Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kia

Donnerstag, 15 April 2021 15:57

Unfall bei Bonenburg - Fahrer flüchtet unerkannt

DIEMELSTADT/WARBURG. Bei einem Unfall nahe Warburg-Bonenburg verursachte ein unbekannter Fahrer an einem Auto einen Schaden von rund 2000 Euro und setzte seine Fahrt fort, nachdem er seinen eigenen Schaden beäugt hatte. 

Am Mittwoch, 14. April, gegen 5.10 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der L828 in Richtung Diemelstadt und bog nach links auf die L837 in Richtung Bonenburg ab. Im Einmündungsbereich touchierte er einen VW Fox, der aus Bonenburg kommend an der Haltelinie wartete, um auf die Landstraße in Richtung Diemelstadt abzubiegen. Dabei entstand an dem VW linksseitig im Frontbereich ein erheblicher Schaden.

Der unbekannte Autofahrer stieg nach dem Zusammenstoß aus seinem Pkw aus, schaute nach einem Schaden an seinem Fahrzeug und setzte anschließend die Fahrt in Richtung Bonenburg fort. Da der unbekannte Fahrer eine Schadensregulierung mit der VW-Fahrerin unterließ, bittet die Polizei um Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer unter der Rufnummer 05271/9620. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Montag ereignete sich gegen 5.35 Uhr auf der Landesstraße 3083 (Korbach - Medebach) folgender Unfall: Ein 58-jähriger Bewohner der Ortschaft Eppe fuhr mit seinem grauen Kia Sportage von Eppe kommend in Richtung Korbach. In Höhe der Kuppe zwischen Eppe (Abfahrt Alleringhausen) und der Abfahrt nach Goldhausen im Bereich der Linkskurve, kamen nach Angaben eines Zeugen zwei Lkw in Fahrtrichtung Medebach entgegen. Der vordere Lkw wird als 7,5-Tonner beschrieben.  

Da die Fahrbahn an der Stelle schmal bemessen ist, kollidierte dieser 7,5-Tonner mit dem Kia, wodurch dessen linker Außenspiegel gegen die Seitenscheibe der Fahrertür geschlagen wurde und die Scheibe ebenfalls zu Bruch ging.  Der Fahrer wurde durch Glassplitter, welche in das Fahrzeuginnere gelangten, an der linken Hand ebenfalls leicht verletzt. Möglicherweise geriet der Lkw auch mit seinem seitlichen Unterfahrschutz gegen die hintere Tür bzw. den Radkasten hinten links des Kia. Der Schaden am Kia wird insgesamt mit 2700 Euro beziffert.

Ob an dem Lkw ein Schaden entstanden ist, ist unbekannt. Der Fahrer des Lkw, der von dem Unfall vielleicht nicht einmal etwas mitbekommen hat, setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrer des 7,5-Tonners oder dem Fahrer des dahinter fahrenden Lkws welche am Montag, den 12. April zur genannten Zeit in Richtung Medebach unterwegs waren, und sich vielleicht an eine Situation wie oben geschildert, erinnern können.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In den frühen Morgenstunden des 11. März ereignete sich ein Alleinunfall auf der Landesstraße 3080 im Bereich der Abfahrt nach Külte -  eine Verkehrsinsel mit Beschilderung und zehn Meter Leitplanke müssen ersetzt werden.

Zu dem Unfall war es gekommen, nachdem ein 56-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg mit seinem 40-Tonner am Donnerstag, gegen 3.50 Uhr, die Landesstraße von Volkmarsen in Richtung Wetterburg befahren hatte. Etwa 50 Meter vor der Einfahrt in Richtung Külte, übersah der Trucker eine Verkehrsinsel, überfuhr diese, um anschließend in der Leitplanke zu landen. Polizeikräfte aus Bad Arolsen nahmen den Unfall auf und schätzen den Sachschaden auf insgesamt mehrere Tausend Euro. Die Polizei vermutet Unaufmerksamkeit als Unfallursache.

Verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein Fahranfänger hat am Samstag Lehrgeld bezahlen müssen - nachdem er gegen 8.20 Uhr an einen Bordstein gefahren war, krachte der 18-Jährige mit seinem Nissan in einen Kia und einen Hyundai.

Ereignet hatte sich der Unfall, als der 18-Jährige am 6. März die Dr.-Born-Straße in Richtung Eselspfad befuhr. Zunächst kam der Nissan nach links von der eigenen Fahrbahn ab und touchierte einen Bordstein. Beim herumreißen des Lenkrads, schoss der Pkw des Edertalers nach rechts und prallte in zwei geparkte Autos. An dem eigenen Fahrzeug entstand Sachschaden vom 3000 Euro, der Kia wird Reparaturkosten von 2500 Euro haben und 4000 Euro beträgt der Sachschaden am Hyundai.

Verletzt wurde niemand, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 Dezember 2020 12:51

Hergang zum schweren Unfall bei Gut Forst geklärt

DIEMELSEE/MARSBERG. Geklärt werden konnte der Unfallhergang des schweren Verkehrsunfalls am Montagnachmittag im Kreuzungsbereich bei Gut Forst. Eine 43-jährige Frau aus Marsberg ist nach Angaben der Polizei für den Unfall verantwortlich. (112-magazin.de berichtete zuerst darüber am 14.12.2020)

Drei beschädigte Autos, vier verletzte Personen und rege Einsatztätigkeiten der Marsberger und Diemelseer Feuerwehren sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Hubertusstraße im Kreuzungsbereich bei Gut Forst zwischen Vasbeck und Heddinghausen ereignet hat.

Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es im Kreuzungsbereich der Hubertusstraße, der Marberger Straße und der Arolser Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kia, ein Skoda und ein Opel völlig zerstört wurden. Wie es zum Unfall kam, konnte die Polizei vor Ort am Montag nicht genau sagen - inzwischen sind Zeugen und Unfallbeteiligte befragt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 43-jährige Frau aus Marsberg mit ihrem Opel Meriva die Marsberger Straße (L549) aus Vasbeck kommend, in Fahrtrichtung Heddinghausen und hatte ein Stoppschild übersehen.

Parallel dazu näherte sich aus Richtung Leitmar ein 34-jähriger Bad Arolser mit seinem Kia dem Kreuzungsbereich. Zeitgleich steuerte eine 29 Jahre alte Frau aus Diemelsee ihrem Skoda von Canstein in Richtung Leitmar. Im Kreuzungsbereich kollidierten die drei Fahrzeuge miteinander, wobei der Opel, ein Kia und der Skoda völlig zerstört wurden. Anhand des Unfallbildes gingen die Notärzte von schweren Verletzungsmustern bei den Unfallbeteiligten aus. So wurde die Frau aus Diemelsee und ihr Baby nach Kassel ins Klinikum transportiert. Der Kia-Fahrer wurde ins Krankenhaus nach Bad Arolsen gebracht und die Fahrerin aus Marsberg kam ins heimische Krankenhaus. Alle Insassen erlitten leichte Verletzungen.

Die Schadenshöhe wird auf mindestens 45.000 Euro geschätzt, hinzu kommen noch Erneuerungen und Instandsetzungsarbeiten an Verkehrsschildern.

Link: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Vasbeck und Heddinghausen (14.12.2020)

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Nachdem 112-magazin.de am Dienstag über den Diebstahl von 60 Altbatterien in Mengeringhausen berichten konnte, scheinen die selben Diebe auch in Volkmarsen tätig geworden zu sein. 

Wie die Polizei weiter berichtet, wurde in Volkmarsen im Wetterweg auf dem Freigelände einer Werkstatt, aus einem unverschlossenen Sammelbehälter eine große Menge alter Autobatterien im Wert von 800 Euro entwendet. Den Tatzeitraum grenzen die Ermittler der Kripo Bad Arolsen zwischen Freitag, 17 Uhr und Montagmorgen 8 Uhr ein. Wie auch in Mengeringhausen müssen die Täter zum Abtransport des Diebesgutes ein Fahrzeug benutzt haben.  

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

Link: Gebrauchte Autobatterien entwendet - Polizei sucht Zeugen. (20.10.2020)  

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Für einen Jugendlichen endete die Skateboardfahrt am Montagabend im Krankenhaus - er stürzte und zog sich Verletzungen zu. 

Nach Angaben von Zeugen ereignete sich der Unfall am 5. Oktober um 18.55 Uhr, als der 14-Jährige aus Volkmarsen mit seinem Skateboard den Mühlenweg in Richtung Steinweg befuhr. Weil sich das Board am Bordstein verhakte, stürzte der Jugendliche und prallte mit seinem Körper in die Beifahrerseite eines VW-Golf. 

Ein hinzugerufener Notarzt ließ den Heranwachsenden ins Krankenhaus einweisen. Die Beifahrertür am Golf wurde so stark beschädigt, dass sie ausgewechselt werden muss. Sachschadenshöhe: 1000 Euro. 

-Anzeige-

Publiziert in Retter

VOLKMARSEN. Vermutlich führte Unachtsamkeit zu einem Verkehrsunfall mit Sachschäden an zwei Personenkraftwagen gegen 14.40 Uhr, auf der Kreisstraße 4 bei Külte. Nach Angaben der Polizei waren ein Kia Sorento (3000 Euro Sachschaden) und ein VW-Golf (2000 Euro Sachschaden) in den Unfall involviert.  

Der Unfallverursacher, ein 28-jähriger Mann aus der Gemeinde Twistetal mit seinem blauen Volkswagen aus Richtung Feld kommend, die Straße Am Brausewehr, um auf die Kreisstraße 4 (Alte Mühle) abzubiegen. Noch während des Abbiegevorgangs missachtete der 28-Jährige den von links, aus Richtung Bahnhof kommenden Kia Sorento eines Mannes (55) aus Schmillinghausen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Verletzt wurde niemand, berichtet die Polizei auf Nachfrage. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 5. August 2020 auf der K4 bei Külte. 

- Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 August 2020 10:45

Wendemanöver missglückt - Benz rammt Kia

BROMSKIRCHEN. Unachtsamkeit wird einem 50 Jahre alten Mann aus Biebergemünd (Main-Kinzig-Kreis) zugeschrieben, weil er am Dienstagmorgen einen Kia beschädigt hat. 

Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt, war der Unfall in der Hauptstraße in Bromskirchen passiert. Gegen 9.40 Uhr war der vorausfahrende Mann in seinem weißen Mercedes Benz (3,5 t) von Allendorf kommend in Richtung Hallenberg unterwegs gewesen. Ihm folgte ein 30-jähriger Fahrer aus Bad Nauheim (Wetteraukreis) in einem Kia.

In Höhe  der Hausnummer 22 hielt der 50-Jährige sein Fahrzeug an und wollte wenden. Dabei stieß er mit dem Heck in die linke Fahrzeugseite des Südkoreaners. Es entstanden Sachschäden an beiden Fahrzeugen von insgesamt 3500 Euro. Die Frankenberger Polizei musste den Unfall protokollieren.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Mit ihrem Suzuki ist am Freitagmorgen eine 32-jährige Frau aus der Gemeinde Twistetal im Bad Arolser Stadtteil Mengeringhausen von der Landstraße abgekommen - vermutlich stand die Fahrerin unter Alkoholeinfluss.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die 32-Jährige gegen 2.45 Uhr die Landstraße in Richtung Hagenstraße. Im Bereich der Hausnummer 90 verlor die Twistetalerin die Kontrolle über ihren grauen Swift, sie überfuhr die Bordsteinkante, überquerte eine Grünfläche und prallte anschließend gegen einen Laternenpfahl.

Anwohner riefen die Arolser Polizei, die umgehend die Einsatzstelle absicherten. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Ethanolgeruch in der Atemluft der Frau fest, sodass ein Alkoholtest angebracht war. Dieser bestätigte die Vermutungen der Polizei, es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus Bad Arolsen. Der Führerschein wurde vorerst sichergestellt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angefertigt. Nach eigenen Angaben blieb die Frau bei dem Unfall unverletzt.

An dem grauen Swift entstand Totalschaden. Die Firma Heidel transportierte den Pkw ab. Auch die angefahrene Straßenlaterne wurde derart beschädigt, dass sie erneuert werden muss.

Link: Unfallstandort am 31. Juli 2020 in Mengeringhausen

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige