Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kollision

KASSEL. Jugendliche haben am späten Dienstagabend versucht, in der Kasseler Unterneustadt einen Ford Transit zu klauen.

Ihre Fahrt endete jedoch noch auf dem Parkplatz, auf dem der Kleintransporter abgestellt war. Die jugendlichen Täter fuhren dort vor eine Hauswand und kamen nicht mehr weiter. Ihre Flucht zu Fuß endete dann mit der Festnahme durch die Polizei.  

Wie ein aufmerksamer Zeuge gegen 22.30 Uhr der Leitstelle der Polizei über den Notruf 110 mitteilte, hörte er das Geräusch eines alten Diesels auf einem Parkplatz in der Christophstraße und unmittelbar danach einen lauten Knall. Beim Versuch, einen Ford Transit zu klauen, haben die Täter beim Rangieren das Fahrzeug offenbar an einer Hauswand und Garage verkeilt und kamen nicht weiter.

Um den Transporter herum sah der Zeuge zwei hektisch hin und her laufende Personen, die dann in Richtung der Karl-Branner-Brücke flüchteten. Anschließend holte eine dritte Person etwas aus dem Transit und verschwand ebenfalls in diese Richtung.  

Eine gute halbe Stunde später traf eine Streife des Polizeireviers Ost in der Schützenstraße auf drei Jugendliche, die vom Erscheinungsbild der vom Zeugen genannten Personenbeschreibungen entsprachen. Daraufhin erfolgte deren vorläufige Festnahme und die drei 17-Jährigen aus Kassel mussten die Beamten zunächst zur Dienststelle begleiten. Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen sie wieder auf freien Fuß.

Die drei Jugendlichen müssen sich nun wegen versuchten Kraftfahrzeugdiebstahls verantworten. Der Ford Transit ist zur Spurensuche sichergestellt worden.

Sowohl an dem Fahrzeug als auch an der Hauswand ist ein Sachschaden entstanden, dessen Höhe noch nicht feststeht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

BAD BERLEBURG. Am Freitagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Rennradfahrer. Letzterer wurde bei dem Unfall verletzt.

Ein 41-jähriger Rennradfahrer kollidierte am Freitagmittag in Bad Berleburg-Berghausen auf der Berghäuser Straße mit einem dort rückwärts aus einer Parkbucht am Straßenrand zurücksetzenden Pkw.

Bei dem Zusammenstoß stürzte der 41-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu, sodass er einem Krankenhaus zugeführt werden musste. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

HARLESHAUSEN. Am Samstagabend ereignete sich im Kreuzungsbereich der Ahnatalstraße und der Rasenallee ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden.    

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Polizeibeamten des Polizeireviers Süd-West berichten, befuhr gegen 21.25 Uhr ein 62-Jähriger mit seinem Pkw die Rasenallee in Fahrtrichtung der Seebergstraße. Der 22-jährige Fahrer des anderen Pkw befuhr die Ahnatalstraße aus Richtung "Am Brandplatz" und wollte die Rasenallee überqueren. Im Kreuzungsbereich der Ahnatalstraße und der Rasenallee übersah der 22-Jährige dann den vorfahrtsberechtigten 62-jährigen, worauf es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam.

Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge in einem angrenzenden Vorgarten zum Stehen, dabei wurden ein Gartenzaun und ein Verkehrsschild beschädigt. Der 22-jährige Fahrer und seine 17-Jahre alte Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Beide Personen sowie eine weitere 20-jährige Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Der 62-jährige Fahrer des anderen Pkw wurde ebenfalls leicht verletzt, sein 61-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten war der Kreuzungsbereich von 21.40 bis 22.30 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.    

Die weiteren Unfallermittlungen werden durch das zuständige Polizeirevier Süd-West geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

FULDATAL: Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs muss sich ein 27-Jähriger aus Kassel nach einem Unfall im Fuldataler Ortsteil Simmershausen in der Nacht zum Mittwoch nun verantworten.

Er war mit einem VW Scirocco gegen 1.50 Uhr auf der Kasseler Straße in Richtung der Rothwestener Straße unterwegs und vermutlich aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung in Höhe der Hausnummer 3 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort krachte der Wagen gegen eine Grundstücksmauer, beschädigte ein Verkehrszeichen und stieß gegen einen dort geparkten Peugeot 3008.

Mit einem Bruch der vorderen Achse und einem Schaden von rund 5.000 Euro kam der VW anschließend auf der Fahrbahn zum Stehen. Am Peugeot war ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Da ein Alkoholtest bei dem 27-Jährigen einen Wert von 2 Promille ergab, musste er die zum Unfallort gerufenen Beamten des Polizeireviers Nord anschließend mit auf die Dienststelle begleiten, wo sie ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen ließen und seinen Führerschein beschlagnahmten.

Sein beschädigtes Auto musste abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 28 September 2018 13:31

Senior bei Unfall tödlich verletzt

MARBURG. Tödliche Verletzungen erlitt ein 69 Jahre alter Mann trotz notärztlicher Versorgung am Mittwochabend, am 26. September auf der Landesstraße 3092.

Der 69-Jährige Marburger war um 20.10 Uhr mit seinem Fahrrad, welches er schob, am rechten Straßenrand von Caldern in Richtung Görzhausen unterwegs. Vor ihm befand sich ein Bekannter, der sein Rad mit geringer Geschwindigkeit nutzte. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei klagte der 69-Jährige plötzlich über Unwohlsein und kippte mit dem Rad auf die Straße. Zwei entgegenkommende Fahrzeuge bemerkten das Geschehen und hielten an, um Hilfe zu leisten. Hinter den beiden Radfahrern näherten sich zu diesem Zeitpunkt zwei Pkw. Ein 27 Jahre alter Ford-Fahrer erkannte noch rechtzeitig die Situation, leitete ein Ausweichmanöver ein und verhinderte so eine Kollision mit dem am Boden liegenden Mann. Letztendlich überfuhr der Ford das Fahrrad des Mannes und kam anschließend zum Stillstand.

Einer direkt hinter dem Ford fahrenden 25-jährigen Frau gelang dies leider nicht mehr. Sie überrollte vermutlich den Senior mit ihrem BMW und prallte anschließend gegen den Ford. Der 69-Jährige verstarb trotz notärztlicher Versorgung noch am Unfallort. Der Ford-Fahrer erlitt bei der Kollision mit dem BMW leichte Verletzungen. Neben der Polizei waren zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen, die Feuerwehr Caldern sowie der Kriseninterventionsdienst im Einsatz.

Die Landesstraße war nach dem Unfall bis kurz vor Mitternacht voll gesperrt. Die Polizei führte vor Ort bei den beteiligten Autofahrern einen Atemalkoholtest durch. Beide verliefen negativ! Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Marburg wurden die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt und Blutentnahmen bei der Fahrerin des BMW, des tödlich verletzten Radfahrers sowie dessen Begleiter (Radfahrer) veranlasst. Zudem wurde die Hinzuziehung eines Gutachters zur abschließenden Klärung des Unfallgeschehens angeordnet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 8.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in MR Polizei

BAD BERLEBURG. Am Montagnachmittag kam es in Bad Berlebung zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten.

Eine 36-jährige Autofahrerin übersah am Montagnachmittag in Bad Berleburg-Berghausen bei einem Abbiegevorgang im Bereich der Berghäuser Straße eine ihr entgegenkommende 27-jährige Ford-Fahrerin. Bei der anschließenden Kollision der beiden Kraftfahrzeuge wurden beide Frauen leicht verletzt. Sie wurden anschließend mit Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 17.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei

SALZKOTTEN. Ein Schwerverletzter, drei Leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Zusammenstoßes zwischen einem Auto und einem Gespann am Montagnachmittag in der Nähe von Salzkotten.

Gegen 16.20 Uhr hatte ein 47-jähriger Autofahrer die Straße Eichfeld in Richtung Salzkotten befahren. An seinem Seat hatte er einen leeren Pferdeanhänger mitgeführt. Im Auto befanden sich als Beifahrer noch sein 89-jähriger Vater und seine 8-jährige Tochter, die auf der Rückbank saß. Kurz vor Erreichen der Einmündung des Liebfrauenwegs bremste der Autofahrer ab, um nach links in den Feldweg abzubiegen. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte dies möglicherweise zu spät und versuchte noch links an dem Gespann vorbeizufahren, wobei er mit dem Anhänger und den linken Bereich des Seat kollidierte.

Anschließend wurde der Golf nach links geschleudert, prallte dort gegen ein Brückengeländer, überschlug sich und kam schließlich auf dem Dach liegend im Straßengraben zum Stillstand. Der 21-jährige Fahrer des Golfs wurde nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus eingeliefert. Die drei Fahrzeuginsassen aus dem Seat erlitten einen Schock. Auch sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Landesstraße 637 wurde bis gegen 18.00 Uhr gesperrt. Der angerichtete Gesamtsachschaden dürfte sich auf rund 50.000 Euro belaufen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BAD LIPPSPRINGE. Beim Zusammenstoß zweier Autos auf einer Kreuzung in Bad Lippspringe ist am Dienstagmittag eine Autofahrerin leicht verletzt worden.

Gegen 13.25 Uhr hatte eine 77-jährige Seatfahrerin die Steinbekestraße in Richtung Antoniusstraße befahren. Zur gleichen Zeit war eine 38-jährige Opelfahrerin auf dem Richtweg stadteinwärts unterwegs. Im Kreuzungsbereich stießen beide Autos zusammen, wobei sich die Seniorin zog leichte Verletzungen zuzog. Sie wurde zu weiteren Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf rund 10.000 Euro belaufen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Landesstraße 751 bei Haus Graffeln haben zwei Autoinsassen am Montag schwere Verletzungen erlitten.

Ein 71-jähriger Toyota Yaris Fahrer fuhr gegen 16.30 Uhr vom Kleiner Hellweg kommend in Richtung Wewelsburg. Vor ihm fuhr eine andere Autofahrerin, die nach rechts in eine Grundstückszufahrt abbiegen wollte und bremste. Der Senior setzte zum Überholen an, obwohl ihm eine 49-jährige Honda Civic Fahrerin entgegen kam.

Die Autos kollidierten mit der jeweils linken vorderen Ecke und blieben mit Totalschäden liegen. Der Toyotafahrer sowie die Hondafahrerin zogen sich schwere Verletzungen zu. Mit Rettungswagen wurden die Verletzten in Krankenhäuser nach Salzkotten und Paderborn gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Montag, 10 September 2018 13:29

Drei Verletzte nach Kollision mit Lastwagen

SALZKOTTEN. Auf der Wewelsburger Straße sind am Samstag drei Fahrzeuginsassen bei einem Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Pkw verletzt worden.  

Gegen 16.15 Uhr fuhr ein 18-jähriger Golffahrer in Richtung Salzkotten. An der Kreuzung Hüneknapp wollte er nach links abbiegen und setzte rechtzeitig den Blinker. Ein hinter dem Golf fahrender, 47-jähriger Lkw-Fahrer bemerkte das Abbiegemanöver zu spät. Um nicht auf das Auto aufzufahren, wich er nach links auf die Gegenfahrbahn neben das bremsende Auto aus.

Der 18-Jährige schaute sich nicht mehr um und bog ab. Es kam zur seitlichen Kollision in deren Folge der Golf nach rechts von der Straße abkam und mit Totalschaden im Graben landete. Der mit Gerüstteilen beladene 7,5-Tonner kam nach links von der Straße ab und blieb beschädigt auf einem Kartoffelacker stehen. Im Lkw zogen sich der Fahrer und ein 17-jähriger Beifahrer Verletzungen zu. Eine 14-Jährige, die im Fond des Golf mitgefahren war, erlitt ebenfalls Verletzungen.

Mit Rettungswagen wurden die Verletzten zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser nach Paderborn gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Seite 5 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige