Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kollision

Mittwoch, 16 Januar 2019 11:54

Unfall: Fahrer verletzt, Beifahrerin eingeklemmt

BAD WÜNNENBERG. Bei einem Unfall am Dienstagvormittag in der Nähe von Bleiwäsche ist der Unfallfahrer leicht- und seine Beifahrerin schwerverletzt worden.

Gegen 11.30 Uhr hatte ein 59-jähriger Autofahrer die Landesstraße 956 von der Bundesstraße 480 kommend befahren. Wenige Meter hinter der Einmündung in die Messenbergstraße kam der Jeepfahrer aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Während sich der Fahrer leichte Verletzungen zuzog, wurde seine 88-jährige Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Im Anschluss an ihre Bergung wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Die Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 13.15 Uhr gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

STADTALLENDORF. Wie gefährlich eine auch nur kurze Ablenkung eines Autofahrers ist, zeigt ein Unfall, der sich in Stadtallendorf ereignete und mehrere Verletzte, sowie einen hohen Sachschaden nach sich zog.

Am Donnerstag, den 10. Januar ereignete sich gegen 8.40 Uhr auf der Wetzlarer Straße in Stadtallendorf ein Unfall. Bei dem Unfall erlitten die beiden unfallbeteiligten Fahrerinnen und zwei Kinder im Alter von vier Jahren und einem Jahr, die sich in einem der Autos befanden, leichte Verletzungen. Die Mutter und ihre beiden Kinder wurden zur Untersuchung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden an den beteiligten Autos, einem Pkw und einem SUV, liegt bei mindestens 16.000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen fuhren die beiden Autos aus Richtung der Innenstadt kommend hintereinander über die Wetzlarer Straße in Richtung der Marburger Straße. In dem Augenblick, in dem sich eine der Autofahrerinnen zu ihren Kindern umdrehte, setzte das vorausfahrende Auto den Blinker, um nach links abzubiegen und bremste ihren SUV ab. Aufgrund der Ablenkung bemerkte die nachfolgende Fahrerin dies jedoch nicht und es kam zum Auffahrunfall. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Bei der Kollision mit einem Auto an der Einmündung der Paderborner Straße und der Almeaue hat ein 15-jähriger Radler am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten.

Der Jugendliche fuhr mit seinem Fahrrad gegen 14.55 Uhr auf dem für beide Fahrtrichtungen links geführten Radweg an der Paderborner Straße in Richtung Elsen. Als er die Einmündung der Almeaue überquerte, bog ein aus Elsen kommender, 76-jähriger Fiat-Panda-Fahrer nach rechts in die Almeaue ein und übersah den jungen Fahrradfahrer. Der 15-Jährige prallte gegen die linke Seite des Autos und flog über die Motorhaube.

Der 15-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

MARBURG. Auf dem winterglatten Verbindungsweg zwischen Holzhausen und Steinperf krachte ein Autofahrer am Mittwoch, den 9. Januar mit seinem schwarzen Renault Laguna gegen einen Baum.

Ein Zeuge entdeckte den verlassenen Wagen kurz vor Mitternacht und alarmierte die Polizei. Geringe Blutspuren im Fahrzeuginneren lassen darauf schließen, dass sich der Fahrer bei dem Aufprall verletzte. Die Polizei setzte daraufhin sofort einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera ein, um nach dem vermutlich verletzten Fahrer zu suchen. Die umfassenden Fahndungsmaßnahmen brachten bisher jedoch keinen Erfolg.

Der Unfall ereignete sich zwischen 18 Uhr und 23.30 Uhr auf der spiegelglatten Fahrbahn. Der bis dato Unbekannte kam an einer Steigung in einer Rechtskurve ins Schleudern, kam nach links von der Straße ab und prallte mit dem Renault gegen einen Baum. Er entfernte sich anschließend vermutlich zu Fuß oder ließ sich von einem anderen Autofahrer abholen. Seit dem Vorfall fehlt von dem Fahrer jede Spur, die Ermittlungen dauern an. Bei dem Unfall kam es zu einem Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall und dem Unfallverursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeistation in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Am späten Freitagnachmittag kam es auf der Riemekestraße im Einmündungsbereich der Erzbergerstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer.

Der Radfahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Der 60-jährige Suzukifahrer befuhr die Riemekestraße stadtauswärts und beabsichtigte, nach rechts in die Erzbergerstraße abzubiegen. Dabei übersah er den vorrangig fahrtberechtigten, ebenfalls stadtauswärts auf dem Fahrradweg fahrenden, 38-jährigen Radfahrer, weshalb es zur Kollision zwischen den beiden kam.

Der Radfahrer kam durch den Zusammenstoß zu Fall und wurde dadurch so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht wurde. Er konnte nach ambulanter Versorgung wieder entlassen werden.

Der Radfahrer trug während der Fahrt - und so auch während des Sturzes - keinen Schutzhelm. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 850 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn ereignete sich am Dienstagmorgen in Vellmar im Landkreis Kassel.

Eine Autofahrerin war offenbar bei Rot nach links abgebogen und so am Dienstag, den 11. Dezember mit der von hinten kommenden Straßenbahn zusammengestoßen. Der 56-jährige Fahrer der Tram wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und anschließend vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Die 65-jährige Pkw-Fahrerin aus Vellmar blieb unverletzt. Aufgrund des Unfalls kam es kurzzeitig zu Behinderungen im Straßenbahnverkehr.  

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 7.40 Uhr. Die 65-Jährige war mit ihrem Kleinwagen auf der Brüder-Grimm-Straße in Richtung Espenau unterwegs. An der nördlichen Einmündung zum Mittelring bog sie, vermutlich trotz rot zeigender Ampel, nach links in diese Straße ab. Die von hinten kommende und ebenfalls in Richtung Espenau fahrende Straßenbahn erfasste den Pkw im linken vorderen Bereich.

An dem Auto war bei dem Zusammenstoß ein erheblicher Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstanden. Der nicht mehr fahrbereite Wagen musste anschließend abgeschleppt werden. An der Straßenbahn war vorne rechts ein Schaden von rund 5.000 Euro entstanden. Gegen 8.20 Uhr waren die Bergungsmaßnahmen an der Unfallstelle abgeschlossen.  

Die weitere Unfallsachbearbeitung erfolgt bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord in Vellmar. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

HÖVELHOF. Am Freitag, den 7. Dezember kam es in Hövelhof zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und erheblichem Sachschaden.

Ein 43-Jähriger beabsichtigte am Freitag um 17.36 Uhr mit seinem Post-Lkw in Hövelhof von der Bielefelder Straße nach links in eine Hauszufahrt abzubiegen. Aufgrund eines in der Zufahrt abgestellten Fahrzeugs musste er seinen Abbiegevorgang abbrechen und kam quer auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Ein in Richtung Hövelhof fahrender 39-jähriger BMW-Fahrer bemerkte das Hindernis zu spät. Er konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte mit seinem Pkw in die rechte Seite des Lkw. Beide Fahrzeugführer wurden dabei verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

MARBURG. Bei einem Unfall am Freitag, den 7. Dezember erlitten zwei Autofahrer schwere Verletzungen.

Um 6.40 Uhr war ein Lkw samt Anhänger in Fahrtrichtung Marburg unterwegs. Dahinter befanden sich insgesamt vier Fahrzeuge. Drei Autofahrer überholten den Lkw in Höhe Caldern problemlos. Eine junge Frau aus dem Landkreis Siegen-Wittgenstein, die mit ihrem Ford Fiesta als letzte in der Kolonne unterwegs war, setzte ebenfalls zum Überholen an und kollidierte dabei frontal mit dem entgegenkommenden Audi Q 3 eines 34 Jahre alten Mannes aus dem Ostkreis. Dabei wurden ebenfalls der Lkw sowie der Anhänger touchiert und beschädigt.

Die beiden Beteiligten wurden nach dem heftigen Zusammenstoß in ihren Autos eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Der Audi-Fahrer erlitt schwere, die 18-jährige Frau schwerste Verletzungen. Sie wurden zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum eingeliefert, der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 40.000 Euro.

Zeugen, die sich bisher nicht gemeldet haben, nehmen bitte Kontakt mit der Polizeistation in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060, auf. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 06 Dezember 2018 14:14

Fünf Verletzte nach Kollision an Kreuzung

CALDERN. Ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 62 zwischen zwei Fahrzeugen resultierte in einem erheblichen Sachschaden sowie fünf Verletzten.

Fünf leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von 18.000 Euro: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch, dem 5. Dezember an der Kreuzung zur Bundesstraße 62 in Höhe Caldern zutrug.

Ein mit vier Frauen besetzter Audi war um 21.40 Uhr auf der Straße "Zum Wollenberg" unterwegs. Die 43-jährige Fahrerin bog nach links auf die Bundesstraße 62 in Richtung Biedenkopf ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigen Fahrer eines Skodas, der in Richtung Marburg fuhr. Bei der Kollision erlitten alle Beteiligten leichte Verletzungen.

Drei Insassen aus dem Audi - zwei 43-Jährige sowie eine 27-Jährige und der 48 Jahre alte Skoda-Fahrer wurden vorsorglich von Rettungskräften in unterschiedliche Kliniken gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 05 Dezember 2018 13:54

Verkehrsunfall: 67-Jähriger fährt in Unterführung

KASSEL. Gegen 13.30 Uhr kam ein Pkw am sogenannten großen Kreisel, dem Platz der Deutschen Einheit in Kassel, von der Straße ab und fuhr eine Rampe hinab in die dortige Fußgängerunterführung.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, war ein 67-jähriger Fahrer aus dem Werra-Meißner Kreis in Richtung der Bundesstraße 83 unterwegs, bevor er in die Unterführung fuhr.

Der Fahrer des Autos, ein Kia, war gegen 13.30 Uhr aus Richtung der Innenstadt gekommen und am Platz der Deutschen Einheit, dem sogenannten "großen Kreisel", nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, da er mehrere Meter vor der Unterführung mit dem Bordstein kollidierte und so auf den Gehweg fuhr, wobei der rechte Vorderreifen seines Autos erheblich beschädigt wurde. Dies führte dazu, dass der Kia-Fahrer scheinbar unkontrolliert zwischen einer Litfaßsäule und einem Verkehrszeichen hindurchfuhr, die er mit beiden Seiten des Fahrzeugs touchierte. Dort fuhr der Wagen daraufhin eine Rampe zu einer Fußgängerunterführung herunter.

In der Senke unmittelbar vor der Unterführung stieß der Pkw dann gegen die in Richtung der Schwanenwiese hochführende Treppe sowie eine dortige Absperrung und kam schließlich zum Stehen. Der 67-Jährige blieb bei dem Unfall augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Andere Personen kamen bei dem Unfall glücklicherweise nicht zu Schaden, das Fahrzeug des 67-Jährigen konnte von einem Abschleppwagen geborgen werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Seite 3 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige