der Autofahrer - ein 30-Jähriger - war zudem ohne Führerschein unterwegs. Die anderen sind ihre Fahrerlaubnisse jetzt auch los. (ots/r)

-Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Jugendliche haben am späten Dienstagabend versucht, in der Kasseler Unterneustadt einen Ford Transit zu klauen.

Ihre Fahrt endete jedoch noch auf dem Parkplatz, auf dem der Kleintransporter abgestellt war. Die jugendlichen Täter fuhren dort vor eine Hauswand und kamen nicht mehr weiter. Ihre Flucht zu Fuß endete dann mit der Festnahme durch die Polizei.  

Wie ein aufmerksamer Zeuge gegen 22.30 Uhr der Leitstelle der Polizei über den Notruf 110 mitteilte, hörte er das Geräusch eines alten Diesels auf einem Parkplatz in der Christophstraße und unmittelbar danach einen lauten Knall. Beim Versuch, einen Ford Transit zu klauen, haben die Täter beim Rangieren das Fahrzeug offenbar an einer Hauswand und Garage verkeilt und kamen nicht weiter.

Um den Transporter herum sah der Zeuge zwei hektisch hin und her laufende Personen, die dann in Richtung der Karl-Branner-Brücke flüchteten. Anschließend holte eine dritte Person etwas aus dem Transit und verschwand ebenfalls in diese Richtung.  

Eine gute halbe Stunde später traf eine Streife des Polizeireviers Ost in der Schützenstraße auf drei Jugendliche, die vom Erscheinungsbild der vom Zeugen genannten Personenbeschreibungen entsprachen. Daraufhin erfolgte deren vorläufige Festnahme und die drei 17-Jährigen aus Kassel mussten die Beamten zunächst zur Dienststelle begleiten. Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen sie wieder auf freien Fuß.

Die drei Jugendlichen müssen sich nun wegen versuchten Kraftfahrzeugdiebstahls verantworten. Der Ford Transit ist zur Spurensuche sichergestellt worden.

Sowohl an dem Fahrzeug als auch an der Hauswand ist ein Sachschaden entstanden, dessen Höhe noch nicht feststeht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

BAD BERLEBURG. Am Freitagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Rennradfahrer. Letzterer wurde bei dem Unfall verletzt.

Ein 41-jähriger Rennradfahrer kollidierte am Freitagmittag in Bad Berleburg-Berghausen auf der Berghäuser Straße mit einem dort rückwärts aus einer Parkbucht am Straßenrand zurücksetzenden Pkw.

Bei dem Zusammenstoß stürzte der 41-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu, sodass er einem Krankenhaus zugeführt werden musste. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

HARLESHAUSEN. Am Samstagabend ereignete sich im Kreuzungsbereich der Ahnatalstraße und der Rasenallee ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden.    

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Polizeibeamten des Polizeireviers Süd-West berichten, befuhr gegen 21.25 Uhr ein 62-Jähriger mit seinem Pkw die Rasenallee in Fahrtrichtung der Seebergstraße. Der 22-jährige Fahrer des anderen Pkw befuhr die Ahnatalstraße aus Richtung "Am Brandplatz" und wollte die Rasenallee überqueren. Im Kreuzungsbereich der Ahnatalstraße und der Rasenallee übersah der 22-Jährige dann den vorfahrtsberechtigten 62-jährigen, worauf es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam.

Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge in einem angrenzenden Vorgarten zum Stehen, dabei wurden ein Gartenzaun und ein Verkehrsschild beschädigt. Der 22-jährige Fahrer und seine 17-Jahre alte Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Beide Personen sowie eine weitere 20-jährige Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Der 62-jährige Fahrer des anderen Pkw wurde ebenfalls leicht verletzt, sein 61-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten war der Kreuzungsbereich von 21.40 bis 22.30 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.    

Die weiteren Unfallermittlungen werden durch das zuständige Polizeirevier Süd-West geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

FULDATAL: Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs muss sich ein 27-Jähriger aus Kassel nach einem Unfall im Fuldataler Ortsteil Simmershausen in der Nacht zum Mittwoch nun verantworten.

Er war mit einem VW Scirocco gegen 1.50 Uhr auf der Kasseler Straße in Richtung der Rothwestener Straße unterwegs und vermutlich aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung in Höhe der Hausnummer 3 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort krachte der Wagen gegen eine Grundstücksmauer, beschädigte ein Verkehrszeichen und stieß gegen einen dort geparkten Peugeot 3008.

Mit einem Bruch der vorderen Achse und einem Schaden von rund 5.000 Euro kam der VW anschließend auf der Fahrbahn zum Stehen. Am Peugeot war ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Da ein Alkoholtest bei dem 27-Jährigen einen Wert von 2 Promille ergab, musste er die zum Unfallort gerufenen Beamten des Polizeireviers Nord anschließend mit auf die Dienststelle begleiten, wo sie ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen ließen und seinen Führerschein beschlagnahmten.

Sein beschädigtes Auto musste abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 28 September 2018 13:31

Senior bei Unfall tödlich verletzt

MARBURG. Tödliche Verletzungen erlitt ein 69 Jahre alter Mann trotz notärztlicher Versorgung am Mittwochabend, am 26. September auf der Landesstraße 3092.

Der 69-Jährige Marburger war um 20.10 Uhr mit seinem Fahrrad, welches er schob, am rechten Straßenrand von Caldern in Richtung Görzhausen unterwegs. Vor ihm befand sich ein Bekannter, der sein Rad mit geringer Geschwindigkeit nutzte. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei klagte der 69-Jährige plötzlich über Unwohlsein und kippte mit dem Rad auf die Straße. Zwei entgegenkommende Fahrzeuge bemerkten das Geschehen und hielten an, um Hilfe zu leisten. Hinter den beiden Radfahrern näherten sich zu diesem Zeitpunkt zwei Pkw. Ein 27 Jahre alter Ford-Fahrer erkannte noch rechtzeitig die Situation, leitete ein Ausweichmanöver ein und verhinderte so eine Kollision mit dem am Boden liegenden Mann. Letztendlich überfuhr der Ford das Fahrrad des Mannes und kam anschließend zum Stillstand.

Einer direkt hinter dem Ford fahrenden 25-jährigen Frau gelang dies leider nicht mehr. Sie überrollte vermutlich den Senior mit ihrem BMW und prallte anschließend gegen den Ford. Der 69-Jährige verstarb trotz notärztlicher Versorgung noch am Unfallort. Der Ford-Fahrer erlitt bei der Kollision mit dem BMW leichte Verletzungen. Neben der Polizei waren zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen, die Feuerwehr Caldern sowie der Kriseninterventionsdienst im Einsatz.

Die Landesstraße war nach dem Unfall bis kurz vor Mitternacht voll gesperrt. Die Polizei führte vor Ort bei den beteiligten Autofahrern einen Atemalkoholtest durch. Beide verliefen negativ! Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Marburg wurden die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt und Blutentnahmen bei der Fahrerin des BMW, des tödlich verletzten Radfahrers sowie dessen Begleiter (Radfahrer) veranlasst. Zudem wurde die Hinzuziehung eines Gutachters zur abschließenden Klärung des Unfallgeschehens angeordnet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 8.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in MR Polizei
Seite 5 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige