Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kollision

Donnerstag, 24 Januar 2019 11:51

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

BRILON. Drei Kinder gingen am Mittwochabend über den Gehweg des Rübezahlwegs, wo sie zur Seite springen mussten, um die Kollision mit einem Pkw zu verhindern.

Um 17.25 Uhr gingen die Kinder von der Straße Petersborn in Richtung der Sudetenstraße. In der Dunkelheit kam ein Fahrzeug auf sie zu, das über die gesamte Straße lenkte und teilweise auf dem Gehweg fuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, sprangen die Kinder zur Seite. Bei dem Auto soll es sich um einen weißen Seat mit rot-schwarzen Streifen an der Seite handeln. Weitere Angaben liegen nicht vor.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Am Montagmittag kam ein Autofahrer in Kassel auf der Heinrich-Schütz-Allee von der Fahrbahn ab und krachte gegen eine Laterne.

Bei dem Unfall wurde der 82-Jährige aus Baunatal verletzt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West zur Unfallursache berichten, war der Fahrer nach ersten Erkenntnissen offenbar wegen gesundheitlicher Probleme von der Straße abgekommen. Sowohl der Pkw des 82-Jährigen, als auch die Straßenlaterne waren durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt worden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. 

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 11.50 Uhr am Montag, den 21. Januar. Der 82-Jährige war mit seinem VW Golf auf der Heinrich-Schütz-Allee in Richtung der Korbacher Straße unterwegs. In Höhe einer langgezogenen Rechtskurve kam er nach links von seinem Fahrstreifen ab und fuhr offenbar unkontrolliert über die Gegenfahrbahn, wo ihm zu dieser Zeit glücklicherweise niemand entgegenkam. Anschließend krachte er frontal gegen den am linken Fahrbahnrand stehenden Laternenmast. Dadurch knickte die Laterne nach hinten um und wurde von einem dahinterstehenden Baum abgefangen.

An dem erst wenige Monate alten VW Golf war nach Einschätzung der eingesetzten Beamten ein Totalschaden entstanden, der Wagen musste abgeschleppt werden. Wegen des beschädigten Laternenmasts verständigte die Streife des Reviers Süd-West die Stadt Kassel. Die weitere Unfallsachbearbeitung erfolgt bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Am Freitag, den 18. Januar ereignete sich auf dem Holländischen Platz ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug mit Räumschild frontal mit einem Golf kollidierte. Da sich das Räumschild im Golf verkeilte, musste ein Abschleppfahrzeug die Autos trennen.

Ein 43-Jähriger aus Kassel, der mit dem Spezialfahrzeug unterwegs war, hatte offenbar eine rote Ampel übersehen und war bei dem Unfall verletzt worden. Ein Rettungswagen hatte ihn vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Golfs blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden. Aufgrund des Unfalls kam es zu Verkehrsbehinderungen rund um den Holländischen Platz.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 8.30 Uhr. Zu dieser Zeit befuhr der 43-Jährige die Untere Königsstraße in Richtung Holländischen Platz, übersah dort offenbar die Rotlicht zeigende Ampel und krachte mit dem abbiegenden Golf, der aus der Gegenrichtung nach links in die Kurt-Wolters-Straße einbog, zusammen. Weil sich die Fahrzeuge ineinander verkeilten, konnte die Kreuzung nicht gleich freigeräumt werden. Erst mithilfe des Abschleppfahrzeugs gelang die Bergung und die Kreuzung war erst rund 40 Minuten später wieder frei.

Laut einer Schätzung der Beamten, die an der Unfallstelle vor Ort waren, beläuft sich der Gesamtsachschaden auf über 30.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in KS Polizei
Freitag, 18 Januar 2019 14:22

Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

PADERBORN. Eine 23-jährige Fußgängerin erlitt am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall auf der Driburger Straße schwere Verletzungen.  

Gegen 17.50 Uhr bog eine 33-jährige Mercedesfahrerin von der Straße Auf der Lieth nach links auf die Driburger Straße ab. Zeitgleich nutzte eine 23-jährige Frau im Schneeschauer die Fußgängerfurt über die Driburger Straße in Richtung Weißdornweg. Auf dem Überweg kam es zur Kollision zwischen dem Auto und der jungen Frau, wobei die Fußgängerin stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Daraufhin musste sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Unklar ist, ob eine der beiden Unfallbeteiligten das Rotlicht missachtet hat. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

FREUDENBERG. Eine 18-jährige Fahranfängerin kollidierte am Freitagmorgen in Freudenberg auf der Heisberger Straße frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Die Fahranfängerin geriet am Freitag, den 18. Januar aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem aus Oberfischbach entgegenkommenden Ford Focus. Bei dem Unfallgeschehen wurden insgesamt vier Fahrzeuginsassen leicht verletzt und mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Zudem entstand ein geschätzter Sachschaden von 35.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 16 Januar 2019 11:54

Unfall: Fahrer verletzt, Beifahrerin eingeklemmt

BAD WÜNNENBERG. Bei einem Unfall am Dienstagvormittag in der Nähe von Bleiwäsche ist der Unfallfahrer leicht- und seine Beifahrerin schwerverletzt worden.

Gegen 11.30 Uhr hatte ein 59-jähriger Autofahrer die Landesstraße 956 von der Bundesstraße 480 kommend befahren. Wenige Meter hinter der Einmündung in die Messenbergstraße kam der Jeepfahrer aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Während sich der Fahrer leichte Verletzungen zuzog, wurde seine 88-jährige Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Im Anschluss an ihre Bergung wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Die Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 13.15 Uhr gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

STADTALLENDORF. Wie gefährlich eine auch nur kurze Ablenkung eines Autofahrers ist, zeigt ein Unfall, der sich in Stadtallendorf ereignete und mehrere Verletzte, sowie einen hohen Sachschaden nach sich zog.

Am Donnerstag, den 10. Januar ereignete sich gegen 8.40 Uhr auf der Wetzlarer Straße in Stadtallendorf ein Unfall. Bei dem Unfall erlitten die beiden unfallbeteiligten Fahrerinnen und zwei Kinder im Alter von vier Jahren und einem Jahr, die sich in einem der Autos befanden, leichte Verletzungen. Die Mutter und ihre beiden Kinder wurden zur Untersuchung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden an den beteiligten Autos, einem Pkw und einem SUV, liegt bei mindestens 16.000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen fuhren die beiden Autos aus Richtung der Innenstadt kommend hintereinander über die Wetzlarer Straße in Richtung der Marburger Straße. In dem Augenblick, in dem sich eine der Autofahrerinnen zu ihren Kindern umdrehte, setzte das vorausfahrende Auto den Blinker, um nach links abzubiegen und bremste ihren SUV ab. Aufgrund der Ablenkung bemerkte die nachfolgende Fahrerin dies jedoch nicht und es kam zum Auffahrunfall. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Bei der Kollision mit einem Auto an der Einmündung der Paderborner Straße und der Almeaue hat ein 15-jähriger Radler am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten.

Der Jugendliche fuhr mit seinem Fahrrad gegen 14.55 Uhr auf dem für beide Fahrtrichtungen links geführten Radweg an der Paderborner Straße in Richtung Elsen. Als er die Einmündung der Almeaue überquerte, bog ein aus Elsen kommender, 76-jähriger Fiat-Panda-Fahrer nach rechts in die Almeaue ein und übersah den jungen Fahrradfahrer. Der 15-Jährige prallte gegen die linke Seite des Autos und flog über die Motorhaube.

Der 15-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

MARBURG. Auf dem winterglatten Verbindungsweg zwischen Holzhausen und Steinperf krachte ein Autofahrer am Mittwoch, den 9. Januar mit seinem schwarzen Renault Laguna gegen einen Baum.

Ein Zeuge entdeckte den verlassenen Wagen kurz vor Mitternacht und alarmierte die Polizei. Geringe Blutspuren im Fahrzeuginneren lassen darauf schließen, dass sich der Fahrer bei dem Aufprall verletzte. Die Polizei setzte daraufhin sofort einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera ein, um nach dem vermutlich verletzten Fahrer zu suchen. Die umfassenden Fahndungsmaßnahmen brachten bisher jedoch keinen Erfolg.

Der Unfall ereignete sich zwischen 18 Uhr und 23.30 Uhr auf der spiegelglatten Fahrbahn. Der bis dato Unbekannte kam an einer Steigung in einer Rechtskurve ins Schleudern, kam nach links von der Straße ab und prallte mit dem Renault gegen einen Baum. Er entfernte sich anschließend vermutlich zu Fuß oder ließ sich von einem anderen Autofahrer abholen. Seit dem Vorfall fehlt von dem Fahrer jede Spur, die Ermittlungen dauern an. Bei dem Unfall kam es zu einem Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall und dem Unfallverursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeistation in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Am späten Freitagnachmittag kam es auf der Riemekestraße im Einmündungsbereich der Erzbergerstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer.

Der Radfahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Der 60-jährige Suzukifahrer befuhr die Riemekestraße stadtauswärts und beabsichtigte, nach rechts in die Erzbergerstraße abzubiegen. Dabei übersah er den vorrangig fahrtberechtigten, ebenfalls stadtauswärts auf dem Fahrradweg fahrenden, 38-jährigen Radfahrer, weshalb es zur Kollision zwischen den beiden kam.

Der Radfahrer kam durch den Zusammenstoß zu Fall und wurde dadurch so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht wurde. Er konnte nach ambulanter Versorgung wieder entlassen werden.

Der Radfahrer trug während der Fahrt - und so auch während des Sturzes - keinen Schutzhelm. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 850 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in PB Polizei
Seite 3 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige